Posts by Kongo

    Ein Wechselträger ist eine gute Idee. Fahrrad finde ich jetzt so mittelschön, und das liegt daran, dass alle Fahrradmodelle, die mir so spontan einfallen, nicht so klasse aussehen.

    Oder gibt es da Modelle, die ich noch nicht kenne ?

    Die Rahmenenden sollten auch von vornherein so verwendet werden.


    Knight Customs bietet bei Shapeways ein schönes, aber leider nicht billiges Bike an. Mit dem liebäugle ich immer wieder.

    Nachdem ich meine Elektronikbox noch etwas nachgearbeitet und am Deckel die Aussparungen für die Kabel eingearbeitet habe, wollte ich endlich an meine Instrumente gehen. Erster Schritt: Öffnen der Instrumentenaufnahmen.



    Hier musste dann noch etwas nachgearbeitet werden. Hierfür verwendete ich dann zusammengerolltes feines Schleifpapier. Danach testete ich mit verschiedenen durchsichtigen Materialien, die ich zuhause hatte:



    Das Meiste war zu dünn. Letztendlich nahm ich den Deckel einer CD-Hülle. Das Material ist extrem spröde, aber die gestanzten Teile waren ok. Aus dem selben Material fertigte ich eine kleine Platte, welche ich auf die Rückseite klebte. Hierauf kamen von oben dann die kleinen runden Teile. Leider wurden die Klebestellen aber nicht so durchsichtig, wie ich es gerne gehabt hätte. Außerdem war auf der linken Seite etwas zu viel Klebstoff, der beim Einlegen des kleinen Scheibchens dann überquoll und sich nicht gescheit und rückstandsfrei entfernen lassen wollte. Sehr ärgerlich. Nach dem Aushärten wollte ich dann versuchen das kleine Instrumentenscheibchen zu polieren. Ich habe weiche Bürstchen, die in mein Proxxon-Maschinchen passen. Niedrigste Geschwindigkeit gestartet und ab dafür. Schwerer Fehler! Das machte letztendlich alles noch viel schlimmer! Der überstehende Rahmen begann trotz der niederen Geschwindigkeit zu schmelzen und das Material legte sich über das Scheibchen. Mit einem dünnen Schleifstift auf der Maschine konnte ich zumindest die gröbsten Verformungen etwas wegschleifen, aber durchsichtig ist da bisher noch nichts.



    So hatte ich mir das natürlich nicht vorgestellt. Jetzt muss ich erst mal darüber nachdenken, wie ich das wieder sauber aussehen lasse. Dazu kommt, dass die Instrumenten-Vordrucke, welche ich mir beschaffte nicht durchscheinend sind, wie geplant. Also verwende ich entweder diese Instrumente, um alles zu überdecken, oder ich mache alles noch einmal neu, um doch noch beleuchtete Instrumente hinzubekommen.

    Hm, da muss ich mal testen. In der Ebay-App wird mir zwar der Kauf noch angezeigt (26.01.) aber ich kann keine Details mehr aufrufen.


    Tante Edit sagt: Lösung gefunden. Ich musste über die Hilfe gehen und Rückgabe beantragen. Dort kann man dann den Artikel auswählen und etwas dazu schreiben. Mal gespannt.

    Das ärgert mich total, da ich es extra für dieses Modell erst gekauft hatte. Leider schon im Februar.

    hi Oliver, wenn Du das Servo neu gekauft hast, kannst Du es doch reklamieren!

    Ja, aber neu gekauft hatte ich das Servo im Februar. Ich habe ja keine Möglichkeit zu beweisen, dass ich es erst jetzt ausprobiert habe. Die Verpackung habe ich auch nicht mehr. Ich kann es zwar versuchen zu reklamieren, aber ich bin nicht sicher, ob das jetzt noch durchgeht.


    Edit: gekauft sogar schon im Januar und das über Ebay, wie ich gerade wieder entdeckte. Einzelheiten zum Kauf sind nicht mehr einsehbar.

    Meine Elektronikbox musste noch ein paar Millimeter flacher gemacht werden. Die Halterungen für die Windschutzscheibe waren nämlich noch im Weg. Danach konnte ich mein neu erworbenes doppelseitiges Klebeband testen.



    Die Aussparungen für die Kabel passe ich dann noch an. Dann habe ich erst mal den Empfänger angeschlossen und mit der Funke gebunden. Direkt beim ersten Test dann das große Ärgernis: das Lenkservo gibt keinen Mucks von sich. Zum Test habe ich mal die Kanäle vertauscht. ESC funktioniert an beiden Kanälen, das Servo ist tot. Das ärgert mich total, da ich es extra für dieses Modell erst gekauft hatte. Leider schon im Februar. Hätte ich einen Plan von der Elektronik, dann würde ich es wohl mal durchmessen und öffnen, aber so bleibt mir wohl nur der Neukauf.

    Nachdem ich alle vier Magnetpaare verklebt hatte, konnte ich die Karosserie anheben, ohne dass sich das MEX Chassis davon lösen würde. Das Chassis muss ich mal wiegen, ist aber definitiv das schwerste Chassis, das ich je hatte.

    Da ich mich dazu entschlossen habe, den Akku nach hinten zu verfrachten ist auf der vorderen kleinen Ablage viel Platz für eine Empfängerbox, welche gleich noch den Preprozessor meines Lichtcontrollers mit aufnehmen kann. Also habe ich etwas PS zurechtgeschnitten und daraus ein Kästchen zusammengebastelt.



    Das Kästchen habe ich inzwischen noch etwas verschliffen und danach einen aufgedoppelten Deckel angepasst, der gerade verklebt. Aussparungen für die Kabel werde ich später noch anbringen. Jetzt muss so zwischendurch wohl erst mal wieder mein Basteltisch aufgeräumt werden 🤭

    So, die hinteren Aufnahmen sind verschliffen und mit der Karosserie verklebt. Gerade habe ich ein Portiönchen Stabilit Express angemischt und die Magnete aufgesetzt. Im Laufe des Abends klebe ich dann noch die Gegenstücke aufs Chassis. Danach wird es erst mal am Interieur weitergehen, bis ich die nächsten Bestellungen auf den Weg bringen kann.


    Hallo Oliver,

    wie wird den deine Karosserie fixiert. Ein Magnet hat ja etwas "Bewegungsspielraum". Ich arbeite auch gerade an dem Problem und habe noch keinen zufriedenstellenden Lösungsansatz gefunden. Mit je einen Stift vorne und hinten spiele ich gerade herum! :thumbup:

    Hallo Herbert,


    diese kleinen Neodym-Magneten haben eigentlich keinen wirklichen Bewegunsspielraum. Wenn Du die „aufeinanderschnappen“ lässt, dann richten die sich exakt gegeneinander aus. Deshalb ist es auch wichtig, immer erst den Magneten der Seite (in meinem Falle Chassis-Seite) aufzukleben, wo der geringste Spielraum ist. Als diese Magnete verklebt waren konnte ich die Gegenstücke einfach auf die umgedrehte Karosserie aufsetzen, Kleber darauf und vorsichtig das Chassis kopfüber darauf. Dazu muss ich allerdings erwähnen, dass bei meinem Chassis auf den integrierten Stoßstangen Innenanschläge vorhanden sind, welche die Karosserie ziemlich exakt ausrichten. Das hilft natürlich ungemein.


    Die verklebten hinteren Aufdopplungen habe ich inzwischen übrigens aus den Zwingen befreit und werde sie nun noch verschleifen. Danach können sie ihren vorgesehenen Platz in der Karosserie einnehmen.

    Die letzten Tage habe ich mich mit der Karosseriehalterung befasst. Ich hatte mir über Amazon einen Satz Magnete bestellt. 52 Stück 10 x 2 mm mit einer angeblichen Zugkraft von 2 kg für einen schmalen Taler. Relativ kräftig sind sie auf alle Fälle für die geringe Größe. Um eine Passung herzustellen habe ich auf der Unterseite des Chassis mit Kunststoffplättchen aufgedoppelt. Zum Test erst mal die Vorderseite.



    Dies wird meine erste Magnethalterung und ich bin überrascht, wie gut die Karosserie schon mit zwei Magnet-Paaren hält. Nun bin ich gerade an der hinteren Halterung. Vorher musste allerdings die Passung der Karosserie noch etwas verbessert werden. Das Chassis ließ sich heckseitig nämlich nicht vollständig bis auf die Stoßstange absenken. Zwei Vertiefungen an der Unterseite des Chassis schafften hier zum Glück unsichtbar Abhilfe.



    Nun kleben gerade die Aufdopplungen, auf welche die hinteren Magnete aufgebracht werden sollen. Mal schauen, ob das dann schon passt.


    Ich kann hier nur staunend mitlesen und Bilder betrachten. Immer wieder bedauere ich, dass ich selbst weder einen 3D Drucker, noch überhaupt einen Plan davon habe. Beim neuen Jimny erstrecht, denn auch ich muss mich als Fan outen. Der würde als Modell auch super in meine Sammlung passen 👍

    Hallo Herbert,

    das sehe ich auch so. Ein Hobby hat Hochzeiten, muss aber ab und an auch zurückstecken. Offen gestanden hat mir als beruflichem Frühaufsteher vor allem die Zeitumstellung wieder zu schaffen gemacht. Bis ich abends zum Basteln gekommen wäre, war ich oftmals einfach zu müde. Tja und jetzt geht es mit großen Schritten wieder auf unsere Hochsaison zu. Mal schauen, was ich dann so am Jeep schaffe. Immerhin habe ich inzwischen wohl einen Plan für die Instrumentenbeleuchtung. Das passende Werkzeug ist bestellt.