Ironmans projekt roadkill 39.0, ein Wrangler macht sich lang

  • Moin Leute, werte Gemeinde.


    Mehrere Projekte parallel zu bauen bekomme ich noch mehr oder weniger gut hin, mit dem Schreiben der Berichte dazu wird es dann schon schwieriger.:oops:

    Nach dem Abschluss des letzten Projektes "Bastis bavarian buggy" ist jetzt wieder Platz auf dem Werktisch und es kann weitergehen mit dem Bau.

    Ursprünglich hatte ich dieses Projekt noch evtl. als für den Bauwettbewerb geeignet angesehen, mir war dann aber die Diskussion um das Thema "Ladefläche" dann doch zu kleinlich, und deshalb findet das jetzt hier statt.


    Worum geht's ? Ich mach's kurz.

    Ganz zu Anfang hatte ich einen Jeep Gladiator im Hinterkopf, den allerdings doch recht großen Radstand, besonders in einem Masstab größer als 1:10, wollte ich mir dann fahrtechnisch doch nicht antun. Ich baue also ohne ein richtiges Vorbild, mal schauen ob das überhaupt klappt. Lange nicht mehr gemacht. 8)


    Nur für die Optik stelle ich mal zwei Bilder rein, um zu zeigen in welche Richtung es gehen soll. pump

    Eine Mischung mit Anleihen von beiden Modellen schwebt mir vor, mit einer schon heftigen Offroad-Optik, aber nicht so arg, dass ein deutsches Nummernschild direkt albern wirkt.



    Von dem hier gibt bei YT ein Video mit Fahrbildern. Schon nicht übel.

    Bei 1:55 geht's los: https://www.youtube.com/watch?v=SKn5QuljPKg



    Los ging das :

    Zu einer Zeit als der China-Wrangler noch richtig billig war, und ich Angst hatte, er könnte schnell nicht mehr lieferbar sein, habe ich ein paar davon gebunkert. Ein perfekter Anfang, zumal er mir sowieso gut gefällt.

    Welche Überlegung seinerzeit der Radstandberechnung zugrunde lag ist mir mittlerweile entfallen. pardon

    Das muss irgendwas mit der Größe der hinteren Tür zu tun gehabt haben, und den Plan hatte ich mal vom Monitor abgepaust.



    Die Bodengruppe muss sowieso komplett neu kommen und wird deshalb entfernt.



    Der Schnitt will schon besser überlegt sein, vor allem am hinteren Radausschnitt.


    Man ahnt sicher schon, dass das eine wilde Schnitz- und Kleborgie wird.:jaja:



    Die Heckklappe wird später, wie beim Gladiator, unten angeschlagen, und nicht meher seitlich.

    Deshalb müssen die häßlichen Scharniere und alles andere gehen.


    Die Bodenplatte komplett aus einem Stück zu machen wäre schön gewesen, praktikabel war das aber nicht.

    Los ging es deshalb mit dem vorderen Teil.



    Die Reifen sind noch nicht endgültig und dienen nur zum Auschneiden des Radkastens und um sich eine Vorstellung von der Größe zu machen.

    Mir schweben da so ca. 110 mm als Durchmesser vor, und das erklärt dann auch den Titel des Berichtes:


    Die angepeilten 110 mm wären auf 1:1 hochgerechnet mit dem vorliegenden Masstab ungefähr ein 39"- Reifen.



    Es wäre auch hilfreich wenn das Ausrichten der Seitenteile möglichst genau wird.

    Nach dem Neuverkleben sollte es besser keine Überraschung geben.



    Von dem ursprünglichen Plan, die hinteren Türen auch zum Öffnen zu machen, habe ich mich relativ schnell verabschiedet.

    Mit geht da zuviel Stabilität verloren, besonders weil das Dach als versteifendes Teil ja auch nicht infrage kommt.



    Hinten gibt es also nur fake-Türen..



    Und wieder erstmal kleben.



    Noch etwas Technik von "untenrum": VA-Rohr für die links, wie immer eigentlich.



    Der Anfang von Technik-Sammelsurium ist auch schnell erzählt: Es gibt mal wieder Resteverwertung, wie schon so oft bei mir.

    Endet das eigentlich nie ? hmm


    Ein alter Axial-Rahmen, ein Satz MST-Achsen, China-VTG, alles nichts besonderes.

    Und das Servo kommt da natürlich auch noch weg. Später.



    Durch die Perspektive wirkt nur das Bild leicht komisch, die Reifen sind genau abgedeckt und so habe ich etwas Spielraum für andere Felgen und Reifen.

    Schön schmale Spur.



    Das dürfte für die meisten hier sicher kein besonders spannendes Projekt sein, trotzdem bin ich mal auf eure Kommentare und euren input gespannt.


    Bis denne .....

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • Der Anfang von Technik-Sammelsurium ist auch schnell erzählt: Es gibt mal wieder Resteverwertung, wie schon so oft bei mir.

    Endet das eigentlich nie ?

    Nö, den Titel hast du seit dem Gewinn mit deinem Kat inne :D


    MfG Chris

    Passt auf Euch auf und bleibt gesund


    beer Freundlichkeit ist ein Bumerang – sie kommt zurück!

  • Nabend Leute.


    Wie ich sehe hat sich ein Teil der Prominenz versammelt. 8o

    Herzlich willkommen an alle.

    Und ich soll der bekloppte sein 😂😂


    Da bin ich doch auch wieder dabei !

    Moin Thomas, willkommen.

    Wer sagt denn sowas ? Würde ich jedenfals niemals.

    Wenn ich mal ein geniales Modell sehen will, dann schaue ich bei Dir vorbei. Bei dem Niveau kann ich nicht wirklich mithalten.



    Dann liefere ich noch ein paar Bilder vom Bau nach.


    Der Plan: Eine durchgehende Pritsche ohne sichtbare Dämpfer:


    Die hintere Verlängerung des Rahmens ist ganz oldschool aus ein paar Aluprofilen entstanden.

    Für die Befestigungspunkte musste ich etwas rumprobieren damit es beim Einfedern nicht zur Kollision von Feder und Rahmen kommt.



    Die Befestigung an der Achse fehlt hier noch. Sie muss auf jeden Fall etwas unterhalb der Achse liegen.

    Insgesamt lasse ich mir die Option, einen komplett neuen Rahmen aus Stahl zu löten, offen.

    Wenn alle Maße feststehen sollte eine reine Kopie eigentlich gut machbar sein.



    Ziemlich ähnlich aussehende Konstruktionen findet man durchaus. :thumbup:



    Beim Rumstöbern und Recherchieren im www findet man ja so einiges.

    Es gibt, gerade für Wrangler und Co., so gut wie nichts, was es nicht gibt.

    U.a. auch solche Türen.



    Anstatt die aufwendig selbst zu bauen nehme ich mal ausnahmsweise fertige.

    Die hatte ich für günstig vor langer Zeit schon beim ALI gesehen und bestellt.

    Jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür.

    Leider passen die Maße, ausgenommen die Scharnierabstände, nicht so wirklich. Da ist massive Nacharbeit nötig, das die sauber schließen, zumindest die vorderen. :S

    Den Käfig kann ich zum Teil sicher auch noch weiterverwenden, nach drastischer Anpassung.


    Man ahnt schon etwas, wohin die Reise geht. Hier sind jetzt auch schon die finalen Reifen montiert. Mein wenig genutzter arctic truck musste die jetzt hergeben.



    Unnötig zu erwähnen, dass die Haube natürlich auch ausgeschnitten wurde und zum Öffnen sein soll. Die gesamt Front verliert dadurch ihre Stabilität, da muss ich mir später noch etwas einfallen lassen.

    Als Motor-Getriebe-Einheit nehme ist so einen Reely-Trümmer aus einem Set, das auch schon länger ungenutzt rumliegt. Die Halterungen passen wunderbar in die Rahmenprofile.



    Noch so ein Kaufteil - die Haube. Besser gesagt das Teil oben auf der Haube.

    Eigentlich ist das optisch nicht mal so mein Fall, hier passt das aber irgendwie doch ganz gut, oder ?

    Aufgeklebt und schon mal grundiert.



    Na gut, nur allein die Serie wollte ich natürlich nicht lassen. Die Lüftungslöcher habe ich alle ausgeschnitten und Gitter eingeklebt, und angefangen die Innenseite zu versäubern und alle Grate und Angüsse zu verschleifen.



    Das gab es bei mir ja schon öfter zu sehen:

    Das Ausschneiden der Heckklappe geht am saubersten mit der Rückseite der Cutterklinge.



    Im Bereich der dahinter liegenden Rücklichtabdeckungen ist das Material allerdings so dick, dass massiveres Werkzeug nötig wird.



    Den hinteren Pritschenboden hatte ich anfangs schon in einem Anflug von Übereile neu eingeklebt....



    ohne auf die später nötige, richtige Höhe zu achten. :tischkante:



    Die geöffnete Heckklappe und die Pritsche sollten nämlich eine ebene Fläche bilden.



    Hier sieht man, dass die Pritsche um die Stärke des Holzes zu hoch ist.

    Das muss also alles neu ! fie Passiert.

    Und die Heckklappe muss auch komplett neu aufgebaut werden, mit an der Seite liegenden, unsichbaren Scharnieren. 8)



    Das nächste Problem taucht dann hier auf.

    Beim Einfedern streifen die Reifen ganz leicht mit der Innenseite am Radkasten, also muss die Pritsche auch noch zusätzlich etwas schmaler werden.

    Es gibt also noch reichlich Arbeit.



    Fortsetzung folgt.

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • Mehrere gebunkert!!!! :lol2::lol2::lol2:


    Ich nehme mir mein :popcorn: und setze mich in die Ecke. Das wird hier interessant!!! :jaja:

    Ich schreibe meine Autos nicht in die Signatur.

  • Nabend.


    8o Nur eine wenig Altmaterialverwertung und schon gibt das hier Gedränge.


    Willkommen an die Nachzügler, hereinspaziert.


    Mehrere gebunkert!!!! :lol2::lol2:

    Wurde dahinten gelacht ? Ist hier etwa Weibsvolk anwesend ? Jeder nur einen Stein. :lol2:


    Im Ernst: Genaugenommen hatte ich mal 4 Stck. gekauft als die so 35 - 37 € incl. Versand gekostet haben. Es sollte mir damit nicht genauso gehen wie seinerzeit mit den Newbright Wranglern mit Innenausstattung, als ich eine wollte gab es die nicht mehr, und plötzlich wurden dafür gerne mal >200€ aufgerufen. Ohne mich.

    Auf dem 3. Bild sieht man noch eine gelbe Tür, die ist von meinem Trailcat übergeblieben. Eine wurde irgendwann im MP verkauft, plus die beiden roten, von denen eine jetzt hier Verwendung findet.

    Du hast recht, eigentlich sind das noch zu wenige. Ich müsste mal wieder nachkaufen. ;)



    Dann mal weiter mit den wilden Umbaumaßnahmen.


    Zuerst etwas technisches Drumherum. Das Getriebe hatte serienmäßig grobe Modul 1 Zahnräder verbaut, die habe ich mal in etwas feineres umgetauscht, was ich noch liegen hatte.

    Mal abwarten, wie sich das dann damit fährt.



    Das Servo auf der Achse funktioniert zwar gut, sollte aber doch in den Rahmen verlegt werden.

    Warum dauert so ein simples Blecheil eigentlich einen halben Tag bis es passt ? hmm




    Na ja, Hauptsache es ist jetzt drin.



    Lenkeinschlag - Test.



    Das kann, muss und wird erstmal so bleiben.



    Schmale Spur, breite Reifen, Felgen mit Offset. Da muss man schon mal aufpassen.

    Evtl. werde ich hier noch mit etwas breiteren Mitnehmern rumprobieren. Später. Viel später.



    Die Heckklappe war ja schon ausgeschnitten. Die Spaltmaße sind jedenfalls schön klein ..



    und so in der Art soll später die Position und Lagerung (mit Gewindestange M4) sein.



    Hier ist die neue Pritsche in Arbeit, deutlich tiefer und etwas schmaler.

    Da zahlte es sich aus, dass ich anfangs gar nicht versucht hatte die Bodenplatte aus einem Stück zu machen.



    Mit großartigen Schnörkeln zur Verschönerung möchte ich mich nicht lange aufhalten.

    Das können andere sowieso viel besser.



    Die linke Seite ist fertig, rechts folgt dann entsprechend seitenkehrt.



    .....

    V.G. OLLI

    Geist is' geil
    :sshithappens:

    Ich : 0 - Schweinehund : 1

  • Es gab ein paar Fortschritte beim Karosseriebau. Der Boden ist geschlossen ...



    zuerst mal nur grob, Feinheiten kommen noch.






    Zum Thema "Winde" habe ich mich an meinen ersten Servoumbau gewagt.



    War ganz schön zäh zu schneiden, das Gehäuse. Hat dann aber doch verloren. pump



    Dann noch etwas Gebastel...



    und fertig. Links im Vergleich ein Standard-Segelwindenservo.

    Platz finden soll das Teil unsichtbar im Rahmen, in der Mitte des Fahrzeugs.



    Ein paar Streifen zur Versteifung und zur seitlichen Führung der Haube verklebt.

    Die Steifigkeit ist zwar etwas besser aber immer noch nicht ausreichend. hmm



    Fast hätte ich vergessen hier auch noch anzupassen. Lenken und gleichzeitiges Einfedern, da muss die Karo noch ein paar Federn lassen.



    Eine normale 1:10 Figur ist bei dem Maßstab nicht passend, da muss etwas größeres her, eher so im Bereich 1:9. Dafür habe ich da mal etwas zusammengesteckt.

    Hier könnten die Oberschenkel sogar fast passen, oder wie sehen die aus beim Lionel M. aus B. ?



    Passt. :lol2:



    Zum Tagesabschluss lasse ich den Brummer immer so stehen, dass man einen ungefähren Eindruck vom ganzen bekommt, quasi als Anreiz zum Weitermachen und als Inspiration für weitere Ideen. :spinner: Kann ich ansonsten schlecht erklären.




    ......