Posts by DerSimpsologe

    Ein Steigungstest auf naturbelassenem Holz sagt 45° gehen (Foto zeigt 41°). Das ist ja eher ein theoretischer Wert da es dabei eigentlich nur um die Reifen Untergrund Beschaffenheit geht (mein MC6 hat im Wernloch Herbstlaub Mit seinem Scaleprofil gaaaanz schnell nö gesagt was Steigung angeht) aber ich finde es dennoch subber.


    umso spannender ist die Kippneigung. Und Reibung vorausgesetzt steht er noch bei 41°. Und zwar mit etwas Reserve damit er nicht gleich beim leichtesten Zucken der Lenkung den Hamtidamti macht. 8|

    Heute kommt das letzte Türchen santa

    Ich bin in der Tat zu schnell gewesen... :oops:

    Wobei nachdem ich im Sommer angefangen habe, bin ich ganz glücklich das Kapitel Bauphase jetzt abgeschlossen zu haben und jetzt kommt die (hoffentlich schon bald im Schnee-) Fahrerei. Vielleicht auch mal partnerschaftlich blinkend mit dem BC6 von Lou . Oder es gibt mal ein Brummitreffen im Süden (die scheinen alle im Norden und nicht weiter als 200km vom Meer wegzuwohnen :lol:).
    und er war doch glatt günstiger als der MC6 mit dem Party-Container. Reine Materialkosten waren trotzdem erschreckend knappe 2300€ :eek:. Da spielen in erster Linie Veroma, Mamba und Tekin rein. Und die Tamiya-Sprüherei geht ja auch fix ins Dreistellige.
    Hier endlich mal Bilder unter freiem Himmel. Nur die Umgebung ist noch nicht zulässig um sie in den Hardbody-Thread zu stellen. nono

    In diesem Sinne: euch allen frohe Weihnachten und einigen eine besonders gut zugeschneite Einfahrt zum RC-Räumen beer



    p.s.: da der Truck jetzt im Besitz einer Edelsennerin aus dem Kanton Uri ist, hat diese auch einen passenden Ausweis erhalten. Da sie häufig kontrolliert wird liegt er gleich parat. grumblebeer Aber meistens ist sie eh auf ihren privaten Almwegen unterwegs wo sie dann doch gerne mal die Korken knallen lässt =Onono:whistling:


    Keine Chance, das gute Eichenparkett wird nicht mehr zugedeckt :aetsch:

    Der Spalt ist da aber für mich ausreichend unsichtbar. Ansonsten geht der Deckel ja auch nicht mehr richtig auf.
    Auf diesem Bild kann man die wahre Größe besser erkennen.


    Ich habe noch den Teil zwischen Kühler und Stoßstange grau gefärbt. Der war bisher blau, das sah aber komisch aus.


    Und bei den Rocklights in der Stoßstange habe ich die LEDs flachgeschliffen, diese hatten etwas zu sehr übergestanden und einen geblendet wenn man vorne auf Augenhöhe gelauert hat.


    Eine Zulassung bekommt er morgen. Es wird ein alter Eidgenosse werden. :bier:

    santawie was wo, bin ich zu früh? hmm

    Ja da hast du Recht, das mit der Einteilung fällt mir ja bei Schokolade auch immer schwer :oops:

    Aber es dauert bei mir bestimmt noch bis Weihnachten mit den Aufklebern. Da kann ich mich oft nicht entscheiden. Und jetzt druckt gerade erstmal der Ständer damit der Arme nicht immer auf eigenen Füßen stehen muss. Habe keinerlei Erfahrung mit Blattfedern, aber das scheint mir notwendig und tut auch den Reifen gut.

    Jetzt ist alles zusammengebaut und die ersten Meter werden aus eigener Kraft zurückgelegt :cheers:

    Der Auswerfer für den Akkudeckel versteckt sich gut zugänglich über der hinteren Achse

    Den Hauptschalter des MambaX habe ich in einer Aussparung der Ladeflächenstrebe untergebracht

    Das Akkufach nimmt meinen größten im Einsatz befindlichen Akku gut auf:


    Und geschlossen sieht man die Nahtstelle zwar aber es ist ausreichend unauffällig.


    Mit der Beleuchtung bin ich total zufrieden. Die ist genau richtig und wie es sich für so einen Oldtimer gehört nicht zu kalt und nicht zu hell.


    jetzt muss noch die Fernsteuerung final darauf eingestellt werden, und dann freut er sich auf die ersten Runden. :blazer:

    Die Verkabelung des Führerhauses habe ich abgeschlossen. Es ist wider Erwarten doch ein recht dicker Kabelstrang mit 11 Kabeln geworden (im Bild sind noch nicht alle Kabel verlegt)


    Dann habe ich das Chassis fertig verkabelt.
    vorher:


    Nachher:


    Um die Montage und auch später eventuelle Reparaturen zu ermöglichen habe ich Stecker für das Führerhaus und die Ladefläche mit denen ich schnell an- und abstecken kann.

    Von unten sieht das Chassis so aus:

    Alle LEDs habe ich diesmal ausreichend nach dem Verbau von hinten geschwärzt, das soll mir nicht nochmal passieren dass wenn alles fertig ist das Licht in die falsche Richtung scheint :tischkante::aufreg:


    Dann hab ich die Rundumwarnleuchte und die restlichen Anbauteile befestigt.
    Die Warnleuchte von Pistenking kann 4 bis 12V (Garantie aber nur bis 7,2). Ich habe die Beleuchtung per StepUp Konverter auf 7,5V laufen (das BEC auf 6V). Mit 7,5V ist die Warnleuchte aber für meinen Geschmack viel zu hell. Daher habe ich sie auch auf 6V gehängt. So gefällt sie mir seeeeehr gut. Evtl. hänge ich noch einen StepDown davor, um sie noch etwas sanfter zu machen.


    Dann Reserverad montieren (ist noch das originale Profil, für ein siebtes russisches war ich zu geizig pardon).
    hier sieht man jetzt auch gut den Kabelbaum für die Kabine.


    schaut schon prima aus wie ich finde :love:

    Jetzt noch die Ladefläche und das gute Stück ist fertig (bis auf decals).

    Gut beobachtet :oops:

    Das ist der Tatsache geschuldet dass man an die innenliegende Seite so gut wie gar nicht mehr hinkommt wenn später mal was ist. Deshalb hatte ich bereits beim MC6 den Gurt von aussen bedienbar gemacht um den Fahrer noch gut anschnallen zu können. Hier beim HC6 ist es wegen der starren Türen noch problematischer.
    so rette ich mich jetzt mit dem Wissen über den Tag dass es bei einigen Flurförderfahrzeugen Dreipunktgurte gibt die außen öffnen. :saint:

    Nachdem die Farbtemperatur und die Helligkeit der Leds abgestimmt ist durfte ich endlich das Licht wieder anmachen und die ersten Lämpchen montieren. Die vorderen Rocklights sind in der Stoßstange und den vorderen Kästen versteckt.

    Und die Rundwarnleuchte kommt auf ein Messingrohr. Das Rohr ist oben ohne Klemmung geführt (sieht man im Bild), unten wird es nur sanft geklemmt. Somit kann das Rohr bei einem Überschlag einfach durchrutschen und es geht nichts kaputt.


    Die hinteren Rocklights sitzen unter der Pritsche. Die Kabel werden noch mit Karo-ähnlicher Lackfarbe angepinselt. (Warum kann Tamiya nicht mal die gleiche Farbe als TS und XF bringen? :aufreg:grumble das Melken der Dosen bringt bei mir immer nur eine nicht sauber deckende Flüssigkeit hervor die oft eine ähnliche Farbe hat wie gesprüht)

    Und dann habe ich meine Fahrerin noch ein wenig in vorweihnachtliche Stimmung versetzt pardon