Posts by Bebef

    Das mit deinem Servo hört sich irgendwie nach durchrutschendem Servohorn an. Bei einem Kunststoffhorn keine Seltenheit.

    Bei meinem Free Men ist das Servohorn eine SEHR wackelige angelegenheit, weswegen ich mir die Trimmerei auch abgewöhnt habe. Im festgeschraubten Zustand hat das Horn echt viel Spiel in "alle" Richtungen. Das ist nicht das Problem des OP. Was ich damit sagen wollte war, dass man auch hier über einen Tausch nachdenken sollte.

    Ich glaub, ich muss mir das einfach mal selbst vor Ort anschauen.


    Eifelkind Ein mal Paket 1, 25.-27. bitte :jaja:


    Blöde Frage, wie sieht es mit Strom und Laden und so aus? Muss ich mir noch einen Berg Akkus besorgen? crazy Oder gibt's einen Tisch mit Steckdosenleisten, auf dem man Ladegerät und Akku(s) parken kann?


    Ich würde mal vermuten, dass 3 Akkus sinn machen, einer zum Fahren, einer als Ersatz in der Tasche und einer zum Laden?

    Ah mist, da muss ich mir ja auch den ganzen anderen Kram angewöhnen, den man mit 1:1 nicht macht, z.B. zu oft auf's Dach legen und so... crazy


    So wie sich das liest kommt man aber wohl auch als (fast kompletter) Anfänger auf seine Kosten, oder?


    Also ich hatte z.B. noch keine Anschaffung einer Winde geplant 😅

    Hm, das wäre doch genau die richtige Veranstaltung für mich, quasi "um die Ecke"...


    Blöde Frage: was ist "NO HAND SCALE"? Klingt irgendwie nach "Handeingriff verboten", aber vielleicht kann mir das jemand nochmal ein bisschen genauer Erklären bitte? :scratch:

    Eine kürzere Anlenkung?


    Wenn die Anlenkung zur Achse kürzer ist, kannst du das Servohorn um ein paar Zähne versetzt montieren, sodass es nicht mehr schleift. Ist es überhaupt in mechanischer Mittestellung montiert oder wurde die Lenkung nur weit in die Mitte getrimmt?

    Oh sowas geht? Ich dachte, damit bringe ich die ganze Geometrie durcheinander...


    Das ist, nachdem ich gestern sowieso alles auseinander hatte, alles super-gerade und er fährt mit Trimmung 0 fast perfekt geradeaus. :uglyyeah:


    Servoweg habe ich etwas begrenzt, auch wegen dem Kardanwellenfehler.

    Das passte dann.

    Ja, das war auch mein Ansatz, ich möchte gerne möglichst keine Enschränkung (außer der Geometrie der Lenkung selbst) und würde dann lieber den Servoweg begrenzen, statt die Panhard-Montierung oder die Lenkstange am Differentialgehäuse 🙈 als Begrenzung zu haben.

    Ich habe gestern festgestellt, dass das Servo-Horn an der Panhard-Halterung "anschlägt" bei vollem Lenkeinschlag (wurde hier im Thread auch schon diskutiert). Ich dachte jetzt, die einfachste Lösung wäre ein gekrümmtes Servo-Horn, aber so etwas scheint es gar nicht zu geben? :scratch:

    Wie nah am SCX-10 II ist der Free Men eigentlich?


    Ich frage, weil ich mir einen der vorderen Karo-Halter kaputtgefallen hab und ich überlege die von Kunststoff auf Alu umzubauen. Für den SCX-10 II gibt's z.B. beim freundlichen Tuning-Teile-Chinesen jede menge. :D ich frage mich nur, ob so ein "Dämpfer-U" (keine Ahnung wie die heißen) für den SCX-10 II auch so ohne weiteres an den Free Men passen würde? :scratch: (Gilt natürlich für andere Teile, z.B. Getriebe, genau so)

    Hehe, ja, die Störfrequenzen sind zum Glück weit genug weg von der Fernsteuerung. Mein Innerer Monk findet das aber gar nicht gut. :aufreg:


    Naja, man in der Elektronikkiste buddeln. Wenn da was passendes 'drin ist, brat ich den Kondensator 'dran. Wenn nicht, dann ist es halt so pardon:D

    Hallo zusammen!


    Der China-Motor kam ohne Entstörkondensator(en). Es handelt sich um einen Motor mit 5 Ankern/Wicklungen. Passende Kapazitäten (so in der Größenordnung von 10-100nF) müsste ich noch da haben. Reicht das, so einen einfach zwischen die Pole zu löten? Und kann ich mir die Kondensatoren zum Motorgehäuse sparen? Das müßte ich sonst blank kratzen :)


    Danke


    Liebe Grüße

    Steffen

    Immer noch nichts neues.


    Wo ich aber gerade am laden bin: es gibt auch noch dieses Battery Memory, dort kann man Zellenzahl und beim Entladen Strom und Spannung pro Zelle einstellen.


    Laut Anleitung lädt man das Profil so:

    • + drücken bis "BATT MEMORY" erscheint, dann ENTER
    • mit - und + die Batterie auswählen
    • 3 sekunden (gefühlt aber eher 1 Sekunde) ENTER festhalten

    Damit komme ich automatisch ins NiMH-Programm. Discharge ist automatisch gestellt auf Anzahl Zellen * Abschaltspannung, bei 1V und 6 Zellen also 6V, bei 0,9V entsprechend 5,4V


    Das sollte dann also auch die Frage beantworten: die Abschaltspannung im NiMH DISCHARGE Programm bezieht sich auf die absolute Spannung des Akkupacks, also muss man selbst Zellen * Spannung rechnen.


    Hoffe geholfen zu haben :thumbup:

    Meine waren auch Auslaufmodelle, du könntest aber die Dämpfer auf dem Kopf stehend montieren und sehen ob es besser wird.


    Dann ist die Kolbenstange oben und die Schwerkraft kann das Öl nicht rausdrücken :lol!!:

    Ja, nachdem "ungefederte Massen" bei uns sowieso kein Thema sind, ist die Montagerichtung wohl auch egal... crazy

    Seltsam, meine sind dicht und immer noch voll :scratch:

    Wollen wir tauschen? :lol:


    Vermutlich hast Du Glück gehabt. Ich hab auch noch Hoffnung, dass die irgendwie noch dicht zu bekommen sind. Ich fange mal an mit zerlegen, reinigen, fetten und wieder zusammenbauen, vielleicht bringt das ja schon was. Ich werde auf jeden Fall berichten!

    Bei meinem Free Men sind die Dämpfer anscheinend alle undicht, zumindest ist auf allen unten Öl X(


    Bringt das was die nochmal neu abzudichten und zu befüllen oder soll ich mir das sparen und eher nach neuen schauen? :scratch:

    O-Ringe hätte ich ohne Ende, aber die sind aus dem Sanitärbereich. Da könnte ich mir vorstellen, dass die vielleicht aufquellen oder so? pardon


    Falls ich die mit den O-Ringen wieder hinbekommen könnte, muss ja neues Öl 'rein. Ich hatte so den Eindruck, dass die Dämpfer etwas zu stark dämpfen, mag mich aber täuschen. Was würdet ihr empfehlen, weniger Dämpfung, gleich oder mehr? :scratch:

    So, wollte nur mal einen kurzen Zwischenstand geben.


    Ich habe jetzt einen WP1080 verbaut und bin sehr begeistert. Damit geht's (für mich) doch deutlich feinfühliger durch's Gelände. Das macht dann nochmal mehr Spaß. :headbang:


    Nun hat sich aber ein Quietschen eingestellt, da fehlt irgendwo Schmiermittel. Bin schon den Free Men Thread am durchsuchen...

    Hi zusammen!


    Meine Herrn, ich wußte gar nicht, wie viele Videos man zu einem Thema machen kann, ohne ein Video zum Thema zu machen. Aber bevor ich abschweife, hier die eigentliche Frage:


    Wie führe ich die Dose beim Lackieren richtig?
    Ich kenne das beim Lackieren so, dass man den Farbnebel "außerhalb/neben" dem Objekt startet, dann zügig über das Objekt führt und dann nach dem "Verlassen" des Objekts wieder abstellt. Ich hoffe das ist klar genug ausgedrückt 😅


    Was ich stattdessen in YouTube-Videos beobachtet habe (sofern möglich*) war, dass man auch innerhalb der Karosserie die Dose fleißig "an" und "aus" macht, hauptsache man führt die Dose dabei nur in eine Richtung und nicht z.B. im Zickzack. Ich habe niemand gesehen, der wirklich außerhalb der Karosserie die Dose gestartet hatte. :scratch:

    "Macht man das so" oder ist das nur auf Youtube so? EInige Ergebnisse von den "Profis" haben mich auch nicht so richtig überzeugen können, was die Qualität des Endprodukts anging.


    Danke


    Grüße

    Steffen




    * hier noch ein kleiner Aufreger zum Thema YouTube-Videos. Normalerweise meide ich so etwas und halte mich lieber an schriftliche oder bebilderte Anleitungen, aber gerade bei so etwas wie Lackieren, wo es auch um die Ausführung (Bewegung und Geschwindigkeit) ankomt, hab ich mich dann mal an Video-Anleitungen getraut. Wie schon geschrieben, zum eigentlichen Thema (bzw. zu dem Teil, den ich mir gewünscht hatte) habe ich am ende nichts für mich brauchbares gefunden. Dafür aber die vielen verschiedenen, lustigen Arten wie man es halt... ich sage mal "auch" machen kann. Gewünscht hätte ich mir einfach ein Video, aus welchem die genaue Handhabung der Dosen beim Sprühen hervorgeht.


    Bekommen habe ich stattdessen:

    • Videos, in denen ausschließlich gesprochen wird. (Warum hast Du keinen Podcast gemacht?)
    • Videos, in welchen die Vorbereitung ausführlich diskutiert wird und dann auf einmal auf magische Weise die Farbe in der Karosserie auftaucht. Magie! (Ich nenne das jetzt Las-Vegas-Style)
    • Videos, welche die eigentliche Lackierung nur in Zeitraffer zeigen, und das sind leider irgendwie die meisten. (aber darum ging's mir doch! Muss das denn sein?)
    • Videos, die sagen wir mal "sehr unbedarft" produziert wurden, welche zwar das Lackieren zeigen, aber aus so einem schlechten Winkel oder so kurz, dass man auch nichts davon hat.

    Also was vor- und nacharbeiten angeht bin ich jetzt top informiert! :cheers: Das eigentliche Lackieren (um das es mir ja ging) mach ich dann irgendwie auf gut Glück... ¯\_(ツ)_/¯