RGBW Led Steuerung ohne Steckverbindung zur Karo auf Basis 2x ESP8266

  • Wollte euch mal kurz meine LED-Steuerung des TRX-4 G500 vorstellen:


    Anforderung:

    1. Karo abnehmbar ohne eine Verbindung herstellen zu müssen.

    2. Unterschiedliche Helligkeit der originalen Traxxas Komponenten (Nebel, Hauptscheinwerfer und Roofbar)

    3. Rock Lights mit RGBW Led‘s (SK812)

    4. Austausch der Leuchtkörper der hinteren Einheiten durch 2x3 RGBW Led’s

    5. Beibehalten der orignalen 3ch. Fernsteuerung und auslesen der Empfänger Signale um diverse Szenarien auszulösen.


    Folgende Funktionen / Szenarien wurden implementiert:


    1. Bremslicht aktiviert, wenn die Drag Brake aktiviert ist

    2. Blinker links + rechts bei großem Lenkeinschlag

    3. Rückfahrscheinwerfer (weiß) im Rückwärtsgang.

    Die Rocklights leuchten blau im niedrigen und rot im schnellen Gang, sowie die Hauptscheinwerfer im schnellen Gang von 30% auf 100% Helligkeit erhöht werden.

    Die Nebler und die Roofbar leuchten normal auch mit 30%

    Bei aktivieren der vorderen Sperre gehen die Nebler auf 100% sowie die vorderen Rocklights auf weiß.

    Bei aktivieren der hinteren Sperre geht die Roofbar auf 100%, die hinteren Rocklights auf weiß sowie wird die Warnblinkanlage wird aktiviert.


    Technisch realisiert wurde es im groben wie folgt.


    Ein ESP8266 wertet die Signale des Empfängers aus, steuert die RGBW LED’s der Rocklights an und sendet die Empfängerdaten per WLAN zu seinem Kollegen welcher in der Karo montiert ist.

    Dieser erhält seine Energie über zwei Stifkontakte, welche jewelis an der Karohaltern angebracht sind. (Plus vorne, Minus hinten)

    Des weiteren steuert er die RGBW Leds am Heck, sowie die originalen Led’s direkt über PWM und einen 220Ohm Widerstand an.


    Das nächste wird sein, die Rocklights abzuschalten bzw. eine andere Konfiguration aufzurufen, welches durch eine bestimmte Kombination der original Steuerung ausgelöst wird (z.b. durch dreimal Gang 1 auf Gang 2 und zurück... => Rocklights aus.


    Auch hatt ich mal die Überlegung, eine zukünftige Seilwinde über eine solche Tastenkombination aktivieren zu können.
    Bzw. nach Tastenkombination den Lenkserve wegschalten, um die Richtung sowie die Geschwindigkeit der Winde dann über das Lenkrad des Handsenders beeinflussen zu können.


    hier sieht man den federgeführten Stiftkontakt am TRX, die Rocklights (RGBW LED's) im Hintergrund und den ESP8266 (rechts)



    hier den ESP in der Karo, die Platine mit den Vorwiderständen, sowie die Kupferplatte, sprich das Gegenstück des Stiftkontakts.



    Die Fontscheinwerfer...

    Normalbetrieb, Sperre Vorne, 2 Gang, Sperre hinten



    Die Heckleuchten...

    Normalbetrieb, Bremslicht ein, Blinker, Rückfahrscheinwerfer.

    Wobei das gelb und weiß hier nicht wirklich zur Geltung kommt und in der Realität wesentlich besser aussieht.

    Edited once, last by Zapfe: Ein Beitrag von Zapfe mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • und sendet die Empfängerdaten per WLAN zu seinem Kollegen welcher in der Karo montiert ist.

    Super! Endlich mal was Innovatives :-)


    Auch hatt ich mal die Überlegung, eine zukünftige Seilwinde über eine solche Tastenkombination aktivieren zu können.
    Bzw. nach Tastenkombination den Lenkserve wegschalten, um die Richtung sowie die Geschwindigkeit der Winde dann über das Lenkrad des Handsenders beeinflussen zu können.

    Ja das ist nicht schlecht. So werde ich das auch beim nächsten Modell einmal versuchen. Windenbedienung über Lenkkanal.


    Gut gemacht :finger:


    Gruß,

    RCfreund

  • Ja das ist nicht schlecht. So werde ich das auch beim nächsten Modell einmal versuchen. Windenbedienung über Lenkkanal.

    Vielen Dank für die Blumen!
    Ganz witzig anzusehen ist es auch, wenn der TRX ohne Karo rumeiert und diese durch USB versorgt, den Befehlen des TRX folgt!


    Ja das ist nicht schlecht. So werde ich das auch beim nächsten Modell einmal versuchen. Windenbedienung über Lenkkanal

    Ich bitte darum... gerne kannst du das in dein Projekt übernehmen, vor welchem ich übrigens meinen imaginären Hut ziehe.



    Gruß Zapfe

  • Ganz witzig anzusehen ist es auch, wenn der TRX ohne Karo rumeiert und diese durch USB versorgt, den Befehlen des TRX folgt!

    Ja, das kann ich mir gut vorstellen.

    gerne kannst du das in dein Projekt übernehmen, vor welchem ich übrigens meinen imaginären Hut ziehe.

    Danke! Es funktioniert bei mir bereits :-)

    Ich denke nur seit 2 Monaten darüber nach, wie ich die Servowinde in das kleine 1/18 Auto reinkriegen soll. Ein RockHobby Katana :-) Also ein rein mechanisches Problem.


    Gruß und weiterhin gute Ideen!

    RCfreund

  • Bei dem Maßstab, ein wirkliches Problem!
    Bin aber zuversichtlich, dass du eine Lösung finden wirst.
    Einen Mini-Servo wie im TRX verbaut oder noch kleiner umzurüsten, darüber hast du ja bestimmt schon nachgedacht!

    Danke und Gruß

    Zapfe

  • Moin,


    das ist ja ma ganz chic!


    Ich fange gerade erst an mit diesen kleinen MC's...sobald es technisch möglichist werde ich Dir eine PN schreiben, auf dass ich von Dir lernen kann. Die kabellose Geschichte finde ich sehr sehr interessant...da will ich ganz schnell wissen wie es geht ;)


    Gruß & Danke Mike

  • Thanks al lot.


    Ich setze die Dinger sehr gerne ein.

    Günstig, schnell zu programmieren weil es für alles schon eine Library gibt.

    Tut mir leid, dass ich das Projekt (noch) nicht hier im Detail hier vor stelle...

    Das liegt aber eigentlich nur daran, dass es "quick & dirty" umgesetzt wurde und der Code ist mal wieder Dokumentation genug.

    Aber um das ganze etwas zu präzisieren.

    Momentan laufen zwei unterschiedliche Programme auf jedem der ESP's


    Die Daten des Empfängers lese ich über PWM Eingänge ein.

    Dies geschieht über die Funktion pulseIn.

    Diese gibt die Länge des Impulses in Mikrosekunden zurück.

    Bei der Lenkung ist dies 1007 für Linksanschlag, 1500 für Mitte und 1971 für Rechtsanschlag.

    Sprich die typischen Werte, welche ihr Modelbauer sowieso schon interpretieren könnt!


    Der ESP im TRX reagiert bei mir auf den Getriebe Kanal und die Sperre.

    Bei 1002µS ist der zweite Gang eingelegt und die 8 roten Leds der RGBW's der Rocklights werden mit 255 (max) angesteuert.

    Wenn der erste Gang eingelegt ist, werden die roten auf 0 und die blauen auf 255 gesetzt.


    Ähnlich ist das Verhalten bei den drei Stellungen der DIFF's

    Wenn Diff vorne zu, dann werden die weißen LED's der RGBW der vorderen Achse mit max. angesteuert.

    und so weiter...

    Um die RGBW Led' anzusteuern nutze ich die Bibliothek Adafruit_NeoPixel.


    Um die Daten an den zweiten ESP zu senden nutze ich die Bibliothek espnow.h.

    Mit dieser ist es ein leichtes Spiel die Daten direkt an eine (oder mehrere) fest definierte Mac Adresse, zu senden.

    Die beiden verbinden sich sofort und die Daten können in einem selbst definierten Construct zusammen gebastelt werden.

    Bei mir besteht das Paket aus den fünf Werten des Empfängers und sind alle als INT deklariert.


    Auf der Gegenseite empfange ich diese Daten mit dem gesonderten Programm.

    Hier nutze ich auch die Bibliothek espnow.h um das definierte Construct zu empfangen.

    Inkonsequenterweise aber die Fast.led um die RGBW LED's anzusteuern.


    Die normalen LED's sind einzeln direkt über einen 220Ohm Widerstand an die Ausgänge angeschlossen und werden teilweise mit analogWrite() angesteuert um diese auch dimmen zu können!

    Die Blinker schalte ich nur mit digitalWrite() ein und aus!


    Das Ganze dann in eine, ich nenne es jetzt mal State-Machine verpackt, um immer einen definierten Zustand zu haben und das jeweilige Szenario aktivieren zu können.


    Zum Troubleshooting hatte ich auch mal einen Webserver aktiviert um über das Handy die jeweiligen Infos bzw. Werte über eine Homepage sehen zu können!

    Diesen habe ich aber wieder entfernt!

    Könnte man aber gut für Telemetrie nutzen weil an günstigen und guten Sensoren, mangelt es an Zubehör mit Sicherheit nicht.

    Es wäre ein leichtes Spiel verschiedene Temperaturen, Ströme, Spannungen ja auch aus dem Copterbereich gängige Sensoren wie Neigungssensor, Kompass... einsetzen und visualisieren zu können...


    Bevor ich aber dies implementiere...

    Baue ich meine APM Steuerung ein und rüste meinen kleinen zu einem autonomen Rover auf und nutze die tollen Funktionen des Mission Planers.


    Ich schweife ab...


    Hoffe ich konnte dir grob vermitteln, wie ich es realisiert habe und wenn du Fragen hast..