Tipps beim Konstruieren und Drucken.

  • Nö.... Find nix besseres.

    In dem dicken Kreis sollte die Düse 1-2mm Abstand zum Heizblock haben.

    Damit man sicher gehen kann das die Düse auch press und fest gegen den Heatbreak abdichten.


    Gruß Schreddl

    If you don't live for something....

    You'll die for nothing!

  • Es verstopft vorne dran im Bereich des "Kühlers". Meine Vermutung, auch aufgrund der Tatsache, dass es mit einem stärkeren Lüfter funktioniert, ist, dass das Temperaturgefälle im Kühler zu klein ist und dadurch das Filament schon zu früh weich wird. Dann verklumpt es und irgendwann schafft der Extruder es nicht mehr, diese Masse weiterzuschieben.


    Das passiert mit jedem Filament (PLA) (Eins3D, Redline, Recycling Fabrik), dass ich probiert hatte. Mit dem gleichen Filament hatte ich vorher keine Probleme.


    Grundsätzlich wird das Filament gefördert, Bis eben da vorne zu ist. Wenn ich manuell was in die Luft durchlaufen lass (Filament In Funktion), war der extrudierte Strang deutlich dünner als normal. Nach dem Stoppen des Extruders ist noch ein gutes Stück nachgekommen, durchaus 10cm und mehr. Da war also noch "Druck drauf".



    Was den Abstand Düse-Heizblock angeht, habe ich unterschiedliches gelesen. Die einen sagen mit Abstand, die anderen sagen auf Block geschraubt.

    Den Kühlkörper schraube ich ja ebenfalls in den Heizblock, auf Anschlag. Und der Anschlag ist die von der anderen Seite eingeschraubte Düse. Ob die nun 1mm weiter unten oder oben sitzt, dürfte zumindest in der Hinsicht keinen Unterschied machen, berühren tun sich Düse und Kühlkörper in jedem Fall. Nur sitzt dann eben der Heizblock in Relation zu den beiden etwas weiter unten oder oben. Oder sehe ich das falsch?



    Da gibt's sogar extra Schneidschablonen zum Drucken.

    Bin Pneumatiker, da habe ich eine Schlauchschneider in der Schublade ;)

    Aber ja, gerades Abschneiden ist hier wichtig. Generell, wenn irgendwelche Schläuche in irgendwelchen Kupplungen sitzen.

  • Es verstopft vorne dran im Bereich des "Kühlers

    Ok. Das is "sehr" weit oben. Bei mir wars am Ende vom PTFE Schlauch. Und das sollte ja nur ein paar mm vor der Düse sitzen.


    Der rechte Lüfter läuft sicher?

    Der is für die Kühlkörper Abwärme entscheidend.


    Oder sehe ich das falsch?

    Nö, denke nicht.

    Is im Prinzip ja nur wichtig das Düse und Heatbreak press aufeinander sitzen und dicht machen.


    Bin Pneumatiker, da habe ich eine Schlauchschneider in der Schublade

    Perfekt!


    Gruß Schreddl

    If you don't live for something....

    You'll die for nothing!

  • :cheers:





    Nein, ich kenn den wirklichen Abstand Düse-Bett zwar immer noch nich aber zumindest isser seeeehr gleich.


    Gruß Schreddl

    If you don't live for something....

    You'll die for nothing!

    Edited once, last by Schreddl ().

  • Schreddl cool, so kannst zumindest bestimmen, ob die grundsätzliche Einstellung vom Bett und deinem X-Beam stimmt :jaja:


    Nochmal zur Hotend Montage: ICH vermeide das auf jeden Fall, die Düse gegen den Block zu schrauben. Ich hatte schon den Fall, dass das Gewinde im Block nicht mehr ganz sauber war. Da kannst eben nicht mit Sicherheit sagen, dass die Heatbreak gegen die Düse fest ist und nicht nur fest im Block sitzt und die Nozzle gegen den Block fest und hinten drückts dann den ganzen Rotz raus. Ich montiere immer so: Düse in Block bis Anschlag, dann ne Umdrehung raus, Heatbreak bis Anschlag, dann Düse gegen Heatbreak festziehen, dann erst die Heatbreak in den Kühlkörper. Danach Düse aufheizen und die Nozzle nochmal nachziehen. Fertig und dicht :jaja:

  • was dir keiner Erzählt ist das auch die Qualität des Heitzblocks eine rolle spielt. Die Chinesen Kloppen die Gewinde zu tausenden in die kleinen Aluklötzchen da wir nicht geschaut ob das Gewinde auch passt. Meisten ist das Gewinde Zu groß gerade bei billigem Amazon schrott, somit kann es Passieren das Heatbreak und Nozzel Seitlich Verrutschen (Bild 1) und so eine Kannte bilden. Somit ist ein Freien Fluss vom Filament nicht mehr gegeben. Auch die Bohrung des Heatbreaks ist meist von schlechter Qualität und sehr Rau, ich hab das immer mit ganz feinem Schleifpapier nachgearbeitet


    Wie Bekommt man dennoch das Heatbreak und die Nozzel in einen Flucht, entweder man benutz eine Stricknadel oder Passenden Federstahldraht 2mm und schieb den durch das Heatbreak bis in die nozzle und verhindert somit das seitlich verrutschen der beiden teile beim verschrauben .

      

  • Dertutnix sehr guter Punkt <3

    Ich hab 1x umgerüstet auf Trianglelab und nie wieder Probleme gehabt. Is zwar auch aus Tschinetzien, aber echt gute Qualität. Ebenso die Düsen von denen. Setzt halt voraus über Aliexpress zu bestellen... Hab hier aber über Jahre und 100e Bestellungen noch nicht ein Problem gehabt und auch Paypal noch nie bemühen müssen. Und zeitlich bist da teilweise schneller als bei Bestellungen aus D. Spitzenreiter waren SECHS Tage bis Briefkasten

  • MADCAT

    mittlerweile ist meine Leitspruch wer Billige Kauft hat zu viel Geld !! Klar es muss nicht immer stimmen auch gibt es Alternativen wie du schon erwähnt hast, aber die Teile sich im vergleich zu dem Kernschrott doch etwas Höher vom Preis. Aber mittlerweil ist das ja auch ne Repektable Marke geworden Qualität halt.

  • An so nem Heizblock is ja nix großes dran. Ich glaub sowas lass ich meinen Fräser mal nachbauen!

    Wenn ich Zeit hab ne Zeichnung für ihn zu machen! crazy

    Gruß Schreddl

    If you don't live for something....

    You'll die for nothing!

  • Ich hatte ähnliche Probleme an meinem CR10s und habe sie mit einem Hotend von dieser Firma gelöst.


    Phaetus – Supplier of high-end core parts of 3D printers
    Phaetus is committed to the design of high-end 3D printing sprinkler head system and the development of printing material process, provides customers with…
    www.phaetus.com



    PS. Das liegt im Keller und ist noch zu haben.


    LG