Suzuki LJ 80 1:6 Low Budget Holz Karo

  • Jipp! Die Mucke ist auch cool!rofl Ich frage mich immer, warum er zu Anfang immer mit dem Fuchsschwanz das Brett teilt:scratch:? ( Das musste erstmal genau hinkriegen!)

    Soll einfach zwei dünnere Bretter nehmen!:aetsch:


    Nette Grüße


    Jens :bier:

  • @ 57-6039x

    Jau - die Mucke fetzt!!



    @ Karlson

    Aber hat Beine wie ein Ski Abfahrtsläufer. Da musste operiert werden.



    Also weiter,

    dann noch "schnell" die letzten Bauteile angefertigt!



    Die Lenkschaftverkleidung:

    mit Lagersitz wurde aus Buche gedrechselt.

    Dafür ein fast 3 x so langes ins Futter passendes Kantholz aufgetrennt, an den Enden wieder verleimt, wieder gleichkantig geschnitten und in die Drechselbank eingespannt.

    Erst Durchmesser ( - 20 mm), Aussenkontur, dann Schaft Bohrung, auspannen, Flächen anschleifen, Befestigungsbohrungen und die geleimten Enden abschneiden.

    So hab ich ein genau passendes Unter- und Oberteil.

    Bohrung für Lager und Kreuzgelenk (1:16 Kardan) .


    Knöpfe:

    aus Buche gedrechselt ( Schalter, Radio, Handschuhfach, Blinkerhebel)


    Die Sitze:

    aus Balsa- Buche "Kompound" gedrehmelt


    Die Hecktür:

    aus Pappelsperrholz mit aufgeleimten Fichterahmen angefertigt.


    Die Stoßstange:

    Die Aufnahme aus Eiche / Buche / Alu

    Die Stoßstange aus Buche mit eingesetztem Alu U-Profil


    Dann wieder alles mit Gelcoat lackiert.




    Fuhrpark bestehend aus JJRC Q 60, WPL C44, Suzuki LJ auf SCX II Chassis - is aber alles nicht mehr orichinal !

  • Was du da baust, ist wirklich faszinierend.:respekt:


    Echt erstaunlich, was man mit Holz machen kann, wenn man es denn kann. Hier baut z.B jemand Modellbahn-Großmodelle aus Holz....


    LG, Jörg

    Failure is always an option.

  • Moin,

    soweit bin ich quasi durch - dannach hab ich keine Baufotos mehr gemacht.


    Auf die Karo wurden noch die PVC Streifen aufgeklebt ( Sek. Gel Kleber).



    Armaturenbrett Teile,Karo und die Tür, wurden nochmal komplett mit einem feinen Haarpinsel und Gelcoat von innen und aussen in einem Rutsch lackiert. Das Gelcoat verläuft super, sogar auf senkrechten Flächen, kann man schon recht viel aufstreichen ohne das es Läufer gibt.

    An besonders beanspruchten Stellen sind jetzt 4-5 Schichten drauf. Übrige Reste von Teillackierungen hab ich immer dort verstrichen.





    Das ganze hab ich dann bestimmt 2 Wochen bei 18 -20° trocknen lassen.


    Kurz noch mal mit 180er trocken und Schleifpad drüberschleifen, dann Grundiert, Farbe, Klarlack. - Fertig !




    Chester - der Fahrer ist jetzt an der Reihe:


    Tut mir leid, das ich das mit der Brutalität sagen muss,


    aber jetzt wurde das süße Stofftierchen mit den Großen Augen zum Entsetzen Aussenstehender - SCALPIERT !


    Chester fühlte sich äusserst unwohl - ohne Haare.

    Also - Mähne und Backenbart implantiert und Ohringe wollt`er auch noch.

    Dann hat er sich noch n´alten Overall geliehen - das reichte erst mal. Der Winter ohne Schuhe hat "Ihn" nicht gestört.





    JETZT SIND WIR IN DER GEGENWART ANGEKOMMEN !




    Das Stiefkind:


    Die Frontscheibe.

    Da muss ich noch mal bei. Es sollten auf jeden Fall auch funktionsfähige Scheibenwischer dabei sein. Original sind sie oben am Scheibenrahmen, aber dann kann der Fahrer nicht vernünftig sehen. Also kommen sie unten an den Rahmen, ähnlich wie beim Land Rover.

    Nur - wie das mit dem oder den Motor-en und Kabel etc. funktionieren soll, ist mir bis heute nicht so richtig klar. So´n Dual Servo Teil hab ich, aber besser wäre ein Motor mit Gestänge.

    Tatsächlich wischende Wischerblätter müssen auch noch verwirklicht werden. Die aus Metall vom China Mann sind zu kurz.

    Die Haubenscharniere sind nicht stabil genug, Nach 2- 3 kleinen Fahrfehlern :cheers: mit abgesenkter Scheibe, hängen sie am seidernen Faden. Ich glaub die ganze Frontscheibe mach ich noch mal.


    Für Tipps oder Hinweise wg. der Wischer Geschichte wäre ich dankbar. :thumbup:

    Fuhrpark bestehend aus JJRC Q 60, WPL C44, Suzuki LJ auf SCX II Chassis - is aber alles nicht mehr orichinal !

  • hallo,

    Von low budget kann ja nicht die Rede sein.

    Was Du hier ablieferst ist echt schöne modellbaukunst. Ich sag nur:bier:

    Grüße aus dem Münsterland - Reinhard - und jetzt :) stolzer Besitzer eines Honcho :) und Chevy Blazer K5

  • Moin,


    Die Lampen wurden gedruckt und eingebaut, die Stand- u.Rücklichter sind gekaufte vom China Mann.


    Was noch fehlt ist die Beleuchtung. Bremslicht und Rückfahrlicht sollten schon sein. Ausschaltbare Blinker können auch sein.

    N`Arduino hab ich schon da, aber keine Ahnung was und wie das alles funktioniert. Das liegt alles schon seit nem` 3/4 Jahr rum, aber das ist ja schon alles recht umfangreich zum lernen, wohl schon fast ein Hobby für sich und eigendlich nicht so mein Ding. Aber wat mut dat mut!



    Übrigens noch was zu Chester: :oops:


    Die Frage wie wird die Kopfbewegung angesteuert, so das kein Kabel sichtbar ist und der Fahrer auch leicht abgenommen werden kann, war recht einfach.

    Die Figur hat eine Art "Rückenmarkskanal" wo beim Zusammenbau ein dicker Draht, oben mit Konus zum aufstecken des Kopfes und unten mit einem Hex vom Wpl Q61, verwendet wurde. Das Servo mit Hex Adapter befindet sich unter dem Sitz.



    Man könnte also sagen, wie manche Frauen meinen und auch so - als Type für jeden Spaß zu haben - er ist Schwa... gesteuert. :oops:



    Ähem - also unten sind Bilder des vorerst fertigen Modells - bis ich wieder neue Schaffenskraft gefunden habe.

    Das ganze hat echt viel, viel länger gedauert als gedacht. Ich weiß es nicht, aber 200 Stunden sind es bestimmt, über fast 1 Jahr.







    Die hinteren Seitenwände sind höher als beim Original, aber es sollte ja eigendlich einer mit Hardtop werden. Da wäre dann aber eine unschöne Fuge genau auf der Fläche unterhalb der oberen "Sicke" ,oder wie man die Aufdopplung nennt, gewesen. So hab ich den Anschluss an der Rundung oben an der Kante, dass ist besser umzusetzen.


    Soweit so gut. Ein Fahrvideo folgt!

    Fuhrpark bestehend aus JJRC Q 60, WPL C44, Suzuki LJ auf SCX II Chassis - is aber alles nicht mehr orichinal !

    Edited once, last by 4WD ().

  • Hallo,

    ich finder, saß der Suzi Dir total gut gelungen ist. Erst mal auf so eine Idee zu kommen, finde ich schon toll.

    Grüße aus dem Münsterland - Reinhard - und jetzt :) stolzer Besitzer eines Honcho :) und Chevy Blazer K5

  • Ja - schönen Dank für die Blumen! :bier:

    Fuhrpark bestehend aus JJRC Q 60, WPL C44, Suzuki LJ auf SCX II Chassis - is aber alles nicht mehr orichinal !

  • So - in meiner Galerie sind jetzt zig Fotos. Ich hoffe das ist so Gedacht - mit Foren kenn ich mich nicht so aus.


    Hier noch die Armaturen und das Chassis ( Die Karo Aufnahmen passen auch zum Axial Deadbolt)










    Das war`s jetzt erst mal.

    Auf alle Fälle such ich mir als nächstes noch die Nähmaschine raus - Chester brauch jetzt endlich was vernünftiges zum Anziehen.



    ABER:


    Das möchte ich an der Stelle gerne mal schreiben:


    Vielen Dank an alle hier im Forum, mit deren Hilfe ich mir einiges aneignen konnte. Ich hatte ja keine Ahnung von RC wohl aber mit den Holzgeschichten.

    Das geht mit dem 1080 er los, der super ist, Motoren, Led`s anschließen, die Krick Segelwinde vor allem die ja ca. 1 1/4 U macht und vieles mehr.


    DANKE DAFÜR!!!!!!!!!!!!!!:cheers: <3

    Fuhrpark bestehend aus JJRC Q 60, WPL C44, Suzuki LJ auf SCX II Chassis - is aber alles nicht mehr orichinal !

  • Ein wunderschönes Fahrzeug und hier geht der Daumen hoch auch wesentlich schneller als in der Galerie.:lol!!:


    Bis ich mich dort durchgeclickt hatte.:whistling:

    Gruß Michael


    Derzeitiger Fuhrpark: Siehe Avatar.;)

  • Echt toll gemacht, ich mag LJ´s total gern und den hast du super gemacht.

    Ich bin voll begeistert. :thumbup::thumbup:

    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • Öhm - ja danke euch beiden.:oops:

    Das das so ein gutes Feedback gibt, hätte ich nicht gedacht. Ich dachte eher - egal jetzt stell`sten mal rein. So schlecht iss a` ja nicht.


    Denn was einige hier entwerfen, bauen - kurz basteln ist manchmal echt nicht vom Original zu unterscheiden ( Stichwort: Zigarettenanzünder)! :cheers:

    Fuhrpark bestehend aus JJRC Q 60, WPL C44, Suzuki LJ auf SCX II Chassis - is aber alles nicht mehr orichinal !

  • Du hast die Karrosserie aus dem Nichts gebaut, komplett alle Teile selbst gefertigt, das ist schon eine echt tolle Leistung.

    Zumal alles aus einem völlig anderen Material als das, was sonst hier verbaut wird.

    Ich ziehe den Hut davor.

    Viele Grüße

    Frank,


    Nichts ist unmöglich,

    nur morgens meine Frisur.

  • Hi Leute,


    es wurde in neue Reifen investiert und zwar die Mickey Thompson Narrow. Die anderen vom China Mann waren zwar gut - die haben Verstärkungsstreben in den Reifenflanken, aber optisch fand ich das Profil nicht so gut und es waren 45er ( 270 er Schlappen auf nem LJ ? ).

    Die schmalsten 2.2 er die ich gefunden habe, sind jetzt 40er ( 240er ) - immer noch zu breit aber schon eher denkbar. Ich finde es ärgerlich das die Reifen alle so breit sein müssen. Für einen 1:6 er schon breit aber doch für einen 1:10er völlig drüber.


    Die Montage der alten Reifen auf den gedruckten Beadlocks hat mir schon letztes Jahr super viel Zeit und Geduld abverlangt.

    Jetzt fing die Misere wieder an. Trotz Mr. Taft - der extra strong - rutschte der Reifen immer kurz vor Schluss raus. Als das jetzt nach dem ersten Versuch wieder anfing - hatte ich die Nase voll. :kotz:


    Die Lösung jetzt bei mir:

    Eine gedrehmelte, schräge Rille mit einem Grad Fräser am Beadlock Ring in der Breite des Reifenwulstes. Also die Rille ist nach innen hin tiefer und aussen am Rand gar nicht gefräst. Da das Gummi wohl den Weg des geringsten Widerstandes geht - zieht es sich jetzt nach innen - wo mehr Platz ist - und kann nicht mehr rausrutschen.

    Zur Sicherheit hab ich auf die Kante des Ringes noch etwas Shoe Goo gegeben und mit Hilfe von Mr. Taft ließen sich die Felgenhälften schön leicht und saugend einsetzen.

    Dann 3 lange Führungschrauben montiert, und mit den 3 Befestigungsschrauben leicht angezogen.

    Jetzt ne 1/4 Std Pause bis das Haarspray und der Kleber einigermaßen getrocknet ist.

    Dann wurden die 3 langen durch die passenden ersetzt und das ganze langsam über Kreuz montiert.


    Fertig! Hat bei allen 4 Felgen auf Anhieb funktioniert! :cheers:

    Fuhrpark bestehend aus JJRC Q 60, WPL C44, Suzuki LJ auf SCX II Chassis - is aber alles nicht mehr orichinal !

  • Und jetzt am WE, da sich die Stoff Lieferung für Chester`s Outfit verzögert, wurde mit dem " Laderaum" wenn man ihn so nennen will begonnen.


    Zuerst wurde ein 20er Loch gebohrt. Kleines Suchspiel - wo ist das Loch? ;)


    Es gab dann natürlich Zurrschienen zum Befestigen der Bergungskiste und anderer Sachen. Dafür einfach Alu U Profil mit 1,5er Draht bestückt - fertig.


    Dann will Chester mal Chillen oder Leute mitnehmen. Da hat er sich nicht lumpen lassen und schön aus Mahagonie 2 geschwungene Sitzflächen gefertigt.

    Dafür einfach aus Fichte 2 geschwungene Querleisten mit 2 mm dicken Leisten verleimt und mit Holzöl behandelt.


    Chester hat sich n`neuen Hauklotz und Holz geholt.



    Jetzt wartet er erst mal auf sein Outfit - so denn- bis dann!

    Fuhrpark bestehend aus JJRC Q 60, WPL C44, Suzuki LJ auf SCX II Chassis - is aber alles nicht mehr orichinal !