Posts by no mercy

    Das ist der alte und altbekannte, ins Verderben führende WD40 Fluch. Kennt jeder schon vom Oppa sein Keller, hat jeder schonmal gerochen - also seucht man als Präventivmassnahme erstmal damit auch alles und jeden ein, dat fluppt schon... :D


    Das Zeug mag ja irgendwo im Haushalt vielleicht der heilige Gral sein, aber im RC-Bereich... nono





    Gruss,

    Axel.

    1080 + Vorsatzgetriebe ( exklusive HPI #87634 :evil: ) wäre natürlich auch meine Empfehlung, aber wenn das hier

    Möchte das Chassis wenn nötig nicht für das Getriebe zerschneiden und den Akku umplatzieren (Na, was eben alles für das Planetengetriebe noch alles umgebaut werden muss).

    tatsächlich Prio Eins hat, bleibt ausser teuer BL nicht mehr viel übrig... hmm





    Gruss,

    Axel.

    Beim XC kannst du dir nen Wolf an verschiedenen Turns einbauen, bei dessen langen Untersetzung ist zwischen 55 und 80T zwar ein deutlicher Geschwindigkeitsunterschied festzustellen, aber von der Kraft her kaum. In dem Geschwindigkeitsbereich, wo sich das Klettern abspielt, hat ein Motor im XC eine so geringe Drehzahl, das so gut wie kein Motor in seinen effizienten Bereich gelangt und sein volles Drehmoment abliefern kann.


    Andersrum, wenn ein Motor im XC anfängt seine Kraft zu entfalten, fährt man schon viel zu schnell. Das ist ja das Dilemma mit den ( alten ) XC's, darum verbauen ja viele ein Vorsatzgetriebe.



    Wenns Geld keine Rolle spielt, ganz klar AXE FOC oder aktuelle Castle Mamba ( Micro ) X, damit sind alle Probleme besetigt. Fällt mir grade ein, eine AXE FOC Combo hatte doch letztens noch einer in sein XC verbaut, ist noch nicht allzulang her ? Fragt mich aber nicht wer das war oder wo das stand, habsch erfolgreich vergessen... X/





    Gruss,

    Axel.

    Hatte leider etwas mit dem Wd40 übertrieben)

    Boah Alter... dafür sollte man dich eigentlich sofort schlagen, das weisst du, ja ? :hand_head:


    Auch für dich in aller Deutlichkeit : WD40 hat NIX, aber auch absolut GAR NIX in einem Motor zu suchen !! ÜBERHAUPT NIX an Schmierzeug !! Nur die Lager bekommen ab und zu ein klitzekleines(!) Tröpfchen an Lageröl, Feierabend ! :aufreg:



    Bau den Triebling aus, mach ihn mit ner fetten Spülung Bremsenreiniger wieder schmierfrei, öle die Lager mit nem Hauch Öl und dann bittebitte, nich wieder son Zeuch reinsprühen... :pray:





    Gruss,

    Axel.

    Wie kann man das Flugverhalten ändern, dass er nach dem Absprung weniger Kopflastig ist. Ich habe schon die Federvorspannung erhöht, so, dass das Landen ohne Aufschlagen von statten geht. Gewichtsverteilung ändern ist schwer, da der Akku nicht austariert werden kann. Kann man das über Federn die hinten etwas mehr eintauchen realisieren? Oder weniger Druckstufe, wobei die ja beim Landen wichtig ist?

    Übers Fahrwerk kann man die Flugphase nur bedingt beeinflussen. Ein Modell steuert man in der Luft oft noch auf der Rampe mit dem Gasfinger, um eine saubere Fluglage einzuleiten, und nach dem Absprung, wenn einem die Fluglage trotzdem nicht passt, durch kurzes herbes Gasgeben oder Bremsen.


    Das Geheimnis für das Austarieren in der Luft ist die Nutzung der Rotationskräfte und der Massenträgheit der Räder. Wenn man weiss, wie man sich die zunutze macht, kann man auch eigentlich vergeigte Anfahrten auf die Rampe noch einigermassen abfangen und auf allen Vieren landen.


    Dafür muss man aber auch erstmal einen einigermassen kräftigen Antrieb haben, der in der Luft noch nen Sack Reserven hat, sprich wenn die Front nach unten geht und man Gas gibt um sie wieder hochzuholen, muss dann auch noch was kommen ! Die Reserven hat man, indem man ganz einfach nicht mit Vollgas auf die Rampe zufährt, so dass eben noch Drehzahlzuschläge möglich sind, wenn sie gebraucht werden. ;)


    Andersrum, wenn das Heck in der Luft absackt, muss man kurz in die Eisen gehen ( bremsen ), um es wieder hochzuholen ( nur der Vollständigkeit halber :D).




    Ist alles bloss eine Frage der Übung. Hat man eigentlich recht schnell raus wie das funktioniert, man muss sich aber erstmal damit auseinandersetzen, beobachten was das Modell macht, wenn ich an der Funke dies oder jenes mache.


    Und man geht auch nicht sofort in die Vollen, sondern übt erstmal kleine, flache Jumps. Landet man die regelmässig sauber, kann man ne Schüppe drauflegen, usw.




    Richtiges springen macht Spass ohne Ende, geht aber, auch wenn mans kann, immer noch ins Geld. Irgendwo muss die Energie ja abgebaut werden, und das fordert halt früher oder später seinen Tribut in Form von Verschleiss und kleineren Schäden, und Lipos mögen harte Schläge in Form von belly landings eigentlich auch nicht besonders gern. Daher wenn immer nur stabile Hardcase Lipos verwenden, am besten noch im Speckmantel ( Moosgummi oder Schaumstoff ;)) !



    Ach ja, Buggies sind imho die falschen Modelle fürs Springen, da sollte man eigentlich geeignetere Modelle mit viel Bodenfreiheit nehmen, Modelle in denen Landungen über die Dämpfer und nicht über die Chassisplatte abgefangen werden, bspw. nen Stampede. Damit macht das ganze dann auch Laune ! :bier:






    Gruss,

    Axel.

    Völlig egal wies dem Motor geht, viel wichtiger ist erstmal zu ergründen, warum der überhaupt so heiss gelaufen ist !


    Unter normalen Umständen wird der Motor in einem Modell wie dem Free Men vielleicht mal gut warm, und wenn mans mal übertreibt allerhöchstens so heiss, das empfindliche Finger den nicht lange berühren können, aber das er gar anfängt zu qualmen ? nono


    Da ist irgendwas nicht in Ordnung, absolut nicht. Und bevor das nicht eruiert worden ist, ist alles weitere, inkl. neuer Motor, für die Katz.





    Gruss,

    Axel.

    Also wenn es dir ausschliesslich nur um die Drag Brake Power geht, dann ja, probier den 10BL60 aus, sehr gut möglich, das dessen Drag Brake ausreichend kräftig ist und dem nahekommt, was dir vorschwebt !


    Das eigentliche Problem ist dann aber immer noch, das wenn man mit einem Modell ganz langsam den Hang runter rollt oder gar stehenbleibt, und man dann nur nen Hauch schneller, bzw. wieder weiter fahren will und den Trigger bedient, jeder "normale" BL Regler leider schlagartig komplett aufmacht = jedwede Bremse ist weg = das Modell pfeffert sofort viel zu schnell den Hang runter, mit den dementsprechenden Konsequenzen.


    Das ist das berühmt-berüchtigte und extrem nervende Losschiessen am Hang. Und DAS bekommst du auch mit nichts anderem weg als wie mit den weiter oben genannten Systemen.





    Gruss,

    Axel.

    Das blöde an BL ( bereits mit Sensoren ) ist, das man preislich ziemlich weit oben ins Regal greifen muss, um das extrem spassverderbende Losschiessen am Hang in den Griff zu bekommen, bspw. zu einer Hobbywing Xerun AXE FOC 540er Combo. Die ist dann allerdings in allen Punkten über jeden Zweifel erhaben. ;)


    Motoren ohne Sensoren, darunter fallen auch fast alle Outrunner, kann man da leider erst recht vergessen. Ohne Sensoren kann ein Regler die genaue Position vom Rotor nicht ermitteln, die aber braucht er um eingreifen zu können.


    Aber davon abgesehen, nicht nur Sensoren sind zwingend nötig, auch die entsprechende Software muss im Regler implementiert sein um aktiv gegenzusteuern, sonst nutzt das ganze immer noch nix... und das alles vereint haben swiw nur zwei Systeme, das o.g. Hobbywing, und von Castle gibts glaub ich auch was ? hmm


    Übliche Wald und Wiesen BL-Regler sind jedenfalls, wenn überhaupt, nur sehr bedingt im Trialer brauchbar, und machen imho kaum Spass.




    Aber wie auch immer, wenn es unbedingt BL im XC sein muss, dann wirds teuer, dafür aber auch mit einem mehr als zufriedenstellenden Ergebnis. Alternativ hierzu bleibt nach wie vor nur der 1080 + brushed Motor / was auch immer man bereit ist an Kompromissen einzugehen, übrig.






    Gruss,

    Axel.

    Wenn etwas kaputt geht dann ist nicht so viel verloren.

    Das kann man sehen wie mal will, andersrum wird nämlich auch ein Schuh draus... bei so einem Billigmodell ist jeder zus. investierte Euro bereits einer zuviel und besser woanders angelegt. miffy :D


    Ich persönlich würd das Teil so wie es ist einfach lassen, das funktioniert ja so wie ich das mitbekommen habe immerhin leidlich, was aber tausendmal besser ist als überhaupt nicht ( mehr, weils durch Verschlimmbesserung zerrissen und verkohlt ist ). ;)





    Gruss,

    Axel.

    Hi, danke erstmal für dein Lob, freut mich wenns dir gefällt ! :bier:


    Ich hab in der Zwischenezit nix mehr an dem Zwergenlandy gemacht, ausser ihn ab und an übers rumliegende Basteltisch-Gelump zu fahren. Ist immer noch mit der originalen Elo unterwegs.


    Aber ich hab mittlerweile die komplette Elo aus einem anderen Modell hier liegen ( von dem hier ) , die sich nicht nur weitaus besser steuern lässt als die ori vom AM24, man kann dort auch direkt ein normales Servo einstöpseln.


    Ich werd mich vermutlich Laufe dieser Woche drangeben, dann werd ich gucken, ob die andere Elo was taugt, und ob man die originale Elo nicht doch irgendwie überzeugt bekommt, ein normales 3-wire Servo zu befeuern. Ich hab da nämlich so ne Idee. ;)



    Ach so, bei der Gelegenheit hab ich das Video von weiter oben wieder sichtbar gemacht, keine Ahnung was ich da schon wieder verbockt hab... :tischkante:





    Gruss,

    Axel.

    Das sieht ganz stark nach irgendeiner wilden homebrew Variante eines Cantilever System aus, was Kaufbares war das sicher nicht, dafür siehts zu unprofessionell aus.


    Den Karos und der Elo nach zu urteilen wurde das Bild zudem auch noch in den 90ern aufgenommen, und da jetzt noch was drüber in Erfahrung zu bringen... hmm


    Viele viele Freds bei den Amis durchforsten könnte evtl. was bringen, inkl. Google Bildersuche.





    Gruss,

    Axel.

    Es wird wohl der Lader von Traxxas werden, zusammen mit (erstmal) einem der Lipos. Danach wird sich zeigen ob das Traxxas ID System die alten Akkus laden/ rekonditionieren kann oder nicht. Nebenbei erfahre ich wie lange der Lipo den Truck bestromem kann.


    Soweit ich weiss kann das EZ Peak den Lipo optimal versorgen und man kann die verschiedenem Modi einfach einstellen.

    Tja, leider erst jetzt und somit zu spät gelesen. So gut wie Traxxas in seinen Modellen auch ist, so grausig und überteuert sind sie in Sachen Elo, wobei letzteres leider in ganz besonderem Maße auf deren Lader zutrifft. :spinner:


    Falls es noch geht, bestell den blauen klumpen wieder ab / schick den zurück und kauf dir was vernünftiges für das Geld.


    Kleiner Fun Fact am Rande : quasi jeder zweite Wald-und-Wiesen-Lader kann NiMH refreshen / cyclen. Diese den damaligen Topladern vorbehaltene Akkupflegefunktion hat heutzutage jedes halbwegs taugliche Ladegerät, selbst in der untersten Kategorie ( also in der, wo man noch von Ladegeräten sprechen kann und nicht Elektroschrott angeboten bekommt ).


    Ein schneller Blick in dessen Anleitung sagt mir aber, das er der EZ-Peak Plus 4 das nicht kann.



    Davon abgesehen würd ich diesem ( auch noch proprietären ) ID gar nicht soviel Beachtung schenken. Sämtliche Systeme, die Akkuparameter übermitteln können um u.a. Ladegeräte voreinzustellen ( wie bspw. BID, BattGo und was es da sonst noch so gibt ), sind imho nur für eine Personengruppe interessant : Profis.


    Die können mit potenten Systemen ihren umfassenden Akkupark analysieren und über längere Zeit auswerten, für die ist sowas sehr nützlich, sofern das jeweilige System auch was taugt. Ich kenn mich damit nicht gut genug aus, um eins zu präferieren, mich interessiert die Thematik aus versch. Gründen nicht sonderlich. Hobbypiloten, die grad mal 5 oder 10 Akkus haben und für die selbige nur Mittel zum Zweck sind, brauchen sowas hingegen imho nicht.


    Man stellt - falls der Lader jedesmal aufs Neue alles wissen will und nicht von sich aus schon was anbietet - bestenfalls drei Werte jedesmal ein : Zellentyp, Zellenzahl bzw. Akkuspannung, und den Ladestrom.


    Zellentyp ist klar, weiss man ja was man in den Händen hält, Zellenzahl / Akkuspannung ist ebenso klar, da kann man sich auch nicht vertun, das einzig interessante ist der Ladestrom. Und da muss man schon auf drei Augen dumm sein, um das so zu vergeigen, das Gefahr für Leib und Gegenstand besteht.


    Die meisten behalten aber den letzten "Auftrag", man braucht dann gar nichts weiter tun als einfach anstöpseln und Start drücken. Und das OHNE irgendwas an ID oder vergleichbarem an Bord. ;)




    Machs wie 99% aller Leute hier, kauf dir einen normalen Lader, einen der dich nicht an irgendwas oder -wen festkettet, einen der die gebräuchlichsten Funktionen an Bord hat und sich auch in möglichst allem einstellen lässt und somit zukunftssicher ist... und nicht so was wie den beschränkten und einschränkenden blauen Plastikklumpen von Traxxas.






    Gruss,

    Axel.

    Und wenn du eine bestimmte Frequenz nicht mehr wahrnehmen kannst, dann kannst du sie nicht mehr wahrnehmen. Und das geht dann ganz abrupt (und nicht graduell wie bei der Lautstärke).

    Es ist ja nicht so das ich dir das nicht glaube, aber wenn ich mir etwas wirklich absolut nicht vorstellen kann, dann muss ich das höchstselbst am eigenen Leib erfahren. Bin eben so gestrickt. Aber ich geb dann auch offen und unumwunden zu, wenn ich mich geirrt hab. ;)



    Du vergleichst dich bezüglich Beweglichkeit ja auch nicht mit einem 13-jährigen Mädchen, oder?


    Nein, ich glaub der Zug ist abgefahren. Vermutlich gibts die Strecke schon gar nicht mehr. :D



    Zusätzlich spricht ja noch dafür, dass du als "Auto-Hifi-Freak" noch ein bisserl derrischer bist als der Nicht-Hifi-Freak


    Also wenns das ist wonachs klingt, dann ja, siehe weiter oben.:lol!!:





    Gruss,

    Axel.

    De 17er ist zwar theoretisch stärker, hab aber deutlich weniger Drehmoment.

    Nope. Der hat garantiert im Gesamten merklich mehr Leistung als der 20T, auch was das Drehmoment betrifft. Nur liegt das max. Drehmoment bei einem Motor mit weniger Turns i.d.R. in einem höheren Drehzahlbereich, was dann wiederum beim Anfahren oder langsamen Fahren / Klettern den Eindruck erwecken kann, der 17T hätte weniger Kraft als der langsamere 20T Motor der vorher drin war.


    Liegt eben daran, das der 17T im Vergleich zum 20T sein Wohlfühldrehzahlbereich erst später erreicht. Ritzelt man den 17 aber runter, so wie es sich bei einem Wechsel zu einem Motor mit mehr Pfeffer auch gehört, dann geht der ab wie Schmitz Katze, dagegen sieht der 20T dann aus wie Rentner Kowalski der versucht das Vieh wieder einzufangen. :kruecken::D





    Gruss,

    Axel.

    Lipo Warner finde ich persönlich hingegen im Auto nur nervig. Ich weiß, es gibt andere Meinungen. Mich nervt das dauernde Gepiepse beim Gasgeben enorm... wenn der Akku nicht mehr voll ist.

    Das darf man bei nem NiMH so machen, aber nicht bei Lipo ! Mann Walter, du solltest das doch eigentlich wissen ! :aufreg:



    Ich hab ja schon an anderer Stelle geschrieben, aber hier dann eben jetzt auch : fahre nie ohne Lipopiepser, wenn du deinen Akkus wirklich etwas Gutes tun willst !






    Gruss,

    Axel.

    Muss nur noch gucken, wie ich die Antenne aufrecht gestellt bekomme.

    Braucht man bei 2.4gHz nicht. ;)


    2.4gHz Empfängerantennen können übertrieben gesagt waagerecht irgendwo um die Ecke zeigen und dabei auch noch in Löckchen gedreht werden, die funzen trotzdem super - solange die nicht in absoluter Direktnachbarschaft zu Motor und Regler und Akku ( undoder parallel zu deren Kabeln ) liegen.


    Sauberes Verlegen ist natürlich immer gut, aber Lotrecht nach oben zeigen müssen die jedenfalls nicht. Die kann man auch einfach nur so hängen lassen, natürlich gegen Abriss oder sonstigen mechanischen Unbill geschützt. :bier:





    Gruss,

    Axel.