Sherpa Differenzialsperren

  • Servus.

    Hat von euch schon jemand die Differenzialsperren zusammen auf einen Kanal gelegt?

    Mir ist bis jetzt aufgefallen, das wenn ich eine brauche, brauche ich auch die andere. Warum also nicht beide gemeinsam auf einen Kanal und somit einen Kanal frei für z.B. die Winde?


    Danke für Info.

    LG
    Peter

    Absima Sherpa CR3.4 in Blau

    Axial SCX10-II als Projekt. - Schau mer mal. Denk das kommt gut.

  • Hallo Peter,


    sei froh das Du die Diffsperren unabhängig schalten kannst. Bei der original ELO vom TRX-4 geht das nicht, deswegen habe ich auf eine gehackte Flysky GT-3 umgerüstet.

    Manchmal ist es von Vorteil nur eine Achse zu sperren, lerne Dein Auto richtig kennen und er-fahre verschiedene Gelände und Trails - irgendwann wirst Du mir zustimmen. Außerdem kommt es auch auf den Schaltweg und die Endpunkte der Servos an. Werden sie je über einen separaten Kanal angesteuert kannst Du die Einstellung der Endpunkte auch für jedes Servo und Achse anpassen - wenn es mit der original Absima Funke geht. Steuerst Du die Servos parallel über einen Kanal, kannst Du das auf jeden Fall nicht. Wenn Du Pech hast, laufen die Servos auf Block und können auf Kurz oder Lang Schaden nehmen.


    Willst Du unbedingt eine Winde und hast keinen freien Kanal - es gibt auch Windensteuerungen, die über eine separate IR Fernbedienung anzusteuern sind.


    Herzliche Grüße! Detlef

  • Hallo Peter, hallo Detlef. Danke für die Frage und die Antwort. Für mich als Einsteiger nochmal eine Frage: Ich fahre normalerweise immer mit nicht gesperrten Differentialen und setze die Sperre dann immer nur kurzzeitig, wenn ich im Gelände nicht weiterkomme, weil z.B. ein Rad in der Luft hängt oder auf sehr rutschigem Untergrund, richtig? Sperre ich das Differential nur, wenn es gar nicht mehr weitergeht? Solange ich durch die zweite Achse genug Vortrieb habe, brauche ich auch auf der ersten Achse das Differential nicht sperren, oder gibt es Situationen, wo das doch sinnvoll/nötig sein könnte?


    Danke und Gruß, Esoom

  • Ich nutze die Differentialsperre auch nur nach Bedarf. Selektiv pro Achse wäre für mich nicht zwingend erforderlich. Aber da wir das ja getrennt schalten können nutze ich das auch.

    Grüße aus Bergisch Gladbach,

    Jürgen

    Absima CR3.4 Sherpa Grau

  • Hallo Esoom,


    Wie ich schon sagte, fahre ich einen TRX-4 und habe die original Funke gegen eine gehackte Flysky GT-3 getauscht um die Endpunkte der Servos unabhängig einstellen zu können und auch um die Diff-Sperren der Achsen unabhängig schalten zu können.

    Ich habe mal einen Test auf einem Unterdrund mit losem Sand/Steinchen am Möhnesee Ufer gefahren. Kurve mit offenen Diffs, nur vorne gesperrt, nur hinten gesperrt, beide gesperrt. Klar, kleinste Radius mit offenen Diffs und größter mit gesperrten Diffs. Ob nun hinten oder vorne gesperrt ergab kaum einen Unterschied. Der Unterschied wird auf einem Trail dann eher sichtbar, wenn es verschiedene Situationen gibt, ob es z.B Berg hoch oder runter um die Kurve geht.


    Ich für meine Person möchte sagen, das es keine wirkliche Faustformel gibt, denn wie ein Fahrzeug in welcher Konfiguration um die Ecke fährt - da gibt es so viele Einflüsse. Ist es rutschiger Boden, griffiger Fels oder loser Boden, wie ist die Gewichtsverteilung des Autos, wie schwer ist es und welche Reifen werden gefahren.


    Das Fahren im Gelände ist meiner Meinung nach sehr individuell und wird subjektiv bewertet. Mit offenen Diffs zu fahren ist in Kurvenfahrten auf jeden Fall Material schonend, der Antriebsstrang wird am wenigsten belastet, besonders wenn das Auto auf dem Untergrund viel Gripp aufbauen kann.

    Im Gelände bringen gesperrte Diffs grundsätzlich besseren Vortrieb, weil eben nicht gewährleistet ist, das alle Räder gleich viel Gripp aufbauen oder gar Bodenkontakt haben. Wenn erst dann geschaltet wird, wenn das Auto nicht mehr weiter kommt, kann es manchmal auch schon zu spät sein, das Auto ist so festgefahren das es selbst mit Sperren nicht mehr weiter geht. Aus dem Grund fahre ich persönlich im Gelände lieber schon mit gesperrten Differentialen, vorne und hinten, erst wenn ich an eine Stelle komme, wo es mit dem Lenkradius eng wird, öffne ich eines oder beide Differentiale - je nach Gefühl.


    Mit der Zeit entwickelt jeder seinen Fahrstil, der mit den Erfahrungen immer ausgefeilter wird, denn Du lernst Dein Auto immer besser kennen und Du lernst auch das Gelände zu lesen. Deswegen gibt es nach meiner Meinung keine Faustformel. Das ist aber auch nur meine Meinung, die auf meinen Erfahrungen basiert.


    Ich wünsche Dir viel Freude mit Deinem Auto und der Technik und dem Fahren im Gelände! Praxis - besonders mit mehreren Leuten, macht nicht nur mehr Spaß, sondern bringt auch mehr Er-fahrungen. ;)

  • das wird so mit der Funke nicht funktionieren, da du für die Diffsperren nur einen on/off Schalter zur Verfügung hast, für eine Winde brauchst du aber einen 3-Wegeschalter on/off/on oder noch besser einen 3-Wegetaster.

    Ich finde die getrennten Schalter mit der Led Einschaltanzeige auch recht praktisch am Sherpa, wobei ich beim TRX4 die Diffs auch nacheinander zuschalten kann und mit Hilfe des Bluetoothmoduls kann ich auch die Reihenfolge der Zuschaltung umkehren.

    Klar kann man sagen, wenn ich nicht mehr weiterkomme, schalte ich einfach beide Sperren zu, aber zum experimentieren und für den Spieltrieb ist solch eine getrennte Schaltung schon praktisch und für die Winde verwende ich einen kleinen separaten Sender, der hat sich bei mir selbst bei Funken mit ausreichenden Kanälen bewährt...

  • Danke Lifthrasir, für diese ausführliche Erklärung!!!