Element rc performer

  • Da mein Enduro nicht mehr so ganz in die Element unterkategorie passt, möchte ich hier meinen thread fortführen.

    Da ich weder über einen riesigen Maschinenpark, viel Zeit, Geld oder Ahnung verfüge, wird das hier ein eher langweiliger thread werden, im Vergleich zu manch anderen hier werden. Trotzdem werd ich hier paar Bilder zeigen.








    Chassis ist ein G-speed V3 aus gfk, Achsen, Getriebe und Stoßdämpfer vom Element Enduro. Knuckleweights von SSD vorne und hinten, Felgen sind die klassischen vanquish China Klone.

    Reifen sind jconcepts Landmines.

    Servo ist ein jx-Ecoboost, versorgt von einem bec aus dem Flugzeug Bereich, einfach weils billig ist.

    Motor ist eine hobbywing axe combo mit 3300kv. Die steht aber auf der Abschuss Liste, weil zu schwer. Ebenso wie das Getriebe, da bin ich aber noch unschlüssig was rein soll.

    So fährt die Fuhre schon eine ganze Saison, hat sich gut bewährt, ich komm super damit zurecht.

    Mal sehen wo die Reise hin geht, gibt ja mittlerweile viele interessante Autos zu sehen in diesem forum.

  • Geplant ist entweder ein micro X mit nem 1406, oder etwas mit outrunner.

    Mal sehen was der holmes da auf den Markt wirft. Und vor allem wann.

    es wird gemunkelt ab februar. wird dann so wie immer für 2 minuten verfügbar sein und dann 2 monate out of stock :spinner:

  • corefire Da wirst du vermutlich recht haben. Bis die Saison los geht ist ja noch ein wenig Zeit.


    Ich hab mal an den Dämpfern rumgebastelt, hatte vorher so Haargummis rum, das hat super funktioniert, führte aber zum full droop. Da ein Fahrwerk ja aber bekanntlich in beide Richtungen arbeiten sollte, hab ich mal mit innenliegenden Federn rumgespielt.

    Bin gestern mal, so gut es das Wetter zugelassen hat, damit gefahren, funktioniert garnicht so schlecht.

    Eine Frage geht mir allerdings noch im Kopf rum. Man liest öfter von anti squat, linkrisern und das die links idealerweise parallel stehen sollten.

    Dies ist aber, zumindest vorne mit dem g speed Chassis quasi unmöglich. Ich müsste neue Löcher bohren, den oberen link kürzen. Und das ein gutes Stück. Macht das wirklich soviel aus? Die Geometrie würde vorne schon etwas leiden glaube ich, also der obere link würde sehr schräg werden, zur längs Achse des Autos.

    Am besten mal Bilder sprechen lassen:







    Die pinke Linie zeigt was ich meine mit schräg zur längs Achse.

    Einen linkriser zu drucken wäre kein Problem, aber ich weiß nicht auf welche Maße ich Zielen soll.

    Vorne könnte man auch eine Halterung am originalpunkt anbauen um die länge zu behalten aber trotzdem mehr in Richtung parallel zu kommen. Bin dankbar für input.

  • Coole Karre :lol!!:



    Mal sehen was der holmes da auf den Markt wirft

    Holmes hat gefühlt so ungefähr 100 Motoren im Programm - welche brauchst den noch? :scratch:. Aber ich weis, die gängigsten sind leider oft vergriffen!


    Die Castle 1406 sind nicht so schlecht, den fährt mein Junior in seinem C2/PScale seit Jahren und ist pflegeleicht - Erst gestern war er wieder den halben Nachmittag im Schnee damit.

    das die links idealerweise parallel stehen sollten.

    Parallele links gehen gerade noch - sind aber sicher nicht ideal!


    Der Winkel von der Ausgangswelle/Pinion des DiffGehäuses so ja beim vollen Ein- und Ausfedern idealerweise gleich bleiben - deshalb sollten die links nicht parallel sein, sondern sich in einem Punkt treffen, dem sogenannten Instant Center.


    Bei dir sind dann die links unterschiedlich lang - das hat auf den Winkel beim Ein- Ausfedern des Diffgehäuses KEINE Auswirkung. Da hab ich auch schon einigen Nonsens darüber gelesen !

    Und bedenke auch - wenn sich der Winkel vom Diff ändert, dann ändert sich ja auch der Caster an der Vorderachse, was sich für die Lenkung natürlich extrem negativ auswirken könnte !!!


    Hier hab ich jetzt mal ein paar Fotos gemacht - so versteht man´s leichter (Ist jetzt an der Hinterachse - gilt natürlich auch für vorne):


    Hier laufen die links vorne an einem Punkt zusammen - der Winkel des Diffgehäuses ändert sich beim Ein- Ausfedern nicht:



    Hier hab ich die links so montiert das sie sich nicht in einem Punkt treffen, sondern sogar auseinandergehen - hier sieht man deutlich wie sich der Winkel vom Diffgehäuse ändert:



    Alles klar ???:lol!!:

  • Danke für die Erklärung. Werde heut abend mal rumspielen, mal sehen was raus kommt dabei. Hab halt öfters schon gelesen von Druck auf die Vorderachse aufbauen usw. Da war ich etwas verwirrt. Weil parallele links widersprechen dem ja eigentlich. Wie von dir erklärt auch eher ungünstig als hilfreich.

    Wegen dem holmes, da meinte ich eigentlich den neuen Esc den er auf den Markt bringen wollte. Der es möglich macht einen outrunner zu fahren ohne gekreische. Auch wenn das für die Performance egal ist, man ist ja doch oft nicht alleine und geht den meisten damit auf den Sack. Und ich mag es auch eher leise als laut und nervig.

  • Hab halt öfters schon gelesen von Druck auf die Vorderachse aufbauen usw.

    ja - aber das gilt jetzt nur für die hinteren links.

    Vorne ist das bei unseren Geschwindigkeiten zu vernachlässigen - da ist eben nur wichtig wie ichs oben beschrieben habe!


    Ah Ok, die neuen Esc´s von Holmes. Würd mir jetzt keine zu großen Hoffnungen machen einen rechtzeitig zu ergattern - vermutlich mit Verspätung und in zu kleinen Stückzahlen lieferbar. Sind ja nicht mal die aktuellen lieferbar :tischkante:


    Aber ich mag die Turbinengeräusche, finds irgendwie cool :lol!!:

  • die erklärung von apehanger ist etwas zu kurz gegriffen


    ja. die achse sollte sich idealerweise beim ein und ausfedern nicht drehen. insbesondere bei portalen ändert man damit ja sonst sogar seinen radstand.


    das eindrehen kann man mit gleich langen links weitestgehend vermeiden, so dass das parallelogram richtig arbeiten kann.


    und wenn man es nicht vermeiden kann, so sollte man schauen das sich die achsen wenigsten in die richtige richtung drehen (dann nicht in den boden lenken, den radstand am hang verlängern).


    oft verhindern aber rahmendesign und platznot gleichlange links. da stellt man die achse dann in einem neutralbereich ein, oft nur mit kürzerem federweg realisierbar.


    aber. der grund für hoch angeschlagene, parallele links und ein hohes antisquat % ist ein anderer. nämlich anpressdruck/traktion/stabilität.


    da reicht dann ein blick auf richtige crawler-> shaftys wie links optimal stehen sollten. der zweite blick dann auf unser limitierendes scaler reglement. und warum es limitiert ist. und warum man da bis an limit gehen sollte.


    die lösung hier wäre schockkeys am rahmen zu befestigen um die vorderen oberen links anzuheben und zu verlängern, aber mit cms steht performance ja eh nicht im vordergrund

  • Ein kleiner diät versuch, downgrade auf Plastik Zahnräder. Bringt schon ein wenig.



    Gewicht vorher:


    Und nachher. Immerhin 50 gramm.


    So ist das Gesamtgewicht momentan ohne Räder, Akku, Karo.


    Das meiste einspar Potential ist immer noch bei Motor und Regler. Aber ich will erstmal so weiter testen. Das Gewicht ist garnicht so verkehrt für die Reifen. Ich habe das Gefühl wenn er zu leicht wird, dann arbeiten die nicht mehr so gut.

    Eine regelkonform karosserie ist auch noch übrig. Muss nur noch ein wenig beschnitten werden.


    Die ist nicht mal 20 gramm schwerer als der Power wagon.

    Wird Zeit, dass der Schnee verschwindet.

  • Dani K

    Changed the title of the thread from “Element rc performer (hoffentlich)” to “Element rc performer”.
  • So könnte der linkmount vorne aussehen. Nur Platz für den Motor gibt's dann kaum noch. Mal sehen wenn der eingebaut ist. Dauert aber noch paar Tage, der hobbywing ist in meinen scx102 gewandert, die tekin Bürste da drin hat Feuer gefangen und ist in den Schrott gewandert.



    Den Halter kann ich auch noch nach vorne schieben, die Achse bleibt so beim aus und einfedern 100% regungslos in ihrer Position.

    So wie es apehanger beschrieben hat.

    Scheiße ist, dass man momentan überhaupt nicht testen kann:no:

    Wird Zeit für einen link riser für hinten. Aber mein druckender Bruder hat momentan leider null Zeit. Und der Preis den procrawler aufruft, für einen Cent Artikel, ist mir zu doof.

  • Outrunner mit dicken Regler (MicroX) und Sensoren


    Alle meinten das das nicht geht,bis einer kam ders nicht wußte und es einfach gemacht hat...


    powered by AR performance


    Mfg Ralf

  • Beim outrunner nervt mich unheimlich das pfeifen. Ich war neulich mit Rolling Stone eine Runde fahren, da bekommt man ja nach 10 Minuten Kopfschmerzen.

    ralf78 was ist das für ein outrunner? Ist der sensor nachgerüstet? Damit sind die ja angeblich deutlich leiser. Hab aber bisher keinen gefunden mit um 3000kv der auch ne passende Welle fürs Ritzel hat.

    Ich fahr jetzt erstmal mit dem Setup, er ging auch mit dem schweren Motor schon ganz ordentlich. Zumindest für meine Begriffe.

    Ich hab mal selber einen linkriser für die Hinterachse gebastelt. Aus einem shock key. Glaube das passt ganz gut.



    Vorne am Chassis ebenso aus einem shock key.



    Beide Achsen bleiben jetzt ohne Drehbewegung beim ein federn.

    Am Sonntag werd ich mal auf nen Felsen und probieren wie das jetzt fährt.

    Meine regelkonform Karo ist auch mehr oder weniger zurechtgestutzt.

    Wird aber wohl noch mehr federn lassen müssen.





    Unter dem tiefsten Punkt der skid sind es jetzt 55mm. Denke das reduziere ich noch auf 50. Mal sehenwie die testfahrt läuft.



    Ebenso bin ich auf den micro X mit slate mit 2850kv umgestiegen, ein castle 10a bec ist auch rein gekommen. Will auf einen anderen servo umsteigen, der mit 8,4volt läuft, da kann ich dann einfach hochstellen.



    Ghetto Verkabelung, Form folgt der Funktion.



    So, das wars dann wiedermal.