Posts by Rongkong

    Bist du sicher, dass du weißt was die kV bedeuten? 1520KV x 3S sind ungefähr 18.000 Umdrehungen/min. Du willst aber nur 500. Da betreibst du den Motor extrem "untertourig" bei sehr hohen Strömen, vermutlich nahe am Blockierstrom. Du solltest etwas nehmen, wo du eher so bei maximal 1000/min rauskommst, also bei 3S bzw. 12V so 80-90kV. Das ist extrem selten und absolut unüblich im Auto RC-Bereich. Wenn du dein Problem mit Standard RC-Komponenten lösen willst brauchst du auf jeden Fall eine massive Untersetzung.


    Grüße


    Fabian

    Um etwas weniger Verwirrung entstehen zu lassen sollten wir vielleicht die Begrifflichkeiten korrekter wählen. Guden will gar nicht wissen wie eine Dragbrake funktioniert (Kurzschluss, alter Hut) sondern eine Hillbrake.


    Lifthrasir: Ja, um so leichter der Motor anläuft oder sich per hand drehen lässt um so schlechter auch die Bremswirkung im Stand. Übrigens auch ein Grund lieber mit mehr Motordrehzahl und stärkerer Untersetzung zu fahren. So habe es die Räder schwerer den Motor zu drehen.

    Sprich einfach mal mit einer Werbefirma deines Vertrauen. In der Fahrzeugbeschriftung ist das ja das normale Verfahren. Vielleicht können die dir für kleines Geld eben nen Meter von der Rolle abschneiden.


    Grüße


    Fabian

    Ich sehe hier jede menge Umbauten und Modifikationen und habe als interessierter Noch-Nicht-Besitzer den Überblick verloren in welchem Zustand das Ding denn eigentlich aus der Kiste kommt. Ist das so grundsätzlich OK oder sollte man noch jede Menge umbauen wenn man ein wenig anderen Scalern hinterher fahren möchte?

    Wie sehen die das, die schon einige Ausfahrten hinter sich haben?


    Grüße


    Fabian

    servus,


    gestern hab ich mal wieder meinen Radlader bewegt nach einigen Testrunden und Löffelbewegungen bis zum Anschlag war das Getriebe der Schaufelspindel hinüber beim auskippen rattert es ,bestimmt ist ein Zahnrad defekt

    so ein Mist da keine Endabschalter verbaut sind

    gruß Dieter

    Genau das Ding habe ich auch geschrottet. Bisher habe ich keinen vernünftigen Ersatzteilshop gefunden. Nur Leute auf Ebay, die wohl Bagger zerlegen und einzeln verkaufen.

    Hat jemand eine Quelle für Ersatzteile?

    Was die Endschalter angeht, hab ich in meinem Bagger die Enschalter Module von Cti verbaut. Dann kann man die Endschalter ganz normal weiter nutzen und der Strom läuft über die Module. Den lauten Antrieb kann man mit guten Fett etwas mildern. Ich hab dafür Shell Gadus im Einsatz. Das ist Hochleistung Spindel Fett, was normal bei cnc Maschinen zum Einsatz kommt. Nur ist noch die Frage machen die Standart Motoren ein S3 mit?

    Das Geld für die CTI Module wollte ich mir sparen. Ich werde morgen die Endschalter durchmessen können und wenn es nur Unterbrecherkontakte sind, dann ist das mit wenigen Cent für ein paar Dioden wohl getan.
    Danke für den Tipp mit dem Fett, wird sofort umgesetzt.

    Normale Bürstenmotoren haben in den seltensten Fällen Probleme mit 12V. In diesem Fall sind sie ja auch immer nur in Intervallen im Einsatz und nur selten mit Maximalspannung, da erwarte ich keine nennenswerten Temperaturprobleme. Ich denke gerade an Osterferien vor > 20 Jahren, wo wir die 4,5V Lego Technik Motoren an 16V Eisenbahntrafos gehängt haben um uns Dragster-Rennen und Crash-Derbys im Kinderzimmer zu liefern. Das ging ab! Und nach ner Stunde rumheizen zum abkühlen ins Wasserglas...

    Vielen Dank an alle, die hier fleißig getestet und modifiziert haben. Ich habe mir jetzt auch einen bestellt und baue ihn auf 3S und normale RC-Komponenten um . Er liegt bereits zerlegt auf der Werkbank, die Räder sind mit je 380g Walzblei versehen und die hier vorgestellte Lösung für die Lenkung mit dem Getriebemotor und dem 3D-Druckteil ist verbaut. Plug and Play, echt tolle Lösung!


    Nun habe ich aber noch eine Frage zur Elektronik bzw. den verbauten Endschaltern. Sind das einfach nur Schalter die bei Betätigung schalten/trennen und die originale Steuerungsplatine muss aus der Information was machen oder habe ich Glück und die wechseln dann in einen "Diodenmodus"? Im letzteren Fall hätte ich ja Glück, im ersten Fall hätte ich keinen echten Plan wie ich das sinnvoll verschalte bzw. was für Komponenten ich dann noch bräuchte.

    Komplett darauf verzichten wäre Lösung 3, aber ich bin mir nicht sicher ob ich das möchte.


    Ich möchte auch eben noch einmal ein Feedback für alle abgeben, die den niedrigen Preis (ab 160 Euro) sehen und überlegen den einfach so ohne Modifikationen zu fahren:

    -Die Lenkung ist wirklich furchtbar lahm und laut und einfach untauglich. Ein Umbau ist meiner Meinung nach Pflicht

    -Der Antrieb ist echt hakelig und hat für meinen Geschmack deutlich zu wenig Power und ist deutlich zu laut. Für die Power gibt es 3S und einen guten Regler, mit dem lauten Antrieb lebe ich erstmal.


    Grüße


    Fabian


    Edit: Mir ist natürlich klar, dass ich ESM2 Endschalter verbauen könnte aber das wären auch die nächsten 80 Euro...

    2. Edit: Wenn die Endschalter Unterbrecherkontakte wären, dann müsste ich doch nur eine Diode parallel dazu schalten... Zu blöd, dass mein Multimeter tot ist.

    Mal ne ne Verständnisfrage an die Drifter hier: Wie unterscheidet sich ein Frontmotor RWD von einem Heckmotor RWD. Dann gibt es ja auch noch Heckmotor mit hohem Motor/Schwerpunkt. Ich vermute, dass mehr Gewicht auf der Antriebsachse mehr Traktion= mehr Speed bedeutet und ein hoher Schwerpunkt ein leichtes Kippen und damit noch mehr Gewicht/Traktion auf dem äußeren Rad. Gleichzeitig vermute ich stärkere Lastwechselreaktionen und stärkerer Wille auszubrechen beim Einleiten des Drifts weil mehr Masse wieder eingefangen werden muss.


    Reime ich mir das so richtig zusammen?


    Gruß


    Fabian

    Dir sollte aber auch klar sein, dass jeder der Motoren ein Drehmoment hat das ausreicht um jeden beliebigen brushed Motor durch die Mangel zu drehen. Außerdem ist die drehzahlkonstante Regelung ja DAS Feature und erhöht das Drehmoment je nach Situation enorm. Beispiel: SCX10 mit 1800KV set. Ich trimme das Gas der Funke gerade so, dass das Modell loskriecht und fahre vor eine Wand. Das Modell hielt nicht einfach an sondern die Räder drehten ganz gemächlich auf der Stelle durch!! Das war auch nicht auf Eis sondern auf Pflaster! Um Drehmoment musst du dir also absolut keine Sorgen machen. Eher um Antriebswellen und Getriebe. Wähle die kV lieber nach deiner Untersetzung und der Geschwindigkeit die du erreichen möchtest. Denn wenn du hinterher erst ein größereres Ritzel aufziehen musst um nicht zu lahm zu sein hast du absolut nichts gewonnen.


    Grüße


    Fabian

    Ich denke der kann vom Chassis aus schon ganz OK sein aber im Video sieht es für mich nach drehmomentschwachen Motor, einfachsten Regler (Bergabfahrt) und zu wenig Gewicht für ein ordentliches Fahrbild aus. Außerdem sind Empfänger und ESC eine Einheit. Also Motor, Regler, Servo, Karo, Empfänger und Funke ersetzen. 190 Dollar + Mehrwertsteuer machen dann wohl auch gute 200 Euro Verkaufspreis in DE. Kein gutes Angebot...

    2s ist die rcihtige Entscheidung wenn man "fahren" will. In direktem Vergleich ist die Kiste mit 3s Accu viel zu schwer, und die Bremspunkte stehen schon da an wo der andere mit 2s noch am Gas hängt.

    Wie kommst du auf die merkwürdige Idee, dass ein 3S Akku schwerer ist? Dir sollte klar sein, dass du da nicht gleiche mAh vergleichen darfst. Ein 2000mAh 3S und ein 3000mAh 2S haben den gleichen Energiegehalt, das gleiche Gewicht und wenn wir gleiche Geschwindigkeiten fahren auch die gleiche Fahrtzeit. Selbstverständlich müssen Motor/Übersetzung/Gasweg unterschiedlich ausgelegt sein.


    Grüße Fabian

    Auf was für eine Endgeschwindigkeit hast du ihn denn geritzelt? Wenn die Übersetzung so lang ist, dass er am Berg nicht anfahren kann, dann müssten da ja 100km/h oder mehr drin sein. Das Drehmoment des Motors zusammen mit der automatischen Drehmomenterhöhung des Reglers sorgt dafür, dass da ein Drehmoment jenseits von Gut und Böse schon beim Anfahren anliegt. Bedeutet wenn ich mit meinem SCX10 vor einer Wand stehe und minimal Gas gebe drehen alle vier Räder schön gemütlich auf der Stelle. Egal ob Pflaster oder Asphalt, auf losen Untergründen eh. Kann es sein, dass dein Akku nicht genug C hat oder du einen Übergangswiderstand in einem Stecker hast? Dann bricht die Spannung bei den hohen Anfahrströmen ein und der Regler bricht den Startvorgang ab.

    Das Problem ist ganz sicher nicht, dass der Motor zu schwach ist. Der hat mal eben Hackfleisch aus meinem SCX-10 Getriebe gemacht. Prüf doch mal die Akkuspannung, evtl. ist der im "Akku fast leer und damit du es merkst fahre ich ganz langsam"-Modus.


    Grüße


    Fabian