Posts by Akira79

    Mal aus dem Gedächtnis zusammengeschrieben...


    man benötigt:

    Tamiya Truck Getriebe (gibts für ca. 20-40€ aus den ebay-kleinanzeigen)


    Getriebewelle A Ford F-350 High-Lift Tamiya - 3485161


    Getrieberad 13Zähne Ford F-350 High-Lift Tamiya - 3545027


    Schaltstange Ford F-350 High-Lift Tamiya - 9400461

    (nicht zwingend, aber man kann die Schaltung dann von vorne/hinten anlenken)


    Arbeiten (hoffentlich hab ich das noch richtig im Kopf :oops::scratch:)

    Getriebe öffnen, Motor und die obere Welle ausbauen, bei der HighLift Welle die Zahnräder für den Gang 2+3 übernehmen, für den ersten Gang kommt das 13 Zähne Getrieberad vom Highlift in Position.

    Das Gewinde auf der Welle vorne kann abgeschnitten werden, es verbleibt eine 4mm Getriebeeingangswelle.


    Auf der unteren Getriebewelle vor dem Zahnrad des ersten Gang, die weiße Plastikhülse entfernen, diese war nur Abstandshalter für das obere Zahnrad worauf das Motorritzel lief.

    Jetzt kommt der Clou des Ganzen, durch die wegrationalisierte Abstandshülse unten, lässt sich das Getriebe um ca. 6-8mm zusammenschieben

    EDIT: ES MUSS EINE DÜNNERE ABSTANDSHÜLSE VERBAUT WERDEN, MUSS MAN SELBST MESSEN HABE DAS MAß NICHT MEHR IM KOPF :eek:

    (Abstandshalter kürzen!)

    Damit bekommt man einen vorderen Getriebeausgang ohne sich die Welle vom Getriebedoktor zu kaufen.


    Wer möchte kann noch die Schaltstange tauschen, kommt darauf an wie von welcher Seite man das Getriebe schalten möchte.


    Das Gehäuse ist noch zu modfizieren, da der obere Teil mit dem Motor nicht mehr benötigt wird. EDIT 2: es ist einfacher mittig ein Teil rauszutrennen, allerdings würde ich einen Selbstbau bevorzugen. Vor allem wenn das Getriebe 90° verdreht verbaut wird, ist einfach flacher.


    Wenn Fragen dann fragen, beisse ja nicht.


    Mein Getriebe ist außerdem noch offen, da ich die Abstandshalter noch etwas kürzen muss, da die Wellen noch ca, 1,5mm Spiel aufweisen, da sonst die Federn der Schaltung zu viel Spiel haben (kann man ausshimmen, will ich aber nicht)


    Ich verwende ein Traxxas 1:16 Slash Getriebe als Hauptantrieb, der Vorteil hier ist, ein Slipper und ich kann mit unterschiedlichen Hauptzahnrad (gibt 45/50/55 Zähne) und Motorritzel meine Übersetzung feiner abstimmen, als wenn ich ein festübersetztes Reduziergetriebe verwende.


    mfg

    Thomas

    Die Halbschalen passen nicht mehr, da dass Getriebe jetzt "gespiegelt" ist.


    Wenn du genau hinsiehst, erkennst du, dass die Schaltstange (vom Highlift) jetzt auf der anderen Seite des Getriebes entlanggeführt wird.

    Wird einfach erreicht, indem man die Getriebeplatten umdreht und die Lager natürlich von der anderen Seite aus reindrückt.


    EDIT: ist dem Umstand geschuldet, dass ich den Getriebeausgang auf der einen Seite benötigt habe.


    Kann dich aber beruhigen, es kommt eine Abdeckung drauf, diese wird aus PS gebaut.


    mfg

    Thomas

    Ich klebe das seit geraumer Zeit immer vorher zusammen, ist der einfache 1€ Sekundenkleber aus dem TeDi.


    Die Sachen verrutschen nicht und man hat vorher genug Zeit die Sachen auch ordentlich auszurichten.


    Der Tipp kommt ursprünglich von Micha, der hatte das mit Doppelseitigem Klebeband damals gemacht.


    mfg

    Thomas

    Gestern Abend mit dem Motor-/Dämpfer-/Panhardstab- Halter angefangen.


    Einfach zwei 10cm Stück Alu-Winkel abgesägt, Löcher angezeichnet und gebohrt und zu meiner Verwunderung passen diese auch perfekt :scratch:


    Die Flecken am Alu-Stück sind von Sekundenkleber, damit klebe ich Teile vor dem Bohren zusammen, damit diese nicht verrutschen.


    Für die Rundung des Rahmens habe ich angefangen mit "Schweizer Käse"... mehr hatte ich nicht geschafft.


    Wird mit einer Feile dann ausgearbeitet.


    mfg

    Thomas

    einerseits tendiere ich zu einem Renault B120 4x4 mit Kofferaufbau

    so sieht der aus....


    Wird nicht 1:1 umgesetzt, dient mehr meiner Inspiration.


    Maßstab ist ca. 1 : 8,65


    Es werden noch Kotflügelverbreiterungen montiert um die Reifen vorne abzudecken, wegen den Portalachsen.


    Der Einsatzzweck soll eher als "Support-Vehicle" mit Ersatzteilen, Reifen oder Werkzeug werden, einen Anhänger plane ich in Zukunft auch.


    Eine Winde möchte ich auch noch verbauen, vielleicht auch die 3Racing aus dem Fundus vorne und eine Servowinde (alter 7kg Servo)

    nach hinten. Notfalls kann ich mit Umlenkrolle arbeiten, da fliegen auch noch zwei oder drei rum :lol!!:

    Habe ja 16 Kanäle bei meiner Taranis welche ich aktiv nutzen kann :finger:

    EDIT: In Verbindung mit dem Mulitmodul kann ich aktiv bis zu 24 mit meinen bestehenden Empfängern ansprechen.


    Gestern habe ich noch die Motorposition festgelegt, weil Motor-, Dämpfer- und Panhardstabhalter am gleichen Bauteil hängen.



    EDIT: für die Technik-Freaks:

    Gesamtübersetzung:

    1. Gang : 123,19

    2. Gang : 67,43

    3. Gang : 40,46


    Den ersten kann man auch beim Unimog als "Arbeitsgruppe" verwenden, die Kiste wird dann saulangsam aber hoffentlich Millimetergenau im Gelände zu bewegen sein.


    mfg

    Thomas

    Da es langsam vorangeht, habe ich die hinteren Dämpfer montiert.


    Diese sitzen an der Achse etwas tiefer durch Alu Teile aus der Bucht, so dass der obere Montagepunkt ein vorhandenes Loch ist.

    Die Dämpfer sind mit dem kurzen RodEnd unten ca. 83mm lang.



    Ziel ist es, dass das Fahrzeug im Ruhezustand halb eingefedert steht.


    mfg

    Thomas

    Warum hatte ich mir das schon gedacht :jaja:


    Noch ein paar Bilder, da die 10 im ersten Beitrag erreicht wurden:



    Vordere Ansicht



    Chassis von oben



    Radstand von ca. 366mm... ja das Teil wird lang.



    MudTrasher Kopien mit D1RC 1.9 Felgen... passen knapp über die Traxxas Portale :jaja:


    Bei einer Vorlage hadere ich noch mit mir selbst, einerseits tendiere ich zu einem Renault B120 4x4 mit Kofferaufbau oder wenn ich das nicht gebacken bekomme wird es einfach ein Unimog, allerdings mit größeren Reifen als die MudTrasher :lol!!:


    mfg

    Thomas

    Servus,

    eins vorweg... dass wird wieder ein Langzeitprojekt, das letzte hat 1,75 Jahre gedauert bis es fertig war :lol!!:


    AlphaKevin  Leuchtturm haben mich schon fast zu einem Baubericht gezwungen :spinner:


    Es fing damit an, dass ich meinen Keller umstrukturiert hatte und das eine oder andere aufgetaucht ist um ein Modell zu bauen.


    Meine Idee war es ein 4x4 Chassis mit 3-Gang Getriebe von Tamiya mit Verteilerumbau umzusetzen und natürlich die TRX-4 Achsen die schon seit über einem Jahr in der Ecke liegen.


    Fix noch einen SCX10 Rahmen mit 6x6 Verlängerung und einen Servohalter vorne aus der Bucht besorgt und los ging die wilde Fahrt 8|



    Die Rahmenverlängerung wurde eingekürzt und der abgeschnittene Teil kommt in die Mitte.



    Grobe Zusammenstellung um zu sehen ob es in etwa passen könnte, die Rahmenteile wurde mit einen L-Winkel zusammengeschraubt.

    Vorne sieht man den Servohalter und hinten ist die ehemalige vordere Stoßstangenhalterung meines Freemen verbaut.



    Da noch eine 3mm starke Alu-Platte rumflog (war bei meinen 6x6 damals zu groß) habe ich diese per Hand etwas zurechtgesägt.



    Das war das Ergebnis meine Handarbeit, die vordere Linkhalterung wurde später nochmals überarbeitet.



    Immer wieder das Tamiya Getriebe zur Probe platziert ob der Platz ausreicht.



    die Aluplatte ist inzwischen am Rahmen verschraubt und die Hinterachse ist verlinkt.



    Die Vorderachse sollte gleich der Hinterachse verlinkt werden, aber hier macht mir das versetzte Differential Probleme, da die Antriebswelle im schlimmsten Fall am Link angehen könnte.



    Die Alu-Platte musste noch etwas Material lassen und die Links wurden mit kleinen Adapterplatten direkt am Rahmen verschraubt.

    Bei dieser Aktion war mir dann bewusst, warum Traxxas die Linkführung der Vorderachse so umgesetzt hatte.



    Servo eingebaut und die Lenkstange sowie Panhardstab grob abgelängt.


    Dies ist der jetzige Zustand meines Projektes.


    mfg

    Thomas

    Karlsson :

    ich hatte es zuerst auch mit entgraten wie du versucht, das Ergebnis hatte mich nicht zufrieden gestellt.


    Probeweise war ein 15€ China SCX10 Nachbaugetriebe drin, das hatte die Problematik nicht.

    Muss mal in meinen "Sauhaufen-Teilelager" nachsehen ob das noch rumfliegt, benötige es nicht mehr.


    mfg

    Thomas

    Das Problem hatte ich mit meinen Getriebe auch, wobei ich sogar das IOC hatte, es hat bei einer bestimmten Stellung immer etwas erhöhten Widerstand gegeben.

    Ist beim Frontmotor-Umbau dann rausgeflogen.

    Und mal wieder trifft der Spruch:" Wer billig kauft, kauft........."

    An der Aussage mag schon was wahres dran sein, aber das Preis-/Leistungsverhältnis ist unschlagbar, außerdem sind wir Modellbauer diese Kleinigkeit sollte uns nicht abhalten.


    mfg

    Thomas

    Spiel hat meiner auch schon immer, allerdings habe ich genügend RodEnds von Traxxas und Rc4wd rumliegen.

    Das wird dann mit einer neuen Karo gleich gewechselt.


    Bei mir haben zusätzlich die Radlager in den Achsschenkeln Spiel bekommen, ist jetzt kein Beinbruch aber nervig.


    @Sasuke: hatte genau aus dem Grund mein IOC rausgeworfen, wegen Angst das Getriebe könnte defekt gehen

    und es keine Ersatzteile gibt.


    mfg

    Thomas