Tamiya D90 als nicht Übergangslösung

  • Also wenn, dann die obere Variante.

    Die untere wirkt ja noch russischer...

    Aber eigentlich gehts durch den Kotflügel durchaus auch optisch...

  • Guten Morgen zusammen,

    ich habe da mal ne Frage an die ganzen Profis hier und ich bin sicher, spätestens Kerstin oder Ralf ( Kerstin83  rabe62 ) können mir weiterhelfen. Mal angenommen, ich möchte für den Landi ein Exoskelett und vielleicht einen Dachgepäckträger löten. hmm

    Was genau müsste ich mir besorgen, wenn ich, rein hypothetisch, nichts zu Hause hätte. :oops:

    Lötlampe ist klar, bei Kerstins Dodgeprojekt habe ich diesen Unterlegstein gesehen. Messingrohr bzw. Stäbe ist auch klar, aber was für Lötzinn? Evtl. noch ne dritte Hand zum Halten?

    Ich wäre Euch da dankbar für Hilfe, um nicht unnötig Geld auszugeben. Ich brauch keine Einkaufsliste mit Links, bin aber zumindest für eine genaue angabe des Lots dankbar. Das ist, glaube ich, der Hauptknackpunkt um sich ins Unglück zu stürzen.

    Gruß Kai und danke schonmal vorab.

  • Moin Kai,

    Ein alter pizzastein tut bei mir den unterlagendienst. Ytong tuts auch bröselt aber relativ schnell weg.


    Material zum üben : 3oder 4mm stahl aus dem baumarkt ist relativ preiswert und sehr gutmütig beim löten. Wenn das klappt kannst du auf andere oder dünneres material gehen. Am anfang direkt messingrohr würde ich nur bei grosser frusttoleranz empfehlen.



    Meine Erfahrungen:

    Lot: https://www.bengs-modellbau.de…hartlot-stangen-1mm/1-5mm

    Mit 1mm komme ich gut klar. 1,5 ist schon viel material auf der stelle.

    0,5 müssen die anschlusstellen schon sehr dicht aneinander liegen sonst läuft das teure zeug einfach nur weg.

    Ummantelte stangen: kam ich nicht mit klar.


    Flussmittel kann ich raussuchen bei bedarf. (Bengs hat sein sortiment geändert)


    Wenn bei einem käfig die abstände der lötstellen klein werden empfiehlt sich eine hitzeschutzpaste um das wieder-lösen der bestehenden lötstellen uu vermeiden. Kann ich auch raussuchen bei bedarf.


    Wie gesagt: meine erfahrungen. Das feld hartlöten ist gross und weit. Da gibt es sehr viele spielarten.

  • Moin Ralf, ( rabe62 )

    vielen Dank schonmal. Bei Bengs gibt es auch das passende Flussmittel zu den Stangen.

    http://www.bengs-modellbau.de/…lussmittel-fuer-silberlot

    Ich nehme an, dass das funktioniert. Als Brenner müsste für unsere Zwecke doch eigentlich ein Kleiner reichen oder?

    Von der Art her hätte ich sowas ins Auge gefasst.

    https://www.bengs-modellbau.de…gasloeter-cfh-diamant-m50

    Damit sollte es doch eigentlcih erstmal klappen oder?

    Gruß Kai

  • Von Bengs habe ich auch meine Sachen :thumbup:


    Mit dem kleinen Gaslöter habe ich den Grill vom Dodge gemacht. Ob es bei einem Exoskelett etwas „mehr“ sein darf (da dickeres Material) kann ich nicht sagen.

    Habe noch einen großen Löti, aber der ist nicht so der Hit...

  • Du musst leider nicht nur die löstelle heiss kriegen sondern metall leitet die wärme gut ab. Ergo auch die randgebiete. Bei kleinen isolierten bauteilen wird der kleine reichen. Wenn mehr masse auf dem tisch liegt verpufft die wärme und die stelle wird nicht heiss genug.


    = der kleine ist gut für kleine teile wie schmuck oder dünnere drähte/ dünne röhrchen


    Wenn es grösser wird hilft nur mehr energie. Entweder teures autogenschweissen oder ein grösserer brenner mit gasflasche dran.

    Bei mir werkelt der hier

    CFH 52060 Turbo Handlötgerät GT 2000

    Der läuft mit normalem propan/butan-gas.

    Nachteil: gasflaschen im keller gehen gar nicht. Also irgendwie oberirdisch und gut gelüftet werkeln.



    Wie du siehst: viele wegen führen nach rom.


    Btw: schutzbrille und eimer wasser/feuerlöscher sind natürlich obligatorisch.



    Flussmittel: ( früher bei bengs im angebot. Ein schelm wer evtl umpacken/umlabeln vermutet)

    Gibt es im einschlägigen Fachhandel.

    Preise vergleichen lohnt in dem segment manchmal erheblich.

  • Herzlichen Dank euch Beiden.

    Ok ich gehe davon aus, dann eine Lötpistole zu nehmen. Das Handstück mit Schlauch und 5 kg Flasche is mir dann doch zuviel.

    Dann habe ich jetzt wenigstens eine Einkaufsliste und werde mich damit mal befassen müssen.

    Nochmal Danke für die schnelle Hilfe.

    Gruß Kai

  • Hoi hoi zusammen,

    gab ein paar zusätzliche kleinigkeiten für den kleinen.

    Da ich den cc diese woche evtl mit den großen von mark ( Land Cruiser 10 ) und seiner gang spielen lassen wollte, habe ich präventiv schonmal für alle fälle vorgesorgt. vain

    Für vorne schicke abschleppösen, damit geholfen werden kann. angeblich fahren die ja nur unmögliche strecken:aetsch:

    Ich muss mal schauen, ob die ösen noch lackiert werden, oder ob ich sie in natura belasse. Wichtig war erstmal eine ordentliche montage.

    dann kleinigkeit. mal wieder.

    Etwas getarnt die scheibenwischer, machen aber eine gute figur. ich habe furchtbar lange nach einer passenden stl gesucht und zum glück noch eine gefunden.

    das wars erstmal wieder für heute.

    gruß kai

  • Liebe kriecherfreunde,

    Ich glaube der Begriff Übergangslösung ist schon lange überholt.:D

    ja... selten so treffende kommentare gesehen.

    wie es halt so ist, gestern nachmittag überlegt, abends bestellt, heute eingebaut, morgen ausprobiert.

    Schickes 3:1 vorsatzgetriebe. der einbauaufwand hält sich in grenzen und der ertrag scheint großartig zu sein. das anheben der heckstoßtangen hat nichtmehr zur folge, dass er über die vorderräder wegrollt. ich sehe morgen, wenn es wieder eine testfahrt gibt, mit spannung entgegen. hab die dragbrake schonmal komplett rausprogrammiert, ebenso wie die normale bremse. bin gespannt, ob er am hang jetzt wirklich stehen bleibt.

    erste probefahrten im wohnzimmer haben auf jeden fall schonmal angezeigt, dass er wesentlich sensibler auf das gas reagiert. wenig überraschend aber sehr erfreulich.

    ich gehe davon aus, dass das vorsatzgetriebe genau das tun wird, wozu ich es eingebaut habe. ich werde morgen mal berichten wie sich alles verhalten hat.

    gruß kai

  • Hallo zusammen,

    gestern gab es eine super probefahrt, bilder gibts im anhang.

    zunächst einmal kann ich allen mit nem cc dieses vorsatzgetriebe ans herz legen. die kiste rollt nur noch an sehr steilen hängen und ist extrem feinfühlig geworden.

    es ist kein vergleich mehr zu vorher und geschwindigkeit ist auch noch genügend da.

    ausprobiert habe ich die geschichte mit ohne bremse. also nur vor und zurück und keine drag brake. ich vermute mit 20-40% drag brake dürfte sich das rollen auch erledigt haben.

    bevor es losging habe ich gezeigte brücke zusammengedengelt, um auch entsprechend testen zu können.

    einziger wermutstropfen bleibt leider die lenkung. das ist das nächste auf meiner liste. ich habe auch das gefühl, nach rechts lenkt er besser als nach links. ich muss mir das mal genauer anschauen, vielleicht finde ich da ja ne lösung. sonst muss das servo halt doch in den radkasten.

    euch einen schönen sonntag.