Double E Defender in 1:8 - Kann man den in diesem Maßstab kaufen oder lieber Finger weg?

  • Hallo allerseits!


    War hier vor einiger Zeit schon mal aktiv und hab mir bei meinem damaligen Projekt (Trailfinder 2 auf Blattfederchassis von RC4WD, auf extreme Verschränkung ausgelegt) auch sehr gute Anregungen hier aus dem Forum holen können.

    Mich hat jetzt auf einmal nach ein paar Jahren der Enthaltsamkeit wieder die Lust gepackt auf Basteln, bauen und jetzt brauch ich was zu tun. :D


    Brauch ein neues Projekt, es soll ein Scale Crawler werden, braucht aber beim bauen nicht 100%ig scalig zu bleiben und es wird auch kein beeindruckendes Über-High-Level-Projekt werden wie das einiger Foren-Mitglieder hier. Lege mehr Wert auf gute Funktionalität und den technischen Aspekt und werd wohl bei Bedarf auch mal das eine oder andere Kleinteil fräsen (bin Zerspaner von Beruf, arbeite an einer CNC-Fräsmaschine).

    Beim Modell war ich bis vor Kurzem noch nicht festgelegt - bis ich darüber gestolpert bin:


    FM-Electrics FM101 Landrover Defender, Maßstab 1:8


    Dem Defender war ich sowieso nicht abgeneigt und dieser hier sieht einfach verdammt gut aus für das Geld, bin richtig angetan.

    Noch dazu, daß der sogar ein 1:8 Scaler ist und kein 1:10 Modell, was ich cool finde, weil größer.

    Die Karosserie ist genial und scheint sehr detailliert und wirklichkeitsgetreu nachgebaut worden zu sein, Türen und sogar die Heckklappe lassen sich öffnen, schön gestaltetes Interieur, ziemlich hochbeinig und somit bestimmt top im Gelände.

    Gefällt mir wirklich und der wirkt auf den Bildern echt verdammt gut.

    Also ehrlich ... gehört für mich zu den schönsten Karosserien, die ich bisher vom Defender gesehen habe. :thumbup:

    Spätestens jetzt war klar: Haben will!


    Allerdings frage ich mich, ob nicht vielleicht gerade der gegebene Maßstab (also 1:8) das große Problem wird.

    Helft mir doch mal weiter mit Eurem Wissen, vielleicht zerstreuen sich meine Bedenken ja.


    Hier mal ein paar Punkte, die mir so einfallen:


    1. Also ich gehe mal davon aus (und hab hier natürlich auch schon das Eine oder anderen Baubericht von Besitzern des Double E gelesen), daß man anhand des günstigen Preises bei so einigem des darin verbauten Zeugs keine High End Qualität erwarten darf, was ja irgendwo auch nur logisch ist.

    Getriebezahnräder scheint aber teils Metallzahnräder zu haben und ist wohl nicht sooo verkehrt, aber vermutlich nicht oder nur teilweise kugelgelagert, vermutlich auch eher zu viel als zu wenig Spiel im Antrieb.

    Was muß man denn unbedingt tauschen, wenn man halbwegs vernünftig im Gelände fahren möchte?

    Was sind die größten Schwachstellen dieses Modells?


    2. Thema Achsen. Das wird sicher das mit Abstand größte Problem werden, denn: Gibt es da überhaupt was auf dem Zubehörmarkt in dieser Größe, wenn man die originalen Achsen durch was hochwertigeres ersetzen will?

    Finde leider nirgends mal einen Anbieter, der exakte Maße dieses Modells angibt. Aber wenn das hier 1:8 ist, sind doch die Achsen sicher auch ein gutes Stück breiter als die gängigen und bekannten Achsen der 1:10er Modelle, oder nicht?

    Also eine Yota 2 Achse oder eine Axial bzw. TRX Achse brauche ich da doch gar nicht einbauen, weil die viel zu schmal sind, oder?


    2.1 Thema Achsen 2.1: Hätte ja gerne irgendwann mal Achsen mit zuschaltbarer Differential-Sperre, das wäre schon ein geiler Scheiß.

    Welche Achsen gibt es denn alles so auf dem Markt, die eine Diff-Sperre haben (auch 1:10er Modelle nennen, vielleicht passen die ja doch durch Umbauten)?

    Mir fehlt da leider noch der Überblick, muß auch erst wieder in diese ganze Materie reinkommen, bin da noch nicht so ganz auf dem Aktuellen.


    2.2 Und weil's so schön war, nochmal Achsen: In der Artikelbeschreibung des oben von mir geposteten Links steht drin, daß dieses Modell ein "dauergesperrtes Vollmetalldifferential" haben soll. Was soll das denn sein bitteschön? Ein Differential, welches DAUERgesperrt ist (und somit offenbar auch nicht entsperrbar), ist doch dann gar kein Differential, sondern vom Prinzip her eine durchgängige Achse, sprich: Gar nicht geil.

    Kann man die Serienachsen zu einem echten Differential umbauen oder ist das nicht so ohne weiteres möglich?

    Oder verstehe ich da vielleicht sogar was falsch?


    3. Welche Firma steht denn eigentlich hinter diesem Modell? Ist das einfach ein Chinakracher wie so viele andere und kann mir einer sagen, ob das zufällig baugleich mit diesem hier ist: Banggood Defender Double E 1:8

  • Hallo,

    heute nur ganz kurz, werde morgen (so hoffe ich) etwas ausführlicher antworten. Das "FM-Electrics-Modell" ist nichts anderes als das Fahrzeug von Banggood. Der Hersteller ist identisch. Ich würde mich nach einem Gebrauchten umschauen und umbauen, die originale Technik ist nicht das gelbe vom Ei, habe selber mehrere davon. Achsen gehen mehrere, ggf. mit einer kleinen Vebreiterung, bisher habe ich Aluminium Achsen für den SCX10.2 aus China mit 12mm breiten Mitnehmern verwendet. Ich selber bin gerade am Anfang einer weiteren Defenderbastelei auf Double-E Basis, hier kommen die Achsen des TRX4 in Verbindung mit dem SSD Portal Delete Kit zum Einsatz, mit "Deep Dish Felgen" sollte das ganz gut klappen.


    Achja, die Karosserie ist wirklich toll, nur die Radlaufverbreiterungen passen irgendwie nicht.

    Gruß
    Daniel

    Edited 3 times, last by dhfly ().

  • Von Yikong gibt es den Rubicon und Bronco in 1:8. Hierzulande der Absima Yucatan oder der Amewi RCX8. Im Zubehör gibt es die Achsen in Plastik, Alu und jetzt auch komplett aus Messing. Und das alles mit schaltbarer Diff.-Sperre.

  • Guten Morgen,


    jetzt noch ein paar Worte von mir. Ich finde das Modell toll, aber nicht zu dem aktuellen Preis, daher der Hinweis, sich lieber nach einem gebrauchten Modell umzuschauen. Wegen der Größe, man findet schon einige Teile, welche eigentlich für den Maßstab 1:10 gedacht sind, welche man durchaus am verwenden kann (bspw. Stoßstangen für den TRX4), ansonsten lässt sich vieles als Grundlage verwenden und nach Anpassungsbastelei nutzen. Die Zubehörversorgung mit Teilen direkt für den Double E ist mager. Die Karosserie ist wirklich schön, bis auf die Radläufe :kotz:


    Mein Fazit vorab, optisch gelungen, aus der Kiste heraus aber nicht dauerhaft tauglich um Spaß zu haben.


    zu 1.

    Die verbaute Elektronik ist ein Entsorgungskandidat, Empfänger und Regler sind kombiniert und sicherlich nicht das, was man sich auf Dauer vorstellt. Ich hatte lange einen Hobbywing 1080 Regler in Verbindung mit einem 550er 27t Motor von Holmes Hobbies verbaut, hat super funktioniert. Inzwischen Fahre ich eine 1800kv Fusion Combo. Das Getriebe ist wohl recht tauglich, aber komplett mit Gleitlagern ausgestattet, also keine Kugellager. Ich selber habe das Getriebe nie genutzt, sondern auf eine 2-Gang Metallalternative (für den SCX10 gedacht) gesetzt und bin zufrieden, der nächste bekommt auch wieder ein Metallgetriebe mit 2 Gängen, allerdings eines für den SCX10.2.. Das Modell ist im Originalzustand viel zu hoch, was durch die schwere Karosserie im Gelände für Nervenkitzel sorgen könnte crazy. Zumindest dann, wenn man die überbreite Spur durch Austausch der Achsen auf eine optisch erträglichere Breite bringt. Tieferlegen ist angesagt.....


    zu 2.

    Tja, die Achsen.... Manch einer fährt sie, manch einer zerlegt häufig die Wellen. Ich bin sie nicht gefahren. Dadurch, dass die Achsen der Modells eigentlich zu breit sind, gibt es eigentlich genug Möglichkeiten. Angefangen von Achsen für den SCX10, den SCX10.2 oder auch den TRX4, alles ist machbar. Sicherlich gibt es noch weitere Alternativen, man kann ja einiges mit den richtigen Felgen oder breiteren Mitnehmern ausgleichen. Ich selber habe in mehreren Modellen Aluminium Achsen für den SCX10.2 aus China verbaut, Ersatzteile sind kein Problem.

    Gerade fange ich einen weiteren Defender an, welcher die Achsen des TRX4 bekommt, allerdings ohne die Portale.


    zu 2.1

    Wie schon geschrieben, ich versuche es mit den Achsen des TRX4. Es gibt aber auch bspw. von Absima (auch unter anderen Namen vertrieben) Modelle, wo die Differentiale schaltbar sind, sind allerdings auch Portalachsen (Sherpa, Khamba....). Ob die Achsen von der Breite passen könnten und etwas taugen, weiß ich nicht, es gibt sicherlich noch weitere.


    zu 2.2

    Natürlich hat der Double E Defender keine funktionalen Differentiale. Ob es Teile gibt, die passen und das ändern, weiß ich nicht, müsste man sich betrachten. Ich würde den Aufwand bei den originalen Achsen wegen der fraglichen Haltbarkeit und der ungünstigen Ersatzteilversorgung auf keine Fall betreiben.


    zu 3.

    Wie in meinem vorherigen Post schon geschrieben, ist das gleiche Modell, der Hauptakteur ist wohl die Firma Double E.

    Gruß
    Daniel

    Edited 2 times, last by dhfly ().

  • Hallo,

    heute nur ganz kurz, werde morgen (so hoffe ich) etwas ausführlicher antworten. Das "FM-Electrics-Modell" ist nichts anderes als das Fahrzeug von Banggood. Der Hersteller ist identisch. Ich würde mich nach einem Gebrauchten umschauen und umbauen, die originale Technik ist nicht das gelbe vom Ei, habe selber mehrere davon.

    Also ich bin ja sehr für eine gesetzliche Regelung diesbezüglich.

    Wer mehr als drei Scaler des gleichen Modells besitzt, der muß Bedürftigen (MIR!!!) einen davon abgeben. :D ;)


    Und ja, hab absolut nix gegen einen Gebrauchten, wär mir sogar wesentlich lieber, wird nur gerade leider nirgends einer angeboten ... :Heul:



    Von Yikong gibt es den Rubicon und Bronco in 1:8. Hierzulande der Absima Yucatan oder der Amewi RCX8. Im Zubehör gibt es die Achsen in Plastik, Alu und jetzt auch komplett aus Messing. Und das alles mit schaltbarer Diff.-Sperre.

    Der Absima Yucatan gefällt mir auch ziemlich gut.

    Hat halt leider Portalachsen, was mir nicht ganz so gut gefällt, aber das wäre evtl. verschmerzbar.

    Doch dazu später mehr.


    Apropo Absima Yucatan: Weiß einer, warum der Absima bei diesem Anbieter hier ca. 180.- Euro günstiger ist als der normale Preis?


    Absima Yucatan für 400.- Euro


    Kennt einer den Laden?

    Ist der seriös und vertrauenswürdig?

    Und verstehe ich Dich da richtig: Yikong = Absima = Amewi?


    Wegen der Achsen: Die 1/8er aus Messing finde ich nicht, poste mir doch mal bitte einen Link dazu, danke.



    Guten Morgen,


    jetzt noch ein paar Worte von mir. Ich finde das Modell toll, aber nicht zu dem aktuellen Preis, daher der Hinweis, sich lieber nach einem gebrauchten Modell umzuschauen. Wegen der Größe, man findet schon einige Teile, welche eigentlich für den Maßstab 1:10 gedacht sind, welche man durchaus am verwenden kann (bspw. Stoßstangen für den TRX4), ansonsten lässt sich vieles als Grundlage verwenden und nach Anpassungsbastelei nutzen. Die Zubehörversorgung mit Teilen direkt für den Double E ist mager. Die Karosserie ist wirklich schön, bis auf die Radläufe :kotz:

    Erst Mal danke für die sehr ausführliche Antwort. :)


    Ja, die Karosserie vom Double E Defender find ich auch sensationell. Da haben sie sich echt selbst übertroffen, dagegen wirkt bspw. die Defender Karo vom TRX4 im Vergleich echt plump und gefühlt drei Klassen schlechter (finde aber grundsätzlich die Karo des TRX4 bzw. das komplette TRX4-Modell vom Design und auch den Proportionen her irgendwie etwas seltsam, auch wenn der technisch so gut sein soll, wie man immer hört).


    Ich meine übrigens mal irgendwo (hier?) gelesen bzw. gesehen zu haben, daß jemand die schmalen Radläufe vom TRX4 an die Double E Karo hingedengelt hat, was auch nicht schlecht ausgesehen hat.

    Wobei ich die originalen auch nicht so verkehrt finde.

    Wie gesagt, bei mir muß das nicht zwangsläufig super-scalig bleiben, darf auch mal bisschen bullig wirken, breiter Radstand und etwas hochbeinig sein, will ja auch mal ins Gelände ... ;)


    Und hey - es braucht Schmutzlappen am Defender, zumindest an der Hinterachse!

    Ich glaube tatsächlich, an keinem anderen Scaler sehen Schmutzlappen so sexy aus wie am Defender, das ist bei dem Wagen echt ein Must-Have-Accessoire ... :D



    zu 1.

    Die verbaute Elektronik ist ein Entsorgungskandidat, Empfänger und Regler sind kombiniert und sicherlich nicht das, was man sich auf Dauer vorstellt. Ich hatte lange einen Hobbywing 1080 Regler in Verbindung mit einem 550er 27t Motor von Holmes Hobbies verbaut, hat super funktioniert. Inzwischen Fahre ich eine 1800kv Fusion Combo. Das Getriebe ist wohl recht tauglich, aber komplett mit Gleitlagern ausgestattet, also keine Kugellager. Ich selber habe das Getriebe nie genutzt, sondern auf eine 2-Gang Metallalternative (für den SCX10 gedacht) gesetzt und bin zufrieden, der nächste bekommt auch wieder ein Metallgetriebe mit 2 Gängen, allerdings eines für den SCX10.2.. Das Modell ist im Originalzustand viel zu hoch, was durch die schwere Karosserie im Gelände für Nervenkitzel sorgen könnte crazy. Zumindest dann, wenn man die überbreite Spur durch Austausch der Achsen auf eine optisch erträglichere Breite bringt. Tieferlegen ist angesagt.....

    Zum Getriebe: Würde wohl erst Mal das enthaltene ausprobieren, wechseln kann man ja immer noch.

    Was kostet das SCX10.2er Getriebe denn einzeln so in etwa?

    Und ist das komplett kugelgelagert UND Vollmetall?


    Thema Spurbreite und Fahrwerkshöhe: Ich schätze mal, die überbreite Spur und das hochbeinige Erscheinungsbild musste man so machen, sonst wäre kaum ein Einfedern möglich, da man sonst schon sehr früh mit den enthaltenen und eher etwas größeren Räder an der Karo anstoßen würde, kann das sein?

    Aber hab auch schon gelesen, daß der Double E Defender trotz hochbeinigem Fahrwerk erstaunlich wenig kippelig ist und nicht so schnell zum nach hinten überkippen neigt, wie viele andere Modelle (korrigiert mich bitte, falls ich da falsch liegen sollte).

    Aber die Federn sind glaube ich viel zu hart, nach einigen "First Ride" Videos auf Youtube zu urteilen, die müssen viel weicher schätze ich ...



    zu 2.

    Tja, die Achsen.... Manch einer fährt sie, manch einer zerlegt häufig die Wellen. Ich bin sie nicht gefahren. Dadurch, dass die Achsen der Modells eigentlich zu breit sind, gibt es eigentlich genug Möglichkeiten. Angefangen von Achsen für den SCX10, den SCX10.2 oder auch den TRX4, alles ist machbar. Sicherlich gibt es noch weitere Alternativen, man kann ja einiges mit den richtigen Felgen oder breiteren Mitnehmern ausgleichen. Ich selber habe in mehreren Modellen Aluminium Achsen für den SCX10.2 aus China verbaut, Ersatzteile sind kein Problem.

    Gerade fange ich einen weiteren Defender an, welcher die Achsen des TRX4 bekommt, allerdings ohne die Portale.

    Mit den Achsen ist das so ein Ding bei mir.

    Stehe auf so schöne detaillierte Achsen wie bspw. die Yota Teile, Boom Racing und ähnliches, am Besten noch mit rot eloxierten Diff Cover. Sollten natürlich Metallzahnräder haben und auch robust sein. Und ich mag eigentlich KEINE Portalachsen, kann dieses außermittige Erscheinungsbild der Achse zum Radmittelpunkt einfach nicht ab.

    Obwohl die natürlich auch Vorzüge haben, wie die dadurch erzielte höhere Bodenfreiheit = bessere Geländegängigkeit.


    Jetzt lese ich gerade, Du verwendest die TRX4 Achsen dann bei Deinem, aber OHNE Portale?

    Wie geht das denn so ohne weiteres?

    Kann man prinzipiell jede Portalachse ohne Portale verwenden (ist dann wohl das, was man unter Portal Delete versteht schätze ich) oder muß man da aufwendigere Maschinenbau-Feinarbeiten praktizieren, indem man spezielle Aufnahmen dafür fräst bzw. dreht?

    Oder gibt es da vielleicht sogar komplette Umbausätze dafür zu kaufen?



    zu 2.2

    Natürlich hat der Double E Defender keine funktionalen Differentiale. Ob es Teile gibt, die passen und das ändern, weiß ich nicht, müsste man sich betrachten. Ich würde den Aufwand bei den originalen Achsen wegen der fraglichen Haltbarkeit und der ungünstigen Ersatzteilversorgung auf keine Fall betreiben.

    Ist da dann einfach ganz stumpf eine durchgängige Achse reingezimmert worden oder wie ist das?

    Also absolut kein Differential bzw. kein Differentialgetriebe und die Differentialbox ist somit quasi nur Fake, so wie er im Originalzustand mit den enthaltenen OEM-Achsen out of the Box ausgeliefert wird?

  • Also ich bin ja sehr für eine gesetzliche Regelung diesbezüglich.

    Wer mehr als drei Scaler des gleichen Modells besitzt, der muß Bedürftigen (MIR!!!) einen davon abgeben. :D ;)


    Und ja, hab absolut nix gegen einen Gebrauchten, wär mir sogar wesentlich lieber, wird nur gerade leider nirgends einer angeboten ... :Heul:

    Da halte ich ja mal gar nichts von :lol: Ich sehe immer mal einen auf Ebay Kleinanzeigen, ansonsten kannst du ja hier im Marktplatz mal ein Gesuch aufgeben.


    Ich meine übrigens mal irgendwo (hier?) gelesen bzw. gesehen zu haben, daß jemand die schmalen Radläufe vom TRX4 an die Double E Karo hingedengelt hat, was auch nicht schlecht ausgesehen hat.

    Ich hatte die vom TRX4 mal ganz kurz dran, dieses Gummizeug läßt sich aber nur schwer richtig in Form bringen, also wieder ab. Ich habe dann welche vom DF-4J Crawler XXL genommen, gefällt mir ganz gut, wenn auch defenderunüblich. Die bekommt der Neue wohl auch, allerdings etwas verkleinert, weil hier auch kleinere Räder verbaut werden.


    Und hey - es braucht Schmutzlappen am Defender, zumindest an der Hinterachse!

    So siehts aus, kann man gut selber machen, gibt es aber auch für den TRX4 fertig, die passen von der Größe recht gut.


    Zum Getriebe: Würde wohl erst Mal das enthaltene ausprobieren, wechseln kann man ja immer noch.

    Was kostet das SCX10.2er Getriebe denn einzeln so in etwa?

    Und ist das komplett kugelgelagert UND Vollmetall?

    Das soll halten, eigentlich nutzen das alle hier, nur ich nicht crazy Im Aktuellen nutze ich einen Nachbau des RC4WD AX2 für den SCX10 und bin sehr zufrieden, das geht aber nur mit Dremelarbeit am Interior, ist vollständig kugelgelagert und komplett aus Metall. Hatte dazumal bei ebay oder Aliexpress unter 50 Euro gekostet.

    Der neue bekommt eines für den SCX10.2, auch komplett aus Metall und mit zwei Gängen, das gibt es u.a. von KYX, also kein Originalteil. Das war teurer, verwende ich in einem anderen Modell schon und finde es super, es ist schön leise.

    Beim Getriebe ist es sicherlich erstmal nicht erforderlich es zu tauschen, Kugellager rein und fahren. Mir ist an dem Originalgetriebe aufgefallen, dass man bei Schrauben anziehen sehr vorsichtig sein muss, sonst verzieht sich das Kunststoffgehäuse und es klemmt. Ein schon auf Kugellager umgebautes könntest du im Bedarfsfall von mir haben.


    Thema Spurbreite und Fahrwerkshöhe: Ich schätze mal, die überbreite Spur und das hochbeinige Erscheinungsbild musste man so machen, sonst wäre kaum ein Einfedern möglich, da man sonst schon sehr früh mit den enthaltenen und eher etwas größeren Räder an der Karo anstoßen würde, kann das sein?

    Aber hab auch schon gelesen, daß der Double E Defender trotz hochbeinigem Fahrwerk erstaunlich wenig kippelig ist und nicht so schnell zum nach hinten überkippen neigt, wie viele andere Modelle (korrigiert mich bitte, falls ich da falsch liegen sollte).

    Aber die Federn sind glaube ich viel zu hart, nach einigen "First Ride" Videos auf Youtube zu urteilen, die müssen viel weicher schätze ich ...

    Ich finde das passt irgendwie optisch nicht zusammen. Mit dem Originalsetup habe ich mich nicht so wirklich befasst, habe da wohl nen kleinen Nagel im Kopp dance Die Spur wirkt im Originalzustand schon recht breit, daher kippt er halt nicht so schnell, kann mich aber auch täuschen, ich müsste mal die Breite einer originalen Achse messen.

    Ich fahre andere Dämpfer, verwende aber die originalen Federn, ich finde die sehr passend, allerdings wiegt meiner mit Akku auch 7 kg :lol!!: Die seitliche Kippneigung ist halt recht hoch, weil die Karosserie recht schwer ist, bei mir zumindest.



    Mit den Achsen ist das so ein Ding bei mir.

    Stehe auf so schöne detaillierte Achsen wie bspw. die Yota Teile, Boom Racing und ähnliches, am Besten noch mit rot eloxierten Diff Cover. Sollten natürlich Metallzahnräder haben und auch robust sein.

    Metallzahnräder haben eigentlich alle, mir ist die Optik nicht ganz so wichtig, eher die problemlose Ersatzteilversorgung. Ich habe in mehreren Modellen diese verwendet:


    Die sind eigentlich für den SCX10.2, zu erwerben bspw. bei ebay oder Aliexpress. Ich habe da aber auf massive C-Hubs und Knuckles aus Messing umgerüstet und die Knuckles auf Kugellager umgebaut, schau mal in meinen Bastelbericht zu Defender, das sieht man das. Hintergrund war, dass durch das Gewicht von meinem Fahrzeug die Aluknuckles schnell ausgeschlagen waren. Die Ersatzteil- und Zubehörteilversorgung ist prima....


    Jetzt lese ich gerade, Du verwendest die TRX4 Achsen dann bei Deinem, aber OHNE Portale?

    Wie geht das denn so ohne weiteres?

    Kann man prinzipiell jede Portalachse ohne Portale verwenden (ist dann wohl das, was man unter Portal Delete versteht schätze ich) oder muß man da aufwendigere Maschinenbau-Feinarbeiten praktizieren, indem man spezielle Aufnahmen dafür fräst bzw. dreht?

    Oder gibt es da vielleicht sogar komplette Umbausätze dafür zu kaufen?

    Ja, bei der Baustelle, die ich gerade angefangen habe verwende ich die Achsen vom TRX4 in Verbindung mit dem dafür vorgesehenen "Portal Delete Kit" von SSD, ist allerdings eine recht teures Vergnügen, passt aber gut. Im Prinzip kann man sicherlich jede Portalachse umbauen, wenn man über das entsprechende Know How und den Maschinenpark verfügt, einen fertigen Umbausatz habe ich bisher nur für die TRX4 Achsen gesehen. Mir ging es um die schaltbaren Differentiale, Portale wollte ich aber auf keinen Fall.


    Ist da dann einfach ganz stumpf eine durchgängige Achse reingezimmert worden oder wie ist das?

    Also absolut kein Differential bzw. kein Differentialgetriebe und die Differentialbox ist somit quasi nur Fake, so wie er im Originalzustand mit den enthaltenen OEM-Achsen out of the Box ausgeliefert wird?

    Ja, sieht in der Regel so aus:



    Das ist aber üblich bzw. weit verbreitet, so auch beim großen Defender, kein Differential, nix, nada....

    Gruß
    Daniel

    Edited once, last by dhfly ().

  • Hallo,

    ich habe jemanden bei uns in der Gruppe gehabt, bei dem das Fahrzeug extrem nachlief. Soll heißen man bremst und ca. eine 1/4 Umdrehung rollt das Fahrzeug nach. Wäre für mich persönlich ein Ausschlusskriterium.


    VG,

    Puste

  • Das soll halten, eigentlich nutzen das alle hier, nur ich nicht crazy Im Aktuellen nutze ich einen Nachbau des RC4WD AX2 für den SCX10 und bin sehr zufrieden, das geht aber nur mit Dremelarbeit am Interior, ist vollständig kugelgelagert und komplett aus Metall. Hatte dazumal bei ebay oder Aliexpress unter 50 Euro gekostet.


    Der neue bekommt eines für den SCX10.2, auch komplett aus Metall und mit zwei Gängen, das gibt es u.a. von KYX, also kein Originalteil. Das war teurer, verwende ich in einem anderen Modell schon und finde es super, es ist schön leise.

    Beim Getriebe ist es sicherlich erstmal nicht erforderlich es zu tauschen, Kugellager rein und fahren. Mir ist an dem Originalgetriebe aufgefallen, dass man bei Schrauben anziehen sehr vorsichtig sein muss, sonst verzieht sich das Kunststoffgehäuse und es klemmt. Ein schon auf Kugellager umgebautes könntest du im Bedarfsfall von mir haben.

    Das ist nett von Dir, danke sehr. :)


    Ja, gegen ein leises Getriebe hab ich nix, hab in ein paar Videos vom Double E schon gemerkt, daß der im Originalzustand (also out of the box) schon ein bisschen mechanisch lauter ist beim Fahren.

    Hier macht es sich sicher auch nochmal bemerkbar, die Achsen und das Getriebe gut zu schmieren, da werden sie sicher vom Werk aus nur minimal gefettet haben.


    Was nimmst als Getriebefett?

    Liqui Moly Bootsfett oder was anderes?



    Aber hab auch schon gelesen, daß der Double E Defender trotz hochbeinigem Fahrwerk erstaunlich wenig kippelig ist und nicht so schnell zum nach hinten überkippen neigt, wie viele andere Modelle (korrigiert mich bitte, falls ich da falsch liegen sollte).

    Aber die Federn sind glaube ich viel zu hart, nach einigen "First Ride" Videos auf Youtube zu urteilen, die müssen viel weicher schätze ich ...

    Ich finde das passt irgendwie optisch nicht zusammen. Mit dem Originalsetup habe ich mich nicht so wirklich befasst, habe da wohl nen kleinen Nagel im Kopp dance Die Spur wirkt im Originalzustand schon recht breit, daher kippt er halt nicht so schnell, kann mich aber auch täuschen, ich müsste mal die Breite einer originalen Achse messen.

    Ich fahre andere Dämpfer, verwende aber die originalen Federn, ich finde die sehr passend, allerdings wiegt meiner mit Akku auch 7 kg :lol!!: Die seitliche Kippneigung ist halt recht hoch, weil die Karosserie recht schwer ist, bei mir zumindest.

    Bin da immer so ein bisschen zwiegespalten.

    Einerseits hab ich nix dagegen, wenn das gesamte Fahrzeug etwas bulliger wirkt und ein bisschen hochbeiniger angesetzt ist (iss ja schließlich ein Geländewagen und muß durch den ganzen krassen Shit durchkommen, den man ihm im Gelände später zumutet), aber das gesamte Erscheinungsbild sollte halt im Gesamten passen und es sollte nicht zu extrem sein.

    Der Double E kommt out of the box schon etwas hochbeinig und auch etwas breiter daher, aber das geht gerade noch so finde ich und der sieht einfach gut aus.

    Andererseits wirkt es auch gleich nochmal einen Tick besser ,wenn man den bspw. durch etwas kürzere Dämpfer etwas heruntersetzt, so wie Du das gemacht hast.


    Der soll halt noch richtig gut verschränken können, das finde ich schon wichtig. Zu sehr möchte ich die Verschränkung bzw. den Federweg nicht einschränken.

    Andererseits setzen äußere Gegebenheiten wie Radkästen, Fender und Karo eben Grenzen, die es wiederum nötig machen, den Federweg zu limitieren und/oder schmäler zu bauen, sonst schleifen die Räder an der Karo.

    Und ich möchte bei einer so schönen Karo wie der vom Double E Defender auch keinesfalls zu viel herumschnibbeln, indem ich bspw. die Radkästen deutlich weiter ausschneide oder eine große Ecke der Stoßstange wegschneide, nur damit die Räder beim extremen verschränken nicht dort streifen.

    Das sieht dann halt nicht mehr gut aus, gerade bei einer so toll nachgebildeten Karosserie.


    Immer diese Kompromisse, furchtbar. :D




    Diese Achsen, deren Bild Du da gepostet und die Du offenbar auch verbaut hast, gefallen mir schon ziemlich gut muß ich sagen.

    Rote Differential Cover Deckel, mit mehreren kleinen Schräubchen geschraubt, die auch von außen sichtbar sind (und nicht von innen, wie bei so manch anderer Achse), scheinen schön massiv zu sein, aber trotzdem nicht allzu wuchtig.

    Schicke Teile, wirklich sehr sexy. ^^


    Aber schaltbare Diffs haben die leider nicht, so wie es scheint.

    Oder gibt es genau diese Achsen auch noch in einer anderen Ausführung, wo sie eben mit schaltbaren Diffs sind?

    Und ist bei denen eigentlich auch das komplette Achsengehäuse aus Metall?




    Jetzt lese ich gerade, Du verwendest die TRX4 Achsen dann bei Deinem, aber OHNE Portale?

    Wie geht das denn so ohne weiteres?

    Kann man prinzipiell jede Portalachse ohne Portale verwenden (ist dann wohl das, was man unter Portal Delete versteht schätze ich) oder muß man da aufwendigere Maschinenbau-Feinarbeiten praktizieren, indem man spezielle Aufnahmen dafür fräst bzw. dreht?

    Oder gibt es da vielleicht sogar komplette Umbausätze dafür zu kaufen?

    Ja, bei der Baustelle, die ich gerade angefangen habe verwende ich die Achsen vom TRX4 in Verbindung mit dem dafür vorgesehenen "Portal Delete Kit" von SSD, ist allerdings eine recht teures Vergnügen, passt aber gut. Im Prinzip kann man sicherlich jede Portalachse umbauen, wenn man über das entsprechende Know How und den Maschinenpark verfügt, einen fertigen Umbausatz habe ich bisher nur für die TRX4 Achsen gesehen. Mir ging es um die schaltbaren Differentiale, Portale wollte ich aber auf keinen Fall.

    Sind die TRX4 Achsen denn eigentlich wirklich so gut, daß Du die jetzt geholt hast, obwohl die mit Portalen sind (was Du ja offenbar auch nicht magst) oder warum wolltest Du die unbedingt haben?

    Oder ging es nur um die schaltbaren Diffs, die Du unbedingt wolltest und weil es keine normalen Achsen (also ohne Portale) zu vernünftigen Preisen gab, haste zufälligerweise gerade die TRX4 Achsen noch zuhause herumliegen gehabt?



    Echt jetzt?

    Also verstehe ich das jetzt richtig: Der große (also der echte, das 1:1 Vorbild) Defender hat auch kein Differential in den Achsen, sondern auch nur eine durchgängige Achse?

    Krass, DAS hätt ich jetzt gedacht ...

    Der muß sich ja dann bei engeren Kurven furchtbar auf der Straße fahren, oder nicht?



    Hallo,

    ich habe jemanden bei uns in der Gruppe gehabt, bei dem das Fahrzeug extrem nachlief. Soll heißen man bremst und ca. eine 1/4 Umdrehung rollt das Fahrzeug nach. Wäre für mich persönlich ein Ausschlusskriterium.


    VG,

    Puste

    Also Du meinst damit, daß beim Double E generell zu viel Spiel im Antriebsstrang ist oder wie?

  • Was nimmst als Getriebefett?

    Liqui Moly Bootsfett oder was anderes?

    Da wo das nicht weggeschleudert werden kann und es leichtgängig laufen soll, dann das Bootsfett von Liqui Moly. Wenn es da bleiben soll wo ich es hingetan habe, die Spezialpaste CTK von Liebherr.

    Immer diese Kompromisse, furchtbar. :D

    Ein Tod muss immer gestorben werden, entweder es soll halbweg realistisch aussehen und sich bestenfalls im Ansatz realistisch bewegen, oder, das ist egal und sieht zu übertrieben aus, man kommt aber besser (unrealistisch) durch. Ich habe versucht einen Mittelweg zu finden und bleibe selten irgendwo hängen. Zur Breite, die original verbauten Achsen sind von Pin zu Pin ca. 209mm breit. Die China Aluachsen für den SXC10.2 (die ich bei Nr. 1 verwendet habe) sind ca. 188mm breit, die vom TRX4 mit dem SSD-Kit ca. 180mm.


    Richtig, die sind recht gut gearbeitet, stabil und komplett aus Metall. Nein, funktionale Diffs haben die nicht, es gibt auch nichts für einen Umbau, auch keine optisch identischen mit schaltbaren Diffs.


    Sind die TRX4 Achsen denn eigentlich wirklich so gut, daß Du die jetzt geholt hast, obwohl die mit Portalen sind (was Du ja offenbar auch nicht magst) oder warum wolltest Du die unbedingt haben?

    Oder ging es nur um die schaltbaren Diffs, die Du unbedingt wolltest und weil es keine normalen Achsen (also ohne Portale) zu vernünftigen Preisen gab, haste zufälligerweise gerade die TRX4 Achsen noch zuhause herumliegen gehabt?


    Es wirkt so, die sind bewährt und ausgereift, der Kunststoff ist echt stabil und offensichtlich haltbar, Ersatzteile sind vergleichsweise günstig. Die genannten Punkte waren ausschlaggebend dafür, dass ich diese Achsen haben wollte. Ich habe mir ein komplettes Chassis vom TRX4 gekauft, die Achsen gehen in den zukünftigen Defender, mit dem Rest wurde der Bronco vom kleinen Junior gebaut (wieder mit den China-Aluachsen für den SCX10.2).


    Echt jetzt?

    Also verstehe ich das jetzt richtig: Der große (also der echte, das 1:1 Vorbild) Defender hat auch kein Differential in den Achsen, sondern auch nur eine durchgängige Achse?

    Krass, DAS hätt ich jetzt gedacht ...

    Der muß sich ja dann bei engeren Kurven furchtbar auf der Straße fahren, oder nicht?

    Nein, das war bezogen auf den RC-Bereich, meist komplett ohne funktionale Diffs, oder aber offene Diffs, seltener mit Schaltfunktion. Der "richtige" Defender ist naürlich mit allem ausgestattet was mechanisch geht :lol!!:

  • Ja, bei der Baustelle, die ich gerade angefangen habe verwende ich die Achsen vom TRX4 in Verbindung mit dem dafür vorgesehenen "Portal Delete Kit" von SSD, ist allerdings eine recht teures Vergnügen, passt aber gut. Im Prinzip kann man sicherlich jede Portalachse umbauen, wenn man über das entsprechende Know How und den Maschinenpark verfügt, einen fertigen Umbausatz habe ich bisher nur für die TRX4 Achsen gesehen. Mir ging es um die schaltbaren Differentiale, Portale wollte ich aber auf keinen Fall.

    Apropo Achsen: Wie groß ist denn eigentlich der Radstand beim Double E Defender, kannst Du mir das bitte sagen?

    Finde dazu irgendwie nirgends konkrete Angaben ...


    Aber was anderes hab ich dafür gerade gefunden, und zwar das hier:


    Double E Defender Hardbody Karosserie (Mint Green)


    Dachte echt, ich spinne!

    Die geile Defender Karo gibt's eben DOCH einzeln zu kaufen, und auch noch die besonders schicke in Mint Grün!

    Aber komischerweise nicht, wenn man gezielt danach googelt. Bin da durch Zufall über ein Youtube Video drauf gestoßen und bei diesem Shop gelandet.

    Die haben auch noch diese andere Defender Variante als einzelne Karosserie zum gleichen Preis.

    Geiler Scheiß, wer hätt's gedacht.


    Tjaaaa......das eröffnet ja gleich nochmal ganz andere Möglichkeiten.

    Hat schon mal jemand eine Double E Karo auf ein Chassis vom Absima Yucata gezimmert?

    Müsste doch so ziemlich passen von den äußeren Abmaßen, oder?

    Ist denn der von mir verlinkte Laden namens decadastore.com hier überhaupt bekannt?

    Laut deren Impressum heißt diese Firma offenbar so:


    广东双鹰玩具实业有限公司 is registered in Hong Kong as DoubleEagle INDUSTRY (CHINA) LIMITED


    Also ist das dann wohl direkt die Homepage des Herstellers, so wie es scheint?

  • Guten Morgen Andi,


    der Radstand liegt um die 370mm, genau kann ich dir das erst heute Nachmittag sagen.


    Der Shop ist bekannt, auch, dass es die Karosserie gibt. Als die Karo im Shop auftauchte, lohnte sich der Kauf fast nicht, weil man das komplette Auto für etwas mehr Geld bekam, aktuell ist das wohl etwas anderes. Achja, ich habe dort bestellt, hat geklappt, allerdings reagiert man auf Anfragen per e-mail nicht wirklich.


    Ob der Deckel zum Yucatan Chassis passt, weiß ich nicht. Man müsste mal die Abmessungen aus den Artikelbeschreibungen vergleichen.

  • Ich habe einen bei ebay-kleinanzeigen seit Tagen gesehen... falls das das gewünschte Modell in gebraucht ist ;)


    "FM electrics crawler" wäre die Anzeige 200€VB


    Also ich bin ja sehr für eine gesetzliche Regelung diesbezüglich.

    Wer mehr als drei Scaler des gleichen Modells besitzt, der muß Bedürftigen (MIR!!!) einen davon abgeben. :D ;)


    Und ja, hab absolut nix gegen einen Gebrauchten, wär mir sogar wesentlich lieber, wird nur gerade leider nirgends einer angeboten ... :Heul:

  • Der Double EE Defender war vor 2,5 Jahren mein erster :cheers:.


    Hatte den im Ausverkauf eines Händlers in der Occasion Ecke gesehen, als Roller ohne Elektronik - preiswert.

    Bis dahin noch gar nicht gross mit Crawler befasst und dachte es wäre eine Traxxas Kopie


    Habe den in die Ecke gestellt.

    Nach einer Weile zerlegt, gereinigt, geschmiert, justiert, Kugellager nachgerüstet.

    Mich ins Thema eingelesen und Teile bestellt:


    HW1080 schön feinfühlig, Stillstand ist jedoch nur bei geringen Steigungen möglich, die knapp6.5kg drücken jeweils Richtung Thal

    YeahRacing 550er 35T Motor, gutes Drehmoment wird nicht heiss, langsames Crawler möglich, im 2.Gang Marschgeschwindigkeit saugt dann aber zügig am Akku

    20 oder 25kg Servo,

    China Alu's 1,9 mit 120mm Reifen - die originalen finde ich nicht so toll in Design, Grip, Grösse

    vernünftigere Dämpfer

    Stahl Kardanwellen ohne blingbling

    Alu Bumper vorne für TRX4

    Winde - ist ohne Umlenkrolle komplett überfordert

    Dachträger habe ich selbst gemodellbaut da nix vernünftiges verfügbar. Alles zu klein und der originale zu schwer und zu teuer.


    Das Ding ist wirklich gross!

    Nun mit den allen 1/8 und 1/6 überragt er nicht mehr alle Teilnehmer an einer Ausfahrt. Hier ist mittlerweile ev. auch in der Grösse passendes Zubehör zu finden.

    Er wird eher wenig bewegt da wir nicht jedesmal nur scaliges Gelände ansteuern. Und er will als Scaler auch scalig bewegt werden. Das Fahrbild ist dafür mega realistisch wie das Modell langsam übers Gelände schwankt.

    Kein Wunder die Karo mit Gepäck und Licht wiegt 2450g pardon.


    Antrieb hält, Getriebe auch obwohl ich während der Fahrt schalte.

    Die einzigen, mehrmals aufgetretenen Defekte betreffen die Wellengelenke an der Vorderachse. Hier ist mir bereits mehrmals der Stift (Sondermass) zerbröselt.

    Dies jeweils nachdem die Tour über geteerte Strassen mit viel Grip führte. Vom Parkplatz zum Wald und zurück sowie vor dem Haus wenn die Kid's damit herumfuhren.



    Ich bereue den Kauf nicht und fahre in leichtem Gelände gerne damit. Die Zubehör- /Ersatzteilversorgung ist bei anderen Herstellern um Welten besser.

    Aus Zeitmangel zieht sich die Beleuchtungsinstallation noch hin.


    Innenraum sehr Scale, hier mit einigem Zubehör

    Das Lichtmodul pass in die Kühlbox, die wird noch umgetauft und mit dem Schriftzug einer dunklen, süssen Limonade versehen



    Die nachträglich montierten Räder - Felgendesign passt meiner Meinung nach ganz gut. Klar der grosse hintere Radausschnitt wird so nicht kleiner,

    weil das Modell beladen aussieht und hinten leicht hängt fällt es nicht so auf - erst wenn er ganz ausfedert.