MadMan's BRX / Jeep für die GOX

  • Moin.


    Da ich die Idee von der GOX super finde will ich mir hierfür ein Fahrzeug aufbauen. Nach diversen Stunden des Studiums hier im Forum und bei diversen Händlern und Herstellern bin ich dann für das Chassis beim BRX-01 und Snakepit gelandet. Ich will einen vernünftigen Innenausbau machen, ohne dazu das Chassis verändern oder Shock-mounts mit Kisten kaschieren zu müssen. In der engsten Auswahl war auch noch von GMade das GS02 TA PRO Chassis, nicht zuletzt wegen meiner guten Erfahrungen mit dem Sawback 4LS.


    Für die Karo hatte ich erst an einen 110er Landi gedacht, mich dann aber doch für einen 5-türigen Jeep Wrangler entschieden. Natürlich Hartplastik. Bei den originalen BRX Rädern werde ich wohl nicht bleiben, sobald ich die Karo habe werde ich mich da mal entscheiden, auf jeden Fall ein etwas gröberes Profil, aber wohl unter 100 mm Durchmesser, dazu vielleicht Boomracing Krait Felgen.


    Motor soll ein 20T 5-Slot werden, Tekin oder Ruddog, dazu der Hobbywing 1080, den ich auch in meinem Sawback habe. Für die Lenkung muss ein Team Corally 25 kg Servo (OC-27 HV) herhalten, mit Saft direkt vom 2S-Akku.


    Eigentlich wollte ich mit dem Bau des Chassis ja noch warten, bis die Karo da ist, aber gestern Abend war das Kribbeln einfach zu groß, ich musste anfangen! Nur ganz kurz, ein oder zwei Stunden. Plötzlich war es dann kurz vor vier Uhr morgens. Verdammt! Aber schön war es!!!


    Ging mit dem Rahmen los, gleich mit der Skidplate von Snakepit.


    Danach die Getriebe mit Zwischenwelle und das Schaltservo. Zuerst natürlich die Schmierung der Getriebe überprüft, alles gut. Beim Einbau des Verteilergetriebes hatte ich erstmal eine leichte Panik, die Schraublöcher fluchteten nicht mit denen der Skidplate! Ein letztes mal noch nach vorne gedrückt, muss wohl Instinkt gewesen sein, es machte klack und passte auf einmal doch.


    Links zusammendrehen, das mag mein Ellbogen gar nicht. Ging dann aber schneller als befürchtet, Spüli sei Dank.


    Links einhängen, gar kein Problem.


    Die Achsen und Stoßdämpfer einbauen war auch easy, wenn auch stellenweise eine dritte Hand toll gewesen wäre. Die Umlenkgetriebe in den Achsen waren auch bereits werksseitig gut geschmiert. Die Stoßdämpfer habe ich erstmal mit jeweils 30 Tropfen von dem mitgelieferten Öl befüllt, einfach mal austesten, in denen von meinem Sawback habe ich nur etwas Öl zur Schmierung drin.


    Kardanwellen einsetzen, mussten etwas geshimt werden. Werde ich noch mit Dry Lube Fluid schmieren, hatte ich nicht griffbereit. Allerdings konnte ich bei beiden Kardanwellen die Gelenke nicht richtig zueinander ausrichten, waren ungefähr 10° Versatz drin. Ich werde mir mal das Fahrverhalten anschauen und ggf. neue Kardanwellen einbauen.


    Lenkservo und Lenkstange eingebaut. Das Servo scheint einen halben mm dicker zu sein als im Durchschnitt, passte gerade so rein. Das Servohorn hängt erstmal nur so rum, hatte keine Lust auf Elektronik.


    Schaltgestänge und Eloplatte eingebaut. Das Gestänge war etwas fummelig zu montieren (ja, ich habe es vor der Platte eingebaut).


    Die Receiverbox eingesetzt. Nur zwei Schrauben hinten? Wird schon halten


    Noch schnell die Akkustrapse eingefädelt und den Deckel der Receiverbox samt VIN-Plate montiert. Die Abdichtung der Box finde ich erstmal ganz gut soweit.


    Plötzlich war das Chassis bis auf Räder und Elektronik fertig. Habe noch die Räder zusammengebaut, auch ohne Probleme. Die Montage der Räder auf die Achsen klappte dreimal gut, musste nur etwas shimmen. Beim letzten Rad passte der Mitnehmerstift ums Verrecken nicht durch die Bohrung, da muss ein kleiner Grat in der Bohrung sein, den ich trotz Lupe nicht sehen kann. Werde ich nachher mal in Ordnung bringen, hatte ich heute Morgen kurz vor vier keinen Bock mehr zu.


    Bin von dem BRX-01 Kit bisher echt begeistert. Alle Teile flutschen förmlich zusammen, die Anleitung ist praktisch idiotensicher. Ich persönlich hätte zwar die Teiletüten anders (nach Bauabschnitt, nicht nach Baugruppe) aufgeteilt, aber es führen ja bekanntlich alle Wege nach Rom. Ab und an war mal ein Metallspan in der Bohrung eines der Kugelköpfe zu finden. Das zwei Tütchen mit Shims beilagen war auf jeden Fall sehr hilfreich. Die Getriebe hätte ich gerne trocken geliefert bekommen, dann hätte ich ohne Probleme Dry Lube nutzen können, aber jetzt fahre ich halt erstmal mit dem Originalfett.


    Die Karo soll diese Woche eintrudeln, dann kann ich weitermachen. Das wird dann auch deutlich mehr Zeit beanspruchen, insbesondere die Anpassung der Karo und des Chassis aneinander. Ich will den BRX Schnellverschluß nutzen, finde den einfach praktisch.

  • Sooo, habe den Grat an der Bohrung für den Mitnehmerstift gefunden und beseitigt. Jetzt rollt das Chassis auch.


    Jetzt heisst es auf den Paketboten warten (ich hoffe, die Karo kommt nicht mit DPD :kotz:).

  • Da bin ich mal gespannt und bleibe auf jeden Fall dabei ! Wollte mir eigentlich auch mal ein GOX Fahrzeug fertig machen . Ein angefangenes SCX10 2 Chassis hätte ich ja noch . An Karossen stände ne D90 Rover und ne LC70 Toyota zur Wahl . Kurzer oder Langer Radstand , da fängt es schon an .:wut::?: Was ist besser .:?::?::?: Vielleicht fange ich einfach mal an .hmm

  • MadMan_6424

    Changed the title of the thread from “MadMan_s BRX / Jeep für die GOX” to “MadMan's BRX / Jeep für die GOX”.
  • Ostersamstag ist endlich die Karosserie eingetrudelt. wie befürchtet ist sie zu kurz für das BRX-01 Chassis, also werde ich da wohl im hinteren Bereich was kürzen müssen. Für die vordere Karohalterung werde ich wohl etwas tricksen müssen, da sollte mir ein Aluwinkel gute Dienste erweisen. Und natürlich werde ich im Bereich Mitteltunnel unterhalb der Armaturentafel etwas Plastik wegschneiden müssen. Und das Schaltservo verlegen. Und die Receiverbox entfernen. Und, und, und.....


    Erst mal Material besorgen und dann einfach anfangen, schön von vorne nach hinten durcharbeiten ist mein Plan. Bilder folgen, sobald die Arbeiten beginnen.

  • Geht weiter, Schritt für Schritt.


    Nachdem ich mir von einem Freund eine Vibrationssäge für die groben Schnitte an der Karo geliehen habe, ging es mit dem Ausschneiden los. Erst mal alles zigmal angehalten und überlegt, ab gings.



    Das größte Loch beansprucht natürlich das Schaltgetriebe, dazu noch unter dem Kardantunnel (für das Verteilgetriebe und das Schaltgestänge) und vor der Rückbank (für das Schaltservo) etwas ausgedünnt. Das sollte sich später alles recht gut kaschieren lassen und die Inneneinrichtung nicht zu sehr beeinträchtigen.


    Um das Rumgeschnippel an der Karo zu reduzieren, habe ich das Schaltservo auf der anderen Seite des Einbaurahmens festgeschraubt, musste dazu nur am Servogehäuse etwas Plastik wegschnitzen. Außerdem habe ich das Rodend am Schaltgetriebe um 90° gedreht, das rechte, obere Link der Hinterachse geht jetzt beim Einfedern so eben noch am Schaltgestänge vorbei. Die Elo-Platte musste leider weichen, muss mir dann später mal Gedanken machen, wo ich die Elektronik und den Akku unterbringe.



    Vorne will ich die Höhe ungefähr so beibehalten, dann kann ich den vorhandenen Federweg ausnutzen, ohne dass die Reifen an der Karo schleifen, auch bei den geplanten, etwas größeren 1,55ern.



    So sieht das vorne dann mit den kleinen Originalreifen aus.



    Vor dem nächsten Schritt habe ich etwas Bammel - das Kürzen des Rahmens. Da müssen ca. 20mm weg, dadurch würde dann die RC-Box beim Einfedern mit dem Diffgehäuse kollidieren, muss also weg.



    Mal sehen, wann ich dazu genug Ruhe (und Mut) habe.


    Wenn dann der Rahmen die richtige Länge hat, muss ich eventuell die Ausschnitte an der Karo noch etwas anpassen, dürfte aber nicht mehr viel sein.