Posts by donaldsneffe

    Hat schon jemand den Fly Sky FS-R9B Empfänger probiert?

    Hallo,
    ja, ich.
    Ist der gleiche, wie der Turnigy 8-ch.
    Da ich meinen Turnigy vor kurzem leider "abgebrannt" habe (war mein Testempfänger), hab ich mir einen Flysky FS-R9B gekauft, kostet keine 10 € bei Banggood, oder Aliexpress, und der ist auch schon angekommen, und der funktioniert auch tadellos.



    Wenn Jens will, kann ich noch ein Foto machen ;)


    Gruß,


    Walter

    Hi,
    mal so ne naive Frage zu dem Lenkungsdämpfer:
    So was hab ich bis jetzt noch nie gesehen (Link Thread?), und ich hab mir schon ziemlich viele Bauthreads und Youtube Scaler Videos rengezogen, v.a. in der englischsprachigen Szene.
    Bringt das was?
    Was bringt es? Servosaver?


    Sieht jedenfalls ganz cool aus.


    Gruß,


    Walter

    Ja, so mein ich das.
    XT60 kannst du nicht "verkehrt rum" einstecken; bei XT30 geht es (bei manchen), und wenn es extrem heiß ist, gar nicht mir "so extrem viel Kraft".



    Aber Microdeans haben kein M und F, sondern da passt immer "alles ins andere"; und das ist natürlich gefährlich, da kein mechanischer Schutz gegen falsch verpolt Einstecken.Mir ist inzwischen schon klar, dass das mit dem Stecker und dem "U-Kabel" als Kurzschluss/Griff wohl mein Schalter werden wird; ev. auch die Sicherungen, hab mir Halterungen bestellt (Stecker hab ich da). Ich werd mir auch sicher keinen Magnetschalter um 40 Euro oder so kaufen... sooo wichtig ist das alles nicht; war halt eine "einfache Frage", die aber keine ganz einfache Lösung hat.



    Gruß,



    Walter

    Danke für die weitere Belehrung, MoD, geht nicht ohne, oder? ... und ohne Nebenbemerkung bzw. Anmerkung und -deutung, dass ja eigentlich alle anderen sowieso irgendwie blöd sind und man selbst viel gescheiter.
    Antworte bitte bei meinen Fragen in Zukunft nicht mehr, ist mir lieber ;)



    Ich hab ca. 200 Lipos zuhause, oder zu besten Zeiten zuhause gehabt (aber mehr als dreistellig auch heute).
    Und ich kontrolliere die sicher nicht alle einmal im Monat oder Vierteljahr.


    Aber du wirst es ja wissen...



    Was mich dann tw. erstaunt: Wenn ich ewig nicht mehr verwendete Lipos (also 2 oder 3 oder noch mehr Jahre gelagert) wieder verwende, dass die immer noch gehen. Hatte noch nie, niemals einen tiefentladenen / kaputten dabei.



    Gruß,


    Walter

    Das war ja nur eine ganz einfache Frage, die anscheinend aber doch nicht ganz so einfach zu lösen ist ;)


    Ist nicht ganz sooooo wichtig, aber hätte ja sein können.



    Mal ne Frage zu den beiden Emcotec/DPS Magnetschaltern:
    Die haben ja auch einen ganz geringen Ruhestrom.
    Mir als Elektrotechnik-Laie sagen diese Zahlen jetzt aber relativ wenig. 160 µA... das heißt, 0,00016 A was wiederum heißt, dass in etwas über 6000 Stunden (etwa 250 Tage) 1 Ah "verloren geht" und man also so einen Lipo bei sehr langer Lagerung doch killen könnte?


    Haben solche Ruheströme auch mechanische Schalter?




    Ich muss grad wieder über deutschsprachige Foren schmunzeln, aber lassen wir das ;)



    Gruß,


    Walter

    Also mal ganz ehrlich! Um einen Stecker zu verpolen, muss man aber schon sehr ungeschickt sein und nicht nachdenken, denn an dem Stecker schauen immernoch
    zwei Kabel raus, eins Rot und eins meistens Schwarz!
    Das ist ja hier schon Haarspalterei! Wenn Du einen Schalter suchst, um dein Modell Stromlos zu machen dann wirst Du ihn doch so anbringen, das Du von außen drankommst,
    ohne die Karo abzunehmen, denn sonst kannst Du ja auch gleich den Akku abziehen! Und wenn an der Stelle ein Deans, XYZ, oder sonst ein Stecker sitzt, wirst Du doch
    dort keinen Akku anstecken, oder?

    Hallo,
    naja, Haarspalterei oder nicht - es geht um die Frage, ob man sie verpolt einstecken kann oder nicht.
    Und bei XT30 geht es. Ist mir selbst schon passiert (nix passiert, bin draufgekommen). Und ich finde XT30 genial, war wohl einer der ersten, der sie sofort verwendet hat (hab z.B. meine 6s 900 mAh Akkus für den OXY 3 for zwei Jahren schon von XT60 auf XT30 umgelötet, wegen Platzersparnis).


    Ganz im Ernst:
    "Autoleute" können da nicht so wirklich mitreden bezüglich Akkus. Autoleute brauchen kaum Akkus, Scaler schon gar nicht.
    Bei Helis, FPV Drohnen und kleinen Fliegern sieht das schon anders aus.
    An meinem "besten" Helitag habe ich über 60 (!!!) Akkus verflogen (und morgens auch mehr als 60 geladen).
    Da steckt man schon ziemlich viel ein und um... und wenn man diese Akkus dann vielleicht mal alle testet, liegen schon ein Haufen vor einem rum.
    Alleine beim Laden... an einem langen Flugtag lade ich morgens vor dem Fliegen meist zwischen 40 und 60 Akkus, früher, als ich noch voll auf Microhelis abgefahren bin (mit verschiedensten Motoren und Akkus und Steckern) oft deutlich mehr. Und ja, ich hab so viele Akkus (und auch Ladegeräte und Netzgeräte).


    Einzig meien 1/10er Autos brauchen "keine" Akkus; die kleinen Autos noch etwas mehr, aber die "großen"? Ich hab dafür 2 2s 4 - 5000 mAh und zwei 1300er 3s... (und noch OXY 2 3s mit 800 - 1000 mAh und Parallel-Adapter als Reserve).
    Da geht auch nix schief.
    Da lädt man auch seltenst und steckt deshalb seltenst ein und um und da lade ich auch kaum mal parallel.




    Gruß,


    Walter

    Hi,

    Ich verstehs nicht.
    Ehrlich.
    Man nimmt keine Stecker, die verpolbar sind für Energiequellen. Ergo: Minideans sind keine Akkustecker. Nur weil es gemacht wird ist es nicht sinnvoll.


    deshalb wird es aber trotzdem gemacht.
    Erst jetzt setzen sich schön langsam wirklich die XT60 durch, auch im Autobereich.
    Schau mal, wie viele Firmen da mit T-Stecker geliefert haben, und auch Akkus gab es genug. Gerade die Amis sind da voll drauf abgefahren (Weil eben "Deans" US-Stecker sind oder so). Die "Superüberdrüber Checker und nur das Teuerste Verwender" ala Harley von Harleydesigns und Vanquish sagen jetzt mal (2018): OK, sie werden in Zukunft auf XT60 umstellen.


    Also bringt es nichts zu sagen, dass "man" das nicht tut.


    Ich selbst habe T-Stecker (Deans) nie verwendet, nur einige Akkus bzw. RTF Modelle gekauft, wo die Deans drauf waren. Diese hab ich immer auf XT60 oder was auch immer umgelötet.
    Aber schau mal 5 - 10 Jahre zurück; da war man mit XT60 tw. noch "exotisch" bzw. "China-Kram-Kaufer"; bei uns haben die Leute Goldies verwendet, oder EC oder was weiß ich (MPX...), die Amis v.a. Deans (T), und dann gibt und gab es natürlich die unsäglichen Tamiya Stecker im Autobereich.


    Und Microdeans waren damals "die" stecker für stromhungrige und extrem leistungsstarke Micro-BL Modelle (Helis).


    Gruß,


    Walter

    Servus,

    Nein, ernst jetzt. Mit einem verpolsicheren vernünftigen Stecker wie XT, EC, TRX kannst du nur noch den Akku in die Hosentasche mit dem Schlüssel stecken.
    Ansonsten kann sowas nicht passieren, denn das weibliche Ende gehört an den Akku.
    Wenn falsche oder ungeeignete Stecker verbaut sind, gilt nicht umsonst der Spruch auf der Packung: Kein Spielzeug, nicht geeignet für Personen unter 14 Jahren, Aufpassen angesagt da Gefahr für Leib und Leben!




    XT30 kann man "mit Gewalt" auch verkehrt rum einstecken, also mit genügend Druck. Kommt auf den individuellen Stecker an und natürlich auch auf die Außentemperatur.


    Gruß,


    Walter

    Alles theoretischer Natur ;)


    Wären dann 6s sogar...



    T-Stecker hab ich nie verwendet, nur die Amis sind so große Fans davon. Hab nur welche daheim, die ich von diversen ESCs oder Akkus abgelötet hab.
    Nur die Microdeans hab ich früher für die 1s 600 mAh Akkus und 7A ESCs in einigen meiner Microhelis verwendet.


    Hast aber Recht mit deinen Gedanken.


    Nur dass man zwei Microdeans Akkus ineinander steckt, an denen hinten ran ein Akku hängt, glaubt man auch nicht. Kann aber passieren, wenn man mit einem ganzen Haufen Akkus vor einem dasitzt und jeden einzeln testet bezüglich Spannung und Innenwiderstand und solcher Schmankerl. Einer und der nächste und ... in der linken Hand der Akku, rechts der Testerstecker, und noch einer, und in der linken Hand der Akku und in der rechten auch...
    Deshalb mag ich die Microdeans und Ts nicht so; wobei ich hab auch schon XT30 verkehrt eingesteckt; XT60 und 90 gehen eher nicht.


    Gruß,


    Walter

    Hi,
    ja, das mit dem "anderen Stecker" ist übertrieben, noch dazu, wo ich ja weiblich (das ist der Typ, der auf den Akkus drauf ist) "ins Auto löten" will und männlich als Schalter nehmen.
    Aber irgendwann und irgendwo kann immer was passieren; ich hab sogar schon zwei Mal Microdeans (mit Akkus dran) versehentlich ineinander gesteckt.


    Hab mir auch zwei Typen von XT60 mit Halterung bestellt, bzw. eine Halterung und einen Stecker mit.


    Nur ich hab so viele große Stecker hier rumkugeln, tw. nagelneu, die ich eh nicht verwende, weil überall XT60 (oder XT30, JST in versch. Varianten); könnte also auch mal nen EC oder T oder so nehmen; ist ja nur "Geschmackssache". T geht deutlich leichter zum stecken als manche XT60 und ist deshalb vielleicht als "Schalter" ganz gut geeignet.



    Gruß,


    Walter

    Hallo,
    also das mit den KFZ Flachsicherungen bzw. dem Flachsicherungshalter klingt wirklich interessant.


    Hab mich jetzt schon damit abgefunden, mir einen "Steckerschalter" zu bauen, wie von Amigaman vorgeschlagen; den allerdings EC3, EC5 oder T und nicht XT60, damit nicht mal was falsch eingesteckt werden kann (verwende XT60).


    Aber so einen Sicherungsschalter werde ich wohl testen.
    40 A scheinen die stärksten Flachsicherungen zu sein (?) - das klingt vernünftig und brauchbar für einen Scaler.


    Danke für den Tipp!


    Walter

    Was du alles findest... hab ich nicht gefunden ;)


    Nur ein paar französische und portugiesische Schimpfer über die 18 AWG.
    Wobei: 18 ist echt zu dünn.


    Schaler? Servobuchse? Hab ich auch nicht gesehen - interessant. Muss wohl einen bestellen um zu sehen, was das ist.


    Edit: Jetzt hab ich's gefunden, bei den Fragen - auf 20 A gerated und einem durchgebrannt, ursprünglich für was anderes designed ... etc.


    Gruß,


    Walter