Mercedes-Benz G Rallye auf CFX

  • Hallo Leute,


    ich möchte Euch heute hier mal meine Langzeit Baustelle vorstellen.


    Manches kennt Ihr vielleicht schon aus dem 3D Bereich. In diesem Teil des Forums habe ich bisher den Druck der Karo und ihre Eigenheiten vorgestellt.

    Aber zum Endspurt möchte ich es nicht versäumen das komplette Projekt mal vorzustellen und die Endmontage hier zu zeigen.


    Im August 2019 habe ich Euch im Bereich "Neuigkeiten" meine Druckdatei für ein 3 türiges , kurzes G-Modell vorgestellt. Kurz danach habe ich aber schon meinem Wunsch nach einer etwas "sportlicheren" Variante nachgegeben und passende Vorbilder gesucht. Im Netz bin ich natürlich schnell fündig geworden und habe angefangen eine Rallye-Version zu stricken.


    Eckdaten zum Auto sollten sein: kleines Chassis, kleine Räder, Winde, Licht und möglichst TÜV konform !

    Ich bin dann schließlich zu meinem ersten MST-Chassis gekommen in der CFX-Variante mit Frontmotor.


    Die Datei vom G-Modell lag zwar nur in 1:10, 1:11 und 1:Axial vor, aber ein umskalieren war schnell gemacht, passend auf den 267er Radstand. Alle Neuteile wurden direkt auf dieser Basis gezeichnet und gedruckt.


    In den weiteren Beiträgen zum Bau des Autos gehe ich dann auf Details ein, die die Fuhre am Ende ausmacht.


    Gleichzeitig freue ich mich das JDS oder besser der Chris hier im Forum uns seinen Bau vom MB G-Rallye zeigt.

    Sein Druck und Aufbau des Autos ist gleichzeitzig als Test der Druckdateien gedacht um Schwachpunkte aufzuzeigen.


    Danke und Gruß,


    Olli




  • Wenn ich mal dazwischen grätschen darf. Ein kleines Zwischenfazit vom mir.


    Die Druckdateien sind sehr gut! Vielen Dank. Damit kann man ein Fahrzeug bauen das es so noch fast gar nicht gibt. (Ok, mittlerweile sind es zwei. 😉)


    Schwachstellen in den Druckdateien? Sind bei mir nicht aufgetreten.


    Meiner Meinung nach gibt es für mich Grobmotoriker nur eine suboptimale Sache. Das ist der Bereich unter der Heckklappe und unter den Rückleuchten. Dieser Bereich ist meiner Meinung nach sehr filigran. Eventuell kann man noch vor dem Entfernen des Stützmaterials eine Verstärkung einkleben oder digital eine Verstärkung rein basteln. Dann bricht dort nichts.


    Ansonsten kann ich nur positives sagen. Die Druckdateien sind eine sehr gute Basis um einen schönen und individuellen Mercedes G bauen zu können.

    Probleme beim Druck waren definitiv nicht die Druckdateien. Die Fehler lagen am Drucker oder zwischen den Kopfhörern!!

  • Hallo Alle,


    und wieder sind einige Tage vergangen ...


    Das hat aber einen Grund:

    Wenn ich das Chassis, mein erstes und einziges MST-Chassis, in der Hand hatte und an den Rädern drehte, dann kreischte das Getriebe dermaßen laut, das ich jedes mal schlagartig die Lust verloren habe auch nur einen Handschlag daran zu machen.


    Gestern habe ich mit Chris telefoniert, der ja nun vom Rallye-G die "Nummer Eins" baut und heuto schon eine erste Ausfahrt unternommen hat, und habe ihm mein Problem geschildert. Als Antwort kam von ihm spontan: Das Motorritzel ! MST hat wohl am HZ ein anderes Modul als Axial !


    Heute habe, ich trotz fehlender Stunde in der Nacht, das Getriebe ausgebaut und Motorritzel und HZ geprüft.


    :S Motorritzel funktioniert mit dem HZ. Aber ein ganz wenig hakelig ... In der Schublade mit den ganzen Motorritzeln war noch ein verschweißtes Tütchen.

    Das Ritzel sah etwas anders aus...aufgemacht, geprüft - es läuft butterweich.

    Alles wieder zusammengebaut ... Motor angeschlossen...seidenweicher, leiser Lauf.


    Danke Chris, alles gut !

    :thumbup:


    Da habe ich mich so gefreut, ich habe sofort das Chassis mit allen Komponenten ergänzt, aufgeräumt , eingestellt und eine schöne Proberunde im Wohnzimmer gedreht. So kann es weitergehen ...


    Das Chassis ist nun also "fahrfertig". Vorne in der Stoßstange ist eine Servowinde verbaut die keine Zusätzliche Elektronik braucht. Ein Servo in Standardgröße aus der Robotik, läuft endlos in beide Richtungen. Nullpunkt bei Neutralstellung am Sender ist über ein Trimmpoti im Servo einstellbar. Feine Sache das.


    Lenkservo ist ein "25kg, China, wasserdicht, Metallgetriebe, kugelgelagert" Servo, der Regler ein WP1080 an dem ein 35T 540er Bürstenmotor hängt.

    Als Akku kommen wieder 2S2P VTC6 Sony Zellen zum Einsatz die in ihren Haltern, schön tief auf dem Bodenblech verteilt, eingesetzt sind.


    Was noch fehlt ist der Fühler für die Akkuspannung und 2 elektronische Schalter für Beleuchtungsfunktionen. Dazu müssen aber auch an der Karo Strippengezogen werden. Es fährt sich bei Tag auch ohne Licht...


    So kann es mit der Fertigstellung weiter gehen.


    Gruß, Olli und jetzt noch was zum Anschauen...





    Gruß, Olli vain Ich bin Scaler ... und das ist gut so ! ...bei der CSB-NRW

  • Hallo Alle,


    plötzlich geht alles weiter. Wenn der Knoten einmal geplatzt ist ... :D


    Ich habe heute ein wenig an der Kabine weitergebastelt.


    Als erstes habe ich die Verglasung fertig gestellt und die beiden Schiebefenster eingeklebt.


    So kann man sich das Roadbook auch schnell am Checkpoint abzeichnen lassen.

    Anschließend habe ich noch Außenspiegel aus TPU mit Spiegelfolie versehen und angeschraubt.

    Das gleiche beim Schnorchel.


    Nur bei den Verbreiterungen bin ich mir noch nicht schlüssig ... wenn keine montiert sind finde ich es auch nicht schlecht.

    Schauen wir mal.


    So langsam wird es...


    Gruß, Olli



  • Hallo Alle,


    ich habe heute mal ein wenig am Rallye-G gebastelt.


    Als erstes habe ich ein paar Radläufe gedruckt. Die vorderen Radläufe habe ich aber gekürzt um sie dem Verlauf der Karo anzupassen.

    Am Auto ist eine andere Stoßstange montiert und die originale Form der Fender hat nach vorne hin ja diese ewig langen Lappen ... weg damit.


    Eingeklebt sind sie erst mal nur mit Sekundenkleber. Wenn die Funktion der Räder im Betrieb nicht beeinträchtigt wird bleiben sie und werden mit 5Min. Epoxy verklebt.

    Ansonsten sind sie schnell wieder "abgebrochen" und der Rallye-G bleibt ein Rallye-G OHNE Firlefanz.


    Im Moment sieht es auf jeden Fall seeehr TÜV-konform aus... :D


    Gruß, Olli



    Gruß, Olli vain Ich bin Scaler ... und das ist gut so ! ...bei der CSB-NRW

  • Mit den schwarzen Verbreiterungen sieht das meiner Meinung nach besser aus. :thumbup:


    Was ist das für ein Windenservo? Bei meinen Versuchen mit der Servoelektronik lief auf Dauer immer der Nullpunkt davon.

  • Hallo Alle,


    da doch ein paar Fragen zur Druckdatei aufgekommen sind, hier nochmal zur Info:


    Es sind Druckdateien für einen Rallye-G Modell im Maßstab ca. 1:9 mit einem Radstand von 267mm, viele Teile optimiert und passend für das MST-CFX Chassis.


    Die Druckdateien erscheinen die Tage auf Cults3D.com . Bei Interesse könnt ihr sie dort beziehen oder mich hier im Forum über PN anschreiben. Dann entfallen die "Cults Gebühren".


    Alle Teile lassen sich natürlich problemlos auf andere Maßstabe skalieren. Teile die speziell für das MST-CFX Chassis gemacht sind passen dann allerding nicht mehr. Aber ein Teil wie z.B. die Heckwanne liegt auch OHNE den Ausschnitten für die MST Dämpferhalter bei !


    Am MST Chassis selbst werden keine Veränderungen vorgenommen. Es werden höchstens Serienteile gegen Druckteile getauscht oder sie kommen zum Chassis hinzu. Ein paar Teile gibt es in Variationen. Z.B. 4 verschiedene Motorhauben


    Die Druckteile sind in 5 Kategorien aufgeteilt:


    Chassis, Karosse, Interieur, Anbauteile, und Licht.


    Zur besseren Übersicht gibt es ein paar Screenshots für Euch auf denen die Teile explosionsartig dargestellt sind und den Umfang der Druckteile zeigen:


    Chassis:



    Karosse:



    Karosse Alternativteile:



    Interieur:



    Anbauteile:



    Licht:





    Bei weiteren Fragen, einfach hier fragen.


    Gruß, Olli

    Gruß, Olli vain Ich bin Scaler ... und das ist gut so ! ...bei der CSB-NRW

  • Hallo Chris,


    das ist ein 10 Kg Standard-Servo.

    An der Mechanik wird der Anschlag entfernt.

    Stellpoti wird von der Achse entkoppelt und ausgebaut.

    Dann wird das Stellpoti durch einen 10Gang Spindeltrimmer ersetzt.

    Ein seitliches Loch im Servogehäuse ermöglicht das Einstellen des Trimmers


    Servo anschließen, Knüppel auf neutral.

    Wenn das Servo stillsteht - alles gut.

    Wenn nicht, am Trimmer drehen bis die Mittenstellung gefunden ist und das Servo stillsteht.

    Jetzt kann ich mit dem Knüppel oder Schalter das Servo vorwärts oder rückwärts endlos laufen lassen.


    Passende kleine Windentrommeln aus Alu zum direkten aufstecken aufs Servo findet man für nen 5er auf den chinesischen Verkaufsplattformen.

    Windenfenster aus Alu ebenso.


    Grus, Olli


  • Hallo Alle,


    die G-Baustelle geht dem Ende entgegen... :D


    Was für ein Gewürge heute an der VA. Da ich keine Erfahrung mit MST Chassis habe, hätte ich heute beinahe noch Lehrgeld gezahlt.


    Habe ein paar Runden im Wohnzimmer gedreht und plötzlich ganz fiese Geräusche von der VA. Dabei ist das Teil doch soo simpel aufgebaut.


    "Schrauben an den C-Hubs abgefeilen, Sicherungsringe nachgebiegen und zusätzlich mit Schrumpfschlauch sichern, Lenkeinschlag etwas zurücknehmen"


    Das findet man sofort wenn man das Forum befragt. 8o


    Jetzt läuft alles sauber und leise - mal sehen wie lange ... :/


    Karo ist zusammengebaut, hat unsichtbare Befestigungen bekommen (2 vorne, 2 hinten) schaltbares Licht und Zusatzscheinwerfer. Nen Auspuff, vorne seitlich und nen Magneten für die Haube.


    Was noch fehlt sind ein paar schöne Kleber, evtl. ein paar kleine Scale-Details wie Werkzeug, Sandbleche, Löscher oder so.


    Und natürlich eine Probefahrt im Freien ! :thumbup:


    Gruß, Olli







    Gruß, Olli vain Ich bin Scaler ... und das ist gut so ! ...bei der CSB-NRW

    Edited once, last by VeloRex ().

  • Sicherungsringe nachgebiegen und zusätzlich mit Schrumpfschlauch sichern

    Achte bitte auf die richtige Richtung der Sicherungsringe.


    Hatte vermutlich anfangs mindestens einen falsche drauf. Trotz Schrumpfschlauch hat sich der Sicherungsring verschoben, der Mitnehmerstift kam raus, blockierte und die Antriebswelle ist abgerissen. Nachdem ich peinlich genau auf die Richtung geachtet habe gab es gar keine Probleme mehr.


    Solltest einen Sicherungsring brauchen. Ich hab noch Reserve.

  • Hallo Chris,


    auf Position und Richtung habe ich natürlich geachtet ! Da gab es auch genügend Hinweise zu ... ;)


    Danke für deinen Tip und das Angebot.


    Gruß, Olli

    Gruß, Olli vain Ich bin Scaler ... und das ist gut so ! ...bei der CSB-NRW