Posts by Derk

    Link zum Manual für das Kit wäre hier.


    Übersetzung hatte ich aus der Anleitung hier mal nachgezählt/gerechnet - mit der Bitte um schonungslose Korrektur, falls ich mich da vertan habe ;).

    ... dennoch hätte man sie für's Standbild richtig draufsetzen können - und stimmt, im Video-Thumbnail sitzt der Vorderreifen ganz daneben ;).


    Falls sich jemand mit dem Auspacken spoilern möchte:

    ... btw, muss ja 'ne holprige Aktion gewesen sein, wenn selbst der Hersteller es nicht mehr geschafft hat, die Reifen für's Pressefoto richtig aufzuziehen :D



    ... oder es ist ein seeehr komplizierter Bausatz ;)

    das grau gefällt mir aber nicht

    Ich warte mal das Gesamtkunstwerk und den Preis ab... Wobei das schon eher in Richtung weiß tendiert, bei den Ersatzteilen ist es ja schon länger verfügbar: AXI231037, Beispiel. Sieht ein wenig aus wie aus dem 3D-Drucker gefallen.


    Amerikanische Datumsnotation - also übermorgen, oder kommenden Monat? hmm

    Gmade Gom?

    Springt nicht so gut ;).


    Hat zwar 'nen Zweigang-Getriebe und könnte theoretisch schneller, und das Heck ist mit Trailing Arms und Stabi dafür ausgelegt - aber die Gewichtsverteilung ist arg frontlastig zum Klettern, und das Servo im Rahmen (CMS) braucht man auch eher nicht aus Fahrdynamik-Gründen. Noch dazu ist der Schwerpunkt ziemlich hoch.


    Zum Versenken eignet er sich auch eher weniger, da das Schiebestück für die Gangschaltung offen liegt - und damit auch das Getriebe. Der GOM war zwar gegen Wraith / Bomber positioniert, wusste aber selbst nicht so recht was er sein sollte. Frontmotor/CMS für Scale, die hintere Hälfte als Rock Racer, kann er eigentlich nichts von beiden so richtig. Ja, ich hab' hier trotzdem einen, aber als Sorglos-Bash/Crawl-Option für den Nachwuchs eignet er sich m.E. eher weniger - auch, weil der Ersatzteilepool erheblich dünner ausfällt als bei Axial.

    Es sollte halt qualitativ schon was taugen, da ich nicht nach 2 Wochen nur defekte haben möchte.

    ... das ist nach 'ner Regen-, Schnee- oder Wasserfahrt nie ausgeschlossen ;).


    "Wandern" geht auch mit 'nem Yeti, was die Verfügbarkeit allerdings nicht besser macht. Wraith mit Brushless-Combo oder Zweigang-Getriebe ginge auch, nur "Springen" ist mit zwei Starrachsen schwieriger als mit (mindestens einer) Einzelradaufhängung. Darüber hnaus erfordert die Flugphase eine andere Gewichtsverteilung als das Klettern, man kann im Prinzip nicht beides haben.

    Die fernöstlichen Twin-Hammers-Klone kann man sich auch halbwegs haltbar hinbasteln (Beispiel), dauert allerdings. Für "mal testen" sind die Preise meistens günstig genug, kann aber sein, dass man irgendwann doch entnervt aufgibt.


    Die "IFS+Starrachse"-Fraktion ist davon abgesehen etwas ausgedünnt. Losi (Rock Rey / Baja Rey) wären noch eine sehr stabile, aber nicht langsame und insgesamt eher teure Alternative.

    WLToys 12428 oder 10428 gibt es in diversen Ausführungen (u.A. als Amewi Eagle, etc.) als relativ direkten Twin-Hammers-Klon - allerdings ohne 2-Gang-Getriebe (das der Twin Hammers aber auch nicht immer hatte), und in einer technischen Ausführung, die kaum geeignet ist länger als 10 Fahrten ohne wesentliche Reparaturen oder Änderungen auszukommen ;).


    "Wasserdicht" ist keine Frage des Fahrzeugs, sondern ein mehr oder weniger gelogenes Versprechen der Komponentenhersteller. Wasserdicht ist das Fahrzeug per se nicht, wasserfest unter Beachtung bestimmter Grenzen, und ohne Nachbehandlung und Kontrolle wird Wasser immer Schäden nach sich ziehen.


    Was darf es den kosten - und wieviel Eigenleistung soll drinstecken (Komplett-RTR, oder selber bauen)?

    Es handelt sich dabei um einen Team Associated DR-10 Team Kit.

    Hm - sieht nicht so aus, als hätte man da gegenüber DB10 / Trophy Rat allzu viel geändert? hmm


    Getriebe ist auch sehr ähnlich zum Ultima - wenn Flachbahn zu langweilig wird, kannst Du immer noch 'nen Desert Buggy daraus machen ;)

    Die Alu-Skid-Varianten bieten im Zweifel etwas mehr Platz, das ist richtig. Zumindest, wenn sie die Hot-Racing-Version (der Grund, warum mein Getriebe jetzt offen herumliegt ;)) imitieren:


    Die Aussage war "kann, muss nicht" - also wäre Widerspruch, 550er passt immer? hmm;)

    ich weiß, dass es in manchen Konstellationen passen kann. Aber pauschal bei allen geht's halt nicht, daher fand ich es sinnvoll darauf hinzuweisen.

    Ich könnte meine Erfahrung mit Bildern untermauern, aber ganz ehrlich habe ich keine Lust die 16 Schrauben der beiden Skidplatten aus- und einzuschrauben nur um 2 Bilder zu machen.

    Ich habe da mal was vorbereitet...


    Le Mans 360, einer der kürzesten 550er - passt:



    Grauper Speed 500 BB Race 8,4 V (500 ist bei Graupner die Bezeichnung für 540, außer bei diesem einen Motor) - entspricht dem 550er Surpass am ehesten, passt mit größerem Ritzel nicht mehr ohne Anpassung:




    Keller 22/9 - galt seinerzeit als 600er (550er), aber der Hersteller hat nach Bedürfnis, nicht nach Konvention dimensioniert - passt nicht:



    Deshalb, Serviceangebot: Wenn ich einen Vergleichstypen da habe, kann ich schnell nachsehen, ob er passt.

    Interessant ;)

    pure physik, du findest sicher eine formel

    Abseits von einem einzelnen Castle-Produkt aber auch eine Frage der Umsetzung, das Ergebnis kann auch genau anders herum aussehen. Kenne die verwendete Schaltung nicht, daher würde ich darüber aus der Ferne keine belastbare Aussage abgeben.


    Deine Auslegung zur Peak-Angabe ist dem Hersteller gegenüber - sehr generös ;).

    "Peak" kann halt so gut wie alles bedeuten, die PMPO-Angaben älterer Unterhaltungselektronik war ja auch mehr Phantasie. Mir wäre da halt 'ne seriöse Aussage (nicht von Dir, vom Hersteller) lieber gewesen.

    Die Einzelpreise summiert ergeben natürlich inflationäre Endwerte... Ich würd's mit einem gebrauchten Modell versuchen, soviel kann daran gar nicht kaputt sein, als dass sich die Summe der Einzelteile da nicht lohnen würde ;).


    Was die 550er Motoren angeht: Das kann (muss nicht) Nachbearbeitungsaufwand erfordern, da die verfügbare Länge für nicht viel mehr als 'nen 540er reicht. Der Linkhalter dahinter ist im Weg, und wenn man den nicht zerspanend bearbeiten möchte, muss man eine Motor-Ritzel-Kombination finden, die da vorbei passt. Alternativ lässt sich das Getriebe höher setzen, aber irgendwann ist der Innenraum im Weg (beim Spawn später als beim Ur-Wraith). Eventuell kann man auch das Skid umdrehen und auf CMS gehen - dann kann der Linkhalter komplett weg, aber auch da wäre die Innenausstattung ein Hindernis.



    (es sein denn du arbeitest bei Axial in der Warenwirtschaft:aetsch:)

    Ne, ich hab's halt nur mit Zahlen, und mittlerweile genug Axial-Modelle zuhause, dass ich gefühlt nach jedem Teil mal gesucht habe ;).


    Was Du schreibst bedeutet aber letztlich, dass durch Anpassung von Motor, Raddurchmesser und Zahnrad-Ritzel-Kombination auch ein SCX10 zum "Scale-Racer" werden könnte und umgekehrt.

    Ja, man kann auch einen SCX10 "schnell" machen - im Rahmen seiner Möglichkeiten, denn mit dem Fahrwerk und dem Schwerpunkt wird das relativ schnell unkontrollierbar. Selbst der Wraith liegt in der RTR-Ausführung sehr häufig auf dem Dach.


    Wobei wir bei "schnell" hier von einer Größenordung von ~20 km/h reden. Rechnerisch um die 30 km/h wären zwar möglich, aber - das entspricht der Endgeschwindigkeit, die ein ~1,5 kg schwerer Tamiya-Buggy mit dem normaler 540er erreicht, ohne ihn thermisch zu überfordern. Mit demselben Motor ein doppelt so schweres Fahrzeug mit erheblich größerer und schwererer Bereifung genauso schnell zu machen, ist eine Materialschlacht. Geht, klar - aber nicht mit 'nem 35T 540er. Mit dem 20T aus dem Wraith vielleicht, aber nicht lange. Das verlangt Brushless oder 'nen potenten 550er.

    Im Bootsbereich hat man meistens Gummi-S-Profil verwendet, hier ein Beispiel. Hatte den Vorteil, dass es auch bei engen Radien nicht sofort absteht oder knickt - nur die Scheibe wirkt dadurch wie von außen aufgesetzt, nicht wie eingesetzt.