neue Klasse 2021; Performance scaler Diskussion und Ideenfindung Thread

  • hi Zusammen,


    Bei Einigen von uns reift ja schon der Gedanke für eine eigene Klasse für Wettkampf Scaler. Dieser Thread soll zur Ideenfindung und Diskussion dienen.


    Daher möchte ich dr.frank bitten hier kurz die internationalen Reglen zu verlinken.


    Denke das ist als Leitfaden ideal, da schon vorhanden und auch international anerkannt. Da gibt's dann keinen Grund noch was dran zu ändern.


    Jeder der Interesse an einem solchen, deutschlandweiten Wettbewerb hat, kann sich ja hier kurz melden.


    Ich erwähne jetzt einfach mal ein paar Forumsmitglieder, mit denen ich schon Kontakt dies bezüglich hatte oder die Interesse bekundet haben.


    H. Crawler

    Dani K

    mattin

    worschtsemmel

    buggy_pete

    Triplefighter17

    BigMac

    Sigmund Freud


    Bitte ergänzt ruhig jemanden, den ich vergessen habe.


    Prinzipiell möchte ich den Thread gerne nutzen um einfach die Informationen etwas zu bündeln und auch potentielle Veranstalter inklusive geeigneter Locations anzusprechen.

    Nur als Beispiel Dani K für Eichstätt oder H. Crawler für den Harz


    Da kann sich ja jeder mal Gedanken machen.

    Und noch eine Bitte: Corona ist nächstes Jahr sicher nicht vergessen, von daher sollten diese Läufe nur stattfinden, wenn's erlaubt ist und es auch vertretbar ist. Bitte hierzu keine Kommentare.


    Zum Thema eigene Kategorie oder ähnliches:

    Denke unter top Truck Challenge oder unter 1.9 sonstige wären Baubericht am besten aufgehoben. Mein Vorschlag einfach als ersten Begriff in den Titel "Performance scaler" schreiben. Dann ist es ersichtlich und wenn es doch viele werden, kann der Admin leichter suchen und verschieben.


    Ansonsten bin ich gespannt wer daran Interesse hat. Freue mich schon drauf, was neues zu Basteln und mit euch zu fachsimpeln.

  • Hallo in die Runde.


    Hier auf die Schnelle die gängisten Regelwerke zum Scale Compen:


    Die World Radio Control Crawler Association aka WRCCA hat sich den Comp Crawlern verschrieben und

    das Regelwerk wird weltweit angewendet (auch auf dem Eurocrawl 2021 in Finnland)


    Hier geht es um die Performance Scale Class:


    https://wrcca.net/forums/forum…mance-scale-vehicle-rules



    Die Scale Off Road RC Association aka SORRCA hat sich den Scalern in drei Klassen verschrieben:


    http://www.sorrca.com/rules.php



    Die International Scale Rock Crawler Championship aka ISRCC hat sich denn Scale Comp Crawlern

    verschrieben (sehr stark an die Performance Scale Class und Class 2 angelehnt).


    https://isrcc.eu/rules/


    Sicher kann man lokal und national nach seiner eigenen Pfeife tanzen, aber wenn es ein wenig vergleichbar sein

    soll sind die drei zuvor genannten Regelwerke eine Richtung.


    Wettbewerbe im Scale Como Bereich gibt es vermehrt im KuK Bereich, Italien und in Portugal.


    Ich mein Post ist eine kleine Hilfe und treibt es mit voran.

  • Hey,


    ich persönlich denke, dass die Sorrca Regeln durch die Anrechnung der "Scalepunkte" für mehr Leute interessant sein könnten. Ich finde jedenfalls die Idee, das scalige Aussehen mit einem Punktevorsprung zu honorieren gut.

    Den riesengroßen Unterschied zwischen der Performance- und der alten Sportsmanklasse kann ich nicht erkennen.


    Grüße


    Martin

  • Naj, ich denke das es hier doch eher darum geht nicht auf scale Details achten zu müssen oder? Dafür gibt es ja eher c1 und C2 klasse. Hier ist eher was "offenes" angedacht hab ich gedacht. Also kein interior oder Fahrräder auf der Ladefläche usw.

  • dann kann ich auch direkt mit nem rockcrawler fahren und brauch das ganze nicht performancescaler zu nennen!^^



    edit:

    als beispiel:hardbody, reifengrösse max 1.9, reifenabdeckung egal....wäre doch schonmal ein guter anfang. mit den dingern kannst zwar nicht senkrecht die wand hochfahren, aber wenn die gut und durchdacht gebaut sind, geht damit auch so einiges! :)


    Scale? Kann man das essen...?

    Edited once, last by Wobbi ().

  • dann kann ich auch direkt mit nem rockcrawler fahren und brauch das ganze nicht performancescaler zu nennen!^^



    edit:

    als beispiel:hardbody, reifengrösse max 1.9, reifenabdeckung egal....wäre doch schonmal ein guter anfang. mit den dingern kannst zwar nicht senkrecht die wand hochfahren, aber wenn die gut und durchdacht gebaut sind, geht damit auch so einiges! :)

    So schlimm meine ich das doch garnicht. Es gibt ja nicht nur schwarz und weiß. Es gibt auch dazwischen viele grau Töne. Es soll schon als Auto erkennbar sein.

  • Moin,

    leider bin ich, wie vieleicht auch einige andere hier, der Englischen Sprache nicht so ganz mächtig. Ist es deswegen vieleicht möglich, die wichtigsten Klassen, bzw. auch einige der Reglen ins Deutsche zu übersetzen ?


    Bin nämlich gerade dabei, einen TRX-4 hauptsächlich für Wettbewerbe aufzubauen. Wäre deswegen auch interessant für mich ob das Auto da überhaupt reinpasst, oder ob man was verändern müsste.


    Gruss, Andreas

    "Wenn ich mal keine Zeit zum nachdenken habe, bin ich kompliziert. Und sonst auch."

    Und was ich noch sagen wollte: die Erde ist eine Scheibe !!!

  • Das ist aber mehr performance orientiert, als die ASTS C1 im Nachbarland AUT, korrekt? Oder verzichten die Kollegen einfach auf scale Punkte?

    Hey,


    über die Serie in Österreich kann ich nichts sagen, bei der Sorcca gibt es jede Menge Scalepunkte. Das Video war C1, C2 ist nochmals gröber, C3 hat dann Hecklenkung und wer weiß nicht was. Mich würde halt interessieren, Wettbewerbe für C1 und vielleicht C2 zu veranstalten, wo man gerade mit einem relativ seriennahen Auto mitfahren und Spaß haben kann, ohne das das Ganze in der bekannten Materialschlacht endet...

    Mich hat in erster Linie interessiert, ob es Leute gibt, die Lust auf sowas hätten.


    Grüße


    Martin

  • Wenn es seriennah sein soll, ohne tuning Exzesse, dann kann ich dir den Capra cup empfehlen. Serien Autos im Endeffekt, mit nur kleinen Änderungen. Gleiche Chance für alle.

  • Das ganze soll eher Richtung C2 und Performance scaler gehen.

    Also nicht zwingend irgendwelche Benzinkanister, Schaufeln usw mitschleppen.

    Sondern 10 Tore fahren und die Fahrzeuge halt möglichst simpel aufbauen. Keine Allradlenkung, kein dig.

    So ähnlich wie der dr.frank das gerade macht.

  • C1 hat sicher seinen Reiz, ist jetzt aber nicht die primäre Idee, die ich jetzt damit verfolgen wollte. Aber je nach Interesse und Location kann man ja auch verschiedene Kurse und Läufe machen.


    Das dient ja erstmal der Ideenfindung. Also bitte ruhig weiter Posten und wir schauen, wie es ankommt und wie wir das umsetzen können. Ich denke mehrere Klassen wie bei den Amis haben ihre Berechtigung, wenn sich genug aktive Fahrer finden.

  • Die Richtung von Doc Franks Squamata ist exakt das, was ich mir vorstelle. C1 find ich auch schön, aber dann eben mehr ASTS.

  • Guten Morgen.


    Läuft an, gefällt mir .


    Ich werde mich nächstes Jahr in Richtung Class 2 und Performance Scale Class bewegen. Dazu möchte ich noch bemerken,

    dass ich finde das Class 1 definitiv auch ihre Berechtigung hat, mir aber zu sehr "skaleverliebt" ist (nicht falsch verstehen,

    ich habe großen Respekt vor den Skalesdetailzaubereien die so manch einer hinlegt).


    Class 2 und P-Class liegen vom Grundeaufbau gar nicht so weit auseinander und man kann mit einem "Fahrgestell" problemlos

    in beiden Klassen fahren. In der Class 2 eventuell mit Hardbody und den Skaleteilen nach Gusto und/oder "Sinn". Auch die Räder

    kann man wechseln oder eben für beide Klassen auslegen.


    Den Grundstein habe ich für mich mit dem FlatGekko gelegt und bin gerade dabei ihn in die Richtung C2 und PSC für mein Gusto

    zubringen. Dabei lege ich halt etwas mehr Gewicht auf die Performance, kann jeder für sich entscheiden, ist doch das schöne an

    unserer RC Nische.


    SO, ich muss los, kommt gut durch den Tag.