Karlssons Freeman - wird zum Floyota Willux

  • Verbesserungen? Erst Mal muss die Mühle vernünftig montiert werden, dann wird gefahren, und dann reden wir über Verbesserungen...


    Ich musste nur gerade den Discovery Mal auf den Tisch holen, darum geht's hier gerade nur schleppend weiter...

  • Auf Grund der dringenden Bitte eines Mitlesers, versuche ich mal wieder etwas ausführlicher ins Detail zu gehen. Obwohl im Vergleich zum Disco beim FM ja quasi keine Details vorhanden sind.

    Ich hab mir erstmal die Hinterachse angeschaut...

    Zunächst mal habe ich auf Grund der vielen sehr langen M3 Gewindeschrauben, die beim FM ins Plaste gedreht sind, Mal wieder meinen E-Schraubendreher zur Hand genommen. Einen PH2 Bit drauf, und ab geht die Luzi. Dadurch dass man konstant drehen kann, laufen die Schrauben eigentlich ganz gut, kann noch nicht über die Quali klagen...

    Ist ein billiges Ding, wird per USB geladen, kann nur ganz digital in die eine oder die andere Richtung drehen...

    Und als Tipp, den Kreuzbit nicht zu klein wählen...

    Die Achse...

    Herrlich wenig Teile..., Erstmal die Plastemitnehmer runter...

    Da die Plastedinger ganz gut auf der Achse klemmen, muss man se nicht tauschen. Ich finde immer doof wenn die einfach Abfällen und der Pin rausfällt, das kann "im Busch" ganz blöde sein.

    Dann kommen die Achsverlängerungen ab...

    Und da haben wir auch schon ein Kugellager. Das wird vermutlich irgendwann Mal durch ein VA Lager mit Gummilippendichtung ersetzt. Ist übrigens ein 11x5x4 er Lager.

    Um das Diffgehäuse zu öffnen muss man 4 kleinere, vermutlich M2,5er Schrauben rausdrehen, das geht dann nicht mehr mit dem PH2...

    Dann kann man die graue Abdeckung abnehmen...

    ...und zum Vorschein kommt ein schnöder Spool - ein Spool...ahhh Allergie...

    Spass beiseite, wenn man auf beiden Seiten die Steckachsen rauszieht, dann kommt einem das Ding entgegen...


  • Das Hypoid verzahnte Tellerrad sieht ganz ordentlich aus, und es ist massig Fett im Gehäuse, aber kaum auf den Zahnrädern...

    Bei mir waren auf beiden Seiten des Spool jeweils zwei Shimscheiben drin, und nach etwas Probiererei habe ich mich entschlossen das so zu lassen. Läuft damit zwar was stramm, aber sonst hat es etwas Spiel. Darf sich ruhig einlaufen müssen...

    Die Kugellager kriegen alle einen Tropfen Feinöl

    Dann alles wieder zusammengesetzt...

    ...so, gute Nacht für heute...

  • Karlsson

    Ja, sehr interessant was du machst. Und deinen E-Schraubendreher habe ich mir gleich bestellt...

    Falls du mal planst , zum Wechseln ein anderes Fahrerhaus draufzusetzen oder eine andere Pritsche zu verwenden, möchtest aber nicht auf die "Dach-LED-Leiste" der Honcho-Pritsche verzichten, ein Tipp (was bei meinem "extreme" ganz gut klappte):

    - den Dach-LED Balken "abdremeln" oder vorsichtig "abknippsen"

    - die "Narben" glattschmirgeln

    - dann lässt sich der LED Balken ganz unabhängig in verschiedenen Varianten verwenden...




    LG Rolf (Rapper)


    Mein Drucker: Anycubic i3 Mega & Creality CR10-S Pro V2

    Mein CAD: Sketchup Make & Fusion360

    Edited 3 times, last by Rapper ().

  • Heute habe ich den Tag über einen kleinen Schrank außen an unser Gartenhaus gebaut, damit die Mädels ihr Zubehör für das Holzpferd Horst, nicht immer ins Gartenhaus reinmurksen, bin Recht weit gekommen, aber darum gibt's heute nur etwas zur Vorderachse...

    Da ist das gute Stück...

    Und hier ein erster Kritikpunkt an den sicher schönen, aber nicht unbedingt guten Alulinks / Lenk- / Spurstangen: das zwar verjüngte aber immer noch dicke Rohr mit den nur leicht asymmetrischen Rodends schlägt beim Einlenken recht früh an den Diffdeckel.

    Da sind keine 45° Lenkwinkel drin. Und da wir ja immer vollgesperrt fahren werden, und der "Extrem" ja auch extrem werden soll, wird die Spurstange einem Eigenbau weichen müssen...vain

    Die Lenkachsen sehen dagegen recht ordentlich aus...

    Und auch die Äußeren Achsteile (keinen Schimmer wie man die nennt) sehen Recht robust aus und haben Messingröhrchen als Lager drin...

  • Die Kugellager werde ich wohl gegen VA- Lager mit Gummilippe tauschen, momentan wächst die Liste... Hier werden die äußeren Lager in 11x5x4 und die inneren Lager in 15x10x4 benötigt. Ich denke ich werde Mal wieder beim Kugellagerexpress bestellen...

    Die Lager kriegen vorsorglich etwas Feinöl, Quatsch, Hochleistungsöl steht hier rum...

    Dann habe ich die aufgesteckten Achsteile demontiert, und oh Wunder, schon wieder zwei 11x5x4 er Lager die wegen der exponierten Lage gerne mal getauscht werden wollen...

    An einem der Teile ist die Befestigung für den Panhard...

  • Beim Öffnen des Diffdeckels dann eine kleine Überraschung, die Monteure haben eine Shimscheibe unmontiert mitgeliefert...

    Dank Massenweise fiesem Fett war die Scheibe ungefährlich geparkt...

    Inzwischen haben sich dann mehrere Lager angesammelt...

    Die offenen Lager habe ich mit Haftfett versorgt.

    Dann wieder auf beiden Seiten je zwei Schimscheiben, und etwas Haftfett, und schon läuft auch dieser Spool schön spielfrei und sauber...

    Deckel druff und gut ist...

    So, jetz jibbet ersma Abendessen...

  • Und auch die Äußeren Achsteile (keinen Schimmer wie man die nennt) sehen Recht robust aus und haben Messingröhrchen als Lager drin...

    Sind das nicht die C-Hubs? :scratch:


    Ansonsten....

    Bin begeistert.

    Bin auf dein Urteil gespannt wenn du mal alles inspiziert hast.


    Gruß Schreddl

    If you don't live for something....

    You'll die for nothing!

  • Ja du hast wieder ganze Arbeit geleistet und auch ich bin begeistert. 👍

    Ich ziehe jetzt schonmal eine Schlussfolgerung und die wäre:

    RTR kaufen ja , aber vor der ersten Fahrt demontieren und den Kontrolletti machen ob es keine Überraschungen gibt. 😉👍

    Das merk ich mir.


    Gruß Mark