Posts by WillyMac

    Muss leider auch absagen, bin verschnupft.


    Wäre eine schöne Abwechslung gewesen zu der ganzen Sche... die bei uns auf der Arbeit und meiner Zukunft am Airport abläuft.

    Dann noch die Erkältung dazu ... da wird das nix.


    Sorry, wünsche euch aber trockenes Wetter und viel Spaß.

    Hi,

    schau mal Beitrag Nr.49 da habe ich Bilder von zwei Paar Reifen. Einmal Boomracing und von Pro-Line.

    ...

    Ein paar Verluste und Schäden wurden dann beim Einpacken in den Kofferraum auch noch festgestellt. Der Schutzbügel des Tarnlichtes ist gebrochen und eine Halterung für die die Scheibe ist nicht mehr existent.

    Wo ich jetzt genau suchen muss um sie Wiederzu finden weiß ich nicht, in Boppard oder auf dem weg der gestrigen Tour.

    also auf dem letzten Bild sind ja noch beide Scheibenhalter zu sehen, allerdings fehlt der rechte Motorhaubenhalter, meinst sicher den?!:scratch:

    Dann fehlt der Motorhaubenhalter!:thumbup:

    Hier die endgültige Reifen / Felgen Kombi für einen meiner Willys.

    Sind die ProLine Krawler T/A mit 122mm x 42mm auf GRC 1.9 Klassik Metall Beadloocks. Da ich nur einen Satz SR03 zur Verfügung hatte sollten andere Felgen aus meinem Bestand herhalten. Die ProLine Reifen brauchen aber Felgen mit min. 53mm Felgenkranzdurchmesser und dafür hatte ich keine.

    Hier im Marktplatz dann die GRC gefunden, ein wenig recherchiert und die Maße rausgefunden ... passen, gekauft, alles wunderbar. Sind von sich aus schon sehr schwer die Felgen, hab ererstmal nix weiter an Gewicht draufgetan. Die Kombi hat ein Gewicht von 245g pro Rad.


    Und so sieht es aus am Willys ...


    Boppard der Steig ist einfach nur MEGA !!

    Diesmal bin ich mit dem Willys dort gewesen, sind nicht nur hoch sonder auch wieder runter. Das Autole wurde nicht nur von mir fotografiert sondern auch von einigen Wanderern die uns begegneten. Alles nur positive Reaktionen, wie "... das ist mir ja noch nie begegnet, Reh Fuchs und Hase sieht man ja immer mal ... aber ein Auto"

    Ein anderer kannte die Willys noch von den Amis als er klein war, ein Bekannter hat einen Originalen und immer Schwierigkeiten mit den Reperaturen. Der 1:6er Willys sorgte für einiges an Aufsehen und Gespräche auf dem Weg.


    Aber hier noch ein paar Bilder






    Und dann wieder runter






    Ein paar Verluste und Schäden wurden dann beim Einpacken in den Kofferraum auch noch festgestellt. Der Schutzbügel des Tarnlichtes ist gebrochen und eine Halterung für die die Scheibe ist nicht mehr existent.

    Wo ich jetzt genau suchen muss um sie Wiederzu finden weiß ich nicht, in Boppard oder auf dem weg der gestrigen Tour.

    Da er gestern so gut durchgehalten hat wurde heute nochmal eine Tour in Angriff genommen.

    Geplant war die Steckesschlääferklam, wieder mit Wasser und Bachfahren. Da ich aber gestern mitbekommen habe das der Beifahrer, der Waschbär wasserscheu ist haben wir umdisponiert und sin ein Stück weitergefahren nach Boppard.




    Pfosten Nr.6 und das gröbste ist geschafft!


    Schönes Wetter und trocken, so brauchte der Waschbär keine Anst zu haben das er nasse Füße bekommt.:aetsch:

    Hier noch ein paar Bilder von unserem Zielpunkt, der Menzen Mühle.




    Hier sind auch schöne stellen um mit trockenen reifen seinen Spass zu haben.


    War hier schon öfters mit dem Fahrrad und bestimmt nicht das letzte mal mit dem Autole, ob der Willys oder ein anderer ...

    Der Willys hat sich sehr gut geschlagen auf der Tour, trotz oder wegen der Umbauten die er über sich ergehen lassen musste. Mit 3S war er nicht zu schnell, Getriebe lief sehr ruhig!


    Mal schauen was wir morgen ... uups schon ein Uhr durch ... also eher heute machen. Der Willys macht Spaß, also los und die nächste Tour in Angriff genommen.

    ... und weiter gehts.


    Wo sind wir stehen geblieben ... aah ja beim rausfahren aufs trockene. So ging es eine Weile paralell zum Bach auf dem trockenen weiter, na ja ist halt alles relativ.



    ... auch auf den trockensten Wegen findet sich eine Pfütze.





    Dann kam der Vorschlag das wir auch "im" Bach weiterfahren könnten, so geschah es dann auch. Es war schon feucht und nass gewesen, nun sollte nur noch nass unseren Weg begleiten.





    Da jetzt aber raus aus dem Bach, hatten mittlerweile ca. viereinhalb "4,5" Stunden Tour hinter uns. Aber das Ziel war erreicht und keiner hatte nasse Füße, nur die Autole nasse Reifen. Einmal hatte sogar mein Willys einen Wassereinbruch.


    Bilder vom Ziel "Menzen Mühle" kommen im nächsten Beitrag aufgrund des bestehenden Problems der "noch nicht" gezahlten Mitgliedschaft.

    Waren heute mit dem Willys mal auf Tour bei mir im Wald. Sind den Steinbach hinaufgefahren bis zur Menzen Mühle. Anfangs vom Parkplatz war es nicht so wie ich es in Erinnerung hatte, waren einige Pfade gesperrt wegen Baumfällarbeiten. So sind die ersten Meter halt auf Asphalt zurückgelegt worden.

    Dann aber ging es ab in den Wald oberhalb des Steinbaches.

    Abfahrt ins Tal zum Bächelein ...


    Hier die erste Begegnung mit dem kühlen Nass des Baches ...




    Nix für Wasserscheue ... und es wird noch feuchter!


    Ging dann wieder nach oben auf den Weg um die nächste schöne Stelle am Bach auszukundschaften.


    Nach einer kleinen Abkürzung quer durch das Unterholz ... manch einer hätte es auch "verfahren" genannt kamen wir an eine schöne Überfahrt!



    Meiner einer nahm den beschwerlichen Weg unten herum. Und schon waren wir nach eine kleinen Pause wieder am Bach. Es wurde wieder feucht, für manche darf es auch mal etwas mehr/ tiefer sein!

    !!



    Dann wieder raus aus dem Bach und ein weitere Stück trockenen Weges entlang.


    # Muss meinen Beitrag hier bezahlen, um mehr Bilder einstellen zu können! #

    ... weiter gehts im nächsten Beitrag ->

    Dann am 27.06.2020 kam die für mich anstrengendste Tour "unseres" gemeinsamen Urlaubs.

    Los geht's ... Bergauf



    Total entspannte Zuschauer hatten wir auch.



    Immer höher ...


    Dann kam das aus ... nix ging mehr, noch den Motor gewechselt der ja schon so heiß geworden war letztens. Aber brachte nichts, der TRX wollte nicht mehr selbständig weiter.

    Also einpacken in/ auf den Rucksack und wieder abwärts.

    Hat was, mal eben so 5 kg mehr aufm Buckel und dann die schmalen steilen Wege runter. Es wird aber nichts und niemand in der schönen Natur zurückgelassen!




    Trotz aller Anstrengung war auch diese Tour ein wunderbares Erlebnis in den Bergen.

    Der Juni war wohl zu anstrengend für den TRX. War erst auf der Brockentour unterwegs und dann mit in Ettal im Urlaub.

    Die Brockentour hat er noch anstandslos gemeister.

    Aber dann in den Bergen um Ettal und Oberammergau zeigte er Schwächen bis zum Komplettausfall!

    Hatte was das Teil auf den Rucksack geschnallt den Berg herunterzutragen.


    Hier aber erstmal Bilder unserer Touren ...

    Auf dem Laber über Oberammergau





    Erste Anzeichen ... Motor heiß !


    Ging dann aber noch weiter zurück bis zur Gondelstation.