TRX Sport mutiert zum Mountain Ranger

  • Hallo TRX-4 Fangemeinde!


    Kennt Ihr das Gefühl, das die Finger jucken? Das irgendwas in der Luft liegt? Das sich ein Hirngespinst im Schädel festsetzt?


    So erging es mir die letzten Wochen und irgendwann nahm nicht nur das Hirngespinst konkrete Forderungen an, sondern es zeigte sich auch im Bestellen von "Dingen" :D Einiges ist schon lange in meinem Fundus, so z.B. ein Frontmotor Umbausatz von GRC für den TRX-4 und einige Dinge finden ihren Weg, Zufall - oder das was mir zu-fallen soll?


    Darkpol hatte einen TRX-4 Sport zu viel, damit er mir zu fiel (habe ich schon mal gesagt das ich Wortspiele liebe) - Danke für den Zufall im Marktplatz! Also, ein TRX-4 Sport, ein Frontmotor Umbausatz, mehrere Dinge und einen fertigen TRX-4 --- da lässt sich doch was machen!


    Mein alter TRX-4 verliert seine Achsen und bekommt dafür die Achsen des Sport, auch sonst wird er etwas abgespeckt um mal in den Genuss zu kommen einen "leichten TRX-4" zu fahren. Da der Neuzuwachs schon mit 2-Gängen ausgerüstet ist, behält der Jeep NuKizer 715 sein 2-Gang Getriebe und seine HW FOC 1800KV Combo.


    Um den Motor weiter nach vorne zu verlegen, muss die Position des Lenkservos auch weiter nach vorne ver-rückt werden. Im NuKizer war eine Servowinde verbaut, die vordere Traverse wird sich sehr gut zur Aufnahme des Lenkservos eignen.


    Gleichzeitig bekommt der Mountain Ranger viel Licht, dazu gehören auch Rock Lights, die nicht an den bisherigen Halterungen der Stoßdämpfer passen, also werden diese gegen die schmalen Fender TRX8080 getauscht...


    ...ebenso wie der Servohalter gegen Halter aus dem Umbauset getauscht werden.



    Jetzt noch die hinteren Stoßdämpferhalter gegen die schmalen Fender austauschen.



    Vom heutigen Tag habe ich etwas übrig behalten chinese


    Die Metamorphose vom Sport zum Mountain Ranger wird weiter gehen...

  • Heute habe ich das Getriebe des Sport zerlegt. Es wurde auf ein 2-Gang Getriebe umgebaut und zum Glück habe ich es zerlegt, denn im Abtriebsstrang fehlten die Kugellager in den Zahnrädern, die zum Freilauf der Gänge dienen, 1St. 5x10x4 und 3St. 5x8x2.5.

    Danach konnte ich noch den Frontmotor Umbausatz montieren.


    Als Antriebsaggregat dient eine Hobbywing Xerun AXE FOC540 2300KV Combo. Die höhere Drehzahlt hatte ich für den Frontmotor Umbausatz eingeplant, da die Untersetzung etwas größer wird. Direktantrieb mit 11er Ritzel ergibt am Hauptzahnrad eine Untersetzung von 1:4,364 - mit dem Umbau komme ich auf eine Untersetzung von 1:4,845 - wenn ich mich nicht verrechnet habe.


    Der Antriebsstrang fühlt sich rau an, deswegen bin ich mir nicht sicher ob es bei dem Umbau zum Frontmotor bleibt. Wird es zu laut, baue ich zurück.


    Fortsetzung folgt...

  • Visuell gibt es keine Vorlage. Als Basis wird eine Sport Karo mit Expeditionsrack dienen - ich stehe auf PickUp's :love:...


    ...seit dem der TRX Sport eines Freundes, der auch ein Expeditionsrack montiert hatte, mehrere Überschläge bergrunter unbeschadet überstanden hatte, hält mich die Karo einfach fest. Und nun ist es soweit das ich eine Sport Karo auf den TRX setzen möchte. Mit dem "Design" bietet es sich einfach an irgendwas in Richtung Ranger Fahrzeug aufzubauen - oder?

  • Oh ja, die Sport Karo hat mich auch lange angelacht. Ich finde sie auch richtig gut gelungen von Traxxas. Gerade mit den Lichteinsätzen macht sie doch was her.

  • Ich stimme Dir zu, besonders die Befestigungen, aber auch alles drumherum haben Hand und Fuß - es ist alles überlegt und in guter Qualität gefertigt --- das ist es was ich an Traxxas habe lieben gelernt.


    Klar, es kostet dementsprechend - dafür gibt es meiner Ansicht nach aber auch keine Kompromisse. die der User machen muss.


    Wenn ich mir alleine überlege, das alles passend genau ausgeschnitten ist - 3 oder 4 Euro mehr und es gibt kein nerviges Gefummele - Plug&Play

  • kann man die Racks auch einzeln bestellen?

    Grüße aus dem Münsterland - Reinhard - und jetzt :) stolzer Besitzer eines Honcho :) und Chevy Blazer K5

  • Soweit mir bekannt, sind die Racks nicht bemaßt. Sollten aber auf jeden Single Cab Pickup mit 313 mm Radstand passen.

  • Expeditionsrack pur - TRX8120 oder Expeditionsrack mit Zubehör (Sandbleche, Kanister) - TRX8120X


    Lieferumfang TRX8120 (ohne Kabel und Lightbar)


    Abmessungen


    Ich hoffe damit ist geholfen?

  • Gestern habe ich die beiden Voll-Achsen mit Differentialsperren montiert, ist ja nichts besonderes, deswegen hatte ich dazu auch nichts geschrieben.

    Mal sehe wie weit ich heute komme, da ich parallel den 2. TRX umbaue, Teile tausche, werde ich heute vielleicht die Achsen vom Sport (also die immer gesperrten Achsen ohne Differential) ansehen. Nach dem Erwachen in Bezug auf fehlende Lager im Getriebe, mache ich jetzt lieber alles offen und werfe einen Blick hinein bevor ich es wieder verbaue. Die Sport Achsen kommen zum alten TRX-4.

  • Hallo Zusammen und einen schönen Sonntag!


    Viel habe ich in der Woche nicht mehr machen können, ich war abend's so platt, das ich keine Lust zum Schrauben hatte. Gestern hatte mich dann die Lust wieder gepackt. Den alten TRX-4 Jeep NuKizer habe ich wieder fahrbereit, die Sport-Achsen sind überprüft, fehlende Schrauben ersetzt und alles eingebaut. Die Elektronik habe ich abgespeckt auf 3 Kanäle, da er ja auch noch ein 2-Gang Getriebe hat. Das Gewicht ist von 4,2kg auf 3,6kg reduziert - ich dachte eigentlich das es mehr hätte sein können.


    Mit dem Mountain Ranger ging es auch weiter. Was mich zuerst beim Umbau von den Haltern der Stoßdämpfer vom Sport auf die inneren Fender TRX-8080 stutzig machte, war der Abstand der Karohalter. Heute konnte ich für mich selber Klarheit in die Verwirrung bringen.


    Das sind die alten Sport Karohalter / Domstreben in Verbindung mit den Stoßdämpfer Haltern.


    Der Einbau der Domstreben an den inneren Fendern vom TRX-4 Kit auf Seite 41 des Bauplans zeigt, das die Domstreben so gesetzt werden, das die Schrauben jeweils von Vorne eingeschraubt werden können. Dann passt aber die Sportkaro nicht richtig, fällt an den hinteren Radläufen ebenso auf, wie...


    ...an den hinteren Karohaltern...


    ...und den Trittbrettern / Rockslidern. Alles ist in Disharmonie!


    Apropos Rockslider, Trittbretter und Rockslider sind für rechts oder links gedacht...


    ...denn vorne oder hinten gibt es minimale Unterschiede in den Längen...


    ...die sich auch bei der Montage bemerkbar machen. Nicht nur das sie zu den Bodengruppen passen sollten...


    ...sondern auch zu den Seitenbereichen der Karo. Übrigens, diese schweren Vollmetall Rockslider klemmen die Karo seitlich genauso wie die originalen Trittbretter (oberes Bild). Diesen Umstand konnte ich bei der NuKizer Karo nicht festellen, da die Seitenteile der Karo nicht so weit herunter reichen.


    Die Domstreben habe ich so montiert, dass die Schrauben von hinten eingeschraubt werden (gelbe Markierung)...


    ...und die Pfeile auf den Karohaltern nach hinten zeigen (blaue Markierung).


    Dann passt auch alles zusammen, die Löcher mit den Karohaltern nicht nur vorne, sondern auch hinten...


    ...sowie die Karo Position / Radläufe zu den Rädern.

  • Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass man bei der Kombination Sport-Karo und Inner Fender die hintere Brücke umgedreht montieren muss. Die Befestigungspunkte sind am Fender etwas anders als die Stoßdämpferhalter plus diese V-förmige Brücke.


    Vorne war bei mir aber alles wie gewohnt. Der Fender hat den halter für die Brücke an derselben Stelle wie der Dämpferhalter. Somit zeigt der Pfeil vorne auch weiterhin nach vorne und alles passt. :scratch:

    Der Familen-Fuhrpark:

    Axial SCX10-2 Cherokee ([m]ein GOX) | WLToys 10428-B2 (mein Rockracer TwinHammer-Clon) | Tamiya CC01 Pajero (muss mal restauriert werden)

    Hobao DC1 RTR (gehört dem Sohnemann, aber ich darf mich kümmern) | Tamiya Plasma Edge II (hat Sohnemann sich gekauft und mit mir gebaut)

    Axial-Yota Defender Hardbody (hat sich der kleine Bruder von mir bauen lassen) | WLToys 12428-B (hat sich der kleine Bruder selbst gekauft)

  • Vorne ist die Mittelachse der Stege zur Befestigung gleich der Mittelachse des Karohalters als solches, deswegen ist die Pfeilrichung egal.


    Hinten ist die Mittelachse der Stege zur Befestigung jedoch nicht gleich der Mittelachse des Karohalters als solche, deswegen ist hier die Pfeilrichtung nicht egal.


    Bei den Domstreben ist der Unterschied zwischen Mittelachse der Domstrebe und der Mittelachse der Aufnahmen für die Karohalter noch größer. Die Pfeile zeigen die Richtung an, in die die Schrauben eingeschoben werden.


    Im Bauplan des TRX-4 Kit sollen die Schrauben jeweils von vorne eingeschoben werden, ich habe sie so montiert, dass die Schrauben von hinten (immer in Fahrtrichtung gesehen) eingeschoben werden und eben die Pfeile auf den Karohaltern nach hinten zeigen - so passt es bei mir.

  • das sieht doch stimmig aus. Ein schönes Projekt hast du da Detlef. Ich schau dir hier mal weiter über die Schulter. Ich hab mir witziger weise letzte Tage auch einen gebrauchten Sport gekauft. Netterweise hat dercauch schon 2 Gang und Sperren verbaut. Trotzdem werde ich den nochmal ein bisschen unter die Lupe nehmen.


    Weiter so ich bin gespannt was du noch so zauberst.

  • Zum heutigen Abschluss noch die Montage der Gummilippen TRX-8081 an die inneren Fender.


    Eines sei erwähnt, wer das vorhat sollte das im ausgebauten Zustand der Fender machen. Zuerst müssen Löcher für die M3 Flachkopfschrauben in die Fender gebohrt werden, ein 2,5mm Bohrer liegt dem Satz bei.

    Damit der Bohrer nicht aus der Mitte verrutscht gibt es Vertiefungen an den Bohrstellen, wie das X auf einer Schatzkarte - nicht zu verfehlen. :D


    Sind die Löcher gebohrt, heißt es ran ans Schrauben. 6 Schrauben pro Fender...


    ...


    ...und von oben gesehen.


    Nach der Montage können die Gummilippen in Form geschnitten werden, das sollte mit einer unlackierten Karo das kleinere Problem sein.


    Noch ein Nachtrag zur vorderen Traverse aus dem Servo Winden Kit um das Lenkservo vorne zu positionieren. Die Aussparung für die Windenspule sollte ein guter Platz für das Servohorn sein...


    ...doch nach Murphy's Gesetzen ist die Aussparung natürlich auf der verkehrten Seite und das Lenkservo kann nicht einfach gedreht werden, weil die Lenkstange parallel zum Panhard Stab laufen sollte und nicht "X"-förmig. Lösung - das original Servohorn - auch in Aluminium verfügbar - passt.


    Die Ausbeute des heutigen Tages - das sieht doch schon mal nach Chassis aus - oder?


    Im Laufe der Woche hoffe ich, kann ich die restlichen Arbeiten am Chassis beenden. Einbau der ELO, einen 6-Kanal Empfänger für die GT-3 habe ich hier noch rumfliegen. Der andere ist im alten TRX-4 Chassis verblieben, auch wenn ich momentan nur 3 Kanäle belegt habe. Wer weiß was die Zukunft noch so bringt?

    Die Schaltservos für die Differentialsperren müssen noch eingebaut werden, aber erst wenn das ESC endgültig seinen Platz gefunden hat, weil das Steuerkabel mit dem Einbau des Servohalters der Stellservos seinen Weg findet. Welchen Akkuhalter ich einbaue, weiß ich auch noch nicht, ich habe einen tieferen flachen Akku Halter und den originalen Akkuhalter.


    Welchen Front- und Heck Bumper ist auch noch nicht entschieden.


    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag Abend!

    Herzliche Grüße! Detlef

  • Heute hatte ich etwas eher Feierabend :cheers: ...


    ...dieser Umstand hat mich flux an den Basteltisch gebracht. Das ESC wollte ich nicht mit doppelseitigem Klebeband einsetzen, in einem ruhigen Moment hatte ich die Idee einen Halter vom Axial Wraith zu nehmen, den ich noch irgendwo rumfliegen hatte - hatte deswegen, weil er jetzt mit kleinen Schneidschrauben 2x5mm seinen Platz gefunden hat...


    ...und somit auch das ESC sicher befestigt werden kann - ohne Klebeband!


    Das Lenkservo ganz vorne verbaut, es hätte sogar noch ein 550er Motor platz.


    Die inneren Fender habe ich mittels Schneidschrauben 2x4mm an der mittleren Bodengruppe zusätzlich befestigt.


    Jetzt erst einmal Abendessen. chinese