Search Results

Search results 1-3 of 3.

  • Hi,wenn schon Regler, was sehr sinnvoll ist, dann wäre ein LDO mit ca. 4,2V günstiger, der sorgt auch für eine ordentliche Spannung bei 4,8V. Bitte aber bei den Eingängen aufpassen, Spannungen über der Versorgungsspannung erfordern eine entsprechende Eingangsbeschaltung, entweder Gatter als Spannungswandler oder eine R-C-D Beschaltung mit Klemmdioden.Habe ich bei allen meinen Controllerschaltungen gemacht, das braucht leider oft mehr Platz als die eigentliche Schaltung.GrüßePeter
  • Hallo Gerhard,den 1117 würde ich nicht empfehlen, der hat je nach Hersteller und Bauform eine Uf von 0,8 bis 1,8V.Besser sind beispielsweise TI-Regler der TPS7 Reihe, einstellbar, Io ca. 0,2A Ui ca. 17V, Uf >0,3V.Diese gibt es auch von anderen Firmen. Aber fast alle sind SMD, wobei ein SO8 oder SOT23 leicht per Hand zu löten ist.Suche einfach nach LDO, besser nach Ultra-LDO oder schaue direkt zu TI rein.Ich habe meist noch LP2986-3.3 drin.GrüßePeter
  • Hi,nein, so ist es meist nicht. Die Versorgungsspannung wird i.d.R. am Rx direkt auf die anderen Pins durchgeschleift. Du hast also 8,4V an den Servo's anliegen, wenn du mit einer vollen 2s speist. Ist auch logisch, sonst müsste ja der Rx einen Regler enthalten, der alle Servos versorgen könnte, das wären bei z.B. 8 Stück locker 4-10A wenn sie gleichzeitig laufen( siehe Heli). Aber selbst bei 4,8V (4s NiMH) und Regler auf 3,3V liegt die Eingangsspannung um 1,5V über der Betriebsspannung des Tiny…