Cti-Blinker-Modul ?

  • Hallöle.

    Ich hab gehört, dass hier einige das Blinker-Modul von CTI verbaut haben.

    Ich sitz seit ner Weile dran- aber es arbeitet nicht.


    Betrieben wird es bei mir über nen SBus-Expander (Frsky, dieses SBus zu PWM-Modul). Ein Servo an dem Steckplatz tut, was es soll- es kommen also richtige Signale an.

    Nur der Blink-Cotrolller hüllt sich in Schweigen.

    Auch, wenn ich ihn direkt am Empfänger einstecke....


    Beim Einschalten der ganzen Anlage blinken die LED's kurz auf (nur, wenn man zwischen Aus-und wieder Einschalten einige Sekunden Pause hat) und ich hab schon einige hundert LED's verbaut- Schaltungsfehler meinerseits schliesse ich also mal aus.

    Ist auch alles geprüft, das _sollte_ eigentlich klappen (Led's kriegen + vom Sbus, an - hängt erst ein Widerstand und dann das Blinkmodul)

    Nur reagiert das Ding in keinster Weise auf die RC-Anlage...


    Hat jemand ne Idee, was das sein könnte?

    Servowege sind auf 100% eingestellt, und wie gesagt: ein Servo am selben Steckplatz tut exakt, was es soll...

  • Die CTI's haben (wie viele andere Module auch!) zwei Probleme:

    erstens: 2.4GHz-Sender arbeiten intern mit 3,3V, d.h. die Daten kommen da auch nur mit 3,3V raus. das reicht vielen Servos usw. aus, manchen aber nicht.

    zwotens: (wobei der speziell bei CTI bekannt ist) die Module arbeiten ohne Spannungsregler intern, und der Controller da drin kann in der Regel nur 5.5V absolutes maximum. Wenn du 6V am Empfänger hast und das Modul direkt angeschlossen ist, spacken die Controller oft rum.


    Beides zusammen führt dann auch gern dazu, das der Controller das Servosignal nicht mehr lesen kann, weil es zu schwach ist, zuwenig Spannung.

    Ein "Servobooster" oder ein Spannungsregler vor dem Modul sorgen dafür das die Betriebsspannung und die Signalspannung sich näher kommen und schwupps läuft die Chose.


    Also: Achte drauf, das du das CTI mit 5V versorgst, z.b. aus einem Winden-ESC, die haben oft nichts zu tun und geben 5V ab.

    Wenn du da nix hast, kannst du je nach BEC-Spannung mit ein bis zwei Dioden und evtl. einem Widerstand helfen, die lassen sich in eine Servoverlängerung vor das CTI-Modul reinfrickeln.

  • Danke für den Tipp- wär ein Versuch wert.

    Allerdings hab ich inzwischen mit Herrn Marschall in regem Mailkontakt gestanden (und so einiges über das Modul erfahren->nicht uninteressant)- von den 6V erwähnte er nichts...nur das es "nicht mehr als 6V sein dürfen".


    Inzwischen hab ich das Modul auch mal an ner anderen RC-Anlage getestet (im Buggy, der läuft immernoch mit der FlySky): auch dort das selbe Ergebnis. Da tut sich einfach nix....wobei ich jetzt nicht weiss, was das BEC vom Robtronic-Regler ausspuckt, ob das 5 oder 6V sind.


    Ich werd die Tage mal eins der anderen Module (kommen ja noch zwei weitere rein) probieren, wenn die auch herumzicken, dann probiere ich das mit der Diode mal.


    Dass die Dinger sehr _minimal_ beschalten sind, ist mir auch schon aufgefallen, hehe. Die zwei Pfennige für ne richtige Stromversorgung wären wohl bestimmt noch drin gewesen.

  • Dass die Dinger sehr _minimal_ beschalten sind, ist mir auch schon aufgefallen, hehe. Die zwei Pfennige für ne richtige Stromversorgung wären wohl bestimmt noch drin gewesen.

    Ich glaube ich hatte dich schon mal vor ein paar Wochen auf meine Schaltmodule aufmerksam gemacht. Die sind günstiger als die CTI-Module, voll konfigurierbar, und haben einen separaten Spannungsregler drauf. Aber du hattes ja dankend abgelehnt :-)


    Gruß,

    RCfreund