3S-Lipo per Sender drosseln?

  • Servus,

    ich hab ein Panzerfahrgestell das mit 7,2 Volt betrieben wird.

    (soll mal ein kleiner Kettenschlepper werden)

    Leider hab ich aber nur noch 3S-Lipos.


    Meine Frage:

    Wenn ich nun am Sender den Gasweg (Regler) mit dem Servoendanschlag bzw. Dualrate auf 65% drossle, kommen dann an den Motoren nur 7,2 Volt an?

    Meine Rechnung:

    11,1 Volt (100%) minus 35% ist 7,215 Volt (65%)


    Geht das oder hab ich einen Hirnfurz, den ich so schnell wie möglich wieder loswerden sollte? ;)


    Vielen Dank schon mal

    Fredl

  • Hi,


    die wichtigste frage ist folgende: Kann dein Regler/ die Regler die 3s ab?

    Wenn ja spricht eigentlich nichts dagegen die max. Geschwindigkeit über den Sender zu begrenzen.

    Können die Regler dies nicht werden sie dir beim anklemmen des Akkus wahrscheinlich über den Jordan gehen.

  • nordschleifler

    Der Regler ist / wird ein Servonaut M211.

    Da sollte es keine Probleme geben.

    Also so wie ich das jetzt verstehe, regelt der Regler also nur die Volt die hinten rauskommen?

    Es kommen dann da wirklich nur die 7,2 Volt an die Motoren?

    Denn die, glaube ich, würden 3S nicht überleben.

    Dann könnte man ja theoretisch also auch ein 2,4 V-Motörchen mit 3S betreiben?

    Gruß

    Fredl

  • Es kommen dann da wirklich nur die 7,2 Volt an die Motoren?

    Jein. Nur im Mittelwert sind das dann 7,2 Volt.


    Kurzer Exkurs: Alle heutigen Fahrtregler für Bürstenmotoren machen abhängig von der Gasstellung einfach kürzer oder länger das "Ventil" auf und lassen den Strom zum Motor fliessen. Die Spannung, die dabei am Motor anliegt entspricht in etwa der Akkuspannung. Daher kommt auch das typische Pfeifen eines Bürstenmotors, das ist im Prinzip das Geräusch wenn der Strom in den Motorwicklungen an- und ausgeschaltet wird.

    Modellbau: Minimaler Ertrag bei maximalem Aufwand (c) rabe62

  • Aha, dann ist meine Idee wohl nicht so recht praktikabel. (Also einfach Mist) :rolleyes:

    Nein, sie ist praktikabel. Durch die Induktivität der Motorwicklungen und die PWM-Frequenz des Reglers (im kHz Bereich) wird der Motorstrom geglättet.

    Merke (grob formuliert): Spannung macht Regler kaputt, Strom Motoren.

    Deine Prozentrechnung ist vielleicht vereinfacht, aber als Anhaltspunkt nicht schlecht.


    Gruß, Johannes

  • Dachte 2S hat 7,4 Volt ? macht das dem Motor dann nichts ?

    Ich glaube nicht, daß die 0,2 Volt dem Motor schaden.

    Sogar bei 8,4 Volt hätte ich noch keine großen Bedenken. (meine Meinung)


    Spannung macht Regler kaputt, Strom Motoren

    Zur Spannung:

    Der M211-Regler kann 7,2 bis 14,4 Volt, also kein Problem.


    Zum Strom:

    Wenn ein Motor im Normalbetrieb z.B. bei 7,2 Volt 3 Ampere zieht,

    dann kann er also auch 11,1 Volt verkraften, solange der Strom nicht über die 3 Ampere geht?


    Entschuldigt die Fragerei, aber ich kenn mich da soviel wie "Nullkommanull" aus.


    Fredl

  • Wenn ich nun am Sender den Gasweg (Regler) mit dem Servoendanschlag bzw. Dualrate auf 65% drossle, kommen dann an den Motoren nur 7,2 Volt an?

    Nein. Auf keinen Fall!


    Erstens: Ein voll geladener 3S-Lipo hat 3x 4,2 = 12,6V


    Zweitens: Motorregler geben immer die volle Akkuspannung an den Motor weiter. Die Drehzahl wird nur dadurch gesteuert, das der Motorstrom sehr schnell permanent ein-/ausgeschaltet wird (PWM Steuerung). Das Verhältnis von Puls und Pause (an und aus) bestimmt dann die Motordrehzahl.


    Gruß,

    RCfreund

  • Entschuldigt die Fragerei, aber ich kenn mich da soviel wie "Nullkommanull" aus.

    Hallo Fredl,




    hier mal eine geniale Funktionsbeschreibung unserer Regler.......


    http://www.s4a.ch/eflight/reglerleistung.pdf


    Ist uralt,geht eigentlich um Flugregeler,hat aber Allgemeingültigkeit

    zu Reglern und ist inhaltlich immer noch aktuell.


    Grundsätzlich sollte man Teillastbetrieb vermeiden,den da hat der

    Regler das meiste zu tun/schaltet am häufigsten.

    Aber bei unseren"Kleinstromanwendungen"kann man sich das

    schon anschauen.

    Ziehen die Motoren wenig Strom......ist der Regler größzügig (A)

    genug ausgelegt......etc.



    Idealer wäre eine Anpassung,an drei S,durch runterritzeln,

    -über Veringerung der Übersetzung,-wenn das noch machbar.






    Gruß,Andi.

    Net z`fui übas Leba denga,-l`bnd kuma da eh nima aus.......

  • Zum Strom:

    Wenn ein Motor im Normalbetrieb z.B. bei 7,2 Volt 3 Ampere zieht,

    dann kann er also auch 11,1 Volt verkraften, solange der Strom nicht über die 3 Ampere geht?

    Die Stromaufnahme von einem Motor ist stark abhängig vom Betriebszustand. Du solltest da nicht den Normalbetrieb heranziehen, sondern den Anfahr- bzw. Blockierstrom. Ich würde das aber einfach genau so ausprobieren wie du oben skizziert hast.

    Regler auf 65% begrenzen und fertig. (Vorausgesetzt die Regler-PWM arbeitet linear.)

    Ich habe meine Winde (7V Servo) auch am 3s Lipo, der Kippschalter steht auf 50% (auch wegen der Geschwindigkeit :D).

    Zweitens: Motorregler geben immer die volle Akkuspannung an den Motor weiter. Die Drehzahl wird nur dadurch gesteuert, das der Motorstrom sehr schnell permanent ein-/ausgeschaltet wird (PWM Steuerung). Das Verhältnis von Puls und Pause (an und aus) bestimmt dann die Motordrehzahl.

    Weil der Regler eben so schnell ein- und ausschaltet ist das dem Motor egal. Die Induktivität wirkt wie ein Tiefpassfilter. D.h. der Motor sieht näherungsweise nur die equivalente durch das Puls-Pausenverhältnis des Reglers definierte Spannung. Und dadurch auch nur den dazu passenden Strom.

    Again: Spannung macht keinen Motor kaputt.

  • Darf man erfahren, was für Motoren das genau sind?

    Das müßten, laut "Torro" 380er oder 390er Motoren mit ca. 18000 U/min bei 7,2 Volt sein.

    Idealer wäre eine Anpassung,an drei S,durch runterritzeln,

    Das geht leider nicht, die Getriebe sind fertig aufgebaut. Da ändert man (ohne großem Aufwand) so leicht nichts.


    Hier mal ein Bild vom kompletten Teil:

    Es ist ein Panzer III Fahrgestell mit kompletter Metallausstattung.


    Es soll evtl. mal ein kleiner Kettenschlepper daraus werden. Das gibt aber einen neuen Baubericht! ^^

    Zum Beispiel (sehr);) frei nach diesem Vorbild:


    Aber bevor ich jetzt irgendwelche Versuche mit ungewissem Ausgang mache, werde

    ich mir einfach 1-2 neue Akkus besorgen.

    Wäre halt einfacher gewesen, wenn das mit den 3S Lipos gefunzt hätte.


    Trotzdem vielen Dank an euch, hab wieder mal was dazu gelernt. :thumbup:

    Gruß

    Fredl

  • Je nachdem wieviel Gewicht die neue Hülle so auf die Waage bringt, hätte man sich die Übersetzung eh nochmal ansehen müssen - und so ein Motor ist keine wirkliche Investition. Dafür würde ich jetzt nicht extra Akkus kaufen, ausprobieren und ein Auge auf die Motortemperatur werfen - fertig ;).

  • Alles klar, so mach ich´s. :)


    Was das Gewicht betrifft, diese Metallfahrwerke sind einschließlich der Getriebe

    schon auf relativ hohes Gewicht ausgelegt. (Oberwanne, Metallturm, Servos für Turmdrehung und Kanone, usw.)

    Da hab ich also keine "Magenschmerzen", mein Aufbau besteht ja nur aus 2mm PS-Platten.


    Gruß

    Fredl