Posts by Karlsson

    Hör mal Sushi in Suhl vain, ich mach ja schon extraordinär detaillierte Bauberichte, zum Teil auch mit detaillierten Berichten zum Löten, aber Webinare hängen mir grad sowas von zum Halse raus, ich kann gar nicht soviel essen wie ichpuke will. Letzten Freitag von 9:00 bis 17:30 Online Fortbildung gehabt. Jeden Tag ein, zwei Videokonferenzen zzgl. Telefon und E-Mail...näää, lieber Bau ich und mach hi und da ein Bildchen...

    Guckst du Baubericht vom Disco, da viel Löttipps... beer.


    (Wenn dir Sushi in Suhl nix sagt, einfach gockeln, ich fand das stellenweise ganz lustig...)

    Bei den Kugellagern mein Rat: es gibt alle Lager im FM sowohl in Stahl, als auch in Edelstahl. Außerdem wahlweise mit Blechabdeckscheibe oder Gummi.

    Die mit Gummi laufen nicht so leicht, sind Dichter, aber lassen sich schlecht bis gar nicht nachfetten.

    Ich tendiere trotzdem dahin, die äußeren Lager an den Achsen und Knuckles gegen VA- Lager mit Gummideckel zu tauschen, hat sich beim TRX auch bewährt.

    Ich bestelle gerne bei Kugellagerexpress.de...

    Ja, aber manchmal darf man auch Glück haben...

    Ich glaube, dass die zentrierte Seilzuführung bei einem zufälligen Wickeln Vorteile gegenüber einem schlitzförmigen Windenfenster haben könnte, denn da dürfte es ja eine sehr seitenlastige Wicklung geben, wenn man nicht schön geradeaus winscht - und wann tut man das schon...

    Hast du beim aufrollen mit geholfen oder kann ich obige sätze wieder vergessen?

    Das ist ja generell der spannende Punkt, wenn man das erste Mal das Seil aufwickelt, darum musste ich das gestern Nacht auch noch tun (nicht das es gestern auffe Abeit an Spannung gemangelt hätte, aber man will ja schöne Spannung...).

    Generell gebe ich dir in allen Punkten Recht, gleiche Befürchtungen hatte ich auch - und dann probierste es, und es funzt einfach... ...gut, es ist nicht ganz doof ein Minimum an Spannung auffem Seil zu halten, aber ansonsten war ich baff wie gut sich das Seil selbstregelnd verteilt hat...

    Das Chassis gefällt mir immer mehr. Wäre vermutlich auch ne gute Basis um mein Bedford Projekt aus der Versenkung zu heben. Nur die Karo schnitzen...da bammelts mir vor, und wie rechtfertige ich noch ein Modell...:hand_head:

    Jan, wenn man dir was schicken dürfte, ja ich weiß schon, deine Eltern. Aber an stabilen Servohörnern für den Nordmann etc. Sollte es nicht scheitern. Die sehr stabilen Aluhörner, die immer bei den 20kg Chinaservos dabei sind, die türmen sich hier...

    Ein Meilenstein ist geschafft. Die Winde ist quasi betriebsbereit...

    Erst habe ich den Strang noch um ein Trichterchen aus einem aufgelöteten, dann aufgebohrten Rohrstück ergänzt, ein Stück des Führungsrohr vorverzinnt und alles eingebaut...

    Dann habe ich noch ein Stück Blech zurechtgefummelt und vorverzinnt...

    Dann eingebaut und noch Mal kurz den Bräter drangehalten.

    ...sitzt

    joa, dann hab ich noch alles lose zusammengetüddelt, ein Seil eingefädelt (das ist nicht gerade wartungsfreundlich, weil dafür der Windenservo ausgebaut werden muß :hand_head:

    Und dann ma Saft aufs Aggregat gegeben. Puuh, funzt alles...

    Da ist jetzt der ein oder andere Meter Seil druff...

    Und mich freut, dass ich den Akku schön sortiert anstöpseln kann...

    Schluss für heute...

    Wäre es ein großer Aufwand statt nur der Platte eine dicht gekapselte Empfängerbox zu bauen? Oder darf er später nicht baden gehen? Ansonsten muss ich sagen, hat es Vorteile LKWs zu bauen, allein schon wegen dem Platzangebot. So lässt es sich tatsächlich sehr schön sauber anordnen...

    Das müsste ich dann aber erst noch kaufen. Tatsächlich ist in dem Chassis vorne wenig Platz, bzw muss man aufpassen nicht den Servoweg einzuschränken oder mit dem Panhard ins Gedränge zu kommen sonst hätte ich wahrscheinlich wieder Bremskanal vom Fahrrad genommen. Aber auch das kriegt man nicht in so engen Radien verlegt...

    Ich nehme immer den dicksten Bräter den ich habe. Schnell aufheizen, Lot drann, schnell wieder weg. Das mit dem Gegenstecker ist eine gute Idee.


    Löten ist echt nicht so schwer. Etwas Vorbereitung, eine stabile Fixierung die aber nicht die Wärme abzieht. Und natürlich die richtigen Werkzeuge. Für die dicken Akkukabel an XT60 reichen meines Erachtens die 40W Löter höchstens so gerade eben. 60 oder 100W dürfen es schon sein. Dünnes Lot mit Seele...

    3mm Messingrohr ist echt pimfig, aber wenn man es in diesen winzigen Dimensionen verarbeitet, dann doch sehr störrisch

    Hier Mal der ganze Strang bis jetzt:

    Das Vorderteil wird im Bumper fest gemacht, dann bei der Montage nur aufgeschoben, damit es demontierbar bleibt...

    Zusammengesteckt.

    Und das Vorderteil im Bumper einigermaßen eingenietet

    Muss ich aber noch mit 2k Kleber stabilisieren. Der hintere Teil, da wo es endet und dann auf die Spule geht, da muss ich noch überlegen wie ich das mache...