Posts by dhfly

    Mein jüngerer Sohn und ich haben heute das schöne Wetter nutzen wollen und sind nach Feierabend zu einer kleinen Runde aufgebrochen. Für den Double E war die Ausfahrt diesmal sehr kurz, die Lenkung streikte. Das Lenkservo war halbwegs fest, natürlich hatte ich keinen Ersatz mit. Glücklicherweise war das Basiscamp (=1:1 Wagen) nur 300m weg, so dass der Defender noch hinhumpeln konnte. :) So ging es nur mit Sohnemanns "Matschwagen" weiter (dieses Verhikel ist sonst eigentlich ein Defektteufelmagnet).


    Mal was anderes, welches preiswerte wasserdichte 25kg Servo von Ali und Co ist empfehlenswert? Das Ersatzteillager muss wieder aufgestockt werden. Ich weiß, das Thema ist hier im Forum Dauerthema, daher bin ich ja auch überfordert. Vielleicht hat ja einer der hier mitlesenden eine Empfehlung. Aktuell besteht mein Ersatzteillager aus SPT5425LV-W Servos. Mal schauen wie lange die halten.


    Gruß

    Daniel

    :thumbup:

    Danke Walter, ich bilde mir zwar ein, das schon so probiert zu haben, probiere es aber gleich nochmal. Sollte man bei Einstellung über D/R (bei Lenkrad auf Vollausschlag) gleich eine Veränderung des Ausschlages sehen?


    Viele Grüße

    Daniel

    Hallo,

    heute kam die Minifunke endlich an, sie passt perfekt in die Kinderhand, ich musste die Anleitung tatsächlich studieren. Was sich mir trotz der primitiven Funke nicht erschließt, ist die Nutzung von Trim und D/R. Zur Trim Funktion bin ich zwar gekommen und habe irgendwie den Geradeauslauf eingestellt, aber wie würde ich den maximalen Ausschlag mit D/R einstellen?


    Gruß

    Daniel

    Das ist aber ein ganz schöner Brocken. Wenn man mal davon ausgeht, dass die Maßangaben in Feet sind, dürfte der Aufbau ca. 5 m lang sein. In 1:8 wäre alleine der Aufbau 62,5 cm lang =O

    Mahlzeit,

    jetzt ist endlich auch vorne ein Stabilisator drin. Ich habe ewig mit verschiedenen Materialien in verschiedenen Durchmessern rumprobiert. Schlussendlich habe ich nun vorne wie hinten 3mm Edelstahl verwendet ohne dabei spürbar an der möglichen Verschränkung einzubüßen.

    Die Karosserie neigt sich sichtbar weniger, Gewicht muss trotzdem noch an die Achsen.



    Gruß

    Daniel

    Hi Walter,

    welche Art geschlossene Lager verwendest du, die mit Metalldichtung (ZZ) oder mit Kunststoffabdichtung (RS)?


    Gruß
    Daniel

    Moin,


    was für Lager würdet ihr an dieser Stelle nehmen? Leichtgängigere aber weniger gut abgedichtete ZZ oder besser abgedichtete RS Lager, welche aber nicht so leichtgängig sind?


    Da sich die Beschaffung von 2 mm Lagern doch etwas schwierig gestaltet, werde ich wohl doch 2,5 mm Lager nehmen und unter den Flansch eine passende Zehntelscheibe legen um den Überstand auszugleichen.


    Gruß

    Daniel

    Einen "Vorteil" hat die längere Versandzeit aus Fernost aktuell, da glaubt häufig der Versender auch an ein Verschwinden unterwegs und erstattet bereitwillig den Kaufpreis.... Dann kommt das Zeug aber doch noch irgendwann viel später. Hat mir schon ein paar mal ein schlechtes Gewissen bereitet.

    fie


    Hallo Ralf,

    soetwas hatte ich vermutet, hätte mir aber auch "aus dem Vollen gefeilt" vorstellen können :D


    Gruß

    Daniel

    Wie meinst du das? Kann gerade nicht folgen. hmm Der Knuckle ist 3,9 mm hoch, das 2,5er Lager mit Flansch (0,6mm) steckt 1,9 mm im Knuckle, bleiben noch 2 mm um es bündig zu machen. Luft zwischen Knuckle und C-Hub habe ich 0,9 mm insgesamt bzw. 0,45 mm pro Seite.


    Gruß

    Daniel


    p.s. mir wurde gerade noch eine Bezugsquelle für 2 mm Lager mitgeteilt.

    Hallo Walter,


    danke für deine Einschätzung, ich habe allerdings gerade gesehen, dass ich mir die geschlossenen 3x6x2 Lager wohl eingebildet haben muss. Ich finde nur noch offene :scratch: Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich welche bei Kugellager-Express gesehen hatte. Wer weiß, ich habe gelesen, Home Office bei gleichzeitiger Nachwuchsbespaßung hinterlässt Spuren, vielleicht ist es schon soweit. fie


    Kennt jemand eine Bezugsquelle für geschlossene 3x6x2 Rillenkugellager?


    Gruß

    Daniel

    Ohne die Messingteile hier zu haben, geistert die Umsetzung der Kugellageridee im Kopf herum, vielleicht mache ich mir aber zu viele Gedanken. Dennoch würde mich mal eure Meinung interessieren.


    Das sind die vergleichsweise preiswerten Knuckles:


    Zunächst wird die 4,5 mm Bohrung für die Schraube / die Messinghülse auf 6 mm aufgebohrt, um 3x6 mm Kugellager verwenden zu können. Das Material dürfte lt. Bemaßung an den betreffenden Stellen eine Stärke von 3,9 mm haben. Es sollen pro Lagerstelle jeweils 2 Lager eingesetzt werden, ein 3x6x2 (hier finde ich gerade keins) sowie ein 3x6x2,5 (mit Flansch, welcher 0,6 mm stark ist). Nach "Abzug" des Flansches ergibt das in Summe 3,9 mm, passt also. Ob man besser RS oder ZZ Lager verwendet, weiß ich noch nicht. Die vorhandene Luft zwischen Knuckle und C-Hub wird mit 3x4,5 mm Zehntelscheiben ausgeglichen, normalerweise übernimmt das der Flansch der Messinghülse. Bis hierhin habe ich keine Fragen, aber jetzt ;-)


    Die Lager mit Flansch sollen jeweils an die Seite mit dem Schraubenkopf (also außen) um die Knuckles in Position zu halten, ansonsten hätte er ja Spiel, bis zum Kontakt mit dem C-Hub. Hier haben wir auch mein Problem. Durch den Flansch am Kugellager liegt durch das Fahrzeuggewicht und Schläge vom Rad eine ziemliche Belastung auf dem Aussenring des Lagers, insbesondere an der oberen Lagerung des Knuckles. Ich habe nun Bedenken, dass die Lager mit Flansch oft kaputtgehen, da sie als kleine Radiallager die axialen Kräfte nicht vertragen.


    Was meint ihr? Halten solche Lager das aus, oder brauche ich einen anderen Ansatz?


    Gruß

    Daniel