Boomracing BRX01 LC70 - erster Versuch - Baubericht

  • Guten Tag zusammen,

    ich werde in den kommenden Tagen oder Wochen meinen ersten Bausatz dieser Art zusammenbauen. Meine Grundausstattung ist dürftig und mein Platzangebot ist auch nicht ideal... aber was soll‘s. Das altes Hobby soll wieder zum Leben erweckt werden.

    Ich dachte diese Chance nutze ich und teile meine Erfahrungen einerseits, andererseits kann ich hier bestimmt gute Tipps bekommen, falls ich mal wieder nicht weiterkomme.


    Los gehts:

    Bestellt habe ich bei Kris in seinem schönen Laden;

    - BRX01 mit LC70

    - Hobbywing Quicrun 1800kv

    - Servo JX 45

    - TP Products Edelstahl Links und Skid Plate

    - VM Innenkotflügel

    - Killerbody LEDs

    - Frontbumper und Unterbodenschutz für LC70 Karo


    Zusätzlich bestellt wurden:

    - Lipo und Ladegerät

    - Absima CR6P


    Wie kam es dazu? Im ersten Lockdown habe ich eines Abends youtube für mich entdeckt, als ich aus heiterem Himmel meine alten Tamyia TT01 Chassis und meinen Kyosho Verbrenner Offroad gesucht habe. Vor etwa 20 Jahren habe ich viel und gerne an den Fahrzeugen geschraubt und bin sie dann auch gerne gefahren. So kam mir der Gedanke, was geht eigentlich heute so?... Und dann bin ich zufällig, über diverse Stationen bzw. clicks, auf den BRX01 mit LC70 gestoßen. Da ich beruflich in den letzten Jahren oftmals in Namibia war und dort den Toyota LC70 in sandbeige oftmals gesichtet habe, dachte ich; Den muss ich haben :D.


    Der Aufbau des Chassis lief gut. Da ich es nicht abwarten konnte, habe ich einen Bausatz bestellt, der mit zwei falschen Spacern der Antriebswellen und einem falsch gebohrten Loch an dem Getriebehalter geliefert wurde (die Ersatzteile bekomme ich, sobald sie produziert sind). Das empfand ich als positive Herausforderung und für den Einstieg akzeptabel :)


    Die Karo habe ich in den letzten Tagen im (Berliner) Keller grundiert und lackiert, ich bin auf das Ergebnis gespannt, erwarte aber keine Luftsprünge.


    hier noch die ersten Fotos und das „Vorbild“ aus Africa... mal sehen was am Ende daraus entstehen wird?!? Der Weg wird das Ziel sein...


    Gruß aus dem Nord-Osten

    Alex



    Ein Frage habe ich auch bereits: Nach dem anbauen der Innenkotflügel berühren die Stoßdämpfer leicht den Kotflügel beim einfedern. Man könnte jetzt Spacer für die obere Aufhängung bauen... wie habt Ihr ggf. dieses Problem gelöst?


  • Yeah, es geht los 8)


    Spacer sind sicher eine gute Lösung, je nachdem wie fest es schrammt, braucht es die evtl. ja gar nicht. Wenn alles aufgebaut ist, steht er dann ja etwas tiefer in den Federn.


    Gruss

    Jonas

    Meine Toyota Land Cruiser RC Modelle: BJ75 Pickup (auf CFX), GRJ79 (LC70 auf RCMODELex), LJ70 (auf MST CMX), FJ40 (auf TF2 SWB), GRJ71 (1:18 auf CR-24)

    ohne Baubericht: FJ40 (WPL C34KM), HDJ80 (EazyRC Patrion), GRJ76 (RGT Rescuer 1:10)

    Fremdfabrikate ;) Jeep (RC4WD Gelande II 1:18), Defender 90 (MN D91 1:12), Mini (Turbo Racing 1:76)

    Mein Reiseblog: Jonas in Afrika, Mein grosses Buschtaxi

  • Na, dann mache ich mir es hier natürlich auch mal bequem und gucke mir an was du schönes baust. :thumbup:



    Ein Frage habe ich auch bereits: Nach dem anbauen der Innenkotflügel berühren die Stoßdämpfer leicht den Kotflügel beim einfedern. Man könnte jetzt Spacer für die obere Aufhängung bauen... wie habt Ihr ggf. dieses Problem gelöst?

    Ich habe bei mir einfach 1mm Spacer unter die Aluspacer von Boomracing gelegt, dann passt das Problemlos.

  • Danke Jonas, danke Kris, das werde ich dann auch angehen.


    -> Setzt Ihr eigentlich alle Schrauben mit Schraubensicherung (mittelfest) an? Falls ja, wie entfernt Ihr die Masse beim lösen der Schrauben wieder?

  • So, die Grundierung ist drauf... dann kann ich morgen den Keller mit TOY 4E9 SAND BEIGE einnebeln X/

  • Also mein Chassis ist schon ein paar Tage zusammengebaut und hat super funktioniert, bis ich am WE ein kleine Öllache unter dem Auto entdeckt habe.. Ein Dämpfer wurde in der Produktion scheinbar komplett durchbohrt.. ;(


    Was für ne Seriennummer hast du? Ich hab die 1016 :)


    Hier übrigens der Link für deine Heck Fender die du wolltest ;)


    Loctite habe ich tatsächlich fast überall verwendet. Natürlich mit Maß und Ziel, also viel genug um zu funktionieren, und so wenig wie möglich, damit man die Schrauben auch wieder aufbekommt. Mit dem inkludierten Loctite bin ich sehr zufrieden. Kommt an das richtige Loctite sehr nah hin.

    Grüße, Julian this

    Fahrzeuge: TLR 22x-4 mit REDS 5T HW ESC und Savöx Servo, TRX4 Sport mit 2 Gang und HW Combo, BRX01 mit LC 70 Karo und Canopy, Veles 29" stock bis auf Savöx Servo

    Mein System

  • Hi Julian,

    ich habe die 1013 bekommen... dann stelle ich lieber mal etwas zwischen das Chassis und den „entführten“ Esstisch aus teurem Massivholz.

    Danke für den Link! Kann man bei Aliexpress bedenkenlos bestellen? Ich habe das bestellen von Teilen auf solchen Plattformen bisher vermieden / gescheut.


    Grüße

  • Ich halte von Loctite in Modellbau Bereich garnix.

    Wenn eine Schraube richtig festgezogen ist dann hält die auch.

    Im 1:1er Bereich werden auch nur gaaaanz wenige Schrauben "flüssig" gesichert.

    Wenn Du aber Loctite verwendet hast und die Schraube irgendwann mal raus muß hilft Hitze, starker Lötkolben, die Schraube mit Gewinde raus zu kriegen.

  • teurem Massivholz

    Wäre gar nicht so verkehrt.. Oder einfach alle Dämpfer mal kontrollieren. Einfach die Federn runter, X Kappe lose schrauben während der Dämpfer kopfüber steht und mit rein/raus Bewegungen beide O-Ringe und Hülse rausziehen und schauen, ob du den Steg siehst, der vorhanden sein sollte.


    Auf Aliexpress kann man bedenkenlos bestellen, ja. Hab schon bald die 100 Bestellungen voll.. :lol!!:


    Wie schon gesagt.. Loctite mit maß und ziel, dann geht das schon. Ich habe an dem Chassis schon ein paar Schrauben wieder lösen müssen. Sie waren gut fest, aber nicht so, dass man sich den Schraubenkopf durchnudelt.

    Grüße, Julian this

    Fahrzeuge: TLR 22x-4 mit REDS 5T HW ESC und Savöx Servo, TRX4 Sport mit 2 Gang und HW Combo, BRX01 mit LC 70 Karo und Canopy, Veles 29" stock bis auf Savöx Servo

    Mein System

  • Ich halte von Loctite in Modellbau Bereich garnix.

    Wenn eine Schraube richtig festgezogen ist dann hält die auch.

    Stimme ich zu 100% zu !


    Wer diverse Erfahrungen gemacht, mit abgerissene Schraubenköpfe am Rahmen und rundgedrehte Madenschrauben in den Kardans, wird den jennigen verfluchen, der Schraubensicherung verwendet hat.

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.

    (vermutlich Einstein)


    WER SCHWEIGT, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit IDIOTEN zu diskutieren.

    (Garantiert von Einstein)

  • Die Dämpfer scheinen i.O. zu sein.

    Loctite setze ich in sehr geringen Mengen ein. Ein paar Schrauben musste ich bereits wieder lösen, mit Fingerspitzengefühl geht das ganz gut. Ich werde meine Erfahrungen wohl auch noch sammeln ;) Danke für die Tipps!

    Ich habe bei Aliexpress eine Bestellung aufgegeben, ein Versuch ist es wert und die Vorfreude auf die Fender war einfach zu groß. Grundsätzlich werde ich Teile aber in Deutschland ( vorzugsweise bei snakepit) bestellen. Die Unterstützung ist super und ich bin ein Freund von „support your local dealer“.


    next step:

    Karo montieren... das Lackieren im Keller ist nur bedingt zu empfehlen. Wie erwartet ist es viel zu staubig und ein wenig zu feucht für eine ordentliche Lackierung. Eine andere Möglichkeit bekomme ich allerdings nicht so schnell.


    Auf der ersten Probefahrt durch die Wohnung, habe ich mir dann auch gleich den vorderen Bumper zerstört :hand_head: Wo gehobelt wird...


    Bis dann

    Alex

  • Du, das ist schneller passiert als man denkt.. Dadurch dass die Fusion Kombo ein richtiges Drehmomentmonster ist, und das Teil nur gesintert ist.. Da hängt man schneller in einem Tischbein drin, als einem Lieb ist..


    Deshalb werde ich mir entweder was selbst drucken, oder was aus Metall beschaffen..

    Grüße, Julian this

    Fahrzeuge: TLR 22x-4 mit REDS 5T HW ESC und Savöx Servo, TRX4 Sport mit 2 Gang und HW Combo, BRX01 mit LC 70 Karo und Canopy, Veles 29" stock bis auf Savöx Servo

    Mein System

  • So ist es leider... ich habe die Türschwelle in der Höhe unterschätzt und da ist es auch schon zu spät gewesen. Demnächst werde ich mich auch auf die Suche nach etwas festerem begeben, oder auf der Arbeit mal im Prototypenraum vorbeischauen...

  • Schritt für Schritt geht es weiter... leider trocknet der Lack nicht richtig. Die Karo gibts also mit Fingerprint von mir :) Ich muss es nehmen wie es kommt...


  • schaut schon sehr gut aus :headbang:

    Meine Toyota Land Cruiser RC Modelle: BJ75 Pickup (auf CFX), GRJ79 (LC70 auf RCMODELex), LJ70 (auf MST CMX), FJ40 (auf TF2 SWB), GRJ71 (1:18 auf CR-24)

    ohne Baubericht: FJ40 (WPL C34KM), HDJ80 (EazyRC Patrion), GRJ76 (RGT Rescuer 1:10)

    Fremdfabrikate ;) Jeep (RC4WD Gelande II 1:18), Defender 90 (MN D91 1:12), Mini (Turbo Racing 1:76)

    Mein Reiseblog: Jonas in Afrika, Mein grosses Buschtaxi

  • Das ist aber doof, das der Lack nicht richtig trocknet.. Schon mal auf die Heizung gelegt?

    Grüße, Julian this

    Fahrzeuge: TLR 22x-4 mit REDS 5T HW ESC und Savöx Servo, TRX4 Sport mit 2 Gang und HW Combo, BRX01 mit LC 70 Karo und Canopy, Veles 29" stock bis auf Savöx Servo

    Mein System

  • erster Eindruck der Killerbody LC70 Karosserie:

    Bei mir passen die Türen nicht richtig in die Karo, geht Euch das auch so? Und ist an den Blinkern immer nur ein Führungsstift angebracht? Das Gegenstück hat zwei Öffnungen. Ich vermute dass bei mir etwas abgebrochen ist, halb so schlimm... allerdings muss ich sagen, dass meine LC70 Karo wohl ein Montagsmodell sein muss: Passgenauigkeit der Türen, falsch gelaserte Aufkleber, eine Macke/ Delle im Dach und das mit den Blinkern am Kotflügel. Im Prinzip stört mich das nicht sonderlich, nach ein paar Fahrten ist die Karo genutzt und hat sowieso einige Macken, das gehört zum Spiel. Aber bei dem Preis finde ich es etwas schade. Die Freude über die tolle scale Optik überwiegt! Und es macht total Spaß wieder zu bauen.


    erster Eindruck BRX01 (in der Wohnung):

    Das Fahrwerk wirkt bei mir etwas unausgeglichen. Die Dämpfer an der Vorderachse sind relativ straff, die an der Hinterachse sehr weich (mit den Standardeinstellungen von Boomracing). Ich möchte dazu sagen, dass zwei der vier Dämpfer ab Werk gefühlt mehr Gegendruck hatten. Diese sind jetzt an der VA (ich nahm an dass der Anrieb schwerer sei als die Karo). Könnt Ihr die Erfahrungen teilen?

    Ich werde mich nochmals an die Fahrwerksgeometrie setzen. Das momentane Abbild sollte doch an meinen jungfräulichen Baukünsten liegen und nicht an dem Bausatz. Den Panhardstab und die Lenkstange muss ich auch noch besser einstellen, die Vorgaben von Boomracing habe ich nicht zu 100% hinbekommen, da fehlen ein paar 1/10, die gesamte Vorderachse ist noch nicht ganz im Lot.


    ...so,müde... verzeiht den Ausdruck und die ggf. Schreibfehler :) morgen wird weitergedacht


    Grüße

  • Also dadurch, dass ich ja die Dämpfer jetzt alle schon mindestens 5x komplett offen und zerlegt hatte, habe ich durchaus einiges rumgespielt. Ich habe bemerkt, dass die zwei roten O-Ringe nicht sauber gemacht, bzw. Nachbearbeitet wurden. Ich finde selbst nach langem Googlen den richtigen Begriff nicht, aber im Englischen heißt es "flashing", also wenn Material in die Schnittstelle der Spritzgussform eintritt. Ja, und dieses erzeugt sehr viel Reibung.


    Federtechnisch habe ich Vorn beide schwarzen Federn verbaut, hinten die originale grob gewickelte rote, und die grob gewickelte schwarze. Damit sieht er ganz schön aus, und verschränkt ordentlich, ohne allzu stramm da zu stehen. Bei den hinteren Dämpfern habe ich auch die weißen hülsen zwischen den O Ringen etwas dünner geschliffen, so werden die O Ringe nicht so stark gequetscht, und das Losbrechmoment wird geringer. (Ähnlich wie beim TRX das Problem ist.)


    Und wenn Kris mir antworten würde und ich einen neuen Dämpfer bekomme, dann könnte meiner morgen gleich mal die erste Testfahrt in Grünwald machen.. :no:


    Wegen den Türen: Ja, die sind bei mir im oberen Bereich auch etwas eng.. Scheinbar normal. Zu den Blinkern kann ich noch nix sagen, die packe ich erst aus, wenn ich den Dualcab umbau mache. :lol:

    Grüße, Julian this

    Fahrzeuge: TLR 22x-4 mit REDS 5T HW ESC und Savöx Servo, TRX4 Sport mit 2 Gang und HW Combo, BRX01 mit LC 70 Karo und Canopy, Veles 29" stock bis auf Savöx Servo

    Mein System

  • Wenn 2K Lack nach 2-3 Tagen nicht komplett grifffest wird, dann hat was mit dem Härter nicht gestimmt.


    Hatte ich bei dem Defender von Junior 2. Da hatte die Kartusche nicht ausgelöst und ich habe das mangels Vergleichsmöglichkeit so nicht bemerkt (das erste mal 2K- Sprühdose benutzt).

    Der Lack wurde auch nach einer Woche gar nicht hart (blieb fingerabdruck-weich) und ich musste ihn dann komplett mit Lösungsmittel abwaschen. Der zweite Versuch hat dann nach 2 Tagen einen komplett harten Lack produziert, den man sogar trocken schleifen konnte.


    Dann hoffe ich mal, dass es nur etwas kühl ist und der Härter noch anzieht.

    (Aber selbst in der kalten Garage war nach 5 Tagen der Restlack trotz Lösemittel in der Dose ausgehärtet.)

    Der Familen-Fuhrpark:

    Axial SCX10-2 Cherokee ([m]ein GOX) | WLToys 10428-B2 (mein Rockracer TwinHammer-Clon) | Tamiya CC01 Pajero (muss mal restauriert werden)

    Hobao DC1 RTR (gehört dem Sohnemann, aber ich darf mich kümmern) | Tamiya Plasma Edge II (hat Sohnemann sich gekauft und mit mir gebaut)

    Axial-Yota Defender Hardbody (hat sich der kleine Bruder von mir bauen lassen) | WLToys 12428-B (hat sich der kleine Bruder selbst gekauft)