Posts by Guden

    Frag doch Guden mal direkt...


    Es gibt Dinge im Modellbau, die bürgern sich ein, so z. B. dass wir sagen 100er Öl, und dann auch wissen dass damit sicherlich kein 100 WT gemeint ist, und sogar wissen dass es um die Viskosität von Öl geht.


    Du wirst immer wieder über solche Abkürzungen stolpern, ESC, BEC, externes BEC, EPA u. v. m.


    Es liegt aber nicht an den erfahreneren Modellbauern nun unsere Sprache auf Neulinge anzupassen, sondern es liegt an den Neulingen sich die Begriffe anzueignen ;-)


    Natürlich werden wir (und sicherlich auch Guden :aetsch: ) dir solche Fragen beantworten, aber es wird nicht passieren dass wir unseren "Slang" ändern ;-)


    Da musste jeder von uns mal durch, ausnahmslos :jaja:


    Wir haben aber auch ein recht ordentliches Lexikon wo man Vieles nachlesen kann :-)

    Dort habe ich auch gerade den Eintrag Silikonöl erstellt klick-klick



    LG

    Hier ist noch ein Video was beschreibt wie ich sie zusammenbaue, und man sieht auch dass dann rebound entsteht.


    Rebound liese sich nur vermeiden indem man mehr Öl einfüllt, dann wiederum würden sie blockieren. Hydrolocked sagen die Amis, das beschreibt es perfekt :-)




    LG

    ... das hättest du wohl gerne Sascha ..

    Du hast es doch angeboten, ich soll mir das anschauen... würde ich ja...

    Nee im Ernst das geht auch mit etwas Feintuning bei den Traxxas-Dämpfern.

    Das ist mein Ernst, ich würde das gerne sehen :-)

    und das überschüssige Öl bei komplett eingefahrener Kolbenstange abwischen.

    Ich halte die Dämpfer über Kopf, drehe sie unten auf (was dann ja oben ist), drücke dann die Kolbestange rein und wische das Öl ab was dann unten (also in dem Moment ja oben) rausgedrückt wird.

    Der geringe Druck der dann beim zuschrauben entsteht wird kompensiert wenn der Federhalter wieder den Weg begrenzt.

    Ein so zusammengebauter Dämpfer zieht sich allerdings immer ein wenig rein

    Dann bleibt meistens aber noch ein geringer Rest-Gegendruck, da die Verschraubung abdichtet bevor das überschüssige Öl austritt.

    Das verschwindet ja wenn der Federhalter wieder drauf ist, der begrenzt ja den Federweg, wobei, eigentlich ja nicht den Federweg, sondern den Weg den die Kolbenstange zurücklegen könnte.

    Tatsächlich ist dieser Gegendruck von manchen Herstellern aber auch durchaus beabsichtigt da er einen einfachen Federwegbegrenzer bzw. Anschlagdämpfer darstellt.

    Dann aber nicht für Modell die Sprünge absolvieren, denn da drückt es dir dann bei ordentlichen Landungen das Öl durch die Dichtungen nach außen.

    Solche Modelle haben aber eh Diaphragma-Dämpfer, und meist schlägt die Bodenplatte auf noch bevor die Dämpfer ganz durchschlagen.


    Ich bleibe dabei: Ein richtig leichtgängiger Dämpfer (dieser Sorte) versucht sich mittig einzupendeln wenn er gut befüllt ist. Ich habe da schon die ein oder andere Stunde mit verbracht :jaja:


    Dann hat man weder zu viel unter- noch Überdruck.


    Merkt man das im Fahrzeug? Nein. Man merkt es bereits nicht mehr wenn die Feder aufgesetzt wird.


    Man merkt es auch dann nicht, wenn der Dämpfer nicht wirklich leichtgängig ist...


    WAS man merkt, ist wenn der Dämpfer überfüllt ist, also randvoll, denn den drückst du nicht mehr zusammen, da sich Flüssigkeiten nur sehr sehr gering komprimieren lassen.

    Die Luft die wir im Dämpfer haben um dem Dämpferkolben den Platz beim einfedern zu bieten den er braucht, lässt sich wesentlich leichter komprimieren/dekomprimieren, daher bauen wir die Dämpfer auf Rebound, also Unterdruck, das merkt man viel geringer.


    Jetzt wäre noch interessant, was passieren würde, wenn ein Dämpfer im komprimierten Zustand absolut luftfrei befüllt werden könnte, ob man den überhaupt wieder auseinander ziehen könnte, ohne das Luft rein kommt... vermutlich nicht...


    Da wir es aber leicht zischen hören wenn wir die Dämpfer von Hand bewegen, ist klar, dass wir auch Luft im Dämpfer haben, und die wird benötigt.


    Bei Gmade nennt sich das Emulsionsdämpfer.


    Wie gesagt, all dies nur für Dämpfer ohne Diaphragma...



    Ich würde mir ja trotzdem auch in diesen Modellen Diaphragma-Dämpfer wünschen, weil die gleichmäßig funktionieren, nicht wie unsere Dämpfer wo sich zwangsweise Öl mit Luft mischt im Betrieb.

    Wären die Dämpferkappen von außen aufgeschraubt sähe ich da auch Möglichkeiten, so aber herrscht da Platzmangel :-(



    LG

    TRX8261

    TRX2362 <-- hiervon die weißen Ringe und die Dichtringe unten im Dämpfer verbauen

    und dann 100er Öl


    Den Rest braucht es nicht.


    Ich habe im Defender zusätzlich die Teflonbeschichteten Dämpfergehäuse und auch die Titanbeschichteten Kolbenstangen, aber ich merke da keinen Unterschied.

    . na, ja möglich ist das seitens der Physik schon.

    nicht bei diesen Dämpfern.


    Dämpfer mit Diaphragma und Ausgleichsbohrung in der Dämpferkappe sind wieder ein ganz anderes Themas, die kann man immer und sehr leicht perfekt befüllen.

    Daher finde ich es ja so schade dass Traxxas das hier ohne Diaphragma löst, denn normalerweise machen die das schon (Rustler, Slash, Stampede, Revo...)

    Hmm...


    Kanäle vertauscht?


    Ich achte da nicht drauf. Wenn ich programmiere (zuj 99% an der Fernsteuerung) dann teile ich einfach die Schalter etc so zu wie ich sie benötige...


    Dazu einfach das Feld anklicken bis es blinkt, und dann das bewegen/drücken/drehen/ziehen was ich an der Stelle haben will.


    Ich weiß auch nicht wo oder was bei mir sc, sh, sb etc sind...


    Das sind Dinge, die meiner Meinung nach nur die Fernsteuerung wissen muss ;-)



    LG

    In schwarz müssten die 2 letzten Schichten, denn die sind die sichtbaren. Die Reflektoren werden aber schon eher angefangen, plus das Loch für die LEDs. Wenn die Reflektoren und das Loch silbern sind, hast du schon mal bessere Lichtausbeute.

    Aaaah, jetzt ergibt das Sinn.

    Ich hab das genau andersherum verstanden gehabt, wa ja dann recht sinnfrei wäre.


    Da weiß ich nicht, ob es den in DE auch gibt:

    Schau ich mir an, danke für die Tipps :bier:




    LG

    Würd ich nicht machen. Du kannst ja die Reflektoren/Rücklichteinsätze beide mit einmal drucken. Dann kannst du im gcode eine Pause einfügen beim 2. letzten Layer, fängst silbern an und bei der Pause dann das Filament dann gegen schwarzes tauschen und RESUME. So hast du dann eine schwarze Fläche und silberne Reflektoren ;)

    Die beiden vorletzten Layer sind dann die die man sehen wird.

    Die "Reflektoren", also die Trichter, blieben dann schwarz, korrekt?


    Zwei- oder mehrfarbig drucken ist kein Problem, mache ich öfter :-)


    Die LED stehen 1mm aus den Haltern raus, damit wollte ich erreichen dass man sie auch sehen kann wenn man 90° seitlich vom Anhänger steht.

    Bisher verschwinden sie quasi wenn man weitaus weniger als 90° seitlich zur Heckklappe ist.


    Um sie mit Kleber zu füllen müsste ich sie wieder nach hinten setzen...


    Allerdings reizt mich die Idee mit dem Kleber... Welchen Kleber empfiehlst du denn?



    LG

    Puh, jetzt dachte ich ich werde zerrupft für diesen optischen Fauxpas...


    stattdessen:

    Coole Idee

    Öhm, ok, danke :-)


    Mach die Reflektoren noch mit einem silbernen Edding noch hübsch

    Ich hätte auch noch silbernes Filament um sie komplett in silber zu drucken?


    dann noch bissl Holzleim reinlaufen lassen, dann sind die optisch mit Lampenglas und es leuchtet auch noch bissl besser als mit dem schwarzen Halter alleine ;)

    Das verstehe ich gerade nicht...

    Du hast das sicherlich mal gemacht, hast du da ein Bild von?

    Kanns mir gerade nicht vorstellen, finde es aber interessant ^^


    Kennzeichenbeleuchtung gibts ni?

    siehst du ein Kennzeichen? ;-)


    Kennzeichen kommt noch, eine Beleuchtung dafür wäre eigentlich mal angebracht, stimmt.

    Ebenso eine dritte Bremsleuchte... Aber das sind Dinge die mein Defender auch nicht hat, und irgendwie würde es komisch aussehen wenn der Trailer das hat , aber das Zugfahrzeug nicht :scratch:


    LG

    Bei der ursprünglichen Konstruktion hatte ich tatsächlich vergessen wie ich denn dort Licht einbauen könnte.

    Daher habe ich am Schluss einfach 3 Löcher je Seite eingezeichnet für 5mm LED.

    Um die Heckklappe anständig drucken zu können war das die einzige Möglichkeit.


    Also hatte ich Blinker, kombiniertes Stand/Bremslicht und Rückfahrlicht.


    Da die LED aber etwas zu weit in der Klappe standen (diese war an der Stelle zu dick) sah man nie einen Unterschied zwischen Standlicht und Bremslicht. Bei meinem Defender ist der Unterschied sehr deutlich, daher war mir das die ganze zeit ein Dorn im Auge :-(


    Daher habe ich mir jetzt erneut Gedanken gemacht wie ich eine Heckklappe realisieren kann.

    Nun, da ich keinen Innenausbau mache, brauche ich auch keine Heckklappe die man öffnen kann.

    Die jetzige kann man zwar öffnen, aber ich habe sie mit 4 Schrauben unten befestigt, weil sie immer aufging.

    Also ist öffnen nur mit Werkzeug möglich, aber: Wozu öffnen?


    Jetzt also habe ich sie in 3 Paneele geteilt, die horizontal angeordnet sind und seitlich verschraubt werden.

    Das mittlere Panel hat jetzt Aussparungen in die ich Lichteinsätze machen kann. Jeder Lichteinsatz enthält Platz für 4 LED.

    Standlicht und Bremslicht werden dieses mal getrennt sein.

    16 Kanäle hat der im Trailer verbaute LaneBoyc-Controller, warum also nur 6 davon nutzen?

    Jetzt nutze ich zumindest mal 8, also die Hälfte.


    ( Kanäle bleiben über, damit könnte ich z. B. Rocklights realisieren, aber das ist ein anderes Thema und im Moment noch nicht relevant.



    Ich habe also jetzt die 3 Paneele gedruckt, Lichteinsätze für das mittlere Paneel, passende Deckel die die LED an Ort und Stelle halten, sowie eine Box für den LaneBoys-Controller.





    Jetzt werden die Lichteinsaätze bestückt:





    dann die Befestigung der LED drauf:





    und diese kleine Einheit kommt dann in dioe Aussparung der mittleren Paneele:





    wo alles dann wie ein Sandwich verschraubt wird:





    für die Box des Controller habe ich Halter vorgesehen:





    dort wird die Box verschraubt:





    Soweit ist das dann fertig, morgen wird verkabelt.


    Von der "Sichtseite" sieht das dann so aus:




    Ja ich weiß, kein Designerhighlight, und auch nicht so wie beim Original, aber das ist mir Schnuppe, mir geht die Funktion vor. Außerdem gibt es eh nur eine Handvoll Menschen die das erkennen würden, und die mögen mir verzeihen ;-)


    Hier mit den anderen Paneelen von innen:




    und dann noch provisorisch verschraubt wie es später außen aussehen sollte:





    Aber halt, da war doch noch etwas?


    Genau:



    Das sind Bohrschablonen um die benötigten Löcher für die Paneele nachträglich in die Seitenteile zu bohren.


    Morgen werde ich sehen ob das alles so klappt wie ich es mir vorstelle...


    Achja: Es bringt auch eine Gewichtsersparnis mit sich, von umwerfenden 65 Gramm :lol!!:



    LG