Posts by Der H

    Ok, über den Akku wäre also auch noch eine Möglichkeit, klingt interessant Müsste ich da dann in Richtung der Spannung noch was beachten, oder vertragen die Komponenten (BEC) dass? Ich benutze den Hobbywing 1080.

    Vielen Dank für Euer Feedback, freut mich sehr, dass der Kleine so gut ankommt! Die Idee mit dem Dachgepäckträger gefällt mir. Das Heck schaut auch etwas leer aus, da hätte ich gerne noch ein Reserverad...


    Heute ging es dann mal gleich zur ersten Probefahrt. Ich bin zusammen mit meinem Junior losgezogen. Der Plan ein zweites Auto zu bauen, damit ich auch mal fahren darf ist schonmal aufgegangen. Jetzt wird fleißig abgewechselt... (Der erste ist ein Frod Bronco auf CC-01)




    Schweres Gände haben wir hier nicht vor der Haustür, also erstmal durch den Park in den Wald.










    Im Gelände macht sich der MST richtig gut, macht viel Spaß. Auf dem Weg dahin ist er etwas langsam. Es ist ein 45T 3-Slot Motor verbaut. Reicht es, wenn ich da das Ritzel wechsel oder besser einen anderen Motor? Mit dem Hobbiwing 1080 bin ich sehr zufrieden! Lässt sich sehr gut fahren.

    Hallo zusammen,


    nachdem diese Baustelle lange brach lang konnte ich endlich den Osterurlaub nutzen, um dieses Projekt fertig zu stellen.


    Ich hab mich dann erstmal um die Elektronik gekümmert.




    Dann habe ich endlich mal die seperate Anleitung von der Karosserie genauer angeschaut, und festgestellt, dass es da auch einige Teile für das Chassis gibt. War etwas dumm von mir, dass zu übersehen, aber jetzt verstehe ich auch den Hinweis auf den Bumper :-) Selbiger und die weiteren Teile wurden dann montiert...



    Als letztes habe ich dann die Radkästen vorbereitet und die Magnethalterungen angepasst.




    Und dann war der Kleine fertig:




    Hier ging es dann auch nochmal weiter.... Die letzten Teile am Chassie angeschraubt und die Reifen aufgezogen.



    Die Karosserie wurde beklebt und mit den Details aus Hartplastik versehen.




    Und hier mal eine Stellprobe, noch ohne genaue Positionierung der Karo.



    Gefällt mir :)

    Danke, danke, freut mich, dass die Lackierung Anklang findet.


    Am Chassis ging es auch weiter.


    Achsen und Skid-Plate montiert.


    Stoßdämpfer zusammengebaut und montiert.



    Auch wenn an den beiden letzten Tagen kein ideales Lackier-Wetter war, so war es zumindestens trocken genug. Ich habe das Orange dann mit 3 Schichten Weiß und einer Schicht Schwarz hinterlegt. Was soll ich sagen, ich bin hochzufrieden, schaut einfach geil aus :thumbup:



    Erst weiß, dann schwarz, da ist ja noch was zu tun. Gestern war leider kein Lackieren möglich. Ich mache dass Draußen und es hat geregnet.... Dafür habe ich dann am Chassis weitergebaut und die Links zusammengeschraubt und montiert.



    Als nächstes habe ich dann die Achsen montiert. Bei der Hinterachse hatte ich zunächst etwas Probleme. Nach dem Zuschrauben des beiden Achabdeckungen blockierte das Kegelradgetriebe. Das Große Kegelrad auf der Achse hat etwas Spiel bei der Positionierung, das könnte etwas besser gelöst werden. Alles nochmal auseinandergenommen und das Rad so positioniert, dass es von dem kleinen Rad etwas wegkommt. Jetzt läuft die Achse.



    Bei der Vorderachse blockierten die G-Ringe an den Zapfenschrauben im C-Hub. Habe die nochmal 2 -3 Umdrehungen zurückgedreht, jetzt passt das. Ist ganz schön knapp bemessen...


    Hallo Jens,


    ja, ich bin mit der Farbwahl auch sehr zufrieden! Ich habe heute 5 dünne Schichten geschafft - sieht schon richtig gut aus :D Morgen werde ich mal schauen, ob das genug Lagen waren und dann noch mit Silber hinterlegen...


    Schöne Grüße


    Henning.

    Weiter gings mit dem Zusammenbau des Chassis. Die Platte in der Mitte hatte ich erstmal falsch herum drin, es lohnt sich immer darauf zu achten, ob die Teile symmetrisch sind... doofysearch





    Außerdem habe ich die Karosserie ausgeschnitten, gereinigt und abgeklebt.



    Heute ist gutes Wetter, also sind die ersten Schichten Farbe schon mal drauf...

    Hallo zusammen,


    gestern Abend ging es mit dem neuen Projekt dann endlich los. Was mir an diesem Bausatz besonders gut gefällt und auch mit entscheidend war, dass hier wirklich noch alles in Einzelteilen und nicht in vorgefertigten Baugruppen kommt.



    Die Bautele sind alle sehr ordentlich und in kleinen Tütchen nach Bauschritten verpackt. Also die für den ersten Bauschritt benötigten Teile ausgepackt und bereitgelegt. Und dann gehts los, zunächst das Getriebe.




    Ein Teil sucht man evtl. etwas länger, ich hatte das hier schon irgendwo gelesen. Das Motorritzel versteckt sich im Beutel "Tools", den man ja unter Umständen erstmal ignoriert, wenn genug Werkzeug vorhanden ist...



    Mit dem Fertigstellen der Motor-Getriebe-Einheit war dann der erste Bastelabend beendet.



    Der Start mit diesem Bausatz hat mir gleich sehr viel Freude bereitet. An einer Stelle kam ich kurz ins Stocken. Im Getriebe ist eine Rutschkupplung, deren Spannkraft mit einer Feder und selbstsichernden Mutter eingestellt wird. Es war auf Anhieb nicht so einfach die Achse so festzuhalten, dass man die Mutter festschauben kann, da die Kupplung ja noch nicht greift. Auch der Hinweis, die Kupplung in der richtigen Stärke aber nicht zu fest anzuziehen ist nur bedingt hilfreich. Mal schauen, wie sich das gestalltet, wenn das Chassis fertig ist...

    Das schaut gut aus! Den gleichen Bausatz habe ich auch gerade begonnen, bei mir gibt es dann morgen auch ein paar Bilder... Die selbst gemachten Karohalterungen gefallen mir, sehr interessante Variante!

    Hallo zusammen,


    nachdem mir mein Wiedereinstieg viel Spaß gemacht hat, habe ich schon recht früh angefangen nach einem weiteren Projekt zu suchen. Leicht ist die Auswahl ja nicht, am Ende bin ich dann bei dem neuen CFX-Kit mit J4 Jimny Karosserie gelandet.



    Folgendes liegt bereit:


    - MST CFX 4WD Crawler Kit mit J4 Karosserie

    - Hobbywing QuicRun WP1080

    - RUDDOG Crawler 45T 3-Slot Brushed Motor

    - Flysky FS GT3C Fernsteuerung (Forumsfunke)

    - Kugellagerset und Skidplate

    - was man sonst noch so braucht...


    Kommende Woche habe ich Urlaub, auch im Corona-Jahr muss der ja mal weg. Dann solls losgehen...

    Da der Spalt zwischen Chassis und Karosserie recht groß ist, schaufeln die Räder gerne Dreck in die Chassiewanne. Deshalb wollte ich diesen Spalt deutlich kleiner machen. Dazu habe ich mir wieder Schablonen aus Pappe vorbereitet.



    Die Teile wurden dann aus 0,75 mm PS-Platte geschnitten und schwarz lackiert.



    Durch die starken Wölbungen der Kotflügel erschien mir Kleben nicht ausreichend, so dass die Teile zusätzlich mit 3 mm Schrauben moniert wurden.




    Vorne und Hinten ist der Spalt jetzt weitestgehend geschlossen. In der Mitte fehlt noch eine Verbreiterung. Hier muss ich mir noch Winkelprofile besorgen, von oben ist da zuwenig Fläche um etwas zu befestigen. Bin aber mit dem Ergebnis schon mal recht zufrieden.