Der Rabe baut sich… einen Land Rover Forward Control (Luftlandeversion)

  • Tach,


    Es ist August , der Landy hat sein Rentenalter erreicht und hat bereitwillig :scratch: :lol: jetzt unnütze Teil abgegeben.




    Motor mit planetengetriebe



    Beim vtg bin ich schwach geworden und werde es nicht selbst bauen, dafür läuft das alte aus dem d90 noch viel zu leise und leicht.



    Die monsterwinde unterzubringen wird noch spassig



    Dagegen ist die elo zwar verwirrend aber nicht viel



    Dazu noch alle teile die ich irgendwo sinnvoll befestigen muss, damit ich nicht wieder die hälfte vergesse





    Richtiges Federnmaterial, Reifen und Felgen sind geordert. Wenn das alles da ist, kann ich mit der Feinplanung beginnen.

  • Reifen, felgen, federn und der 30kg wasserdicht lenkservo sind eingetrudelt


    Die felgen bleiben so lange weiss bis sie nicht mehr zu meiner farbgestaltung passen. Stilistisch sind sie aber eine gute annöherung an die originale . Die reifen haben exakt die passenden masse 90x30


    Federn 5m 6x0.5mm genug spielraum für fehlversuche mit den extravaganten augen.







    Das Wochenende wird nicht langweilig :cheers:

  • Und wie ich schon mal da rum sass gab es auch direkt den Antriebsstrang.

    Der motor wie bei mir üblich vorne nur mit drehmomentstützen befestigt. Hinten wird er nur mittels kabelbindern von der achse weg gehalten. Einfach, funktioniert aber prächtig.


    Kardans sind kuschelig nah dran , stören sich aber nicht




    Es fehlt noch der servo aber der war mir erstmal egal.


    Ich konnte nun endlich den ganzen krempel mit den originalmassen vergleichen.


    Radstand passt auf den millimeter.

    Rahmenhöhe und bodenfreiheit dito.


    Einzig bei der spurbreite miss ich künstlerische freiheit anmelden. Ein paar mm mehr Schaden im gelände aber auch nicht.


    In summe bin ich bisher total zufrieden mit dem unterbau.



    Vermutlich im laufe des wochenendes gibt es erste testläufe im garten. Wenn da nichts merkwürdiges passiert fange ich nächste woche mit der hütte an.


    Das wird wieder ein geschnipsel :cheers:

  • Meinst du sowas ?


    Gruß - Rainer - Das Passwort für das Leben heist: "Humor" 8) - There ISNO other way

    "Zuviel Gelehrsamkeit kann selbst den Gesündesten kaputt machen."

  • Danke Rainer. Jaein. Dabei geht es ja um den Ackermann. (meine ich jedenfalls. :oops: )


    Die Frage ist inzwischen aber auch obsolet, da ich mich am Original orientieren werden. Ich bin eben über ein restaurationsbild gestolpert.


    Lenkung


    Ich werde es wohl seitenverkehrt bauen (müssen , weil das vtg die richtung vorgibt) aber ansonsten auch so gekröpft und dann parallel zur lenkstange.

  • Geilomat....mensch ralf das geht ja flugs bei dir.......die Blattfedern :respekt: .....nur die enden erhitzt und gebogen?......dann wieder behandelt oder so gelassen???....und zum servo...ich denk das ist relativ egal bei der blattfedergeschichte......die reifen schleifen eh an den federn ;) .....

    Gruß

    martin

  • Ist schon cool was es im Internet alles gibt und hey,

    die haben dir die Blattfedern abgekupfert. ;)

    Gruß - Rainer - Das Passwort für das Leben heist: "Humor" 8) - There ISNO other way

    "Zuviel Gelehrsamkeit kann selbst den Gesündesten kaputt machen."

  • Optimal wäre natürlich, wenn die Drehachse des Servo in einer Linie mit den Drehachsen der Lenkung läge, also Servoarm und Lenkhebel parallel laufen würde. Ist beim FreeMen oder SCX10 2 ganz gut gelöst. Aber wie man am Original sieht, geht das nicht immer, und funzt auch.

  • Geilomat....mensch ralf das geht ja flugs bei dir.......die Blattfedern :respekt: .....nur die enden erhitzt und gebogen?......dann wieder behandelt oder so gelassen???....und zum servo...ich denk das ist relativ egal bei der blattfedergeschichte......die reifen schleifen eh an den federn ;) .....

    Gruß

    martin

    Ja, nur die enden erhitzt und gebogen. Bis auf das zentrierloch sonst nix mehr gemacht.

    Falls mich das silberne irgendwann mal stört kann man das einfach anlassen und damit dunkel färben. Da ich aber mit der federkraft genau so erstmal zufrieden bin will ich mit dem flächigen erhitzen kein risiko eingehen.


    Da die federn unter dem rahmen sitzen und der reifen knapp über den rahmen ragt, (auch im original so) isses egal woran die reifen schleifen, am rahmen oder an den federn.



    Ok. Dann also wie geplant mit der lenkung weitermachen.




  • Als ich heute morgen so rumlag und nicht schlafen konnte, habe ich mich zu einer änderung im plan entschieden.

    Statt, wie bisher, erst die hütte zu bauen und dann irgendwie die kabelage da rein zu friemeln werde ich das nun umdrehen.


    Da ich hier nur wenig chance habe in dem superflachen teil etwas optisch zu verstecken, scheint mir dieses vorgehen als sinnvoll. Zumal ich einiges an lämpis verbauen will.


    Es soll ja die EST Zulassung bekommen und muss daher nur


    2x weiss vorne

    2x rot hinten haben.


    Bei jeder normalen nachtfahrt reicht das auch, bei einer wertungsprüfung nur noch bedingt.

    Letztes wochenende konnte ich alle variationen begutachten und habe mich entschieden: ich brauche alles :headbang: :lol:


    Also ist aufrüsten angesagt. Und bei der vielzahl an kabeln ist ein es wohl besser vorher alles aauber zu verlegen und dann In der hütte evtl passend aussparungen vorzusehen.



    „Alles“ heisst


    Abblendlicht 2x

    Schlusslicht 2x

    Blinker werden angedeutet aber nicht leuchten. (Die servonaut la10 macht mir viel zu oft den warnblinker an. Sonst ist die aber klasse)


    4x arbeitslicht nach vorne am überrollbügel

    2x arbeitslicht nach hinten am überrollbügel


    2x arbeitslicht/rückfahrscheinwerfer hinten unten in der stossstange


    Jeweils in den radkästen rocklights

    2x innen hinter dem rad

    2x aussen vor dem rad



    Macht schlappe 28 leds :headbang:


    Der einfachheit halber werden es vorkonfektionierte 3mm leds.