Kaufberatung Winde

  • Hi zusammen!


    Ich glaube, das Thema "Winde" überfordert mich und ich brauche da mal eure Beratung. thinking:scratch:pardon


    Mein Free Men Defender wiegt alles in allem rund 3kg, wobei der auch noch nicht komplett fertig ist, Tendenz ist also richtung 4kg. :D Für die Ansteuerung der WInde hätte ich sogar noch den 1040-Regler aus dem Free Men übrig. Meine Idee war jetzt, eine passende Winde zu nehmen und die mit dem 1040-Regler anzusteuern. Dazu würde ich einfach ein Y-Kabel an den Akku machen. EIne extra Fernbedienung o.ä., wie es sie bei manchen Winden gibt, würde ich gerne vermeiden.


    Was kaufe ich da am besten? Kann ich auch eine "eher schwächere" Winde nehmen und dann mit Umlenkrollen arbeiten? Ich befürchte, dass das dann langfristig Probleme mit der Seillänge gibt?


    Danke ^^


    Liebe Grüße

    Steffen

  • Hallo Steffen,


    habe mir gerade eine RC4WD Warn 9.5 CTI Winde gekauft. Sie hat ein Gewichtslimit von 3 kg. Meine Autos werden alle schwerer. Aber trotzdem wird es wohl keine Probleme geben. Ein festgefahrenes Auto wird selten ein Gegengewicht von 3 kg erzeugen. Falls Du eine Federwaage besitzt hänge sie an einem Steilstück vor den Wagen und Du wirst ein Gefühl dafür bekommen, welche Kraft bewegt werden muss.

    Natürlich kann an extremen Punkten, wie Steinkanten das Limit der Winde erreicht oder auch überschritten werden. Mit etwas Fingerspitzengefühl sollte das aber in der Regel funktionieren. Die Möglichkeit des Antrieb mitlaufen zu lassen, reduziert die Zuglast zusätzlich.


    mit Umlenkrollen arbeiten

    Eine Rolle halbiert die Kraft, verkürzt aber auch das Seil um die Hälfte. Mit Hilfsmitteln wie Erdanker oder Verlängerungsschlaufen kann der Umlenkrollen-Drehpunkt aber Richtung Fahrzeug verlagert werden. Es macht sicher Spaß die Möglichkeiten auszuloten. :thumbup:

  • Ich persönlich bin eher Fan von Servowinden. Damit hast du garantiert keine Kraftprobleme und du bekommst auch ordentlich Seil drauf. Bisher habe ich Servos der 35 und 25 kg-Klasse ohne Elektronik verbaut, heute sind die 360°-Servos gekommen, die ich statt dessen einbauen möchte. Das spart die extra Elektronik. Auf der Rolle habe ich rund 11m Angelschnur drauf, das ist ebenfalls mehr als genug. Aber wie heißt es so schön, haben ist besser als brauchen. Und so habe ich die Reserve gleich dabei, wenn mal was reißt. A propos, das Servo ist stärker als die Schnur, ich habe mir daher schon das eine oder andere Stück abgerissen, wenn die Schnur zusätzlich noch beschädigt war.


    Am Defender hängt vorne noch eine Warn 9.5 als Attrappe dran, wegen der Optik.


    Ein Punkt, der mich bei den Servowinden bisher gestört hat, war der Umstand, dass der Motor im Stand nicht kurzgeschlossen war und sich das Seil damit ausziehen ließ. Am Hang an der Winde hängend mal stehen bleiben war somit nicht wirklich möglich. Das scheint auf deren ersten Blick mit den 360° Servos nun gelöst zu sein, mehr kann ich heute Abend dazu sagen ^^

  • Hm, bei den Servo-Winden hätte ich Bedenken mit der Stromaufnahme, aber andererseits kann man ja z.B. die fette Lightbar aus machen wenn man gleichzeitig die Winde braucht. Aber das mit dem Ausziehen will man doch vielleicht haben? Ich kenne leider auch keine "echten" Winden, aber kann man da nicht auch bei den 1:1 die Seilrolle irgendwie auskuppeln und dann das Seil einfach 'rausziehen? :scratch:


    habe mir gerade eine RC4WD Warn 9.5 CTI Winde gekauft

    Wie betreibst Du die dann? Mit dem "offiziellen" Controller von RC4WD?

    Ich persönlich bin eher Fan von Servowinden. Damit hast du garantiert keine Kraftprobleme und du bekommst auch ordentlich Seil drauf. Bisher habe ich Servos der 35 und 25 kg-Klasse ohne Elektronik verbaut, heute sind die 360°-Servos gekommen, die ich Stadt dessen einbauen möchte. Das spart die extra Elektronik.

    Hättest Du davon bitte mal ein Beispiel für mich?

  • Genau die Frage ist was du optisch haben möchtest... Aussen am Bumper? Da kannst du meiner Meinung nach die normalen Winden nehmen, auch die du bei eBay findest tuen es meiner Meinung nach ohne Probleme... Und wenn du ne Umlenkrolle nimmst sowieso... Das Seil was da drauf ist ist allerdings Käse... Hier kriegst du aber mit der entsprechenden Schnur auch so 3 bis 4 Meter drauf...


    Ich hab. Noch nie mehr benötigt...


    Ansonsten intern verbaut würde ich auch zur Servowinde raten...


    Lässt sich Super einfach aus einem kaputten Servo selber machen...

  • Ah, achso, Servowinde = Eigenbau?

    Ich hatte das so verstanden, dass Servowinde = Fertigteil für Direktanschluss am Empfänger.

    Die Option die Winde intern zu verbauen war mir komplett neu bisher.


    Ich hab eine Stoßstange mit extra Platte für die Winde, also soll sie auch da hin :jaja:


    Gut, dann schau ich mal in die Bucht, was es da so feines gibt :)

  • Du kannst servowinden natürlich auch kaufen sind aber ziemlich teuer...


    Hast du noch eine. Kanal frei auf der Funke?

    Falls ja kannst du die winde mit deinem 1040 Regler betreiben...


    Extrem wichtig ist hierbei aber, das du das Rote Kabel vom Servostecker des Windenreglers trennst. Sonst bekommt dein Empfänger von beiden Reglern strom...

  • Ja, so war der Plan. Danke für den Hinweis mit der Stromversorgung. Ich muss mal schauen, ich meine bei einem der beiden Regler könnte man auch das BEC ausschalten. :scratch:


    In der Bucht gibt es auch Winden mit passendem Controller mit Servo-Anschluss. Vielleicht fange ich mit so einer an und falls das nicht passt kann ich immer noch den Regler hernehmen.

  • Wie betreibst Du die dann? Mit dem "offiziellen" Controller von RC4WD?

    Hallo Steffen,


    nachfolgend ein Foto der 9.5 CTI, die von einem CTI Thor 4s angetrieben werden soll. Der kostet etwa die Hälfte des RC4WD Controllers und kann mit 2s oder 3s betrieben werden. Dafür verwende ich einen freien Kanal an meiner Fernsteuerung. Mit einem Y-Stecker werde ich Minus und Plus an den Antriebsakku anschliessen. Das blaue und rote Kabel erhält ebenfalls eine Steckverbindung zur Winde.


    Auf der rechten Seite eine fertige Servowinde, die so für ca. 25-30€ u.a bei Amazon zu bekommen ist.


  • Ein 360° Servo und eine Trommel drauf ist quasi eine fertige Servowinde.

    Das Servo kostet beim Ali rund 15€, die Trommel kriegst du für 2-3€.

    Achtung, es gibt 2 Typen 360° Servo: die, die wie ein normales Servo arbeiten, aber einen Drehwinkel von 360° anstatt nur 180 haben. Also genau eine Umdrehung proportional zur Knüppelbewegung. Und die anderen, die quasi ein Getriebemotor mit Regler sind, also unterschiedlich schnell kontinuierlich drehen. Letztere brauchst du.


    hier mal ein paar Bilder:

    Defender Frontwinde

    Die Aufnahme gibt's vom Chinesen in Alu oder Messing.



    Defender Heckwinde

    Die Aufnahme ist ein Alubrettchen, Eigenbau


    G63 Frontwinde

    Aufnahme ist Teil der Stoßstange


    G63 Heckwinde

    Eigenbau-Aufnahme aus Alu in den originalen Unterfahrschutz hinein.



    Bei ner internen Winde kann man auch ganz gut mit einem Bowdenzug-Röhrchen als Führung arbeiten und so das Servo flexibel da hin setzen, wo es gut rein passt, auch wenn das Seil wo anders hin soll


    In der Bucht gibt es auch Winden mit passendem Controller mit Servo-Anschluss. Vielleicht fange ich mit so einer an und falls das nicht passt kann ich immer noch den Regler hernehmen.

    Ich finde es sehr angenehm, die Winde regeln zu können und nicht nur ein/aus. Aber das ist Geschmackssache.

    Edited once, last by Schnursack: Ein Beitrag von Schnursack mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Heh, witzig. Sehe ich das richtig, dass Du die Frontwinde nur als Attrappe hast?


    Für die Heckwinde wäre so eine Servowinde sicher eine idee! Aber erst mal die Frontwinde, denn nichts ist schlimmer als gar keine Winde ;)

  • Ich finde es sehr angenehm, die Winde regeln zu können und nicht nur ein/aus. Aber das ist Geschmackssache.

    Hm, hängt das nicht davon ab, ob ich die Winde an einen Poti- oder einen Schalterkanal hänge? Wie gesagt, zur Not nehme ich meinen Regler, der kann auf jeden fall "analog" :)


    Wie ist das eigentlich bei den echten Winden in 1:1? Sind die auch analog regelbar?

  • Hm, hängt das nicht davon ab, ob ich die Winde an einen Poti- oder einen Schalterkanal hänge?

    An vielen Mehrkanal-Anlagen gibt es Taster, die den Servomotor so lange laufen lassen, wie der Schalter betätigt wird. Das geht in beide Richtungen, bei regulären Winden, als auch Servowinden.

    Wie ist das eigentlich bei den echten Winden in 1:1? Sind die auch analog regelbar?

    Ohne Anspruch, das es überall so funktioniert. Reale Winden werden mit einem Schalter ein- und ausgespult. Sicher gibt es die auch funkgesteuert. Eine Variante die so auch RC4WD für gut 50€ anbietet.

  • Ja, die Frontwinde ist nur noch Attrappe. Zuerst hatte ich die, dann habe ich auf interne Winde umgestellt und die außen abgemacht wegen dem besseren Böschungswinkel. Später ist die aber wieder dran gekommen, da mir die Optik ohne nicht gefallen hat. Die Stoßstange wirkt nicht ohne Winde...


    Ob analog oder digital gesteuert hängt vom Bedienelement UND Controller ab. Wenn der Controller nur ein/aus kann, hilft das Poti am Sender nichts und wenn am Sender nur ein Schalter ist, macht der Regler auch nur 0% oder 100% ;-)


    Bei den großen ist es meines Wissens meist nur ein/aus. Dort gehen die Meinungen übrigens auch auseinander, ob man eine Front- oder Heckwinde haben sollte (falls man keine 2 hat). Argument für die Heckwinde ist, dass man dort ja schonmal durchgefahren ist und es damit auch einen Weg gibt. Nach vorne zieht man sich ggf. nur mehr in die Sch... Soße.


    Wobei das bei unseren Kleinen natürlich wieder was anderes ist. Ich spiele jedenfalls mit beiden gerne. Und mehr ist es ja nicht als spielen. Wenn man die zu sehr im Dreck festfährt, gibt es immer noch die "Hand Gottes".

  • Dort gehen die Meinungen übrigens auch auseinander, ob man eine Front- oder Heckwinde haben sollte (falls man keine 2 hat).

    Obwohl der Free Men Defender bestenfalls halb fertig ist, spinne ich natürlich schon an meinem nächsten Projekt herum. Nachdem ich so etwas auch schon "in Echt" gesehen habe, kam ich auf die Idee, die Winde einfach abnehmbar zu machen. Dann könnte man die, wie es gerade passt, vorne oder hinten nutzen.


    Natürlich funktioniert das nur mit einer "Scale-Winde" und nicht mit einer Servowinde.

  • u.U. ist es auch wertvoll wenn die Winde einen Freilauf bietet, man also den Antrieb auskuppeln kann

    und dann das Seil ohne großen widerstand per Hand herausziehen kann.


    Die große TFL-Doppelmotor und die sackteure RC4WD können das z.B.

    auch die eine oder andere gewerbsmäßig angebotene Servowinde beherrscht das.


  • Den Gedanken mit der wechselbaren Winde hatte ich auch schon. Es gibt auch einen Heckkorb für den Einbau einer Winde. Ich glaube von RC4WD, allerdings schweineteuer. Kann man aber auch selbst bauen.

    Ich habe den Gedanken dann wieder verworfen, da wir ja, anders als bei den großen, für wenig Geld auch 5 Winden einbauen könnten (wenn man den Platz dazu findet...). Warum also mit wechseln aufhalten. Ok, die Antwort darauf ist letztendlich "weil wir es können..." :jaja:

    Das isst ja das schöne, man kann sich so richtig austoben


    Wenn ich meine Winden synchron ansteuere, könnte ich mein Wägelchen als Seilbahn nutzen :lol::lol::lol:

  • Hallo

    Schnursack

    Ich möcht auch grad eine Winde so einbauen wie bei dir.

    Nur halt bei nem FM Extreme.

    Ich frag mich aber grad:

    Springt dir das Seil nicht von der Rolle???

    Da is ja kein "Käfig" um die Spule rum.

    Und das Seil geht ohne Führung von der Stoßstange zur Spule.


    Bei mir ist die Spule aber versetzt zur Mitte vom Auto.

    Wenn ich keine Spannung auf dem Seil hab springt das auch unkontrolliert von der Spule und hab dann Seilsalat.

    Hier mal ein Beispielbild.


    Gruß Schreddl

    If you don't live for something....

    You'll die for nothing!

  • Die Befürchtung, dass das Seil von der Rolle springt, hatte ich auch, bisher klappt es bei mir aber ganz gut. Lediglich auf der Rolle springt das Seil ab und zu über, aber das liegt an dem vielen Seil, das ich drauf habe. Wie gesagt, sind bis zu 11m Angelschnur, ich glaube so 15-20kg Traglast. Ich habe unterschiedliche Schnüre im Einsatz.


    Führung habe ich keine dazwischen, wobei der Defender vorne direkt an der Aufnahme ne Führung integriert hat. Hinten legt das servo horizontal, die Schnur ist über ein 6mm Alurohr umgelenkt, das hilft sicher auch.


    Der Mercedes, bei dem es tatsächlich recht offen ist, hat noch nicht soooo viele Winden-Einsätze, aber wie gesagt, die bisherigen ohne Probleme.