Erfahrungen mit ALT Foams von RC-HP

  • Auch ich habe mir nun die Louise CR Champ bestellt und damit tut sich eine Frage auf. Die Foams von RC-HP nutze ich schon im Austar Radsatz des Willys und bin begeistert.


    Für die Champs gibt es jedoch verschiedene Gewichtsklassen. Mein DF-4S wiegt 3,4kg und die Foams gibt es von 2,5-3,5 bzw 3,5-4,5kg und ab 4,5kg.


    Die letzte Stufe ist für mich wohl ungeeignet. Nun ist aber mein DF-4S mit seinem Gewicht recht grenzwertig. Macht es Sinn gleich die für 3,5-4,5kg zu nehmen?


    Weiteres Gewicht soll eigentlich nicht mehr dazu kommen. Die Foams von 2,5-3,5kg erscheinen mir jedoch ausgereizt.hmm


    Haupteinsatzgebiet wird Erde und Sand sein.


    Über Anregungen was ihr dazu meint, würde ich mich freuen.

    Gruß Michael


    Derzeitiger Fuhrpark: Siehe Avatar.;)

    Edited once, last by RC80Driver ().

  • :popcorn: Das würde mich jetzt auch sehr Interessieren, da ich bei meinen CR Champ auch mit dem Gedanken spiele mir ALT Foams zu hohlen. hmm


    Edit: bin mit meinem Freemen bei 3 Kg

  • Bei den A.L.T Foams spielt das Gewicht keine so große Rolle als im Vergleich mit den Crazy-Crawler Foams.

    Z.B. fahre ich die in den Proline Hyrax Predator vorne superweiche Foams für eine Lage Gewichte und hinten normale Foams ohne Gewichte, so können die Räder vorne mehr walken, obwohl die Foams durch die Gewichte etwas schmaler sind und hinten gibt es mehr stabilen Schub, sozusagen. Mein TRX wiegt 4,2kg und wenn ich die Räder montiere, ist es nicht zu sehen, das vorne weichere Foams montiert sind.



    Für die Champs gibt es jedoch verschiedene Gewichtsklassen. Mein DF-4S wiegt 3,4kg und die Foams gibt es von 2,5-3,5 bzw 3,5-4,5kg und ab 4,5kg.


    Die letzte Stufe ist für mich wohl ungeeignet. Nun ist aber mein DF-4S mit seinem Gewicht recht grenzwertig. Macht es Sinn gleich die für 3,5-4,5kg zu nehmen?

    Ich denke mit den weichen Foams bis 3,5kg solltest Du keine Probleme haben, wenn es über felsiges Gelände oder Baumwurzeln geht, arbeiten/walken die Räder besser als mit den normalen (3,5-4,5kg) Foams.

  • RC80Driver

    Changed the title of the thread from “Frage zu ALT Foams von RC-HP” to “Erfahrungen mit ALT Foams von RC-HP”.
  • Ich habe mir erlaubt den Titel meines Beitrages zu ändern, da die ALT Foams derzeit doch einige Fans finden.


    Aus dem Grund auch nochmal einige Bilder zum Thema. Meinen Louise CR Champs haben sie gestern bei der Montage als erstes eine Grundform gegeben.


    Links ALT, rechts original Louise. Bei weitem nicht mehr so bauchig.




    Heute habe ich diese Bilder geschossen. Außen sehr fest, da knickt auch in Schräglage nichts mehr weg.



    Innen kann er dagegen wunderbar arbeiten. Wie schon geschrieben, von außen unsichtbar.



    Und nein, ich bekomme keine Provision, ich bin davon einfach nur überzeugt.pardon

    Gruß Michael


    Derzeitiger Fuhrpark: Siehe Avatar.;)

    Edited 2 times, last by RC80Driver ().

  • Hallo,


    ich habe gestern auch einen Satz davon geliefert bekommen, mir erscheint die Variante für Fahrzeuge ab 3,5kg 4,5kg für ein 7kg Modell zu weich. Ich werde daher ggf. einen Teil der Löcher auf der Innenseite mit Moosgummirundschnüren füllen. Mal gucken wie sich das dann anfühlt.

    Gruß
    Daniel

    Edited once, last by dhfly ().

  • Hallo,


    ich habe gestern auch einen Satz davon geliefert bekommen, mir erscheint die Variante für Fahrzeuge ab 3,5kg für ein 7kg Modell zu weich. Ich werde daher ggf. einen Teil der Löcher auf der Innenseite mit Moosgummirundschnüren füllen. Mal gucken wie sich das dann anfühlt.

    ... und warum nimmst du dann die ALT Foams ab 3,5kg?


    Die gibt es ja auch in der Version ab 4,5kg oder 5kg - die würden für ein 7kg Auto sicher deutlich besser passen ...

    "Be patient with me - God's not finished with me yet"


  • Quatsch, ich hatte Blödsinn geschrieben :hand_head:, habe jetzt nochmal nachgesehen, ich hatte mir die Variante ab 4,5 kg gekauft.

    Gruß
    Daniel

    Edited once, last by dhfly ().

  • o.k. - das ist was Anderes.


    7kg sind natürlich schon eine Ansage.


    Gruß Roland

    "Be patient with me - God's not finished with me yet"

  • Und nein, ich bekomme keine Provision, ich bin davon einfach nur überzeugt.pardon

    Mach Dir mal keine Sorgen, wer denkt Du bekommst dafür etwas, der denkt es sowieso und andere bezeichnen Dich zumindest als A.L.T Foam Fanboy --- ich gehöre übrigens auch dazu, ich habe z.B. den Lexikoneintrag zu den A.L.T Foams geschrieben und in fast all meinen Rädern diese im Einsatz.


    Da bei den A.L.T Foams der Foam zum Reifen passen sollte, gibt es nicht für jeden Reifen ein passendes Foam und nicht alle Reifen sind in den Empfehlungen aufgeführt. Speziell jene, die nicht nur in China hergestellt werden (das wären dann fast alle Reifen) sondern auch unter chinesischen Labels vertrieben werden.


    Für die Yanquish VXT Reifen musste ich 108x35 A.L.T Foams auf 33mm zurecht schneiden, denn mit 35mm breite ließen die sich einfach nicht montieren, rutsche die Wulst immer wieder aus der Führung der Felge. Der Reifen als solches ist schon weich, aber mit den original Schaumstoffeinlagen wurde das Rad so weich, das ich nach kurzer Fahrt (ein Hindernis) die Räder sofort wieder demontiert habe. Zuerst wollte ich die Reifen wieder verkaufen - jetzt bin ich froh das ich es mit den A.L.T Foams probiert habe...


    ...denn sie sind zu meinen Lieblingsrädern für den TRX-4 geworden. Mit 118mm x 39mm passen die Räder nicht nur optisch besser zum Jeep NuKizer 715, sondern schleifen bei extremen Lenkeinschlag auch nicht mehr.


    Sehr weich sind auch die Proline Hyrax Predator Reifen, vorne sind 110x40 super weiche A.L.T Foams für eine Lage Gewichte (16 Gewichte sind auch verklebt) und hinten 110x40 normale Foams ohne Gewichte. Vorne die Reifen können im Gelände schön arbeiten und hinten geben die Räder guten Vorschub, eine für mich optimale Mischung für felsiges Gelände.


    Was in den Hyrax passt, passt auch in den Injora Clonen Super Swamper, nur habe ich hier in allen Rädern die normalen 110x40er Foams montiert. Auch hier zu sehen, wie schön sich der Reifen/Lauffläche mit den Foams ausformt.


    Letztes Beispiel BFGoodrich Mud Terrain T/A Reifen mit 105x35 A.L.T Foams. Die Reifen hatte ich von einem Freund gekauft, weil er damit nicht ganz zufrieden war, jetzt mit den Foams, gefallen sie ihm so gut, das ich ihm das Vorkaufsrecht einräumen musste, wenn ich die Räder als "nicht passend" für meinen Blue Capricorn empfinde.

    Auch hier ist zu sehen, wie schön sich der Reifen ausformt, Flanke und Lauffläche sind nicht mehr bauchig und der Reifen arbeitet sehr schön ohne den Seitenhalt einzubüßen.


    Nach meinen Erfahrungen kommt es nicht nur auf das Gewicht des Fahrzeuges an, sondern auch auf den Härtegrad der Gummimischung des Reifens und der Höher des Reifens/Einlage an.


    Das Beschneiden der Einlagen ist nicht einfach, der Schaumstoff ist schon recht zäh und auch mit einem Skalpell nicht leicht zu bewerkstelligen. Außerdem fehlt dann die innere Einfräsung, nach dem Beschneiden rutscht bei den Rädern mit den Vanquisch VXT Reifen, der Reifen etwas auf der Felge, die richtige Führung fehlt. Bei allen anderen Rädern beobachte ich dieses Verrutschen nicht.

    Ich habe es aufgegeben die VXT wieder in die Position zu verschieben, die ich für "richtig" halte und lasse den Reifen so wie er sich verschiebt - es passt und alles arbeitet im Gelände hervorragend.


    Wenn Reifen, A.L.T Foam und Felge gut zusammen passen, gibt es für mich bis jetzt keine bessere Reifeneinlage. So einige Foams haben schon Einzug in meine Räder gehalten, auch 2.2 Foams, einige Komplett Räder habe ich auch verkauft und die Käufer scheinen damit auch sehr zufrieden zu sein.