Posts by abakus66

    So, nun muss ich auch mal, obwohl ich ja null Plan habe ...


    Ich sehe nur folgendes gravierendes Problem, alles andere was hier geschrieben wurde ist doch Hühnerkagge und wird Neulinge nicht gerade dazu bewegen, an einer Comp teilnehmen zu wollen!


    Was ich meine:
    Oft werden Kurse gelegt, die von weniger erfahrenen Teilnehmern nicht bewältigt werden können (ist mir leider auch schon passiert). Und wo "Profis" selber zu tun haben, in der Zeit durch zu kommen.
    Ich konnte schon oft beobachten, das die Kursbauer beim Bau kein Auto dabei hatten und den Kurs "nach Gefühl" bauen. Es gibt immer wieder "Glückstore" oder welche die nur auf einer Linie zu passieren sind und das ist Mist. (wer am WE dabei war: ich meine z.B. das Tor 5, wo ich den Stein verschoben habe - welcher wieder irgendwie hingelegt wurde und danach keiner mehr das Tor fahren konnte).
    Da sollten wir ansetzen, Kurse bauen die auch von Anfängern bezwungen werden können! Für die "Profis" gibt's die Bonustore und die Überzeit.


    Zu den anderen Sachen:
    Regeln und Strafpunkte bleiben wie sie sind und sollte auch jeder kennen.
    Keine extra Kurse/Zeit für "Anfänger".
    Zeit zukaufen, wie wir es an der Wertach gemacht haben, finde ich nicht schlecht, es sollte aber in diesem Ausmaß bleiben.
    Streichergebnisse sind o.K., gib's in allen anderen Rennserien (Glattbahn, Buggy u.s.w.) auch, sollten aber vorher kommuniziert werden.


    Und die Leute, die hier fleißig geschrieben haben, obwohl ich sie noch nie an einer Comp gesehen habe: hinkommen, Kurse bauen, Fahren und Judgen! Sonst lernt Ihr das nie!



    So, jetzt könnt Ihr auf mich einprügeln!


    ... eine Feder die dämpft ...

    Snatch, eine Feder dämpft nicht, die federt. Deswegen heißt die ja auch so spiteful


    ... Ich denke, das Öl könnte auch oben am Diaphragma ausgetreten, dort habe ich ein Entlüftungsloch in der Cap. Das Diaphragma wollte ich auch mit dem Schleim einsetzen...

    Die original Traxxas Diaphragmen sind Kagge, die sind sehr schlecht "ausgestanzt", waren bei mir auch nie richtig dicht zu kriegen. Seit ich die vom Tamiya TRF nehme ist Ruhe.
    Den Associated - Green Slime braucht man nur für die Kolbenstangendichtungen, das benutze ich für jeden Dämpfer. Und das Zeug funktioniert wirklich!

    Regler mit Plastidip "einschmieren" ist nicht gut, da die Wärmeabführung behindert wird. Will man den Regler wasserfest machen (obwohl man da ja nicht crawlt hmm ) nimmt man Wetprotect. Das funktioniert wirklich!
    Das ist unser Auto von einem 1000 Runden Rennen, Regler mit Wetprotect blieb intakt, Empfänger in Platidip ist abgesoffen:




    Ich habe meine Regler und das BEC nur im Schrumpfschlauch, um das Paket im Auto zu verstauen.


    Snatch: Carbon ist ein hervorragend elektrischer Leiter :thumbup:

    ...ich vermute das "feinere" Ansprechverhalten der 5-Poler eher in dem häufigeren Wechsel der Impulse/Pole zu den Magnetfelder und würde das, einfach gesagt, als höhere Auflösung/Umdrehung sehen...

    Das ist soweit richtig.
    Aber primär hat es ja um die Größe der Akkus, welche Du verwenden möchtest. Diese 4S Maxamps sind wirklich winzig klein (50x30x17mm), ich würde die an deiner Stelle sogar an den Pullern mit den kleinstmöglichen Ritzenln mal probieren. Die Motoren halten das sicher aus.

    Ich fahre diese 4S Maxamp Lipos an "normalen" 40 und 45 Turn Motoren welche am Ende genau so schnell wie die 35er BigWire oder die 16Turn 5 Pol Motoren an 3S sind. Kann mit diesen Akkus locker 20min fahren, 2 Kurse im Comp-Modus sind locker drin, wobei ich beim "Gasgeben" nicht gerade zimperlich bin. Snatch oder ZZR 1100 RR fahren da ganz anders :D , die geben da lange nicht so viel Gas.


    Um auf deine Frage zurück zu kommen, bei gleicher Leistung aber weniger Spannung erhöht sich ja die Stromstärke - ergo müssen die Motoren ja "stromhungriger" sein.
    Das merkt man auch im Betrieb, an 3S werden (in meinem Fall) die Microsidewinder mit "dicken" Motoren schon ganz schön warm.
    Bei meiner Kombination hat man kaum Temperaturentwiklung. Der Nachteil, die Motoren sind etwas schwerer. Wobei das Gewicht eh' überbewertet wird...


    Größter Nachteil: die Akkus sind deutlich teurer. Wobei meine schon länger wie 3 Jahre halten und noch keiner kaputt gegangen ist.

    ...Ich steh´ auch auf ein bisschen mehr Fahrzeit. Anders wäre es vielleicht, wenn mein Auto mit dem leichteren Akku besser ginge aber mit meinem Fahrkönnen konnte ich da bisher keine Unterschiede ausmachen...

    Nun ja, hast dich mit den stromhungrigen Motoren ja schon selber eingeschränkt.
    Mehr Fahrzeit bei gleichzeitig super feinfühligem Regeln und mehr Wheelspin bekommt man mit 4S Lipos und den dazu passenden Motoren. Ich kenne da einen, der fährt das schon seit mehr als 3 Jahren so ;) . Mittlerweile seine Frau auch, die kommt damit auch klar.

    Das heisst aber noch lange nicht, dass ich den Supercrawl übernehmen muss :D


    Wenn ich Veranstalter wäre, würde es Regeln geben, welche manch einem nicht schmecken würden und Fazit wäre dass die Teilnehmerzahl nach unten gehen würde. Dazu würde gehören keine Pros/Mods auf Shaftykursen, fünf Minuten statt sechs Minuten Fahrzeit, kein "jeder judged jeden" und auf jeden Fall Gruppenmodus. Wir können gerne was auf die Beine stellen, aber nur wenn es wie gerade beschrieben läuft. Stellt ja auch international kein Thema dar, nur in DE hab ich den Eindruck dass man sich da ungern anpasst. Ich bin entgegen Deiner und auch einigen anderen Leuten der Meinung dass die Scaler dem ganzen gut tun. Ich mochte den Supercrawl in Dortmund auf den verkackten Bruchsteinen und den Scalern. Bezüglich Eventcharakter waren die Worlds eine einmalige Ausnahme, da so viele Leute da waren dass es auch so zum Event wurde. Das wird aber so schnell nicht mehr kommen und wenn man die Scalerfraktion nicht verdammt, sondern einlädt zu kommen, kann es das ganze puschen und nach vorne bringen. Natürlich meine Meinung und sonst nix! Wie gesagt, ich bin dabei, aber nur unter internationalem Standard wie oben erläutert.

    Ich wollte gerade was dazu schreiben, lasse es aber lieber.