Posts by Lifthrasir

    Ich könnte Dir jetzt 'nen schönen 8-poligen 540er mit dem Rastmoment aus der Hölle in die Hand drücken, der erst bei mehr als 1/3 der Nennspannung überhaupt anläuft ;).

    Ein 8poliger Motor - das der ein sehr hohes Rastmoment hat ist doch logisch - bei paariger Polzahl. Denn es sitzen immer zwei Pole direkt über dem Magnetpaar oder Magnetpaaren. Deswegen haben solche Motoren eigentlich auch eine ungerade Polzahl.

    Hallo Rolf,


    Das Chassis TRX-4 Kit und TRX-4 Sport Kit sind als solches gleich, den Unterschied hast Du selber benannt. Es kommt darauf an, was Du erwartest und Dir wünschst.


    Du kannst das TRX-4 Kit kaufen und die Elo nach und nach umrüsten, oder Du kaufst Dir das TRX-4 Sport Kit und baust sofort eine ELO ein die Deinen Vorstellungen entspricht und rüstest vielleicht den Sport nach und nach mit 2-Gang Getriebe oder Differential Sperren nach, denn auch das ginge.


    Oder Du hast einen Händler, der Dir beim TRX-4 Kit die Elo rausrechnet oder beim TRX-4 Sport Kit die Karo rausrechnet - oder Du verkaufst die neuen Sachen, die Dir nicht gefallen.


    Was soll ich sonst noch sagen?

    Was isn "Cooging"???

    Cogging - damit ist eigentlich das Rastmoment eines Motors gemeint und nicht der stotternde Anlauf eines BL Motors ohne Sensoren.


    Bei einer BL Combo mit Sensoren, geben die Sensoren die Position/Lage des Rotors an das ESC, dadurch kann das ESC die Spulen der Position des Rotors entsprechend ansteuern. Deswegen dreht eine Sensor-Gesteuerte BL Combo auch in niedrigen Drehzahlen gleichmäßig.

    Eine BL Combo ohne Sensoren steuert die Spulen des Motors "blind" an, in niedrigen Drehzahlen stottert deswegen eine sensorlose BL Combo. Erst wenn die Drehzahl einen gewissen Punkt überschreitet, kann die Combo die Position des Läufers durch einen Trick bestimmen. Von den 3 Phasen eines BL Motors ist eine Phase (wechselnd) stromlos, da aber der drehende Rotor ein sich wechselndes Magnetfeld erzeugt, wird durch die Position des Magnetfeldes mehr oder weniger Strom in der stromlosen Phase induziert. Diese Spannung wird vom ESC gemessen und indirekt die Position des Rotors bestimmt. Das geht aber eben nur ab bestimmten Drehzahlen.


    Cogging oder das Rastmoment ist die Wechselwirkung (magnetische Kraft) zwischen den Dauermagneten - egal ob Brushless oder Brushed Motor - und den Polschuhen. Das Rastmoment ist bei brushed Motoren eigentlich stärker, da viele Brushless Innenläufer mit "Luftspulen" bestückt werden. Das bedeutet es gibt kein Weicheisenpaket im Stator, in das die Spulen eingebracht werden. Ohne ein Eisenpaket können die Magnete im Läufer keine Anziehungskraft aufbauen.

    Bei einem Brushed Motor sind im äußeren Gehäuse die Dauermagneten und auf dem Läufer ist das Weicheisenpaket mit den Spulen, die Polschuhe sind sehr ausgeprägt. Das Rastmoment ist bei einem 3-Slot Läufer ausgeprägter als bei einem 5-Slot Motor, deswegen läuft ein 5-Slot Brushed Motor sanfter an als ein 3-Slot Motor - das Rastmoment muss überwunden werden.

    Der chinesische Markt hat schon längst reagiert und bietet - bis jetzt gesehen - 9 verschiedene Gitterrohrrahmen an. Das Thema Rock Bouncer scheint größer zu werden, ich bin auch schon mit ein paar Leuten daran, vielleicht aus dem Wraith etwas ähnliches zu bauen?

    Seh ich nicht sopardon

    Ist bei den meisten Kunststoffkardans auch wurscht weil der Längenausgleich hier mittig sitzt:jaja:

    Es geht eigentlich nicht um 3-teilige Kardanwellen! Es ist eigentlich logisch das es für 3-teilige Kardanwellen bei denen das Ausgleichsstück in der Mitte sitzt, keine bevorzugte Einbaurichtung gibt! :hand_head:

    Das sind keine Vermutungen! Sondern Erfahrungen von Freunden, die den Freeman und den SCX-10 eingehend verglichen haben - sorry das ich es so deutlich schreibe - aber besser als Du! Du schreibst immer am Anfang das alles passt und hinterher revidierst Du Dein Geschreibsel, weil Du es nicht nur mit dem Auge betrachtet hast! Vielleicht solltest Du mal einen Messschieber verwenden, denn das was Du schreibst und hinterher revidieren musst - kann andere Mitleser nicht nur verunsichern!


    Aber gut, ich schreibe nichts mehr, Deine Augen scheinen ja Micrometer genau zu sein! Ich werde das Thema aus dem Abo nehmen und nie wieder anklicken - versprochen!

    Je nachdem auf was Du abkleben willst? Wenn Du eine Lexan Karo von innen lackierst, würde ich Dir empfehlen die DC-Fix Folie im Keller zu lassen, denn damit ziehst Du garantiert die gerade oder auch Gestern aufgesprühte Farbe wieder ab - und wie es mit Kleberesten auf der Karo aussieht? Dafür würde ich das nicht riskieren, es sei denn die Karo soll eine Ranz-Karo zum Kaputtfahren werden...

    Das SCX-10 Chassis wurde in China in vielen Varianten "nachgebaut". Ich weiß nicht wie es heute auf TaoBao aussieht, aber ich denke die Chassis aus Aluminium in Gold, Blau, Rot, Grün oder Silber eleoxiert - geben sich immer noch die Klinke in die Hand.

    Selbst TFL hat sehr nahe am SCX-10 gefertigt - anders gesagt, was soll auch großartig anders gemacht werden oder soll das Rad neu erfunden werden? Das denken sich zumindest die Chinesen chinese


    Viele Teile vom Freeman und von SCX-10 sehen gleich aus, doch passen sie trotz des gleichen Aussehens dann doch irgendwie nicht - wie z.B. die Radmitnehmer - alles ist irgendwie um ein paar Hunderstel anders.

    Ganze Komponenten, wie Achsen, können ausgetauscht werden, aber die Teile der Achsen selber??? Besser ist es sich nicht darauf zu verlassen - meine Meinung!

    Ich verbaue sie auch immer so wie du, so kann Wasser oder Dreck auch wieder rauslaufen und sammelt sich nicht unten in der Bohrung der Antriebswelle, wichtig ist eher das die Kardangelenke gleich verbaut sind und nicht verdreht weil die Antriebswelle sonst nicht gleichmäßig läuft.

    Sorry, aber dem kann ich nicht zustimmen! Dreck und Wasser ist nicht so schlimm, im Vergleich, wenn die Verzahnung der Ausgleichswellen durch überfahrene Hindernisse beschädigt wird. Jeder mag es aus einer anderen Perspektive sehen.

    Ich persönlich fahre gerne auf felsigem Untergrund, wie z.B. so (kein gestelltes Bild)


    Würden die Kardanwellen dann so wie beschrieben montiert sein, würde die Verzahnung schnell Schaden nehmen und das Ausgleichsspiel der Kardanwelle würde klemmen oder im schlimmsten Fall nicht mehr funktionieren.


    Die dünne Seite mit der Verzahnung sollte zum Schutz in Richtung VTG verbaut werden, denn so hoch im Chassis ist sie vor Schäden geschützt.


    Das dicke runde Ende sollte zur Achse hin verbaut werden. Schrammt das Auto mit drehender Kardanwelle so über ein festes Hindernis, macht es dem runden Ende nichts aus!


    Schmutz und Wasser? Pflege braucht das Auto, ob in 1:1 oder 1:10 - und Pflege kostet nur Zeit, eine defekte Ausgleichswelle kostet Geld.


    Herzliche Grüße! Detlef

    Hallo Johannes,


    DC-Fix ist eine Klebefolie, die Klebekraft ist zu groß. Es gibt spezielle Maskierfolie für solche Aufgaben. Auch gibt es Zierstreifen in verschiedenen Breiten, die könntest Du anstatt Lackieren verwenden.


    Herzlichen Gruß! Detlef

    Gerade die Traxxas TRX-4 Elo ist ja für Zuverlässigkeit und Qualität bekannt.doofy

    Was soll bei der ELO vom TRX-4 schlechter sein, wo beim Absima Sherpa nicht auch gespart wird? Das ist so bei RTR Fahrzeugen, irgendwo spart der Hersteller um den Preis so niedrig wie möglich zu halten. Da bedarf es keines doofy Beim TRX-4 habe ich noch nie von defekten Servokabeln gelesen, weil diese durch den Deckel der Empfängerbox geklemmt werden :aetsch:


    Von der Qualität der mechanischen Teile , besonders der Kunststoffteile, habe ich noch nichts besseres als die Traxxas Teile in den Händen gehabt. Selbst nach zig ein/Ausdrehen der Schrauben, fühlt es sich beim Anziehen immer noch an, als wenn ich die Schrauben in Aluminium Teile eindrehe. Und was Zubehör und Tuning angeht, egal wo, gib mal TRX-4 und Absima Sherpa in die Suche ein... ;)


    Wie ich schon sagte, den Sherpa will ich nicht schlecht machen --- und an dem TRX-4 gibt es bis auf das Lenkservo nichts was schlecht zu machen ist. Alles was es an Zubehör von Traxxas gibt ist einfach Plug&Play.

    Hallo Fritz!

    Ich bin sehr neu hier, habe aber schnell gemerkt das man hier zügig und gut geholfen bekommt.

    Genau deswegen mag ich das Forum und die Leute hier auch! :thumbup: Jeder fängt mal an und jeder hat irgendwann mal eine Frage, ob neu im Forum oder schon länger dabei --- und jeder freut sich wenn er schnell eine oder mehrere Antworten auf seine Frage bekommt! :D


    Wenn Du fett erscheinende Worte, wie in meinem Beitrag oder meiner Signatur, so sind das Direkt Links, anklicken ohne selber zu suchen. Das Lexikon kann ich als abendliche Lektüre nur empfehlen, dort steckt viel Know-How drin.

    Und wenn Dir etwas gefällt, zeige es mit einem Daumen hoch, damit motivierst Du die Leute aktiv zu bleiben und Dir auch weiterhin zu antworten! ;)


    Viel Spaß mit der Combo und der Motivation für Deine Hunde. Vielleicht bringst Du ihnen das Apportieren des Autos bei, wenn es mal irgendwo runter gepurzelt ist? :lol!!:


    Herzliche Grüße! Detlef

    Ohne den Sherpa schlecht zu machen...


    ...aber wer ein Auto in wirklich guter und sorgenfreier Qualität haben möchte, spart auf einen TRX-4. Traxxas kann sich keinen Patzer erlauben, die Regresszahlungen können eine Firma in Amerika in den Ruin führen. Deswegen ist der TRX-4 nicht nur funktional sicher, sondern auch wirklich haltbar. Ich bin mit meinem sehr zufrieden und kann das Auto nur weiter empfehlen, denn es geht ja nicht nur um Tuning, Zubehör und Ersatzteile, das es für den TRX-4 in großen Massen gibt.


    Klar zu sagen ist, das der Sherpa mehr Ausstattung für weniger Geld bietet.

    Das kannst Du übergehen, die Akkus sind 3S - 10,8V Nennspannung - Kapazität 5000mAh (werden komplett nach ein paar Lade/Entladezyklen erreicht) - 25C Entladerate (125A)

    Passen von der Höhe so gerade in den TRX-4 Akkuschacht, der Bügel biegt sich leicht.


    Wenn Du die bestellen solltest und selber keinen Stecker anlöten kannst, wird das auf Wunsch erledigt. Ich würde dann auf einen XT-60 Stecker gehen, denn bei mir wurde ein XT-90 Stecker mitgeliefert, aber kein ESC für unseren Bereich hat einen XT-90 Stecker.

    Dem kann ich nur zustimmen, HaDi-RC P-Ion Akkus liegen in der Spannung 0,1V unter LiPo Zellen und können mit einem LiPo Ladeprogramm ohne Probleme geladen werden. Die Ladeschlussspannung von LiPos geht zwar bis 4,2V, aber das machen die P-Ion Zellen mit, nach dem Laden fallen sie dann auf 4,15V ab. Die Energiedichte ist etwas unter der von LiPos, die Eigensicherheit ist aber ähnlich der LiFePo4 Zellen.

    Ich habe 3S/5000mAh und als Reservekanister 2100mAh - mit 25C Entladerate, reicht das für Crawler dicke aus. Ich bin sehr zufrieden mit den Akkus.


    LiFePo4 Akkus haben nicht die hohe Energiedichte, sie ähnelt denen von NiMH Zellen. Und die Nennspannung liegt bei nur 3,2V, anstatt eines 3S LiPos sollte dann ein 4S LiFePo4 Akku verwendet werden.

    Durch die geringe Spannung und Energiedichte, wird der Akku-Typ kaum im Modellbau verwendet, deswegen gibt es wenig Hersteller die Zellen unter 10Ah fertigen und eine Entladerate mehr als 5C haben. Aus dem Grund sind die Akkus so teuer.