Benders MAN KAT1 6x6

  • Eine weiter Etappe ist geschafft. Die umlaufende Dachkante ist fertig und es gab eine weitere Schicht Grundierung...






    Das ist die aktuelle Baustelle. Auch hinter dem Ersatzrad versteckt sich eine Klappe. Bisher sind es am Fahrerhaus 6 Klappen und Türen, die zu öffnen sind. Mit den beiden Staukästen unter der Pritsche werden es 8. So langsam gehen mir sie Scharniere aus...

    Btw. Wenn jemand ein Bild vom Original, ohne Ersatzrad, von dieser Ecke hat, darf es gerne hier teilen...

  • Nicht schlecht, ne Menge Details, soooo genau nehm ich's nicht an meinem....🤔😅 Respekt!

    Grüezi us de Schwiiz :swarsnicht:


    Tam Leopard 1, HL Tiger 1, Ural 4320, 1:8 Nitro, 1:10 Nitro

  • Nicht schlecht, ne Menge Details, soooo genau nehm ich's nicht an meinem....🤔😅 Respekt!

    Da bin ich mir nicht ganz sicher, danke...


    Ich glaube ich habe mein Scharnierproblem gelöst. Messingrohr 2mm/1,2mm und Messingblech 1x13mm...


    Hart verlöten...


    Verputzen. Ja ich weis, das kann man schöner löten...


    Nach noch viel mehr verputzen und 2mm Nuten fräsen...


    Ablängen...


    Nach richten und entgraten...

    ...

  • Ein weiteres Update.

    Von den Scharnieren sind noch weitere entstanden. Einige davon wurden gebohrt und tragen jetzt die rechte Motorraumklappe. Die Bolzen können gezogen werden, um die ganze Klappe abnehmen zu können.


    Dann fiel mir auf, dass ich eine Klappe vergessen habe. Besser gesagt eine Luke. Die Luke wurde aus 4mm Plexiglas gedreht.


    Eine Nut gefräst...


    Ein Lager gedreht...


    Das Lager wurde gebohrt...


    Wärend der Kleber aushärtete, um das Lager mit dem Dach zu verbinden, entstanden noch ein Hebel und eine Welle...


    Zusammengesetzt und an den Bestimmungsort gesteckt...


    Nein, das auf dem oberen Bild wird nicht die spätere Farbe. Die Muster trocknen aber gerade...


    Die Farbmuster...



    Noch ein paar Kleinigkeiten (für die ich bestimmt wieder Tage brauche) und das Fahrerhaus bekommt seine Farbe...

    Edited once, last by bender: Ein Beitrag von bender mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • ...das Gehäuse ist sehr sauber gearbeitet und vor allem mit vielen schönen Details - Farbe passt sowieso!

    Ein wenig beneide ich den Ehrgeiz, Türen und Klappen zum Öffnen zu machen - damit hab´ich´s nicht so, denn wenn so ein Brocken mal ins kullern kommt, kann sich daraus schnell ein kapitaler Schaden entwickeln, weil Magnete dann doch nicht immer halten...

    Egal - für die Optik und den Gesamteindruck ist´s schon ein feines Detail!

  • Freut mich das ich dich auf die gelbe Seite ziehen konnte. Beim werkeln stand im Hintergrund etwas gelbes. Daraus hat sich mitterweile eine etwas längere Idee entwickelt...


    ...das Gehäuse ist sehr sauber gearbeitet und vor allem mit vielen schönen Details - Farbe passt sowieso!

    Ein wenig beneide ich den Ehrgeiz, Türen und Klappen zum Öffnen zu machen - damit hab´ich´s nicht so, denn wenn so ein Brocken mal ins kullern kommt, kann sich daraus schnell ein kapitaler Schaden entwickeln, weil Magnete dann doch nicht immer halten...

    Egal - für die Optik und den Gesamteindruck ist´s schon ein feines Detail!

    Danke. Den möchte ich aber nicht zum Kullern nehmen. Der muss mehr ziehen...


    Nachfolgend noch meine etwas längere Idee. Da beides in 1:10 gehalten ist sollte das gut zusammenpassen...





    ...

  • Schönes "Böötchen", als Gespann würde es echt toll ausehen! Die Farbe passt eigentlich wie die Faust auf's Auge und holt bei so einer Eckigen Kiste die Details raus, an denen du ja nicht gespart hast 😉

    Grüezi us de Schwiiz :swarsnicht:


    Tam Leopard 1, HL Tiger 1, Ural 4320, 1:8 Nitro, 1:10 Nitro

  • Schönes "Böötchen", als Gespann würde es echt toll ausehen! Die Farbe passt eigentlich wie die Faust auf's Auge und holt bei so einer Eckigen Kiste die Details raus, an denen du ja nicht gespart hast 😉

    Besten Dank. Ich geb mir weiter Mühe.

    Zum Böötchen gehts hier.


    Es ist ein kleines Update am Fahrgestell in Arbeit. Mit den noch vorhandenen Teilen wurde eine "neue" Achse zusammengebaut...


    Leider passen die Felgen nicht auf die Felsenfestknuckles. Die Beadlocks schaben an den Lenkhebeln.


    Auf der Drehe wurde die Felge 5mm schmähler gemacht. Der Reifensitz wurde abgestochenund die Felge gekürzt. Beadlockring und Reifensitz werden nun gemeinsam mit längeren Schrauben an die Felge geschraubt.


    Jetzt gibt es genpgend Luft zum Lenkhebel.


    Die Spur sollte jetzt noch passen und die Reigen dürften wieder etwas balliger wirken.


    Hat jemand vielleicht einen Reifen (RC4WD, 2.2 MIL Spec ) zu viel...?

  • Der Stand zum Sonntag...


    Das Spiel mit den Felgen musste ich boch 5 Mal wiederholen. Jetzt gefallen mir die Räder wieder besser.

    Da die Beadlockringe unten waren, gab es für die Äußeren etwas Farbe. Eine Planetenatrappe muss noch etwas warten.

    An Tank und Batteriekasten ist der fehlende Radlauf jetzt dran und ich hab mir ein paar Gedanken zum weiteren Aufbau gemacht. Daher ist die Lücke zwischen Pritsche und Fahrerhaus etwas größer geworden. Ich muss mir das jetzt gut überlegen ob dazwischen ein Staukasten oder ein Ladekran kommt. Letzterer würde "etwas" mehr Aufwand bedeuten.

    Gefahren bin ich natürlich auch. Der Ballast auf der Pritsche lässt die Hinterräder schön arbeiten...




    Während der Probefahrt hat sich eine Altlast wieder gemeldet...


    Den 2mm Pin, der von einer M3 Madenschraube gehalten wir, hate sich gelöst und wurde nicht mehr gefunden.


    Das Problem hatte ich vor Jahren schon mit der Hinterachse bei den Dreckfahrern. Die damalige Notreparatur (abgezwickter Nagel der verstemmt wurde) hält bis heute.


    Selbes Prinzip findet sich jetzt am Kardan für die Vorderachse...


    ...

  • Soundmodule haben durchaus ihren Charme, könne aber auf Dauer recht nervig werden. Das Reely Soundmodul aus dem Honcho lag deshalb noch in der Elobox und wartete auf eine neue Verwendung. Die Software ist schnell gefunden, der Passende Sound ist da etwas schwieriger. Muss wohl ein Original in für ein Sample in die Finger bekommen :scratch:.

    Einem V8 Diesel hab ich aber gefunden...

    Das mit den bewegten Bildern ist so ne Sache. Das muss ich echt noch üben. Also los...


  • Das schwarze Kätzchen ist ja süß! :love:


    und Dein MAN natürlich cool! :headbang:

    Danke. Ich werde es dem Kater ausrichten...:bier:...


    Wie ihr sicher bemerkt habt geht es jetzt etwas langsamer weiter. Das liegt daran, dass ich mich noch nie großartig mit dem Innenausbau auseinandergesetzt habe und ich gefühlt, an der Umsetzung einiger Details ewig grüble. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, oder das Eichhörnchen den Kater...

    Endlich hab ich aber eine Lösung für das Lenkrad gefunden. Ein Zahnradpaar vom blauen C, ein kleines Servo vom selbigen, Lenkrad vom Wraith und ein wenig Alu und Messing brachten das hervor...

    Das Lenkrad steckt auf einer Aluwelle, die in einem Messingrihr geführt wird. Das Rohr ist an ein Messingplättchen gelötet, das am Armaturenbrett befestigt ist. Der Servo ist mit doppelseitigem Klebeband an der Innenseite des Armaturenbretts befestigt. Leider kostet mich das einen Kanal, da ich wg des Drehsinns beimischen muss.

    Das ist mein erstes bewegliches Lenkrad :cheers:. Und da ich meine Freude darüber gerne mit euch teilen möchte...



    :scratch:Gegrübelt wird aktuell an der Armaturentafel selbst, Beleuchtung und was man noch so machen könnte. Sitz und Sitzbank, sowie am Fahrer...

  • Das ist mein erstes bewegliches Lenkrad :cheers: .

    Das sieht super aus :jaja:

    :scratch: Gegrübelt wird aktuell an der Armaturentafel selbst, Beleuchtung und was man noch so machen könnte.

    Vielleicht findet du ja hier Anregungen für deine Beleuchtung: RE: RCuniSwitch - Systemüberblick

    Hier in dem Thread einige Beispiele, was bisher so für Forenmitglieder realisiert wurde: RCuniSwitch - Anwendungsbeispiele

    Soundmodule haben durchaus ihren Charme, könne aber auf Dauer recht nervig werden.

    Zum Deaktivieren/Aktivieren von Soundmodulen (via Funke) habe ich extra eine Funktion an den Schaltmodulen vorgesehen. Diese Funktion ist mit dem Software Update auf Version 18 hinzugekommen.


    Gruß,

    RCfreund

  • Danke für die Links und Infos. Den switch werde ich mal im Hinterkopf behalten.


    Ich würde ja gern das Fahrlich manuell am Armaturrnbrett schalten. Die Türe lässt sich ja glücklicherweise öffnen. Ich hab mal SMD- Schalter gesehen. Davon muss ich welche in die Finger bekommen, um zu sehn wie man das auf der Tafel unterbringen kann. Blinker bereite ich so weit vor, dass man sie anschließen könnte. Möchte aber auf die Funktion erstmal verzichten.

    Motorsound startet bei leichtem Gasstoß und geht nach 20sec Inaktivität wieder aus. Oder per Knopf auf dem Gehäuse ganz aus. Zum Glück kann ich auch diese Klappe öffnen.


    Wäs noch ein etwas längeres Projekt werden wird, ist das Thema Kran. Darum kommt erst mal eine Kiste in die Lücke zwischen Pritsche und Fahrerhaus.


    Für den Kran werde ich ein etwas älteres Projekt wieder aufgreifen. Da hab ich mit einem Arduino experimentiert und auch etwas Hardware dazu gebaut.


    Der Arm lässt sich mittels der vier Potis steuern. Oder ein Vorgegebener Ablauf.

    Der Sockel würde sogar hinter das Fahrerhaus passen. Die Mechanik braucht aber dringend ein Update.

    Der Ganze Arm und jedes Glied hängt jeweils an einer Servoscheibe und es gibt keine Gegenlager. Das macht den Arm sehr elastisch...

    An Stelle der Potis würde ich gerne die PWM-Signale an einem separaten Empfänger abgreifen. Wie das genau geht muss ich noch herausfinden. Vielleicht liest jemand mit der so etwas schon gemacht hat und möchte seine Erfahrungen hier teilen.


    ...

  • Den switch werde ich mal im Hinterkopf behalten.

    Ja mach' das. Wenn du Fragen hast, immer fragen :-)

    Ich würde ja gern das Fahrlich manuell am Armaturrnbrett schalten. Die Türe lässt sich ja glücklicherweise öffnen. Ich hab mal SMD- Schalter gesehen. Davon muss ich welche in die Finger bekommen, um zu sehn wie man das auf der Tafel unterbringen kann.

    Hauptsache die sind so groß, dass du die mit den Fingern bedienen kannst :-)

    Für den Kran werde ich ein etwas älteres Projekt wieder aufgreifen. Da hab ich mit einem Arduino experimentiert und auch etwas Hardware dazu gebaut.

    Das sieht sehr interessant aus !

    An Stelle der Potis würde ich gerne die PWM-Signale an einem separaten Empfänger abgreifen. Wie das genau geht muss ich noch herausfinden.

    Das wäre relativ simpel (Nutzung von Pin Change Interrupts statt Nutzung von pulseIn() ). Aber den Sinn verstehe ich nicht. In dem Falle könntest du doch deine Kranservos direkt in den Empfänger stecken. Oder was übersehe ich da?


    Gruß,

    RCfreund

  • Der Sinn ist das man die Hand des Arms kartesisch steuern kann. Aufgrund der Kinematik müssen drei Gelenke gleichzeitig fahren um sich in der xy Ebene zu bewegen.

    Aber du hast recht. Für den Kran kann man das viel einfacher machen...:scratch:


    ...

  • Der Sinn ist das man die Hand des Arms kartesisch steuern kann. Aufgrund der Kinematik müssen drei Gelenke gleichzeitig fahren um sich in der xy Ebene zu bewegen.

    Ok verstehe. Viel Spass beim Programmieren :-)


    Für das gleichzeitige Einlesen der PWM-Signale habe ich dir hier ein Fragment beigelegt, was 3 Kanäle einliest (das war für meinen Defender). Kannst du vielleicht gebrauchen, bzw. auf 4 Kanäle erweitern.


    Gruß,

    RCfreund