Posts by Lifthrasir

    Hallo Axel,


    es geht nicht darum wie viele Einträge mit dem gleichen Thema, sondern bei meinem Tipp geht es darum wie viele User Deine Frage lesen --- und sie beantworten könnten. Nicht jeder der eine HW Fusion Combo benutzt, fährt auch einen Absima und liest deswegen bestimmt nicht in diesem Unterforum. Aber jeder der eine Fusion Combo benutzt, liest in dem Unterforum Elektronik mit. Deswegen hast Du wesentlich mehr Erfolgschancen Antworten auf Deine Frage zu bekommen wenn Du diese in dem Thread rein zum Thema HW Fusion Combo stellst.


    Wie meinst Du das, es handelt sich auch um einen Unterschied zum Absima Regler? In der Fusion Combo ist das ESC integriert, das originale ESC von Absima solltest Du deswegen nicht mehr betreiben.

    Wenn Du das originale ESC und die Fusion Combo parallel betreibst könnten schon dort Deine Probleme begründet sein. Zumindest müssten die Neutralpunkte identisch sein. Klar, Du willst die Licht Kontrolle der Absima ELO nutzen und auch eine Fusion BL Combo fahren - vielleicht macht aber genau diese Kombination Probleme?


    Deswegen denke ich wirst Du im Fusion Thread eher Antworten bekommen. - Aber jeder wie er mag, klar kannst Du auch hier auf Antworten warten.

    Dann würde ich Deine Fragen auch dort stellen, denn hier schreibst Du im Thema "Absima" und nicht im Thema "Elektronik" - möchtest Du das möglichst viele potentielle User antworten, schreib in dem entsprechenden Thema, die Erfolgsquote ist höher.

    Die Untersetzungsangabe ist nur die des Getriebes, die des Hauptzahnrad/Motorritzel, sowie von den Achsen (Triebling/Tellerrad) ist dabei nicht berücksichtigt, weil die verändert werden können.

    Wenn Du die alten AR44 Achsen mit den großen Diffgehäusen, bei denen der Triebling mittig sitzt (Zahnräder gerade verzahnt), ist das Verhältnis Triebling/Tellerrad 13:38. Bei den neuen AR44 Achsen mit dem kleinen Diffgehäusen, bei denen der Triebling oberhalb sitzt (Zahnräder schräg verzahnt) ist das Untersetzungsverhältnis Triebling/Tellerrad 8:30.

    Ich meine 1. Gang 1:4,91 und 2. Gang 1:1,8


    Das Getriebe, das Zaphod verlinkt hat, hat keine Befestigung für eine Getriebeglocke, deswegen ist es nicht das von Thpegr gezeigte Getriebe. Zwischen den Untersetzungverhältnissen der beiden Getriebe besteht ein kleiner Unterschied.

    Hallo Martin,


    ich habe die äußeren Vorgelege Gehäuse gegen 42g Messing Gehäuse von GPM ausgetauscht.


    Zum Ersten sit das Mehr-Gewicht nicht so extrem. Zweitens sehen sie den originalen Gehäuse Teilen noch recht ähnlich, besonders wenn sie geschwärzt wurden (mit Edding).


    Die Lagersitze und die Passgenauigkeit sind gut. Wenn ich mehr Gewicht brauche, verwende ich von SSD Wheel Hubs aus Messing (schon schwarz) mit 0mm Offset, ergibt noch einmal 44g pro Rad.


    Herzliche Grüße! Detlef

    Kennt das schon jemand? :scratch:


    Ein preislicher Schnapper ist das ja nicht, aber wenn es etwas taugt, dann darf es auch seinen Preis wert sein. :twisted:

    Wenn ich das richtig deute, handelt es sich um einen Licht Controller, der die Signale wie Gas/Bremse, Lenkung/Blinker, vom Empfänger verarbeitet, drahtlos vom Chassis zur Karo weiter gibt um dort die einzelnen Lichter anzusteuern? Zur Karo müsste dann nur noch eine BEC/Akku Spannung zwischen 5V-9V geleitet werden oder die Karo erhält für Licht eine eigene Stromversorgung.

    Zwei in Einem, Licht Controller und drahtlose Signalübertragung. Ich weiß nicht was vergleichbare Licht Controller kosten, aber mit dem feature der drahtlosen Signalübertragung - denke ich ist der Preis nicht weit weg - oder?

    Nein, kein Denkfehler! Im Gelände sollte der Luftdruck gegenüber einer Fahrt auf einer Straße, vermindert werden. Das ist bei unseren Modellen kaum möglich. Klar könnte man Einlagen unterschiedlicher Härte verwenden, doch wer will ständig die Einlagen wechseln?


    Ein blödsinniger Gedanke - deswegen passe ich die Räder dem Gelände an und hoffe das meine Anpassungen zu einem guten Ergebnis führen. Irgendwann denke ich, wird jeder seinen Lieblingsreifen und seine Lieblingseinlage gefunden haben. Für meinen TRX-4 habe ich zwei Rädersätze favorisiert, so braucht nur noch ein weiterer Radsatz im Rucksack Platz finden, damit ich im Gelände mal wechseln kann. ;)

    Billig sind ALT Foams aber auch nichtpardon

    Von "billig" habe ich auch nicht geschrieben, sondern wenn die Grenze der 34 Euro mal überschritten werden sollte.

    Die meisten A.L.T Foams liegen zwischen 17-18 Euro das Paar, es kann aber auch schon mal zu den 20 Euro gehen. Leider sollte man auch etwas Geduld mit bringen, da RC-HP nicht immer alle Größen auf Lager hat und ich auch keinen anderen Händler kenne, der diese Foams anbietet.

    Hallo Oliver,


    ich habe alle Räder - bis auf einen Satz, für den ich bisher keinen passenden Foam gefunden habe, auf die A.L.T Foams umgerüstet. Ich bin der Ansicht, der Foam im Reifen trägt ebenso zum Erfolg beim Craxeln dazu, wie das Profil und die Gummimischung der Reifen.

    Was mich bei den meisten Foams stört, das sie entweder Wasser aufnehmen oder wenn nicht, dann zu "Hart" sind, also nicht sich punktuell dem Gelände/Felsen anpassen. Ich möchte dazu sagen, das ich sehr gerne auf Felsen fahre, also meine Erfahrungen sich eher auf diese Geländeform beziehen. Ein gewachsener Fels bietet mehr Kanten und Ecken als ein Waldboden mit Wurzeln und Ästen...



    ...ein Rad sollte sich in die "Stufen" eines Felsen reinkrallen können. Die A.L.T Foams können das durch die Löcher in dem eigentlich doch festen wasserabweisenden Schaumstoff. Auf dem Bild ist schön zu sehen, wie sich der vordere Reifen der Kontur des Steines anpasst und das trotzdem die äußere Flanke geschlossen ist.


    Mich haben diese Eigenschaften der Foams ebenso überzeugt, wie die, dass sich die Lauffläche der Reifen durch die Foams schön ausbildet. Wie bei den Super Swamper (Hyrax Clone von Injora)...


    ...oder den BF Goodrich Mud-Terrain. Die Lauffläche bildet sich gerade und nicht bauchig aus.


    Aber, das sind nur meine persönlichen Erfahrungen!

    Aber sorry, ich kann und will nicht 34 Euro für Einlagen Bezahlen, auch wenn sie das Geld wert sind, irgend wo hörts auf.

    Wenn Du mal über diese Grenze kommen solltest, kann ich Dir aus meinen Erfahrungen die A.L.T Foams empfehlen. Sie bieten durch die geschlossene Flanke guten Seitenhalt, durch die Löcher walken sie gut und sie nehmen kein Wasser an. Die Foams gibt es in verschiedenen Härtegraden und im Innendurchmesser etwas größer für eine Lage Gewichte, wenn Du aufbleien möchtest. Nachteilig ist, das die Einlagen zu den Reifen passen sollten, die Einlagen lassen sich also nicht auf die Reifengröße zusammen knautschen. Bei RC-HP werden zu den Einlagen auch die Reifen benannt zu denen sie passen. Klar werden nicht alle Reifen aufgelistet. Wenn Deine Reifen nicht dabei sein sollten, dann den Händler anschreiben, welche Foams er empfehlen würde.

    Puh, wenn das der Ton hier im Forum gegenüber Neueinsteigern ist, dann Prost Mahlzeit!


    Erstens hat jeder mal angefangen und Fragen gestellt, sowie mit Null Ahnung angefangen --- schade das diesen Umstand die meisten "Meister" augenscheinlich vergessen. Wenn mein Meister in der Lehre mich so bei jeder Frage drangsaliert hätte, hätte ich weder mehr gefragt noch etwas gelernt!


    Zweitens hat Oliver69 hier weder einen Rat ignoriert, noch hat er gegenüber dem Händler mit Unverständnis geantwortet oder ihm gar mit rechtlichen Schritten drohen wollen - schade was User so auf die Tastatur gelegt wird, was sie nicht im Ansatz geschrieben haben. Jeder sollte Berichte so lesen wie sie geschrieben stehen und nicht wie derjenige sie gerade je nach eigner Fasson lesen möchte.

    Solch einen Shitstorm zu einem ganz normal wirkenden Thema kann ich nicht verstehen! :no: Bis Beitrag 25 lief alles sachlich und fair...


    ...und jetzt mag ich für meinen Beitrag Dislikes sammeln, denn jedes Dislike bedeutet das derjenige nicht selbstkritisch mit seinen Kommentaren umgehen kann. Ach ja, ich ich habe meine Daumen runter in "traurig" umgewandelt, weil ich es traurig finde wie hier kommentiert wird.


    Danke Edgar Elwood für den tollen Tipp mit dem warmen Wasser!


    Bei billigen oder günstigen Produkte, die meistens aus China kommen, ist es verständlich, das der Hersteller den günstigen Preis irgendwie kompensieren möchte, aber ich weiß aus eigenen Erfahrungen auch, das die Produkte aus China hier im Vergleich mit dem chinesischen Inland Markt mindestens für den doppelten, oft dreifachen Preis angeboten werden. Das was uns "günstig" erscheint ist für die Chinesen doch mit höherem Profit gehandelt als wenn sie es im eigenen Land verkaufen würden, daher gibt es chinesische Hersteller die ohne Zwischenhändler direkt auf ausländischen Märkten anbieten --- ergo handelt es sich nicht um "billigste Produkte" bei denen der Kunde Abstriche in Qualität einzuräumen hat!

    Es gibt auch "billige Reifen mit Einlagen" bei denen die Einlagen nicht so aussehen, weil die Einlagen für die Reifengröße gemacht werden und nicht eine fette Einlage für egal welchen Reifen - es gibt chinesische Hersteller, die wollen auch den letzten Yuan-Cent einsparen und pfeifen auf die Zufriedenheit des Kunden - denn nach ihrer Auffassung werden jeden Tag neue Kunden geboren, die ihre Ware kaufen werden, auch wenn es nur einmal ist.


    P.S. ich habe auch Reifen aus China, deren Einlagen unter aller Sau sind, weil der Hersteller nicht rund gemacht hat, sondern Schaumstoffstreifen stumpf voreinander geklebt hat um eine Einlage zu bekommen - so was ist aber keine Einlage sondern Müll - und trotzdem wird der Reifen als "mit Einlage" beworben.



    P.S.S. wer die höheren Preise eines chinesischen Herstellers auf unserem Markt damit rechtfertigt, das der Händler höhere Versandkosten hat, dem sei gesagt, das die Versandkosten innerhalb China bei 20 Yuan liegen und die Versandkosten fürs Ausland bei 30 Yuan - momentan noch...