Short Course Truck bis 300€ ?

  • Hallo zusammenhi


    Ich bin schon einige Zeit im Scaler Bereich aktiv und möchte mir jetzt etwas schnelleres zulegen. Ich suche einen Short Course Truck, das sind die einigen schnelleren Modelle die mich vom Design her ansprechen. Buggys, Monstertrucks und co finde ich hässlich, die Räder müssen in die Karosserie federn:thumbup: (wahrscheinlich bin ich zu viel im scale Bereich unterwegs:lol!!:) Da ich Schüler bin, ist eben mein Budget sehr begrenzt, gleichzeitig würde ich mich aber auch mit etwas zufrieden geben , wo noch etwas bastelbedarf ist, ich selbst fahre ja schon de Reely Fre men, da muss auch was getan werden, bis der richtig läuft. Gerade in der Elektronik kann ich salbst einiges aufrüsten, Quickrun 1080 und Holmes Hobbies oder Traxxas 21 turn Motor und dann läuft das für mich:cheers:. Vom Design spricht mich so was wie Traxxas Slash, der UDR, Arrma Senton oder Majave an, die sind jedoch alle zu teuer:no:. Meine etwas zimperliche Liste:


    Allradantrieb?


    Kugellager?


    etwas scaliges Aussehen?


    Bausatz?


    Maßstab 1:10 bis 1:12 ?


    Tuning Möglichkeiten?


    Ersatzteile?



    Ich werde die Liste bei Bedarf ergänzen. Verwunderlich ist, ich habe nur ganz billige Trucks für 100€ gefunden, danach erst wieder für 400€. in meinem Bereich von 150- 300€ scheint es gar nichts zu geben. Im Notfall kann ich immer noch noch einen Free men kaufen und etwas zweckentfremden, dann werde ich aber wegen Verrücktheit aus dem Forum geschmissen:lol2:


    Grüße

    Ein SUV im Gelände ist wie ein Geländewagen auf der Rennstrecke :blazer:



    Grüße

  • Design ist relativ, die Haube lässt sich ja beliebig tauschen ;).


    Ist einmal die Frage, wie "originalgetreu" das ganze werden soll. Mit Starrachse hinten und Einzelradaufhängung vorne landet man irgendwo bei Axial Yeti, Losi Baja Rey, Kyosho Outlaw Rampage (etwas unscalig mit Motor auf der Hinterachse) oder kreativen Änderungen vom Twin Hammers und dessen zahlreichen Klonen. Sieht beim Fahren schön aus (wenn man das Fahrwerk vernünftig hinbekommen hat), ist aber nicht ultimativ schnell.


    Dann die Frage, ob 2WD oder 4WD gewünscht ist? 2WD reicht für Geschwindigkeit, aber je nach Strecke ist's halt anspruchsvoller und eventuell wieder langsamer.


    Die frühen SC-Chassis basierten auf 1:10er oder 1:8er Buggy-Plattformen - z.B. Kyosho Ultima (Ultima SC, Turnigy SCT), Losi XXX SCT, Asso SC10, etc. Es gab noch ein paar ambitionierte 4WD-Modelle (Durango DESC10, Proline Fusion SC, Amewi AM10SC), aber die sind so langsam vom Markt verschwunden. Und am unteren Ende der Preisskala gab es noch z.B. 'nen ECX Torment oder Arrma Fury.


    Zu den älteren Modellen ist eventuell der Ultimate RC-Youtubekanal noch recht hilfreich.


    Gruß
    Derk

  • Am besten wäre natürlich eine Starrachse hinten, aber im Notfall nehme ich auch vollständige Einzelradaufhängung. Allrad wäre mir wichtig, da ich eben nicht nur auf der Straße oder im Schotter fahren will, sondern auch im Schnee und im raueren gelände.



    Grüße

    Ein SUV im Gelände ist wie ein Geländewagen auf der Rennstrecke :blazer:



    Grüße

  • Tjoa dann - den Yeti Score gib's ab und zu gebraucht um 300 Euro herum - hat 'nen schönes Fahrbild, ist allerdings nicht ultimativ stabil oder schnell. Ersatzteile sind kein Problem, da Axial, und abgesehen von der Karosserie wurde der Rest in mehr als einem Modell verwendet.


    Losi Baja Rey wird preislich knapper - stabiler und schneller als der Yeti, im Gegenzug ist das Ersatzteilangebot geringer.


    Oder der große Bastelspaß mit WLToys 12428, 10428 oder den Amewi-Derivaten. Ist einiges dran zu tun bis er halbwegs vernüftig fährt, dafür ist's halt billig.


    Seltenere Option: HPI Mini Trophy Truck (ist 1:12), da müsstest Du dann aber hoffen, dass möglichst alles heile bleibt ;).

  • Ich werf mal den Reely Eraser ins rennen. Das Chassis ist das Gleiche wie vom Bulldog und mit dem bin ich zufrieden um ein wenig rum zu heizen.

    Hinten Starrachse vorne Einzelradaufhängung.


    Grüße Jörg

  • Hallo!


    Ich hatte vor 2 Jahren einen Amewi SC 10/2 65kmh schnell. RtR Preis damals 240 Euro.

    Kannste dir ja mal anschauen.

    Gruß Heinz

  • An sich mag ich das Schort Course design. Ich könnte ja auch einfach einen Moster truck kaufen, die sind mir aber nicht scalig genug. Noch hat die Entscheidung etwas Zeit, ein neues Auto gibts wahrscheinlich zum Sommer.

    Ein SUV im Gelände ist wie ein Geländewagen auf der Rennstrecke :blazer:



    Grüße

  • Ich hab hier noch ein weiteres Modell von Arrma gefunden.

    https://tamico.de/Arrma-Senton…-10-4wd-SC-Truck?curr=EUR

    Über die Haltbarkeit ect.. musst du dich selbst informieren.

    Ich hatte schon Arrmas, aber in der höheren Preisklasse. Die waren aber top.

    Denke der Unterschied zwischen den beiden Modellen von mir, ist die Elektronik Brushless vs. Brushed. Ich würde dann eher zu Brushless greifen

  • Den Arrma 4x4 Mega Brushed habe ich in der Version von 2017 und bin damit sehr zufrieden. Stabil ist er mit der Motorisierung allemal. Beim Einbau von starken BL Systemen sind den Leuten im Arrma Forum aber der Slipper und dann das Getriebe ausgefallen.


    Der 4x4 3s Brushless kam etwas später auf der gleichen Plattform, hat aber einen stabileren Antriebsstrang und ein paar Kleinigkeiten wie Differentialöl bekommen.

    Auf der Arrma-Seite lassen sich die Fahrzeuge gut vergleichen: Vergleich (Der rechte ist meiner).

    Demnach haben sich die Brushed und Brushless Version weiter angenähert.

    Ersatzteile sind so eine Sache. Zum Glück war bei mir bisher nichts defekt.

  • Jo, der Senton für 250€ wäre gut für mich. Die Elektronik kann ich bei Bedarf selbst aufrüsten, ich habe ja eine LiPophobie. Im Notfall 2* 7.2V. Erstaz und Tuningteile soll es auch genügend geben.

    Ein SUV im Gelände ist wie ein Geländewagen auf der Rennstrecke :blazer:



    Grüße

  • Moin,


    ich häng mich mal ans Thema mit ran. Was ist denn von dem neuen Team Associated Pro4 SC10 zu halten, also zB im Vergleich zum neuen Arrma Senton 3S? Preislich liegen ja beide so um 330€.


    https://www.associatedelectric…_and_trucks/Pro4SC10/RTR/


    https://www.arrma-rc.com/4x4/blx/senton/


    Aktuell würde ich ja fast dem Arrma den Vorzug geben, oder?


    Liebe Grüße

    Andreas

    „Nutzen Sie den Tag. Ob Sie es glauben oder nicht, jeder von uns in diesem Raum wird eines Tages aufhören zu atmen.“ — Robin Williams

    „Mich beunruhigt nicht, dass sie meine Ideen stehlen. Mich beunruhigt, dass sie keine eigenen haben.“ — Nikola Tesla

  • Ich würde zum Asso tendieren. Feine Reedy Combo drin und die Auswahl das Ding mit Lader/Lipo oder ohne kaufen zu können find ich gut.

    Zudem ist Asso im Wettbewerb lange Zeit auch recht weit vorn gewesen. Da weiß ich aber nicht wie es um die, in diesem Bereich mittlerweile steht.

    Jedenfalls verbinde ich Asso mit sehr guter Qualität.

    Grüsse
    Joannis :bier:


    signature is under construction! this

  • Ich persönlich bin eher der Erste, der die wilde Sau rauslässt und und in der Kiesgrube fährt oder im Skatepark spielt. Außerdem sollte er aufrüstbar sein und es sollte Ersatzteile geben. Ich bin nämlich auch Schrauber und da sollte was aufrüstbar sein:D:D, wie man in meinem FM Projekt schon sieht. Stock Elektronik kann auch so sein, dass man gerade so damit fahren kann, das wird sowieso je nach Bedürfnis aufgerüstet und personalisiert, je nach Budget ne gute Brushed Combo oder ne Brushless Combo.



    Grüße

    Ein SUV im Gelände ist wie ein Geländewagen auf der Rennstrecke :blazer:



    Grüße