Mercedes-Benz G Rallye

  • wow, fantastisches Fahrzeug! Ich bin schockverliebt :-)

    Was ich nicht verstanden habe bisher, kann man die Dateien küflich erwerben, oder ist das eine Eigenentwicklung?

  • Hmm, die Druckdateien für den "zivilen" Mercedes G gibt es bei Cults3D RC Body Mercedes SHORT G Model 3 doors oder bei VeloRex.

    Müsstest direkt bei ihm nachfragen ob er schon die Druckdateien gegen eine Schutzgebühr herausgibt.


    Er hat die Druckdateien erstellt und modifiziert. Ich durfte das erste "externe" Modell bauen. Ein paar Sachen hatte ich wie beschrieben wegen meinen speziellen Wünschen angepasst. Wie Stoßstangen vorne und hinten, Tankhalter, Rockslider und Rückleuchten. Fahrer und Beifahrer baseren auf einer gekauften Druckdatei und wurden von mir für den G angepasst.

    Gruß Chris

    Edited once, last by JDS: Tippfehler ().

  • Was ich nicht verstanden habe bisher, kann man die Dateien küflich erwerben, oder ist das eine Eigenentwicklung?

    Sorry, hatte vorhin wenig Zeit die Frage ausführlich zu beantworten.


    Die Druckdateien habe ich von VeloRex . Ich gehe davon aus, dass man die (demnächst) von ihm bekommen kann. Er hatte die Dateien vom 3-türigen Mercedes G erstellt. Aus diesem hat er die Rallye-Version konstruiert.


    Die Druckdateien beinhalten Grill, Motorhaube, Vorderwagen, Kabine, Aufbau hinten, Überrollbügel, Kühler, Windenstoßstange vorne, Heckstoßstange mit Tank, Rückleuchten, Interieur mit Armaturenbrett und Sitzen, Aussenspiegel und Kotflügelverbreiterungen. Einige Teile muss man sich selber besorgen oder bauen. Scheiben, die Scheinwerfer und falls gewünscht ein Fahrer.


    Die wirklich guten Druckdateien sind für das MST CFX mit einem Standard Radstand von 267mm konzipiert. Mit einem CFX drunter sollte man damit ohne Probleme einen schönen Rallye G auf die Beine stellen können. Man darf nur nicht vergessen. Es ist kein sorglos Rundumpaket von Tamiya!


    Vorstellung des Modells Mercedes G-Modell , kurzer 3 Türer und der Baubericht Mercedes-Benz G Rallye auf CFX

    Meine Änderungen:


    Skalierung

    Den dreitürigen G mit den dezenten Kotflügelverbreiterungen hatte ich auf eine Breite von 200mm für mein CMX skaliert. Das ergab dann einen Radstand von ca. 285mm. Dieses Chassis wollte ich auch für den Rallye G verwenden. Daher musste ich die meisten Teile auf 106% skalieren. Die meisten Karosserieteile konnten skaliert werden. Leider nicht alle. Weiter unter mehr dazu.


    Kotflügelverbreiterungen

    Weil es mir besser gefällt sollte mein Rallye G die Kotflügelverbreiterungen bekommen. Wegen der schönen Rallye-Stoßstange mussten die Ecken der Verbeiterungen gekappt werden. Hätte sonst albern ausgesehen.


    Verstärkung Heck für den Bau

    Beim Bau vom 3-türigen G ist mir das "Blech" unter den Rückleuchten immer wieder gebrochen. Aus der Erfahrung heraus wurde der Heckbereich anders geschnitten und gedruckt.

    Der Bereich unter der Heckklappe hat ein paar Millimeter von der Heckwanne bekommen und unter den Rückleuchten wurde eine Verstärkung integriert.


    Stoßstange und Rockslider

    Die Stoßstange hat einen integrierten Halter für das CFX/CMX Chassis. Die hätte werde in der Originalgröße noch skaliert gepasst. Genau wie die Rockslider. Die Teile habe ich so modifiziert dass die Größe skaliert wird, die Halter aber weiterhin passen.


    Heckstoßstange

    Die Stoßstange mit dem Tank sollte in der aktuellen Version an die Karo bzw. Heckaufbau geschraubt werden. Ich wollte aber einen mit dem Chassis verbundenen Haken oder eine Öse damit ein anderes Fahrzeug abgeschleppt werden kann. Aus dem Grund wurde von mir ein Träger/Halter für Tank und Stoßstange gebastelt. Die Heckstoßstange wurde wegen der Optik und dem Böschungswinkel an meine Vorstellungen angepasst.


    Heckaufbau

    Wegen der Skalierung und der breiten Reifen bestand die Gefahr dass die inneren Seitenteile der Heckwanne an den Reifen streifen. Eine Modifikation hat das verhindert. Auch waren die Öffnungen für die Dämpfer und Dämpferhalter wegen der Skalierung nicht mehr korrekt und mussten angepasst werden.


    Riffelblech

    Um die Optik in meinen Augen zu verbessern habe ich Riffel angepasst und gedruckt. Das kann genau so mit dünnem Riffelblech oder Riffelblechfolie gemnacht werden.


    Rückspiegel

    Die vorgesehenen Rückspiegel habe ich bereits am zivilen G. Bei einem Rallyefahrzeug gefallen die mir einfach nicht. Außerdem wären die starr gewesen und können leicht abbrechen. Daher habe ich von der Druckdatei des älteren 5-Türigen G die Rückspiegel genommen und so modifiziert dass ich die anschrauben kann und die Spiegel selber klappbar sind.


    Rückleuchten

    Mit den modernen Rückleuchten kann ich mich nicht anfreunden. Die Modernen hab ich digital zu etwas älteren Rückleuchten mit einzelnen Kammern umgebaut.


    Scheinwerfer

    Eine Herausforderung waren die Scheinwerfer. Beim anderen G hatte ich zufälliger Weise aus irgend einem Zubehörpaket Zusatzscheinwerfer die einfach eingeklebt werden konnten. Wusste nicht einmal mehr was das für welche waren. Zum Glück hatte ich von einem Landy-Zubehör aus England Scheinwerfer mit ca. 20mm Durchmesser. Einkleben wäre schwierig geworden und ein Halter für die LED brauchte ich sowieso. Für diese Linse und 5mm LED hab ich ein angepasstes Scheinwerfergehäuse entworfen.


    Fahrer und Beifahrer

    Was ist ein Fahrzeug ohne Fahrer. Meist ist es schwierig eine ansprechende Figur zu finden. Und dann auch noch in der richtigen Größe. Zu teuer sollte die nicht sein.

    Für das Interieur hätten zumindest die Beine abgeschnitten werden müssen. Mit einer gekauften Druckdatei von einem Fahrer und von einem offenen Jethelm wurde so lange rum gepfuscht bis ein Fahrer raus kam der das Lenkrad halten kann und ein Beifahrer der das Roadbook bedient.


    Kühler

    Die Änderung des Kühlers war nur notwendig weil ich unbedingt einen PC Lüfer einbauen wollte und der gekaufte vom Durchmesser leider 2,5 mm zu groß war.


    Meine Änderungen wären nicht erforderlich gewesen. Es waren einzig und alleine meine Wünsche.

  • Hallo Chris,


    vielen lieben Dank für Deine sehr ausführliche Beschreibung der Druckdateien und der dazugehörigen Teile !


    Super gemacht, besser hätte ich es nicht bewerben können und was Du zum Anschauen daraus gebaut hast, ist auch ein Knaller.


    Ich bin sehr happy über die gelungene Cooperation. :thumbup:


    Vielen Dank.


    Eine Übersicht der Bestandteile wird es noch in meinem Thread zum Rallye-G geben mit zusätzlichen Screenshots der Teile.

    Dann kann man es besser vorstellen.


    Danke, Gruß und schöne Osterfeiertage,


    Olli

  • und diese Farbe, so richtig giftig grün!!!

    Ne, das ist gelbgrün! ;-)


    Es ist eine Standard Farbe aus dem Baumarkt.


    Immerhin verliert man den nicht so leicht. :lol!!:

    Egal ob Strand oder im Wald. Die Farbe fällt auf.










  • Das sieht so komisch aus - als würdest du bevorzugt rückwärts fahren pardon

    Natürlich ist das kein Unimog, aber da haben sich die Leute doch bestimmt etwas dabei gedacht, als sie die Pfeilung nach vorne gerichtet haben :scratch:


    Ansonsten natürlich perfekt :thumbup:


    Gruß Ralph

  • Das sieht so komisch aus - als würdest du bevorzugt rückwärts fahren pardon

    Auf den Reifen habe ich keine Kennzeichnung der Laufrichtung gesehen. :lol!!:

    Ich habe mir einmal sagen lassen, dass es bei einem V-Profil für den Vortrieb und Grip im Gelände nicht so wichtig ist in welche Richtung das V geht. Wenn am Reifen hinten die Spitze des V nach oben zeigt, sollte sich das Profil selbst besser reinigen.


    Wird geändert. Die Reifen sollten eh teilweise komplett neu montiert werden. Zumindest hatte ich mit der Kombination hinteres rechtes Rad getauscht mit linkem Vorderrad nicht mehr das Problem, dass sich der Reifen auf der Felge verschoben hat. Und das war nicht nur ein optischer Mangel der jedem sofort aufgefallen war.


    Bei den RC4WD 1.55 Goodyear MT/R mit ihrem asymmetischen Profil ist auf einer Seite immer die Laufrichtung falsch. Bei meinem Satz Reifen hatte ich nur ein Profil mit einer Laufrichtung. Wenn die Symmetrie stimmt, hat eine Seite dadurch eine falsche Laufrichtung.