Posts by amigaman

    Die mit dem Zweipoligen Stecker ist doof, die klaut nur den Strom.

    Die Carson-Kiste hat auf dem Karton groß "Fernsteuerbar" stehen, die braucht ein Servosignal an ihrem Stecker, daher der dreipolige Stecker.

    Wenn du keine Möglichkeit hast das umzubauen oder den 3, Kanal zu bedienen, wird das nix.

    Der 50/70-Schalter erfordert, das der ESC neu angelernt wird, da ist nix mit unterwegs mal eben wechseln.

    Von daher ist das nix was man vermissen muss.


    Und der Rückwärtsgang geht nicht schwer rein, der wird ja nicht mechanisch geschaltet.

    Der ESC schaltet normal in den Bremsmodus beim ersten mal Rückwärts.

    Schau in der Anleitung nach welche Modi es gibt und wie man die wechselt.

    wie genau ich z.B meine Diff-Sperren separat auf irgendwelche Knöpfe oder Schalter lege. Oder auch meine Beleuchtung.

    Am Ende der BedAnl sind "WieKannIchs" die genau diese Fälle bearbeiten.

    Beim Lesen die Links anklicken, und was auch hilft: Empfänger, BEC, Akku und ein Sack Servos auf dem Tisch.

    Da kann man dann fein spielen was was macht.


    Und natürlich: Für die Beleuchtung braucht's z.B. ein Schaltmodul.

    Naja, das ist auch wieder richtig.

    Wenn dir damit Unwohl ist, dann mach.

    Die Spannung so lange so hoch lassen ist jetzt nicht so toll, das stimmt schon, aber das sind Scaler-Akkus, nicht Racer, da geht das von daher schon.

    Und wenn du jetzt den Ladezustand veränderst, sind die vorangegangenen Messungen hinfällig.

    Du kannst das "entlädt sich der Akku weiter?"-Experiment natürlich auch von der Lagerspannung aus machen, sofern der Lader auch dabei balanciert und nicht einfach leer macht bis die erste Zelle den Sollwert erreicht.

    Moooooment.

    Wenn du eh morgen nicht aufschreiben kannst, lass die Dinger bis morgen abend liegen und miss dann nochmal. Das ist dann besser weil längere Liegezeit.


    Bezüglich der Lagerung:

    Wenn lagern, dann natürlich mit Storage.


    Discharge ist Entladen, das macht bei Lipos keinen Sinn, nur bei Nickels.

    Storage merkt normalerweise selber was es machen muss und füllt entweder nach oder macht's weg.

    Derk

    Aufpassen, Genauigkeit und Auflösung nicht vermischen. ;)

    Das Gerät kann durchaus 1mV Unterschied messen, es kann den ja auch anzeigen.

    Nur sind die Zahlen von gestern nicht wirklich mit denen von heute vergleichbar, da hast du Recht.

    Temperaturen und die allgemeine Erholung des Akkus machen dir da nen Strich durch.

    Aber wenn gestern beide Zellen gleich waren und heute verschieden sind, ist das ein Zeichen.


    Schreddl

    Die Akkus erholen sich immer nach etwas Ruhe, das ist normal. Die Chemie da drin verteilt sich, nachdem sie beim Laden oder Fahren "verrührt" wurde.

    Alle deine Akkus noch mal ein bissel beobachten.

    Wenn der der gefallen ist weiter auseinanderläuft, isser kaputt.

    Wenn es jetzt so bleibt, warst du vorher zu schnell nach dem Laden mit deiner Kontrolle.

    gleiches gilt für den der gestiegen ist.


    Lagerspannung ist mit 3,6V zu niedrig, ein wenig höher würd ich schon gehen. 3,7 ist meins, 3,75 wird oft genommen, 3,85 haben viele Lader als Voreinstellung. Allerding ist die Nennspannung ja schon 3,7 ;) d.h. darüber ist er "voll".

    HTRC T240

    Omfg

    Die ersten 3 Seiten Google sind Ali, Banggood, Amazon und ebay. Keine vernünftigen Händler und erst recht nicht die Firma selber.

    Mit Tricks dann doch gefunden.

    Letzte News auf der Homepage "Willkommen auf der Messe Sommer 2016" ;)

    Anleitung mit 100MB, Download schnarchlahm mit gerade 250kByte/s

    Wenn die Gerätequalität dem Auftritt entspricht würde ich sagen das Ding ist ein Fake einer Kopie eines gehackten Geräts eines Billig-OEM aus Asien. :D

    *insert spongebob screen/französischer Akzent* eine ewischkeit späh-ter *spongebob ende*

    Das sieht ja mal geil aus. Tanzende Buchstaben, "VOLTZGE" und anderer Kram. Die ganze Anleitung ist ein Bild, daher auch die Größe. Man kann nichts suchen oder Texte kopieren... :(

    Ansonsten aber eine für chinesische Verhältnisse sehr gut übersetzte Anleitung, und das Gerät scheint auch gute Texte zu haben... Bin erstaunt!

    Der Unterschied steht im Text:

    Balance lädt und balanciert, Charge lädt bis zur eingestellten Spannung. Ich würde das verstehen als "2S Pack wird bis 8,4V vollgeblasen", was bedeuten kann 4,4&4,0V.

    Außerdem hört er auf, wenn der Strom 1/10tel des eingestellten Werts erreicht.

    Bei Fast Charge sogar schon bei 1/5tel. Gut, ist der Akku nur dreiviertel voll oder so, aber nuja, irgendwas is ja immer.

    Interessant: Man kann den Lader sogar kalibrieren!

    Monstertronic 680ac

    2. Ergebnis eine .org-Webseite sogar auf Deutsch, die leider 404t. :(

    Dafür deutsche Händler noch und nöcher, also wohl ein Importeur der wenigstens ordentlich Steuern usw. abführt.

    Das sagt zwar auch nix über die Geräte aus, aber immerhin.

    Mangels Anleitung keine Aussage hier.


    Aber es gikt immer noch: Immer im Balance-Modus laden!

    Jetzt ist schon auffällig das jede Testmethode leicht unterschiedliche Ergebnisse bringt.

    Das liegt daran, das keins deiner Geräte kalibriert ist. Der Lader ist Softwaregesteuert und macht bis er "4.2 + 4.2" misst.

    Was das in echt ist steht auf einem anderen Blatt.

    Die Akkutester und der Lader messen mit verschiedenen Methoden, aber beide Zellen gleichzeitig, d.h. mit im Grunde 2 verschiedenen Messgeräten.

    Nur dein Multimeter zeigt dir effektiv die Differenz an, da es in beiden Fällen das exakt identische Messgerät ist, allerdings eben kein kalibriertes, d.h. wenn es 4,123V anzeigt, heißt das nicht, das es wirklich 4,123V sind. Aber wenn die zweite Zelle nicht auch 4,123V anzeigt, weißt du das der Lader nicht 100% eingestellt ist.

    Zur Beruhigung: das sind die wenigsten, aber geringe Abweichungen im Bereich unter 20mV/0,02V sind auch völlig ok.

    Bei meinem alten und beim neuen Ladegerät gibt es aber mehrere Programme.

    OK, dann ist die frage, was der Unterschied Charge<->Balancecharge ist.

    Evtl. macht er ohne Balance nur solange bis die erste Zelle voll ist und schaltet dann ab?

    Auch das würde aufgrund der geringen Kapazitätsunterschiede erklären warum die Zellen auseinanderlaufen.

    Aber da ich noch nicht so viel Ahnung hab, mach ich mir lieber mal die Arbeit, bevor mir Aufgrund eines Defekten Akkus die Bude abfackelt.

    Das ist auch sehr gut so. :thumbup:

    16mV ist sehr gut.

    Also entlädst du zu tief, oder das lag am Laden ohne Balancer. Wenn das überhaupt geht, wäre das eine Schande; LiPo-Akkus dürfen niemals ohne Balancer geladen werden, das sollte normal gar nicht gehen.

    Lipozellen haben immer die gleiche Spannung ohne Last, außer am Ende des Entladezyklus, dann ist eine leer und sackt weg. Das ist dann der Moment wo man dringendst sofort Schluss machen muss. Daher sollte man auch immer mit einem Einzelzellenalarm fahren: der ESC merkt nicht, das eine Zelle wegsackt.

    Solche Akkus müssen sofort nachgeladen werden!


    Wenn der Akku wirklich unterschiedliche Spannungen hat, ist der Balancer defekt, oder der Akku hat eine Zelle mit Selbstentladung.

    Das lässt sich ja einfach feststellen: Lade den Akku mit dem Lader auf bis er fertig ist und miss die Spannungen mit einem (!) Multimeter nach, nicht mit einem Akkutester oder Ladegerät das beide gleichzeitig misst. Achtung, Kurzschlussgefahr!!!

    Dadurch das man das selbe Messgerät für beide Zellen verwendet, sind Streuungen bei der Messung ausgeschlossen, Unterschiede können nur von den Zellen kommen.

    Die Spannungen der Zellen sollten auf der zweiten Nachkommastelle maximal um 1-2 abweichen, also 20mV. So viel ist die Ablesegenauigkeit bei einem 3,5-stelligen Messgerät.

    Den Akku dann mal ein bissel liegen lassen (etliche Stunden bis Tage) und ab und an nachkontrollieren.

    Die Spannungen werden ein wenig sacken, müssen aber immer gleich bleiben.

    Wenn eine Zelle fällt, ist sie defekt: Entsorgung.


    Wenn von vornherein der Akku unterschiedlich ist obwohl der Lader "gleich" anzeigt, liegts am Lader.

    Dabei aufgemerkt: Wenn der Lader zwei gleiche Zahlen anzeigt, der Akku aber zwei verschiedene Zahlen (abzgl der o.g. 0,01-0,02 Toleranz) hat, spinnt der Lader. Der absolute Wert ist nur sekundär wichtig, denn beide Messgeräte sind nicht kalibriert.


    Wenn sich herausstellt, das der ganze Vorgang ok ist, also

    - der Lader beide Zellen gleich anzeigt

    - beide Zellen auch gleiche Spannungen haben

    - diese auch nach Tagen gleich bleiben und nicht auseinanderdriften

    dann sind Lader als auch Akku ok, und du entlädst zu tief. Stell am Einzelzellalarm/Lipopiepser den Alarmpunkt höher ein.

    Fährst du ohne, bau einen ein.


    Die Unterspannungsüberwachung am ESC ist immer (!) zu tief. Sie kann prinzipbedingt nur die Gesamtspannung beurteilen und die fällt erst signifikant wenn eine Zelle über die Klippe springt.

    Das ist kein "oh, ich glaube ich sollte da vorne den Akku wechseln" (auch wenn das oft so erklärt und/oder verstanden wird) sondern ein "schei*e, ich hab vergessen auf den Tank zu kucken, Mist" und dann geht man jetzt (!) hin und schaltet ab. Wenn das bedeutet das man den Wettbewerb verliert ist das Pech. Der Akku stirbt gerade. Jede Minute stehen lassen und jede Sekunde fahren kostet Lebenszeit. Und bringt Gefahren für den nächsten Ladevorgang mit sich.

    Die laufen nicht auf Block, die ziehen ein wenig an den Federn.

    Das hat bei meinen 3 Autos (und bei hunderten wenn nicht tausenden anderen Leuten) einwandfrei jahrelang funktioniert, jedenfalls hab ich noch keine Schaltservos tauschen müssen, und ich fahre mittlerweile ebenfalls wieder den TRX-Sender.

    Die wenigen Leute, denen die abgebrannt sind dürften Anfangsprobleme sein, wie auch mit dem Fett in den Getrieben usw., das in den ersten Monaten nach dem Marktstart öfter mal durch Nichtexistenz glänzte.


    Man mittelt den Saver so aus, das er an beiden Seiten etwa gleich weit gezogen wird und gut. Das ist schon so ausgelegt das es klappt.


    Übrigens: Spektrum/Horizon hat auch den Twin Hammers am Anfang zurückgerufen weil das Schaltservo auf Block lief, auch da gab es am Anfang Montageprobleme.

    Das könnte das wahrscheinlich auch, aber 169 Euro im Gelände, glaub das macht nervös

    Das Auto ist teurer, und kein UBoot. ;)

    Klar, primär ein Soundmodul, wenn man das nicht nutzen will sondern rein als Lichtdings ist es zu teuer.


    Das OSL ist ein Arduino-basiertes Selbstbaudings, Infos in Englisch unter https://www.rcgroups.com/forum…based-RC-Light-Controller

    Es gibt aber hier auch ein paar Threads zu.


    Und ich wette, das RCfreund dir auch eine passende Konfiguration zusammenstellen kann.


    Aber alle vier Lösungen (LBC, OSL, Beier, RCuniSwitch) bedingen einen Komplettaustausch deiner Lichtmodule.

    Mit denen geht's nur, wenn du mit einem zusätzlichen Modul mit Relais den LEDs das Plus abschaltest, sofern das von der Schaltung der Module her überhaupt geht. Normal schalten alle Masse, d.h. "ja", aber vielleicht hast du da Einhörner.

    Müsste man sehr genau untersuchen, was da drin ist, um sicherzugehen.

    Da wäre es besser gewesen, ein Modul zu nehmen, das zwischen verschiedenen Szenen umschalten kann...

    OSL kann das, der Laneboys-Controller soweit ich weiß auch.


    Technisch ist es nur der Platz und der Strom der dich davon abhält beliebig viele Lichtdinger in dein Auto zu bauen.

    Also stellt sich nur die Frage: kannst du beide Module so einstellen das die dunkel sind?

    Dann mach eins dunkel und das andere an und es klappt.


    Wenn das nicht so geht wie du es brauchst, ist noch ein Schaltmodul nötig, das dem Lichtmodul (bzw. dessen LEDs) das Plus wegschaltet, z.B. mit einem Relais.

    Der rote Stecker am XL5 und Traxxas-LichtBEC ist Akkuspannung, plus und minus ist beschriftet, zumindest bei mir.

    Ich verstehe auch noch nicht ganz, was das Kabel zum Empfänger soll. Ist das nochmal eine Plus Leitung mit 6V?

    Der Empfängerstecker ist nur ein Schaltsignal, damit das Licht nur angeht wenn das Fahrzeug läuft = das BEC eingeschaltet ist, da das LichtBEC ja am Akku direkt hängt. Plus = hell.

    Mir stellt sich die Frage ob ich mit 6V vom Hobbywing Regler an das Lichtmodul kann?

    6V sind ok, aber du hast am BEC eh schon zuwenig Strom, Traxxas schaltet alle LEDs parallel, da geht schon was.

    Die Powersupply hat das Minus in der Mitte und nicht Außen, wie beim Empfänger.

    Wo ist bei einem zweipoligen Stecker die Mitte???