Performance Scale Class Regelwerk

  • Hallo zusammen,


    anbei findet ihr die Regeln für die Saison 2021.

    Bei Anmerkungen zur Formulierung oder Verbesserung der Übersetzung, schreibt mir bitte eine PN.


    Bei allgemeinen Fragen: neue Klasse 2021


    Die Regeln sind von hier übersetzt. Dort könnt ihr diese auch nachlesen.



    2.6 – Performance Scaler Klasse (eingedeutscht)

    **** Alle regionalen, nationalen und internationalen Meisterschaften sollten nach den offiziellen und international anerkannten Regeln stattfinden.


    Allgemeine Angaben


    ▪ 2.6.1 - Fahrzeuge sollten Wettbewerbsfahrzeuge/ Trialfahrzeuge darstellen. Sie müssen nicht straßentauglich oder TÜV-legal sein.

    • 2.6.1.2 - Fahrzeuge müssen eine Karosserie besitzen, welche mindestens vom Kühlergrill bis zur B-Säule reicht. Radläufe dürfen beschnitten/getrimmt werden. Fahrzeuge, die nur eine Kabine (Fahrerhaus) als Karosserie verwenden, müssen hinter dieser mindestens einen Rahmen in Form eines Truggyaufbaus haben. Rohrrahmen oder Überrollkäfig sind erlaubt. Ein durchgehendes Chassis mit Dämpferhaltern ist nicht gestattet (Dies gilt nur für Cab only Fahrzeuge). Entfernen des Daches ist erlaubt, wenn ein Überrollkäfig oder ein Interior verbaut ist. Die Karosserie inkl. Käfig muss mindestens 76,42mm länger sein als der Radstand.

    • 2.6.1.3 – Die Karosserie oder der Käfig müssen mindestens 4,5"/114mm hoch sein.

    • 2.6.1.4 – Die minimale Karosseriebreite ist 5"/127mm und zwar über die gesamte Länge der Fahrerkabine (Diese ist vom vordersten Punkt der Frontscheibe bis zum hintersten Punkt der Heckscheibe definiert).

    • 2.6.1.5 - Schneiden oder Verjüngen der Karosserie ist von der A-Säule an vorwärts und von der B-Säule aus rückwärts erlaubt, solange die Punkte 2.6.1.2, 2.6.1.4 und 2.6.1.6. erfüllt sind.

    • 2.6.1.6 – Die inneren Flanken der Vorderreifen müssen von der Karosserie oder Fendern verdeckt sein, dies wird in der Draufsicht und zwar beim Achsmittelpunkt überprüft. Fender/ Kotflügel dürfen hinzugefügt werden, um diese Abdeckung der Vorderreifen zu gewährleisten.

    • 2.6.1.7 - Eine Frontstoßstange ist erforderlich und muss mindestens 2,75"/70mm breit sein und zwischen den Chassisstreben zentriert sein. Am Chassis montierte Frontstoßstangen müssen mindestens 3mm vor der Karosserie stehen. Karosserien mit integrierten Stoßstangen (diese müssen als solche erkennbar sein) sind erlaubt, dürfen aber keine nach hinten laufenden Stoßstangen besitzen.


    Damit ist gemeint, die integrierte Stoßstange der Lexankaro darf nicht nach hinten eingebogen werden, dh es muss eine "Stütze", bzw innere Stoßstange, vom chassis bis zur Innenseite der Karo-Stoßstange reichen!

    Damit soll verhindert werden, das man bei einem Hindernis einfach die Karo eindrückt um besser hochzukommen!


    • 2.6.1.8 – unlackierte Karosserien, "Schweizer Käse" Karosserien sind nicht zulässig. Es soll realistisch sein.


    • 2.6.1.9 – Nur der Lenkservo darf auf der Achse oder den Links sitzen. Regler, Empfänger, Motor müssen am Chassis montiert sein

    • 2.6.1.10 - Regler, Empfänger, Motor, Getriebe müssen von oben betrachtet durch die Karosserie abgedeckt sein.

    • 2.6.1.11 – Es dürfen nur zwei Kanäle beim Empfänger benutzt werden.


    Reifen und Räder

    • 2.6.2 - Fahrzeuge dürfen maximal 2.2 Zoll Räder/Felgen oder kleinere Felgen verwenden. (Shortcourse Felgen mit größerem Durchmesser sind nicht erlaubt) Reifen sind auf 122mm / 4,8" Außendurchmesser begrenzt und dürfen maximal 55mm breit sein. Die Reifengröße wird anhand der Herstellerangaben kontrolliert. Liegen diese nicht vor, werden Breite und Durchmesser gemessen, während der Reifen gerade liegt.

    • 2.6.2.2 – Beschneiden, Beschleifen und Entfernen von Profilblöcken ist bei handelsüblichen 1.9 Reifen erlaubt, solange die Regel 2.6.2 eingehalten wird. Nur 1.9" Reifen sind erlaubt, welche 2.6.2 erfüllen. Änderungen im Inneren des Reifen sind erlaubt, aber nur Schleifen oder Beschneiden. Das Hinzufügen von Material an Reifen ist nicht gestattet.

    • 2.6.2.3 – Knuckleweights müssen in den Felgendurchmesser passen. Knuckleweights, welche ähnlich wie "Rock magnets" ausgeführt sind, sind nicht zulässig.

    • 2.6.2.4 – Carbonfelgen müssen ein Offset oder einen Beadlockring (im Design der Felge integriert) besitzen. (Flache Felgen ohne 3dimensionales Design bzw. Diskfelgen zum Beispiel 2.2 Buggyfelgen sind nicht erlaubt). Innere Ringe sind vorgeschrieben und die Reifeneinlagen dürfen aus keinem Winkel sichtbar sein.

    • 2.6.2.5 - Räder/Felgen müssen eine minimale von 1"/25mm Breite haben.


    Fahrwerk/Antriebstechnik:


    • 2.6.3 - Fahrzeuge dürfen nur über eine gelenkte Vorderachse verfügen.

    • 2.6.3.2 - Fahrzeuge müssen kardangetriebene Fahrzeuge mit einem Motor sein, sprich keine MOA „Motor on axle“ Fahrzeuge. Die Achsen dürfen nur mit einem Getriebe oder Verteilergetriebe verbunden sein. Es sind beide Achsen mit je einer Kardanwelle anzutreiben. Eine getrennte Ansteuerung der Kardanwellen oder Achsen ist nicht erlaubt.


    • 2.6.3.3 – Kein Front oder Heck DIG (DIG-Bauteil, um eine Achse zu sperren oder vom Antrieb zu entkoppeln.)


    Chassis

    • 2.6.4 – Das Chassis darf aus C-Profil, Rohrmaterial, Rundmaterial, Plattenmaterial oder einer Chassiswanne (z. B. CC01 Chassis) bestehen. Dämpferbrücken bzw. der Punkt, wo diese am Chassis verschraubt sind, dürfen nicht höher als 70mm sein, dieser Abstand wird von dem untersten Punkt der Skidplate aus gemessen.

    • 2.6.4.1 – Die oberen Links dürfen nicht höher als 30mm vom untersten Punkt der Skidplate aus gemessen montiert werden.

    • 2.6.4.2 – Das Chassis muss mindestens bis zur Mitte der Achse gehen. Zweigeteilte Rahmen sind erlaubt, wenn sie verschraubt, verschweißt oder verlötet sind und zusammen eine einzelne Chassis-Schiene bilden. Bei zweigeteilten Rahmen müssen beide Hälften mindestens über die Länge der Skid verbunden sein. Der vorderste Punkt der Skid muss mindestens einen Abstand von 1/3 des Radstands zur Vorderachse haben (gemessen wird der Abstand Mitte Achse zum Anfang der Skidplate).

    • 2.6.4.3 – Der Radstand des Fahrzeugs ist an die Dimension der Karosserie anzupassen. Falls ein Truggychassis oder Heckkäfig verwendet wird, wird der Radstand auf den doppelten Abstand der Vorderachse zur A-Säule und dem doppelten Abstand von der B-Säule zur Vorderachse festgelegt.


    • 2.6.4.4 – Akkus und deren Halter müssen am Rahmen montiert sein.

    • 2.6.4.5 – Die Skidplate muss direkt am Chassis verschraubt sein und zwar an dem Teil des Rahmens, welcher zur Ermittlung der Länge des Chassis herangezogen wird.


    Das Bild habe ich von apehanger aus dem Thread "neue Klasse 2021", siehe Beitrag 48.



    Gefahren wird nach folgenden Regeln:


    https://docs.google.com/docume…He1hc42XybAWAJjNIovGt/pub


    Regelwerk Crawlen

    Ø  Es werden pro Veranstaltung 3-4 Sektionen mit je 10 Toren und maximal 2 Bonus Toren gefahren

    Ø  Für das Befahren der Strecke hat man 5 Minuten Zeit

    Ø  Sollte es am Ende mit der Zeit nicht reichen, kann man sich gegen 10 Fehlerpunkte eine Minute Zeit „kaufen“.


    Ø  Fehlerpunkte

    >>   Tor berühren/überfahren 10 Punkte Achtung: rechts und links zählen einzeln!

    o   Rückwärtsfahren 1 Punkt

    >> sobald sich das Auto rückwärts bewegt. Rückwärts Ist beendet, wenn das Auto wieder vorwärts fährt

    o   Rollover (Auto wieder aufrichten) 5 Punkte

    >> Auto über eine Seite drehen und wieder auf die Räder stellen

    o   Reposition 10 Punkte

    >> z.B. wenn das Auto in einer Spalte klemmt, dann Auto in das letzte durchfahrene Tor stellen (mindestens 1 Reifen steht auf der Linie zwischen den letzten passierten Tor-Markern)

    o Auto sonst wie Berühren 10 Punkte

    >> z.B. wenn das Auto umfällt und dabei mit der Hand / dem Fuß berührt wird


    o   Maximale Fehlerpunkte pro Sektion 40 Punkte

    Wenn die maximalen Fehlerpunkte in einer Sektion erreicht sind, ist die Sektion beendet und wird als DNF gewertet

    Bonuspunkte werden dann nicht berücksichtigt!

    Wichtig auch, wenn man ein Bonustor versucht und berührt, zählen die 10 Fehlerpunkte gegen die Maximalanzahl von 40 Fehlerpunkten!


    Ø  Bonuspunkte

    o   Für das passieren eines Tores -2 Punkte

    o   Für das Passieren eines Bonus-Tores -10 Punkte

    o   Bonus-Tore müssen vor Tor 10 gefahren werden

    Ø Das Gesamtergebnis

    o   Ist die Addition aller Sektionen


    Weitere Punkte

    Ø  Torbreite 304.8mm (mindestens)

    Ø  Ein Tor gilt als durchfahren, wenn das komplette Auto die Torlinie überquert hat

    Ø  Tore sollen so gelegt werden, dass wenn man sie nicht fahren kann, sie zumindest „überfahren“ kann. Dabei bedeutet „überfahren“, dass mindestens ein Rad jeder Achse innerhalb des Tores die Torlinie durchfährt. Man nimmt also 10 Fehlerpunkte auf sich, kann aber die weiteren Tore in Angriff nehmen.


    > wenn der Fahrer sich von einem sicheren Stand zum nächsten bewegt, kann er die Zeit anhalten lassen. Klarerweise steht in der Zeit das Auto.

    > der Fahrer kann jederzeit vom Judge/Zeitnehmer die verbleibende Zeit abfragen

    > nach dem Lauf unterschreibt der Fahrer seine Scorekarte


    BigMac Bitte hier schließen und anpinnen.:sdanke:


    Freue mich auf 2021 und den Start einer neuen Klasse in Deutschland.

  • BigMac

    Closed the thread.