Posts by jg-company

    Naja umso flotter ich fahre um so mehr neigt er sich zur Seite. Ähnlich wie der Wraith auch. Bei mir siffen sie unten wobei ich mir bei einem nicht ganz sicher bin

    Danke Martin, das ist ein toller Tipp. Welchen Dichtungssatz hast du genommen? Den originalen?


    Und darf ich fragen welchen Reifen du fährst oder empfehlen würdest

    Endlich: Nach ewigen Wochen voller Stress mit Arbeit und Haus gab es heute endlich mal die Gelegenheit den VS4-10 auszuführen. Hatte beim Spaziergang neulich einen neuen Spot entdeck der sich ideal für diese Fahrzeuggröße anbietet. Lag war noch ein wenig Laub, aber ich hatte dennoch meinem Spaß. Die Zeit verging wie im Flug und der Akku wollte einfach nicht leer werden. Und irgendwann wurde es dann schon dunkel und nun bin ich zurück und auf der Heimfahrt zu folgendem Fazit gekommen.


    1. Die Reifen sind schrott. Die gehen weder auf Sand, Lehm, Steinen oder Schotter auch nur irgendwie gut. Was sich Vanquish dabei gedacht hat bleibt rätselhaft. ich habe ja versprochen Ihnen einen Chance zu geben aber ich kann hier dann letztlich der allgemeinen Meinung nur zustimmen. Damit kann man wirklich gar nichts reißen. Kommen als erstes raus sobald ich eine Idee habe welche Alternative gut passen würde. Optisch ansprechend und geneignet für losen Boden, Steine haben wir hier leider eher weniger. Im Wraith haben ich ja die CR-Champ drin, ein einfach geiler Reifen, aber die sind ein bisschen Mächtig für die schmale Karo des VS4-10.
    2. Die Dämpfer sind nicht dicht und siffen hinten schon. Das ist schade und hätte ich in dieser Ernsthaftigkeit so nicht erwartet. Muss green Slime rein und dann gucken wir mal ob sie dicht zu kriegen sind.
    3. Getriebe, Combo, Antrieb ist alles vom feinsten, sehr feinfühlig und trotzdem noch Flott wenn man möchte. Leises und ruhiges Fahrbild, nur der Torque Twist nervt. Eventuell noch einen Zahn ritzeln, mal gucken.
    4. Performance ist out of the Box wirklich sehr gut. Eventuell kommen aber vorne doch wieder die weicheren Federn rein und ein ganz bisschen mehr Gewicht. Oder erst mal das Gewicht und dann mal gucken wie er geht denn Grundsätzlich finde ich die Federn vorne gut, er könnte halt nur manchmal ein bisschen mehr Druck auf der Vorderachse vertragen.
    5. Servowinde läuft einwandfrei und ist stark genug das Wägelchen den Hang hochzuziehen. Muss eben nicht immer das sündhaft teure Markenservo sein zumal ich das jetzt auch nicht jede Ausfahrt nutzen werde.
    6. DIG? Wir werden sehen... Braucht man natürlich nicht aber schick wäre es ^^


    Insgesamt bin ich, von den Reifen abgesehen, echt sehr zufrieden und es ist ein sehr sehr schönes Komplettset was so aus der Box direkt Spaß macht. Und weil es so schön war habe ich noch ein paar Bilder gemacht




    Nochwas 3D Gedrucktes von Shapeways, nochmal sündhaft teuer. Ein Überrollbügel welcher mir optisch extrem gut gefällt.


    Dieser leichte Klick und das Doppelrohr passen perfekt zur Form der Kabine. Aber eben wieder keine schöne Oberfläche, und das für den Preis.. Echt schade.






    Und so sieht der Wagen dann fertig aus. Ich bin zufrieden und habe hier mit überschaubarem Aufwand und Kosten (außer dem 3D Druck) ein ansprechendes Ergebnis erzielt. Rey muss sich nun auf ihre erste richtige Ausfahrt vorbereiten, ich freue mich schon wahnsinnig drauf.

    Weiter gehts...


    Ein Rückspiegel, welcher für die Montage am Himmel gedacht ist. Passt daher leider nicht ganz in den VS4-10, er hing dann einfach zu hoch.


    Aber mit etwas tricksen habe ich dann doch noch eine passende Position gefunden


    Macht sich ganz gut der kleine


    Von Shapeways gab es dann noch 3D gedruckte Kopfstützen. Hier war ich leider auch nicht zufrieden, denn trotzt Premium Qualität für einen sündhaft teuren Preis war die Oberfläche ... Nicht schön. Daher mag ich das ganze 3D gedruckte Zeug auch nicht, es ist soviel Arbeit eine schöne Oberfläche hinzubekommen, das nervt.


    Löcher gebohrt und Kopfstützen mal eingesteckt. Halten bombenfest, und werden von unten dann einfach noch mit Heißkleber verklebt.


    Nach dem schleifen, was sicher nicht zu meinen Stärken gehört, und lackieren sieht das ganze dann so aus. Optisch passt es und die raue Oberfläche kann man sich als Struktur der Kopfstütze einfach auch schön reden :-)

    Nach etwas längerer Pause und dem Warten auf Teile ging es diese Woche endlich weiter. Ein bisschen mehr Scale soll noch in den VS4-10 einziehen.


    Ein ganzer Berg von kleine Teilen, inkl. eines neuen Schaltmoduls.


    Auspuff aus der Bucht, eigentlich für eine SCX passt aber auch wunderbar auf den VS4. Das Set besteht eigentlich aus zwei Rohren, eins für links und eins für rechts doch das sah dann etwas zu böse aus. Wer also noch ein Rohr haben mag, einfach melden.


    US- Style Nummernschilder, Hochgeprägt und als Geschenk von Tamico. Habe dann aus Lexan eine passende Trägerplatte ausgeschnitten um den Nummerschild noch etwas "Dicke" zu geben.


    Wirkt ziemlich realistisch, zumindest was den Look angeht. Über die Position lässt sich streiten abe rich fand es so irgendwie am schönsten.


    Dann noch Spiegel, eigentlich für nen Hillux. Dafür aus Gummi und ich kenn meinen Fahrstil, ich fahr mir die auf jeden Fall sonst ab. Sehr schlechte Verarbeitung und auch leider irgendwie nicht ganz passend :-(


    Dafür mit völlig unbrauchbarer Folie, superdünn und nicht richtig ausgestanzt. ist sofort zerissen. Daher nun erstmal keine Spiel an der Karo, ich guck nochmal ob es da was anderes gibt.

    Das letzte fehlende Puzzelteil für den Yeti jr.


    Stahl- Antriebswellen für vorne. Damit ist nun der komplette Antriebsstrang aus Stahl.


    Oben Stahl, unten Alu, bringt insgesamt circa 10g Gewicht vorne


    Und verbaut sieht es auch echt edel aus. Mal gucken ob sich das auf die Fahreigenschaften auswirkt.

    Ich möchte an dieser Stelle noch ein kurzes Fazit zum VS4-10 Kit ziehen. Denn der Bau ist nun soweit abgeschlossen und ich bin im großen und ganzen sehr glücklich mit dem Kit geworden. Die Verarbeitungsqualität der Kunststoffteile ist Wahnsinn, ebenso die Passgenauigkeit aller Komponenten. Hier springt lediglich derzu tief gebohrte Aluhalter der Lenkung raus.

    Leider hat die Anleitung immer wieder Fehler oder unklare Passagen was gerade für Anfänger zu Problemen führen kann. Den Profi Nerven zudem die bereits gebauten Dämpfer sowie die vorgeschnitte und gelochte Karosserie. Gerne hätte ich hier nämlich eine unsichtbare Karo-Halterung verbaut. Die Decals könnten hochwertiger sein.

    Das Kit ist soweit komplett und kommt sogar mit ein paar Ersatzschrauben. Mir sind keine Komponenten ins Auge gesprungen, die ich mir aus einem höherwertigen Material gewünscht hätte. Allerdings sollte für den aufgerufenen Kurs zumindest Fett und Dämpferöl erwarten können.


    Der Preis für den VS4-10 klingt erstmal happig, doch was man bekommt ist sein Geld auf jeden Fall wert. Zudem hört man immer wieder das quasi kein weiteres Tuning nötig ist. Ob es nun das beste Kit ist? Für mich nicht, das gibt es bei X-ray wo wirklich alle Bereiche stimmig sind auch wenn die einzelnen Komponenten nicht ganz so hochwertig sind. Ob es mir gefällt? Ja Mega, Technik, Design und Material sind top und ich bin happy es mir gegönnt zu haben. Nun brauche ich endlich mal Zeit um ins Gelände zu können.