Posts by dhfly

    Hallo,

    ich wollte mich mal kurz melden, um den Stand der Dinge mitzuteilen, ich hatte nur wenig Zeit um zu probieren. Aber der Eigenbauanhänger wurde fertiggestellt, ich habe mal ein Bild vom "Brummer" mit Anhänger angehangen.


    Ich habe inzwischen den Holmes Hobbies Trailmaster 550 45t Motor bekommen und ausprobiert, nunja, das Ziel wurde nicht erreicht.:wut: Aber ich habe nun Anhaltspunkte. Der Holmes läuft mit 1000 Umdrehungen/V. Die Geschwindigkeit habe ich mal ausgerechnet. Mit dem originalen 540er 60t Motor erreichte das Gerät sagenhafte 4,9 km/h, mit dem Holmes ca. 4,4 km/h (jeweils mit dem Standard NiMh Akku und der Standardübersetzung (70er Hauptritzel und 15er Motorritzel (Modul 0,6))). Durch dieses Ausprobieren weiß ich aber nun, dass der originale Motor ca. 1120 Umdrehungen/V machen muss. Aktuell probiere ich etwas mit der Übersetzung i.V.m. mit dem Holmes Motor rum, der Motor hat Kraft ohne Ende, allerdings gefällt mir bei veränderter Übersetzung das "Langsamfahrverhalten" noch nicht so recht. Demnächst bekomme ich mal einen Holmes Hobbies Trailmaster 550 27t Motor zum testen (1400-1500 U/V), mal schauen ob man etwas von dem geringerem Drehmoment spürt.


    Ich bin übrigens noch immer mit dem vergleichweise günstigen Fahrzeug zufrieden.


    Gruß
    Daniel

    Hallo,


    vielen Dank für eure Antworten, ich habe nun doch noch eine Bezugsquelle für den Holmes Hobbies TrailMaster Sport 550 45t Motor gefunden und diesen Motor mit erträglichen Versandkosten bestellt. Ich werde berichten, ob diese "Versuch macht klug" Aktion den gewünschten Effekt gebracht hat. Ich werde die Geschwindigkeit vor und nach Motorentausch ausrechnen. Ich bin gespannt, zudem werde ich mich mal auf die "Hausstrecke" begeben und schauen, ob sich hinsichtlich der "Kraftentwicklung" etwas spürbar verändert hat.


    Gruß

    Daniel

    @ Joannis


    Leider bekomme ich den 550er Trailmaster Sport 45t nirgendwo zu einem halbwegs vertretbaren Kurs (bezogen auf die Versandkosten).


    @Heikomann


    Das Fahrzeug aus dem Link ist es (in der Crawlerausführung mit 540er 60t Motor). Die Regierung muss ich langsam heranführen. rofl

    Der Jüngere ist gerade 6 geworden, bekommt aber die Steuerung erstaunlich gut hin. Wie gesagt, der DF-4J soll kein Rennwagen werden, nur ein bisschen schneller.


    Gruß
    Daniel

    Hallo Heikomann,


    vielen Dank für deine Antwort. Bei der schnellen Variante handelt es sich wohl um den DF-4 , meiner heißt DF-4J und ist tatsächlich so ein Klettermaxe mit recht niedriger Endgeschwindigkeit.


    Ein weiteres Fahrzeug kann ich vor der Regierung nicht verantworten, die ganzen reparierten Carrera Spielzeuge stehen hier ja auch noch rum :hand_head:


    Gruß

    Daniel

    Hallo geehrte Forumsgemeinde,

    mein Name ist Daniel, ich bin 42 Jahre alt und ich komme aus dem schönen Thüringen. Ich bin ein absoluter Neuling auf den RC-Gebiet, zumindest was über Spielzeuge hinausgeht. Mein Nachwuchs hatte sich in der Vergangenheit mit diversen RC Spielzeugen auf Carrera Niveau beschäftigt. Irgendwann hatte ich aber von den ständigen Basteleien und Reparaturen die Nase voll, obgleich mir derartige Basteleien grundsätzlich Spaß machen. Ich habe mich dann dazu entschieden, hinsichtlich der Fahrzeuge einen anderen Weg einzuschlagen und habe (uns) einen preiswerten "Einstiegscrawler" gekauft. Ich wollte zum Herantasten nicht gleich ein kleines Vermögen ausgeben. Geworden ist es ein DF-4J Crawler XXL von DF Models, bitte nicht schmunzeln, ich weiß, es gibt deutlich bessere Fahrzeuge, für den Einstieg in die RC-Welt reicht es aber erstmal. Wir sind mit dem Gerät eigentlich auch zufrieden und erstaunt wo das Gefährt alles hochklettert. Der Papa hat auch mächtig Gefallen daran gefunden und gestaltet das Fahrzeug fleißig um ;-) Bisher fast ausschließlich optisch, der Antrieb ist im Originalzustand.

    Nun deutete mir allerdings der Nachwuchs an, dass das Fahrzeug etwas langweilig ist, da die Höchstgeschwindigkeit nur geringfügig höher als Schrittgeschwindigkeit ist. Der Sinn eines Crawlers ist halt noch nicht so recht bekannt, mir persönlich würde die Geschwindigkeit zunächst reichen, ich lasse das Fahrzeug lieber klettern und über irgendwelche Hindernisse holpern. Nunja, was macht man nicht alles für die Sprösslinge. Ich würde nun gerne die Geschwindigkeit etwas optimieren, was natürlich durch Änderung der Übersetzung am einfachsten zu bewerkstelligen wäre. Diesen Weg möchte ich ungern gehen, weil ich befürchte, dass die Kletterfähigkeit und die Fähigkeit, zu schleichen dadurch schwindet.

    Ich habe nun vor, den Motor zu ersetzen, somit sind wir schon bei meinem Problem angekommen. Leider weiß ich von dem aktuell verbauten Motor recht wenig. Es handelt sich um einen "extrem" langsam drehenden (lt. Produktbeschreibung) 540er Bürstenmotor mit 60 Wicklungen/Turns. Mehr kann/will mir auch der Importeur des Fahrzeuges nicht sagen. Ich hatte an einen 550er Motor mit 45 Turns gedacht in der Hoffnung, dass der etwas schneller dreht und durch die längere Bauform (im Vergleich zum aktuellen Motor) nicht zu viel Drehmoment verliert. Leider habe ich festgestellt, dass es einen solchen Motor wohl recht selten gibt. Ich muss dazu sagen, dass das Fahrzeug doch recht groß und schwer ist (zwischen 2 und 3 Kilogramm) und wohl auch zukünftig nicht an Gewicht verliert, in Gedanken ist der dazu passende Anhänger schon gebaut. Geliebäugelt hatte ich mit Holmes Hobbies TrailMaster Sport 550 45t, leider ist dieser derzeit nur in den USA verfügbar, hier sind die Versandkosten aber nahezu so hoch wieder Kaufpreis.


    Auch wenn die Daten zur aktuellen Konfiguration dürftig sind, vielleicht habt ja dennoch irgendwelche Tipps oder Motorvorschläge? Ggf. kennt ja auch jemand die Daten des im Modell verbauten Motors.


    Vielen Dank.


    Gruß

    Daniel


    p.s. sollte ich mit meinem Anliegen in der falschen Rubrik gelandet sein, bitte verschieben