Posts by Rapper

    Ich würde ja grundsätzlich auch gerne einen EXP-4 bauen, aber das ist alles hier auf 3D-Druck ausgerichtet. Macht ja auch Sinn bei der Vorlage, aber dadurch bin ich zwangsläufig raus..

    Warte mal ein paar Tage...du bist doch der Schnitzexperte. Ich habe eine komplette Schnitzvorlage mit allen Abmessungen, vielleicht kannst du damit was anfangen. Ansonsten machst du halt ein AluProjekt.

    Finde ich eine tolle Idee, habe allerdings noch nicht ganz verstanden wie das Projekt aufgebaut sein soll. Entwickeln wir als Gemeinschaft einen Trailer?

    Aber wie auch immer das werden soll, ich bin dabei und helfe wo ich helfen kann. Zeitlich bin ich zwar begrenzt, da ich nicht will das mein TRX zu lange mit nem großen Loch in der Karo rumfährt und auch mein Crawler Hauler Trailer soll erstmal zusammen kommen. Trotzdem bin ich auf jeden Fall dabei👍🏽

    Jeder kann für sich oder mehrere gemeinsam, wir können das ja ganz locker sehen - einuge haben ja auch schon angefangen. Ich habe ja mit meinem Enkel zusammen einen Offroad-Caravan begonnen, dazu habe ich Pläne, die werde ich in den nächsten Tagen hochladen - falls jemand den EXP-4 auch bauen möchte , gerne. Peter steuert ja Elektrik- und Exzenter-Schwenk-Ideen bei. Und Sascha der "Brüder-Experte" gibt sicher Tipps.

    Der Thread kann auch gerne für Ideen oder eigene Baufortschritte benutzt werden.


    Und die Idee von Tino tinwin finde ich sehr interessant...beer

    Mein Enkel hat den Trailer in 1/10 gezeichnet und dann gemeint, der würde zu seinem Defender auf MST mit 267er Radstand passen, denn der ist angeblich auch 1/10. Aber wer schon länger Modellbau macht weiss, dass manche Hersteller 313er Radstand als 1/10 verkaufen und andere eben 267er.

    Man muss schon das Original des Zugfahrzeuges zum Vergleich nehmen und da wäre der Defender110 halt 279er Radstand in 1/10, denn in Natura ist sein Radstand 2,794 Meter (wobei - von 267 auf 279 ist ja nicht die Welt, aber immerhin...).


    Wenn mein Enkel also den Trailer für seinen 267er MST bauen möchte, muss er "frühzeitig" im CAD umskalieren.


    Man kann aber nicht so einfach in Original-Abmessung (1/10) zeichnen und hinterher in ein anderes Maß rauf- oder runterskalieren. Man muss berücksichtigen, dass dann bestimmte Maße nicht mehr stimmen, z.B. die gewünschten Wandstärken und Bohrlöcher. Es werden nämlich nicht nur die äusseren Abmessungen skaliert, sondern auch die inneren Geometrien und das will man manchmal gar nicht.


    Da meine anderen Enkel und deren Klicke aber 194er WPL und 313er FreeMen-Chassis haben - und die schielen auch schon nach dem EXP-4, müssten dann entsprechend abgewandelte Versionen skaliert werden und ein paar Sachen neu gezeichnet werden (nicht vieles neu, aber einiges).


    Edit 1:

    In folgendem Screenshot sieht man ein wenig die Grössenverhältnisse.

    Oben sieht man, wie der Trailer im Original am Zugwagen aussieht.

    Darunter einige Skalierungen.



    Zum Schluß der für den MST "angepasste" Trailer, richtig auf die Abmessungen des 267er Radstandes vom Zugwagen umskaliert. Da wirkt der Trailer zwar nicht besonders groß, aber das ist wiederum maßstabsgerecht.


    Edit 2:

    Soeben erreicht mich gerade noch eine SKP-Datei übers Internet, wie der Junge sich die Schwingen-Installation vorstellt. Er meint, das mit einer durchgehenden Gewindestange oder Welle lösen zu können, weil so der Dreh-Arm der Schwingen länger sein kann und diese damit weniger Hebelwirkungen (Wackelwirkungen) ausgesetzt sind. Muss ich mir nächste Tage mal ansehen. Zum Chassis hin eine (hier weisse) Halterung. Im Original ist das anders gelöst, auch bei Sascha und Turnschuuh.



    Ab morgen ist für ihn erst mal wieder Schule und erst nächstes Wochenende gehts mit dem "Konstruieren" weiter.

    Was die Elektrifizierung und den Heckschwenk betrifft, das kommt ganz zum Schluss und da bin ich in engem Kontakt mit dem "Exzenter-Peter".


    Der Enkel hat mir soeben was rübergemailt was er gestern und heute gezeichnet hat. Um die Proportionen zu testen hat er den Landy mal am PC davor gehängt. Beide Fahrzeuge sind 1/10 und ich denke das kommt einigermaßen hin. Der Trailer ist ja relativ klein, besteht im Grunde nur aus Schlafkoje und Offroad-Küche und etwas Stauraum. Der Clou ist halt die "Technik". In Natura kostet der mal locker 40.000,00 €.


    Der Enkel hat sich auch bereits am Chassis versucht, da möchte er die Schwinge platzieren die ich letztes Jahr für den EXP-6 vorgesehen hatte (aber nie eingebaut).

    Ich denke er ist auf dem richtigen Wege, an der Schwingenhalterung da muss aber noch "gefeilt" werden. Am besten wäre da ein Adapter, eine Art "Fassung" die von unten an das Chassis geheftet wird. Ist beim Original ja so ähnlich. Sascha hat sowas ja auch gemacht.


    Landy und Trailer in 1/10, das Chassis ist aber nur ein Versuchsballon:


    Zum Vergleich der EXP-6 am selben Landy...das ist ne andere Grössenordnung.


    Jetzt aber zum Einzelradsystem. Für die zugehörige Schwinge den richtigen Platz zu finden, ist gar nicht so einfach. Da wo hier die weißen "eckigen" Platzhalter sind, sollen noch integrierte Adapter (Fassungen) zur Schwingenaufnahme angebracht werden. Turnschuuh und Sascha haben damit ja schon Erfahrung.

    Das Rad des Trailers läuft in der Spur des Zugwagens.


    Jenachdem wie man den Angelpunkt dreht, ergibt sich eine Offroad- oder OnRoad-Position des Rades (oder was dazwischen).


    Nächste Tage geht es weiter.

    "als Ganzes" meint, nachdem die einzeln gedruckten Teile zusammengeschraubt sind. Der Body soll nicht "fest" mit dem Chassis verbunden werden, sondern "als Ganzes" auf- und absteckbar sein.


    Na, warten wir mal ab. son bißchen Elektrotechnik vom Peter soll jedenfalls rein - idealerweise auch die Schwingen elektrisch betätigen, da bin ich aber skeptisch ob das nicht nur Wunschdenken ist.


    Schwingen habe ich ja noch aus meinem EXP-6 Projekt, nur da kamen sie nicht zum Einsatz und sind also nicht getestet. Ich will mal abwarten ob und wie ich das mit dem Enkel gemeinsam hinbekomme - bei Problemen komme ich gerne auf dein Angebot zurück:bier:

    Sehr schön Peter, mit den Antworten kann man was anfangen.



    Nochmal zur Frage ob man auch eine 9Volt Blockbatterie oder ähnliches verwenden könnte. Meine jüngeren Enkel und deren Freunde haben ständig Probleme mit der Funke. Ich habe denen deshalb in jede Karo eine 9V Batterie mit Schalter an der Front eingebaut. Damit schalten sie die Scheinwerfer, nicht über die Fernbedienung. Die wechseln schon mal die Karos untereinander und das gab beim Steckerumstecken immer Probleme, mit separater Batterie geht das jetzt besser.

    Es geht um einen Offroad Caravan a la EXP-4 und dazu wird es nächste Tage auch Pläne und später dann auch Druckdateien geben.


    Hier das Vorbild aus dem Hause "Brüder":


    Es wird eine Version für 3D Druck und eine für "gemixt" Hartschaum schnitzen und 3D Druck.

    Da kann jeder gerne mitmachen. Auch noch eigene Ideen einbringen und hier posten.


    Den Trailer baue ich gemeinsam mit meinem Enkel (13), wobei der beim Entwerfen auch selbst mitmachen möchte und er war ganz begeistert, als er das Exemplar von Guden gesehen hat. Und er hat auch das Thema "Exzenter-Elektrifizierung" von diy_peter mitbekommen. Elektrisch schwenkbares Heck soll der Trailer dann auch kriegen.


    Der Junge hat mir schon öfter beim CAD zugeschaut und auch schon selbst Sachen gezeichnet. Ich habe ihm deshalb das kostenlose SketchUp Make auf seinen Laptop installiert und er ist seit Tagen fleissig am "entwerfen".

    Heute hat er mir die SKP Datei überspielt und ich zeige hier mal die ersten Ergebnisse. Er hatte sich BluePrints und Fotos aus dem Internet besorgt und ins CAD eingescannt. Darauf hat er dann gezeichnet.

    Zuerst einen virtuellen "Schnitz-Block" angelegt und daraus die Flächen herausgeschnitten und dann Volumen hineingebracht. Man könnte das auch einfacher machen und die Seitenteile und das Dach direkt separat zeichnen. Aber im CAD gibt es immer mehrere Methoden zum Ziel zu kommen.


    Die Hauptarbeit steht aber noch bevor, wenn es um die Details geht. Und er sitzt ja auch nicht jeden Tag am PC, nur an Feiertagen wie gestern oder jetzt am Wochenende. Schule hat wieder Vorrang.


    Ein Chassis mit Unterbau und Radaufhängung habe ich noch vom EXP-6 Projekt, das wird an den kleineren Trailer angepasst, vielleicht gibt es dann statt Starrachse auch endlich mal Einzelradaufhängung.


    Wie erwähnt, die Pläne von dem Trailer und die Abmessungen werden in den nächsten Tagen hier reingestellt.


    Im ersten Bild wurden die BluePrints eingescannt, darauf dann ein Block angelegt, sozusagen zum "Schnitzen" am PC. Dann die Konturen auf den Block gezeichnet und danach die überflüssigen Bereiche "weggedrückt".


    Die freigestellten Teile wurden dann auf 3 mm "aufgedickt" und danach Öffnungen für Luken und Fenster hineingedrückt. Der Body soll "selbsttragend" sein und als Ganzes auf das Chassis gesteckt werden. Die Heckklappe ist schon mal "beweglich" gemacht, da kommt ein Scharnier oder eine Welle zum drehen dran. Und das soll dann auch "elektrisch" gehen.


    Der Body sieht schon ziemlich fertig aus, isser aber noch längst nicht. Über die Farbwahl kann man ja schon mal nachdenken...


    Ist aber noch viel Arbeit...

    prima Bericht, aber die hochgeladenen Bilder fehlen.


    Wenn du nen EXP-6 oder 4 hättest wüsstest du natürlich wie du das Heck schwenkst oder die Einbauküche rausfährst...aber wir Excenter-Laien? Die Funktionsweise hast du im Video ja schön verständlich erklärt.


    Gleich ein paar konkrete Fragen:


    - den jeweiligen Excenter, baust du den selbst oder kann man das irgendwo kaufen?

    - wie ist das mit den anderen Teilen, Motor, Strippen, Stangen, Platinchen, was man so in den Bildern sieht...wo beziehst du die?

    - über welchen "Auslöser" steuerst du Start und Stop? Funke?

    - wie ist die Verbindung vom Excenter-"Kontakt" zum ESC?

    - könnte man zur Stromversorgung auch z.B. einen 9Volt Block mit Batterie-clip und EinAusSchalter oder was ähnliches nehmen?


    Tolle Lösung...Eigenentwurf? wann grosser wann kleiner Motor?


    Die Einzelteile woher? Steuerung über FunkeKanal?

    Wasn das für'n Motor?


    Wird die Radaufhängung auch excentermässig "bedient"?

    Eigenbau?

    An Aus Funktion?

    Für diejenigen, die den EXP-6 auch bauen möchten und an Abmessungen und STLs interessiert sind, da befinden sich Pläne und Druckdateien im nachfolgenden ERSTEN Link.

    Das ist der ursprüngliche Baubericht, teilweise etwas ausführlich und mit etlichen Verbesserungen - aber es sind alle Zeichnungen und STLs enthalten, an unterschiedlichen Stellen.


    Bevor jemand aber diese Abmessungen verwendet oder STLs druckt, bitte ich um Kontakt per PN, da ich einiges erklären muss.


    Meine Abmessungen und Bauteile sind nicht alle kompatibel zu denen von GUDEN. Ich verwende auch andere Radaufhängungssysteme:

    - ein Starrachsensystem und

    - alternativ Einzelradaufhängung, diese ist etwas angelehnt an den Entwurf von TURNSCHUUH aber NICHT kompatibel zu der originalgetreueren von Guden!


    Hier die Abmessungs-Tabelle die ich verwendet habe. 313mm Radstand für den Zugwagen sind dabei auf 100% festgesetzt. Die Abmessungen für den Trailer ergeben sich daraus automatisch. Die STLs sind entsprechend.

    Für andere Radstände müssen die STLs dann prozentual umskaliert werden (im CAD oder im Slicer), Beispiele siehe Tabelle.



    Ich habe sowohl STLs für kompletten 3D Druck als auch Zeichnungen für "Mix", d.h. den Body weitgehend aus Hartschaum geschnitzt, den Rest und das Chassis gedruckt - siehe folgendes Bild. Alles andere ist gedruckt.



    Hier die beiden Varianten der Radaufhängung, ich habe bisher die obere mit Starrachse verwendet. Der Basis-Stützrahmen passt auch nur für dieses Achsen-System.

    Die untere Einzelradlösung (abgeänderte Variante a la Turnschuuh) habe ich inzwischen etwas verändert, da mein erster Entwurf instabil war. Auch muss der Stützrahmen für die Schwingen angepasst werden. Falls jemand diese Einzelradschwingen drucken möchte, bekommt er von mir einen dazu passenden Stützrahmen, dazu bitte eine PN. (Ich muss den Stützrahmen für die Schwingen sowieso neu zeichnen, da mein Enkel dabei ist einen exp-4 zu entwerfen und für den brauche ich dann die Einzelrad-Variante).

    Wie erwähnt , die Schwingen und der Stützrahmen sind nicht kompatibel zu der Lösung von Guden und auch nicht zu dem System von "fred rc scale" bei cults 3D !


    Zur Verstärkung und Stabilisierung verwende ich im gedruckten Chassis für die längere Version (Zugfahrzeug 313 mm Radstand) durchlaufende Alu-Profile. Für die kürzere "WPL-Variante" ist die Verstärkung nicht erforderlcih.




    Es gibt auch eine gedruckte Inneneinrichtung, hier für die kleinere WPL-Variante:



    Wie erwähnt, in folgendem Link gibt es Druckdateien und sind verschiedene Versionen beschrieben, sowohl kompletter 3D Druck als auch "Mix" 3d Druck und Hartschaum geschnitzt.


    also hier:

    Offroad-Camper (a la "Brüder EXP6") an WPL oder FreeMen-Zugwagen - mit Druckdateien



    Die anderen folgenden Links sind für Dritte nicht so interessant, das sind nur Erinnerungslinks für mich, da ich da einige CAD Techniken "aufbewahre" auf die ich bei meinem nächsten Projekt zurückgreifen werde.


    Sketchup-Modellierprogramm im Zusammenhang mit 3D-Druck (hier mit Anycubic i3 Mega, aber auch andere Drucker)


    Land Rover Defender Projekt: Karo selbst zeichnen in CAD und 3D Druck Dateien (u. a. Sketchup und Fusion360)

    Bin gespannt, wie er sich fährt. Ein Traum wäre natürlich, wenn ich es schaffe, dass die Bordküche elektrisch rausfährt und wenn sich auch das Hubdach heben würde. Aber dafür muss ich wohl noch ein paar Jahre Erfahrung sammeln.

    Ja, Schwenkheck, Hubdach und Bordküche elektrisch bedienen, das wär was. Wir haben ja jetzt diy_peter als Mentor, da können wir was lernen.

    runner42

    Jens, von mir kriegst du natürlich nur "like's". In etwas beengten Bastelsituationen einen Caravan aufzubauen ist schon nicht einfach. Und für nen 3D Drucker eine freie Ecke zu finden auch nicht, viele weichen da ja in den Keller aus - wie Ich.


    Jedenfalls verfolge ich interessiert, was aus deinem Trailer wird.


    Der Link für die "Hubstange" ist übrigens nicht schlecht. Ich muss ja zwei schon gebaute Caravans für die Freundesklicke meiner jüngeren Enkel mit sowas ausrüsten, einen dritten EXP-6 fange ich in Kürze an, "im Auftrag" für einen Bekannten zu bauen. Und der ältere von den Enkeln fängt jetzt auch mit RC Hobby an und versucht gerade, in SketchUp seinen ersten eigenen, einen exp-4 zu zeichnen - und da bin ich mal gespannt, den werde ich ihm dann drucken müssen. Und alle sollen was elektrisches für die diversen Öffnungen kriegen.


    Als älteres Semester habe ich ja auch genügend Zeit für solche Sachen.


    PS: über welchen Link bist du denn an Fred RC gekommen, ich kenne den nur von Instagram.

    Exp6 usw


    Fasse gerne nochmal alle Info in einem neuen Thread zusammen, aber bitte wo ?? :scratch: Bin mit dem Forum nicht so vertraut wie mit der Technik :)

    Peter, das würde ganz gut hier ins Forum passen. Nenn den Thread doch einfach "xyz"-Technik für Trailer' s and more (und statt XYZ die Bezeichnung für deine Technik, vielleicht "Excenter-Technik" ?)...gelle?


    Und beim EXP 6 oder 4, ob Stange oder Seilzug, technisch wird das gehen, Platz zum Unterbringen von erforderlichen Teilen ist genug da.

    Ich warte jetzt mal deinen Thread ab und wenn dann noch Fragen aufkommen, kann man ja fragen...

    Könnte mir vorstellen dass auch Guden seine Schwenkhecks elektrifizieren würde?

    Wenn ich denn eine hätte ;-)


    Die ging mir auf den Senkel. Dann habe ich sie zuerst festgeschraubt...

    Paneele draufschrauben ist auch ne sichere Methode...

    Und was Jens runner42 angeht, da taucht insgeheim ein Trailer auf, da sieht man an den Bildern schon wie toll der wird wenns fertig ist...vielleicht auch mit Excenter-Heck.

    Vielleicht macht der einen Trailer-Baubericht.


    Ich habe es nicht perfekt gelöst, aber die Heckklappe mit Ose und Klammer gesichert. Die springt beim Rumhopsen nicht raus und meine Enkel hopsen da wirklich mit rum, einiges musste ich auch schon stabilisieren.

    Ich habe aber schon länger vor, das Heck und die OffroadKüche elektrisch zu bedienen, hatte nur keine eigene Idee...Peters Excenter-Technik finde ich überzeugend, das ist doch das Prinzip, das immer gefragt ist wenn es um "elektrisch gesteuerte Bewegungen" geht...bei Trailern oder Zugmaschinen kommt das doch ständig vor...auf sowas habe ich gewartet.

    Ne STL für den "normalen" FreeMen Bumper hätte ich, für den extreme aber nur eine ungeprüfte.

    Den Bumper zu zeichnen ist aber nicht sooo sehr schwierig. Du musst nur den Durchmesser der Chassis-Aufnahme ausmessen und ca. 0,3 mm kleiner den runden Führungsstab vom Bumper, damit er reingeht. Wichtig ist, genau den Abstand der beiden Führungen zueinander zu "treffen". Um die beiden Führungen (vorher diese gruppieren) herum zeichnest du dann den Bumper in Gruppen wie du ihn dir vorstellst oder zeichnest den nach, den du an dem anderen FreeMen hast. Ist zumindest einen Versuch wert. Aber was ich da sonst so an deinen "Druckwerken" gesehen habe, kriegst du das locker hin.


    Ich schick dir gleich mal ne PN, nur zur Info.

    Ich bin ja mal "gehässig". Nachdem du bereits so schöne Teile mit deinem neuen 3D Drucker gedruckt hast und auch im CAD bereits einiges gewerkelt hast, könntest du dir auch jede Art von gewünschtem Bumper zeichnen und drucken...ich meine nur mal so...beer

    aber Videos interessieren alle anderen doch sicher auch

    Falls noch Bilder gewünscht werden, mach ich dann auch.

    Wenns geht bitte noch mehr Bilder. Vielleicht machst du auch einen eigenen Thread, wo du deine super Technik mal im Detail vorstellst. An dem Mechanismus sind sicher viele interessiert.


    Und da vielleicht ne Liste der Teile die man braucht um diese Mechanik und Elektronik zu "bauen". Ich habe so was tolles im Forum noch nicht gesehen (aber ich sehe ja auch nicht alles).


    Auf jeden Fall soll das Schwenkheck unseres EXP-6 diese Mechanik kriegen, sozusagen als "Nachrüstung" - muss nur noch raustüfteln wie ich das dann genau mache.pillepalle Bislanghat der Trailer ein gedrucktes Scharnier, dadurch läuft ne Messinghülse - und so kann man das Heck dann nach Belieben rauf oder runter drehen. Es muss jetzt ein Mechanismus gefunden werden, dass sich das Heck quasie um die Messinghülse dreht oder einen "Seilzug" der das Schwenkheck bewegt. Und natürlich die Elektronik bzw. den Motor oder wie oder was das ganze steuert. Auch die rausziehbare Offroad-Küche könnte man vielleicht elektrisch bewegen. Mmhhhh...



    Könnte mir vorstellen dass auch Guden seine Schwenkhecks elektrifizieren würde?