Posts by mibaxx

    Jetzt verstehe ich es richtig. Danke. :) Funktioniert aber leider nicht, da das Dach vorn auf dem Scheibenrahmen aufsitzt und nicht drüber geschoben werden kann. Es muss von oben drauf gesteckt werden. Guckst du...



    Macht aber nix, denn ich werde schon die passende Lösung finden, die optimal funktioniert. Momentan tendiere ich zu den Magneten. Eilt aber nicht.

    Ich weiß nicht ob der 3D-Druck für den Bumper so optimal wäre. So brüchig wie das Zeug ist, würde der sicher nicht lange halten. hmm


    Egal, ich hab alle relevanten Teile aus Messing hinbekommen und bin jetzt im Nachhinein echt stolz darauf :jaja: Es hat sich jetzt bei der Endmontage herausgestellt, dass der Bumper vorn viel zu hoch geraten ist aber das ist jetzt nun mal so. :sshithappens:

    Auf jedenfall Fall sieht der kleine Knubbel jetzt schon MEGA aus! :cheers:


    Es fehlen zwar noch viele Details wie

    • Schäkel
    • Windenhaken
    • Kennzeichen
    • Rost

    etc. aber das wird noch...


    Wie ich die Windenhaken und Schäkel bastle weiß ich nicht nicht. Vielleicht auch aus Messing. Hatte ja schon mal einen Haken für meinen 1:87 Jeep Wrangler TJ gefeilt. Und der war wirklich winzig. :lol:


    So, nun aber noch Fotos vom Zwischenstand vor der Fertigstellung.


    Radmontage:




    Hier schön zu sehen, dass die Räder mit Messingmuttern und -Scheiben auf die richtige Spurweite gebracht wurden:




    Der Innenraum mit eingeklebter Sitzbank wie beim großen Vorbild:



    Und nun stehe ich vor der Frage: Dach fest aufkleben oder lösbar befestigen, damit man den Innenraum sehen kann, wenn man will? Wenn lösbar, dann wie? Evtl. mit Neodym-Magneten in den Ecken?


    Tja...und da steht er nun:



    Wie Ihr seht nix? modo Fertig-Fotos gibt's erst am Schluss in angemessener "Umgebung". :aetsch:

    Weiter im Text...


    Die Räder sitzen an Position und lassen sich drehen. :thumbup: Fotos habe ich davon allerdings noch keine. Die gibt's morgen. Es war aber auch hier wieder ein steiniger Weg, denn bei dem filigranen Kram ist mir doch glatt eine Achse an der dünnsten Stelle gebrochen. Dank Sekundenkleber ist sowas aber recht schnell "repariert". :)


    Anschließend habe ich die Sitzbank aus einem Reststück Kunststoff geschnitzt und mit PS beklebt.


    Als nächstes kam der Frontbumper auf die Werkbank. Hier fehlte ja noch die Befestigungsmöglichkeit am Chassis. Dazu habe ich ein passendes Stück PS innen an den Bumper geklebt.




    Hat genau 8 Minuten gehalten. :aufreg: Also wieder Messing löten. Dass mir bei der Löthitze dann wieder Teile des Bumpers abgefallen sind brauche ich sicher nicht mehr zu erwähnen. :wut: Leute das Teil raubt mir den letzten Nerv.


    Letzen Endes hat‘s aber geklappt. :jaja:



    Aktuell trocknen die Teile nach dem Lackieren. Ich denke, dass ich den Zusammenbau des Kleinen morgen fertigstellen kann.

    Back to topic please... ;)


    Weil ich frei drehende Räder an dem Kleinen haben möchte musste ich mir Gedanken über eine Achsanpassung machen. Auch weil die Gummiräder mit Felgen einen Tick höher und breiter sind als die original Plasteräder.


    Also erstmal die Radaufnahme an den Achsen abgeschnibbelt und Löcher für M1,2 Schrauben in die Achsenden gebohrt. Die Felgeninnenseite wurde etwas runtergedreht (mit 'nem schnöden Bohrer).




    Nun musste ich Platz für die größeren Räder schaffen, damit die nirgendwo im Radhaus schleifen. Das habe ich durch kleine PS-Böckchen an den Blattfedern erreicht. Da sitzt dann die Achsaufnahme drauf und die Räder kommen somit etwas tiefer.




    Durch den veränderten Ansatzpunkt der Achsen musste ich dann logischerweise auch die Dämpferaufnahmen anpassen. Diese stehen nun etwas steiler und sind damit auch näher am großen Vorbild.




    Als nächstes folgt die korrekte Positionierung der Räder und die Befestigung des Frontbumpers.

    Bald wird es bei mir auch soweit sein. Die Brille. Ich bin echt froh, dass es noch ohne geht. :jaja: Aber dieser kleine Fummelkram wird langsam schon etwas ungenauer vor meinen Augen. ;)


    Ich will für den Baby-UAZ noch eine Sitzbank schnitzen, dann kann der Deckel drauf und das Chassis drunter. Und dann...und dann endlich meine geilen Messinganbauten! :headbang:

    Hallo liebe Kastenfreunde,


    es gibt so Projekte da könnte man... :wut: Und dann denkt man sich: Na komm zieh's irgendwie durch.


    Der Kleine hier ist so ein Projekt. Mehr Arbeit als ich anfangs dachte. Nun gut, wird schon. Aber dann kommt der Punkt wo irgendwie alles schief läuft und man die Teile direkt in die Tonne kloppen könnte. :no:


    Aber der Reihe nach...


    Nachdem alle Messingarbeiten abgeschlossen waren fiel mir der Frontbügel runter und - oh weh - einige, ach so toll gelötete Teile brachen einfach ab. :aufreg: Also nochmal anlöten, feilen, feilen, feilen , schmirgeln, feststellen, dass es jetzt noch schiefer sitzt als vorher, wieder ablöten, reinigen, neu anlöten, feilen, feilen, feilen, schmirgeln, hm, nicht super aber lass ich jetzt so.


    Gut. Weiter...


    Nach dem Reinigen der Messingteile, diese (bis auf den Frontbügel, denn da muss ich noch was dran machen) grundiert, lackiert, trocknen lassen. Yeah, hat geklappt. Super. :cheers:


    Weiter...


    Die Karosserieteile in mibaxx Blau lackiert (grundiert waren sie ja schon) und wieder gefreut, Weill das einigermaßen gut funktioniert hat. :jaja: Ich habe einen Lauf...dachte ich.


    Dann...


    Nach dem Trocknen angefangen die ersten Karosserieteile zusammenzukleben. Okay. Bei den Scheiben mit Edding die Dichtgummis aufgemalt. Naaaja. Scheiben eingeklebt und - verdammt - die passen nicht immer genau. WTF. Kleber an der Fingern und halb reingedrückte Scheiben an der Karo. Mist. Nun gut. Ging dann irgendwie einigermaßen. Glück gehabt.


    Schnell weiter...


    ...dachte ich, machste eben noch die Lampengläser und klebst noch ein paar Karoteile an. Das ist der Punkt an dem man das Zeug hinlegen, sich ein kühles Radler aufmachen und die Füße für den Rest des Abends hochlegen sollte. Nicht so der kleine, schlaue mibaxx . Nein. Nein. Ich hab natürlich ab dem Moment alles verbappt, schief geklebt, verschmiert und verkratzt. War ja klar! :oops:


    Um es mir etwas erträglich zu machen schiebe ich das jetzt einfach mal auf die miesen russischen Spaltmaße und schlechten Materialqualitäten. evilgrin


    Wovon ich rede? Davon...


    Nix passt gescheit zusammen, weil ich am Schluss so fickerig war.




    Die Lampengläser stumpf und angelaufen. Die Scheibe hat auch was abbekommen.




    Dabei hatte doch alles so gut angefangen.



    Naja, jetzt steht er so im Büro und wartet auf die weitere (hoffentlich ruhigere) Bearbeitung.




    So Freunde,


    das letzte Messingteil für den Kleinen ist fertig. Wenn ich vorstellen darf: Frau Heckleiter!



    Und die passt auch noch an die Hecktür. Unglaublich... :D Zum Vergleich das große Vorbild nebendran.



    Und nochmal alle Teile an ihrem Platz...




    Bin jetzt schon ein bissel stolz, dass ich diese Fummelei halbwegs ordentlich hinbekommen habe. :jaja:

    Es ist vollbracht! :cheers:


    Die schwierigste Lötarbeit ist erledigt. Der Dachträger ist fertig. Endlich! Puuuuh...! monster



    Die Stege an den Seiten ließen sich mit Messingstücken ums Verrecken nicht realisieren. Also habe ich je Steg nur einen Batzen Lötzinn eingelötet und diese dann ordentlich befeilt. Sie sind nicht perfekt aber besser war es nicht umsetzbar. pardon


    Mal kurz auf's Dach gesetzt und...passt. :headbang:



    Als nächstes folgt wieder was leichtes. Die Heckleiter.

    Guten Morgen Fans des Kastenbrots!


    Wieder ist ein kleines Stück auf dem Weg zum fertigen Dachträger geschafft.



    Mittlerweile hasse ich Messing, den Geruch von geschmolzenem Lötzinn und meine zittrigen, verkrampften Finger! :aufreg:Welch ein schreckliches Gefummel! Lange halte ich das nicht mehr aus...


    Leider fehlen noch die verf...ten zehn Füße des Trägers und die Heckleiter. :wut: Mir graut davor. Allein die vier Stege vorn am Dachträger erwiesen sich als extrem widerwillig beim Einlöten. Grrrrr....