Mercedes-Benz G Rallye

  • Dann bin ich also „Schuld“ dass du deinen G fertig stellen musst?

    ...ganz klares JA !


    Soll ich dir unter Deine Haube ne Platte basteln ? Dann sende mir nur eben das skalierte Teil rüber...

    Stützschicht ja, aber nur zum Druckbett hin. Bei mir sieht das Cura so aus:



    Gruß, Olli

    Gruß, Olli vain Ich bin Scaler ... und das ist gut so ! ...bei der CSB-NRW

    Edited once, last by VeloRex ().

  • Soll ich die unter Deine Haube ne Platte bastel ?

    Vielen Dank. Ist nicht notwendig. Die Haube ist bereits geklebt und teilweise verspachtelt.


    Außerdem sollte das selbst versuchen. Solche Teile kommen immer wieder.

  • Auf Wunsch versuche ich zu einzelnen Teilen die Druckzeiten zu zeigen.


    Das Dach hatte ich ja flach gedruckt. Die genauen Einstellungen weiß ich nicht mehr. (Der Screenshot wurde zur Verdeutlichung nachgestellt)



    Druckzeit 1 Tag 1 Stunde und 10 Minuten.


    Der flache Druck hat zur Folge, dass viel Stützmaterial benötigt wird (wie auf dem oberen Screenshot zu erkennen ist), der Druck länger dauert und Höhenstufen vorhanden sind die gespachtelt werden sollten.


    Mir fehlte die Idee den Lufteinlass sauber zu lackieren. Aus dem Grund hab ich versucht etwas Material von innen abzutragen. (Sieht man weiter unter unten.)


    Den Tip von VeloRex mit der "Halte-Platte" musste ich gleich am Dach ausprobieren.


    Wegen dem lackieren und dem Gewicht habe ich die Lufthutze innen ausgeschnitten.

    Es wurden nun 3 anstatt zuvor 4 Wandlinien gedruckt. Und 10% anstatt 50% (?) Füllung.


    Der Druck hat mit der "Hilfsplatte" gut funktioniert.



    Ein Vergleich von innen.


    Vom Gewicht hat sich etwas getan und ich habe viel weniger Nacharbeit.


  • Damit man einen Eindruck bekommt, dass der Druck manchmal etwas dauern kann ...


    Kabine Vorderteil



    Kabine Hinten



    Armaturenbrett/Interieur 1. Teil



    Interieur 2. Teil



    Fahrer (nur Oberteil)


    Gruß Chris

    Edited once, last by JDS: Falsches Bild eingefügt ().

  • Die ersten Teile wurden von fleißigen Helferlein angepasst und teilweise geklebt.





  • Hallo Chris,


    saubere Arbeit bis jetzt :thumbup: ,da bin ich natürlich auch dabei ! :popcorn:



    Gruß Matthias :thumbup:


    Mein Fuhrpark: G-Made Sawback,Vaterra Chevrolet Blazer,MST CMX,MST CFX-W

  • Deinem Drucker wird es definitiv nicht langweilig.

    hmm Was macht er dann wenn der G fertig ist?

    Vielleicht fällt mir was ein wenn es so weit ist. :lol:


  • Weitere Teile sind aus dem Drucker gefallen.


    Die Rückwand der Kabine.



    Eine Rückwand aus PS ist schneller selber gemacht. Aber die Kontur soll ja passen.


    Die Heckwanne.



    Und so soll das aussehen.


    Es sind sehr schöne Rockslider mit Teilinnenkotflügel dabei. Teile davon wurden auf meine benötighten 106% skaliert.



    Die sind für einen CFX vorgesehen. Da kam Dr. Emel zum Einsatz.


    Schließen sehr schön ab.


    Allerdings passen die nicht für meine Karosserien. Der Slider ist 2 mm zu weit innen, 5mm zu weit vorne und 8mm zu tief.

    Das kommt vor allem wegen der Skalierung und den Kotflügel die ich verwenden möchte.


  • Die Rockslider wurden angepasst.


    Natürlich mit den Aussparungen für das CMX.




    Die Rockslider passen nun und haben ihre ersten Einsätze mit der zivilen Karo hinter sich.


    Dafür wollte die Windenstoßstange ebenfalls nicht mehr.


    Zu tief und vor die (breiten) Reifen stoßen an.


    Mittlerweile klappt es manchmal die STL-Dateien zu modifizieren so dass sie verwendet werden können. :-)





    Passt!


  • Wenn nicht immer diese ewigen Druckzeiten wären.

    Ich habe jetzt für meinen Winterdienst mal dünne Flächen und die Stirnseiten gedruckt.

    22h, wofür? Mit Forexplatten wäre das wahrscheinlich in 30min. erledigt gewesen.


    Aber so einen selbergedruckten G, das wäre trotzdem mal was...


    Gruß Klaus

    ... nur wer spielt, ist ernst zu nehmen!


    Meine Youtube-Filmchen...hier

  • Aber so einen selbergedruckten G, das wäre trotzdem mal was...

    Ja, hätte ich auch gerne. :lol!!:

    Du druckst doch am laufenden Band. Da wird doch zwischendurch mal ein G von Druckbett fallen. :lol:


    Besonders nervig sind große flache Flächen. Die dauern. Einfache Sachen könnte man viel schneller mit einer Platte machen. Bei Konturen die du schlecht abnehmen kann ist dann nicht so einfach. Dann dauert es halt. Hauptsache das Teil passt dann. Ohne viel Aufwand.

    Die Rückwand passt sehr gut. Ist gut zu kleben. :thumbup:

  • Nachdem die Stoßstange vorne angepasst wurde kommt die hintere an die Reihe.


    Die vorgesehene Hecköse wird geklebt. Das erschien mir nicht stabil genug einen Modelex D110 abzuschleppen.


    Ein Halter für Schäkel oder Öse (zum anschreuben) sollte das lösen.




    So weit so gut. Nur soll die Tank/Stoßstange nicht an der Karo befestigt werden. Die Belastung beim Abschleppen soll auf's Chassis gehen.


    Kurzerhand hab ich einen Halter für's CMX gebastelt. Bei 90% Füllung können die Bohrlöcher ohne Probleme gebohrt werden.


    Der sollte hoffentlich den Belastungen stand halten.


    Mit Absicht zweitelig ausgeführt, falls a. der Halter angepasst werden muss und b. eine andere Stoßstange montiert werden kann.

  • Du könntest ein U-Boot drucken, da könntest du mir dann ohne Bedenken die Fernsteuerung in die Hände drücken


    Nicht notwendig. Wenn der Jeep nicht hinterher kommt, dann kann ihn der Benz ziehen.


  • Es ging ums Gewicht. Damit der Haken hält. Der Modelex D110 wiegt shließlich über 6 Kg!


    Der Fahrer hat ganz nett gefragt ob ich ihn abschleppe. Der Weg zur Zivilisation war noch weit.

  • Die vorgesehene Hecköse wird geklebt. Das erschien mir nicht stabil genug einen Modelex D110 abzuschleppen.

    Tino, da hat unser Chris wieder einen Running Gag gemacht, da alleine ein Modelex Chassi D110 schon mehr wiegt, als sein komplettes G Model rofl

    Chris, sehr coole Arbeit von dir. Sieht jetzt schon ohne Lackierung sehr gelungen aus :respekt: