benowe's p-scaler

  • Hallo in die Runde,

    anbei mal mein Ansatz.

    Chassis: Flatgekko

    Teilespender: Reely Freemen

    Dämpfer: Desert Lizard / Semi Droopsetup

    Karo: Carisma

    Wheelbase: 295mm Option 310mm vorhanden


    Motor: Surpass Hobby 1100kv

    Regler: Wraith32 V1.1 mit AM32 Firmware

    Gewicht ohne Lipo: 1998g

    Gewichtsverteilung: vo 55%/45%


    Todo: Aufbleien der Achsen, Servo uvm.


    Ich hab mir gedacht ich mach die Fotos bevor ich die Karo verschnipple.

    Da ich mit der Kiste nicht groß an einer Comp teilnehmen möchte, werden die Änderungen eher dezent ausfallen.


    1x Aussen rum






    1x innen





    Gruß

    Bernhard

  • hau dir noch mindestens 600uF elkos an den regler sonst hält er nicht lange durch. einer sollte beim kauf eigentlich dabei liegen


    proper hattest du net den carisma wunderschön zerschnippelt?


    viel spaß beim fertigstellen

  • Schöner Wagen :love:

    Alle meinten das das nicht geht,bis einer kam ders nicht wußte und es einfach gemacht hat...


    powered by AR performance


    Mfg Ralf

  • Ich hab am Wochenende den Wagen mal etwas ausprobiert, leider werde irgendwie nicht warm mit dem.

    Ich hab ein zweites Rig das einfach besser crabbelt. Ist ein leicht modifiziertes tfl11 Chassis




    Das liegt schön sauber am Felsen...



    Der gekko wollte das Steinchen leider gar nicht.

    Hab jetzt beschlossen die Freemen Komponenten in die Tonne zu werfen.


    Der gekko bekam heute billige AluPortalachsen die eigentlich für was anderes gedacht waren. CMS mag ich auch nicht mehr.


    Aktuell sieht meine Baustelle so aus:


    Front: da schneide ich was vom Frame ab, ist mir zu lange. Hinten wirds auch 1 cm kürzer.



    Elektrik wird noch sauber verlegt.

    Stoßdämpfer hat er hinten neu bekommen.




    Servo und Getriebe hab ich auch getauscht.



    Ob ich die Karo tauschen werde muss ich mir morgen mal ansehen, wenn Verkabelung aufgeräumt und der Frame gekürzt ist.



    Gruß

    Bernhard

  • so ging es mir damals mit den proscale prototypen auch. irgendwie merkt man dass sich die anschlagpunkte der links nach den vorstellungen des designers richten und nicht nach fahrwerksphysik. problem mit portalen war dann das die rails zu tief gezogen sind und man so 2cm cog verliert

  • Die Carisma Karo ist mir zu Schade zum schrotten. Heute ist ne billigst doomsday von ecx gekommen, die ich gleich übelst zusammengeschnitten habe. Fürs Training im Gelände wirds reichen.





  • Genau, die Laufrichtung. Wenn Du die so montierst, schaufeln die Reifen alles drunter und da kommt man nicht wirklich weit, wenn´s auf Gripp ankommt.


    Montierst Du die Profilspitzen nach vorne, gräbt der Reifen losen Untergrund weg und damit kommt man weiter.


    Aber ich :hand_head: sollte dir eigentlich keine Tipps geben, sonst muss ich mich im Kwald anstrengen. :hand_head:


    Es kann ja jeder die Reifen montieren - nicht in 1/1! - wie er will aber Technik und Physik sagen halt was anderes. Und das sind belegte Ansagen. Nicht umsonst haben Pfeilprofile bei Autos eine vorgeschriebene Laufrichtung ... Profilspitze nach vorne und so wird Wasser und Schmutz verdrängt und nicht unter den Reifen befördert.


    Klar gibt es da Nebeneffekte wie Erwärmung, weniger Gripp und weniger Bremsleistung ... Deshalb ist die Laufrichtung vorgeschrieben. beer

  • Aber ich :hand_head: sollte dir eigentlich keine Tipps geben, sonst muss ich mich im Kwald anstrengen. :hand_head:

    Ach besser jetzt, als ich schreie meine Wut im Klosterwald raus, dass die Nonnen noch rot werden dabei.... Außerdem müsstest dann eh warten bis ich die Räder im Wald ummontiert hab.

  • Es kann ja jeder die Reifen montieren - nicht in 1/1! - wie er will aber Technik und Physik sagen halt was anderes. Und das sind belegte Ansagen. Nicht umsonst haben Pfeilprofile bei Autos eine vorgeschriebene Laufrichtung ... Profilspitze nach vorne und so wird Wasser und Schmutz verdrängt und nicht unter den Reifen befördert.


    Klar gibt es da Nebeneffekte wie Erwärmung, weniger Gripp und weniger Bremsleistung ... Deshalb ist die Laufrichtung vorgeschrieben. beer

    Kann ich so nicht ganz bestätigen .......auf losem Untergrund kann das so schon sein aber auf Stein schaud die Geschichte definitiv anders aus !!

    Ich fahr auf 3 Fahrzeugen die Champ und alle umgedreht gehen auf Stein um einiges besser ......zumindest auf meinen Autos und auf meinen Steinen :headbang::bier:

  • auf losem Untergrund kann das so schon sein aber auf Stein schaud die Geschichte definitiv anders aus !!

    Ich sag ja, montier die Reifen wie Du willst. beer


    Dass mit dem Profil in die richtige Laufrichtung mehr Gripp vorhanden ist, glaube ich meiner jahrelangen Erfahrung in 1/10 bis 1/1 und den Reifen-Herstellern und Profis im Motorsport ... pardonpardonpardonpardonpardon


    Da müssen wir gar nicht weiter diskutieren ... nono Oder sind die alle dumm ...

  • Nicht streiten Leute, ich werde ein Stück brauchbaren Felsen finden und kanns ja dann testen.


    Mir wurde heute eröffnet, dass mein Arbeitgeber ordentlich in Kurzarbeit gehen wird und das bis Ende Juli.


    Ich werde also Zeit haben viel zu probieren.


    Das sind mal meine aktuellen Testobjekte.

    Links Flatgekko mit Portals ähnlich den Capraachsen.

    In der Mitte mein Schlechtwetter Matsch Rig Tfl11 :love:


    Rechts ein Reifenstapel mit Proline Hyrax....


    Böse Zungen behaupten die gehören zu einem Gspeed Chassis mit Salinas Getriebe + einem HH Subnose 1800kv gesteuert von einem der 3 Iflight 50A Esc die heute gekommen sind.:rolleyes:




    Was allerdings fehlt sind brauchbare Achsen, ich tendiere zu leichten Kunststoffachsen im AR44 Stil.

    Jemand eine Idee (bitte nicht Freemen Achsen)...

  • Ich sag Mal so in dem Fall kannst du das eine nicht mit dem anderen vergleichen

    Die Reifenhersteller sind natürlich nicht dumm und das hat schon alles seinen Sinn ( komm übrigens auch aus'm Motorsport ...Berg und Rally ) aber wir fahren Modelle und da 1:1 umzulegen ist ich sag's Mal vorsichtig nicht wwirklich so optimal .....aber egal :bier:

  • So Leute, mir ist schon klar, dass ich der 2 dumste Aff links hinten bin.


    Mir ist auch klar das sich in diesem Forum sehr viele Vollprofis tummeln.


    Irgendwie erinnern mich die Diskussionen hier in letzter Zeit an einen meiner Lieblingsfilme mit Hardy Krüger... Phönix ...

    Kaufts euch nen 6er Träger mit Popcorn dann schaut euch den mal an.


    Meine Frage ist:


    Gibt es gute AR44 Achsen in dem Material Kunststoff auch von jemand anderem alswie Axial. Hascht du Erfahrung damit bitte mir do schreibe...

    Bitte nix Freemen Achse weil isch dem, schon cool aber isch dem nix gute Qualität was ich will.


    LG

    Bernhard

  • Axial Ar44 sind doch super und preiswert.

    Ssd und vanquish machen auch tolle Achsen, welche beide auf den ar44 basieren.

    Dann gibt's noch diverse China Clone, da darfst du aber nicht die Qualität wie bei tfl, SSD oder vanquish erwarten.


    An deiner Stelle würde ich mir einen Satz ar44 mit SSD Gehäusen bauen. Schau bei kayhobbies vorbei.

    Da kannst du dir auch komplette Achsen kaufen, soweit ich weiß.


    Ssd Overdrive, vanquish underdrive würde ich nur empfehlen wenn du beim Salinas nicht eh schon genug Overdrive hast.


    Oder du kaufst dir das scx10 III straight axle Kit. Passende Dämpfer hättest du dann auch und nach meinen Recherchen sollte es möglich sein, die auf eine stehende Servobefestigung umzubauen.


    Gruß Luca