Parallel Ladeadapter an Einzellader?

  • Hi Freddy,

    Mit einem Parallel-Board kannst Du mehrere Akkus mit gleicher Zellenzahl und gleicher Kapazität und gleicher Ausgangsspannung zusammen laden. Die eingestellte Zellen Zahl bleibt gleich, der Ladestrom kann dann doppelt so hoch wie bei einem einzelnen Akku sein.

    ABER AUFGEPASST!!! Du solltest wissen, was Du da tust!


    Die beiden Akkus (es gibt Boards für bis zu 6 Akkus) werden parallel geschaltet, d.H. für das Ladegerät sieht es so aus, als würde ein Akku mit der doppelten Kapazität angeschlossen sein. Damit das zuverlässig und ohne irgendwelche Racuhentwicklung funktioniert, ist Folgendes unbedingt zu beachten:


    1. Beide Akkus müssen die gleiche Zellenzahl haben z.B. 3S
    2. Die beiden Akkus müssen die gleiche Kapazität haben z.B. 3.000 mAh
    3. Idealerweise sollten beide Akkus vom gleichen Hersteller sein.
    4. Die Spannung beider Akkus vor dem Laden und zwar in jeder einzelnen Zelle sollte gleich sein (max. um 0,2 V in jeder Zelle abweichen).
    5. Beide Akkus sollten ungefähr das gleiche Alter haben.
    6. Der Ladevorgang ist unbedingt ständig zu beaufsichtigen und am besten in einem Batt-Safe o.ä. durchzuführen.
    7. Das Ladegerät sollte den entsprechenden höheren Ladestrom zur Verfügung stellen können. Wenn Du also 2 3.000 mAh Akkus hast sollte das Gerät 6 AH leifern können bei höheren Kapazitäten entsprechend mehr. Da bist Du schnell in einer Preisklasse für die Du zwei gute Durchschnittliche Ladegeräte bekommst.

    Für meine Race Kopter mache ich das seit Jahren mit bis zu 6 Akkus parallel, war bisher nie ein Problem, allerdings würde ich bei nur zwei Akkus eher zu einem Duo-Lader Raten, das ist sicherer und entspannter.

  • Danke für die Einblicke.

    Punkt 1 bis 6 wäre zwar alles gegeben, da identische Akkus aus der gleichen Bestellung geladen würden.

    Das Ladegerät sollte den entsprechenden höheren Ladestrom zur Verfügung stellen können. Wenn Du also 2 3.000 mAh Akkus hast sollte das Gerät 6 AH leifern können bei höheren Kapazitäten entsprechend mehr. Da bist Du schnell in einer Preisklasse für die Du zwei gute Durchschnittliche Ladegeräte bekommst.

    Aber gerade dieser letzte Punkt lässt mich zweifeln ob A das Ladegerät das kann und B es sich lohnt.

    Vor allem vor dem Gesichtspunkt das dieses Board auch seine 20€ kostet während ein weiterer Einzellader, identisch zu dem vorhandenen, mich 40€+- kosten würde und alle genannten Probleme obsolet würden.

    Und selbst die Duo Variante nicht so viel teuer wäre.

  • Hi Freddy,


    Vor allem vor dem Gesichtspunkt das dieses Board auch seine 20€ kostet während ein weiterer Einzellader, identisch zu dem vorhandenen, mich 40€+- kosten würde und alle genannten Probleme obsolet würden.

    Und selbst die Duo Variante nicht so viel teuer wäre.
    Aber gerade dieser letzte Punkt lässt mich zweifeln ob A das Ladegerät das kann und B es sich lohnt.

    Das ist eben genau der Punkt, lohnt es sich?


    Wenn ich meine Quadrokopterakkus laden, dann sind das so um die 12 Stück, da will ich nicht ewig warten. Allerdings sind die mit max 850mAh, also bei 6 Stück lade ich mit 5,1 A. Diese Akkus werden aber auch nach dem Fliegen alle auf Storage-Spannung gebracht, trotzdem muß ich dann erst mal mit dem Lipo-Checker prüfen, welche ich zusammen laden kann. Ab und an muß auch mal der Zellen-Innenwiderstand geprüft werden, die Akkus werden halt in einem KWAD ziemlich genudelt. Wenn dann ein Akku aus der Reihe tanzt wird der auf's Altenteil sprich in den Ruhestand geschickt (entsorgt).

    Ich habe auch schon zwei 5.300 mAH Hardcase Akkus für den Slash parallel mit 10 A geladen, das geht ohne Probleme, allerdings habe ich für meine Ladegeräte ein externes 30 A Netzteil.


    Hoher Ladestrom ist halt teuer, ich denke mit zwei Identischen Ladegeräten ist das in deinem Fall viel entspannter, anschließen und gut ist, nicht noch vorher die Akkus auf gleiche Spannung bringen etc,