TRX-4 etwas viel gefahren

  • Da lasse ich mal hauptsächlich Bilder sprechen:





    Achsschenkelträger schön rund, "stromlinienförmig" sozusagen. Zum Vergleich neben einer fast neuen Achse fotografiert.


    Die "Kugel", bzw. das was mal eine war (neu: "Olive", "Ellipse" oder so) fällt durch die Kugelpfanne beim Panhardstab.


    Vom Pin im Wellengelenk ("CVD") fehlt die Hälfte...


    ... und der Schlitz war auch schon schmaler.


    Noch nicht ganz rund, aber auch nicht mehr ganz eckig.


    Die Kugellager sind nicht wasserdicht. auf jeden Fall nicht langfristig. Kein Wunder bei 0,5mm Spiel.



    Die gute Nachricht: Die Zahnräder sind langlebig und stabil (noch gut weiter einsetzbar), auch die Lagersitze sind noch OK. Somit eigentlich gut gemacht von Traxxas, die Verschleissteile (Lager, Pin) gehen hopps, das Wichtige hält.


    Jetzt gibt's neue Lager, dann wird alles schön geshimmt, wo nötig mit Loctite 641 verklebt und geschmiert. Wichtige Erkenntnis: In den Portalen bringe ich (wie schon bei meinen anderen TRX-4) Schmiernippel an, um von Zeit zu Zeit neues Fett reindrücken zu können, das wirkt dem Wassereinbruch entgegen.

  • Sorry, aber wenn ich mir die Bilder anschaue, sehe ich eventuell wenig Pflege und mehr Dreck - da gibt jedes mechanische Teil irgendwann seinen Geist auf, ob nun 1:10 oder 1:1 - oder?

  • Sorry, aber wenn ich mir die Bilder anschaue, sehe ich eventuell wenig Pflege und mehr Dreck - da gibt jedes mechanische Teil irgendwann seinen Geist auf, ob nun 1:10 oder 1:1 - oder?

    Käse! Wenn man die abgelutschten Achsträger vorn sieht, kann man die Laufleistung erahnen ;)

    Gruß aus der Schweiz :D
    Turnschuuh


    ░▒▓█▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄█▓▒░ mein RC4WD Raptor - Defender - Job

  • Käse! Wenn man die abgelutschten Achsträger vorn sieht, kann man die Laufleistung erahnen ;)

    Wurscht! Wenn ich den Dreck sehe, kann ich die Nichtpflege auch erahnen :P


    Siehst, kann ich auch. Warum gibt es Autos die nach 500.000km immer noch funktionieren und aussehen wie aus dem Laden und andere, die nach 100.000km aussehen wie ein Wrack? :scratch:


    Bleibt gesund!

  • @Lifthrasir und @Turnschuuh: Es kommt noch viel besser: Ihr habt BEIDE recht! Irrwitzige Laufleistung UND wenig Plflege oder noch besser bzw. noch schlimmer "keine Pflege". Täglich fahren: Ja, geht, täglich pflegen (das wäre ca. 700 Mal waschen/trocknen/ölen gewesen), sorry, zu faul, ich habe noch andere Hobbies (und noch eine Familie und einen Beruf... :lol!!:)


    Aber wie gesagt, er ist gut gemacht, alle 100 Ausfahrten etwas Fett reinpressen und nach zwei bis drei Jahren Lager wechseln finde ich durchaus eine gute Bilanz.


    Ich sage auch nicht, dass das, was ich hier mache "gut" oder "besser" oder "richtig" oder ein "Vorbild" ist, ich fand es einfach spannend zu sehen (und zu teilen), was ein echter Alltagseinsatz mit dem TRX-4 macht, und ich finde, er schlägt sich wacker. Danke Traxxas, danke TRX-4 für den Spass bei jedem Wetter! :headbang:

  • Ob das nun gut oder schlecht ist, wie derTRX rangenommen wurde, darüber kann man streiten. :jaja:


    Auf alle Fälle spricht es mal für die Qualität von Traxxas. Auf der anderen Seite könnte man sich wohl gegenüber dem schlampigen Fahrer echauffieren, aber das ist ja letztendlich jedem selbst überlassen, wie er mit seinem Eigentum umgeht.


    Ich bin zwar auch nicht gerade sehr pfleglich, im Umgang mit meinen Modellen (im Vergleich zu manch anderem ;)), aber wenn sich mein BRONCO so wie heute gesuhlt hat,



    dann geht es im Anschluß gleich noch einmal durch den nahegelegenen Bach, um zumindest den gröbsten Dreck abzuspülen.


    Aber wie gesagt, jeder wie er mag. beer

  • ...ich fand es einfach spannend zu sehen (und zu teilen), was ein echter Alltagseinsatz mit dem TRX-4 macht, und ich finde, er schlägt sich wacker. Danke Traxxas, danke TRX-4 für den Spass bei jedem Wetter! :headbang:


    Da stimme ich Dir zu, auch ich empfinde es so, dass der TRX-4 in sehr guter Qualität gefertigt ist. Anders als Du, auch nicht schlechter oder besser, pflege ich mein Auto gerne nach jeder Ausfahrt und habe nach knapp 18 Monaten alle Lager komplett gewechselt. Dabei habe ich festgestellt, dass die beiden großen Lager 12x18x4 in den vorderen Vorgelege rau liefen und in einem Vorgelege auch Wasser war.

    Trotzdem ich oft geschraubt habe, ist kein Gewindegang in den Kunststoffteilen überdreht, alle Schrauben fühlen sich beim Eindrehen immer noch an, als wenn ich sie in ein Alugehäuse anstatt Kunststoff schraube. Ich bin von der Qualiträt des TRX-4 begeistert!

  • Ich versteh die Aufregung hier schon wieder nicht... Manche hier könnten echt mal lockerer durch die Hose atmen.

    Da ist einer, der sagt "ich pflege meine Modelle kaum bis gar nicht, so siehts nach 2,5(!) Jahren aus." und es gibt genöle.

    Bei "WÄHÄHÄHÄH Kaputt!! Alles Scheiße eins11elf!!" würd ichs ja verstehen, dass da solche Kommentare kommen -aber davon sind wir hier doch auch weit weg.



    Wie Lus sagt, jeder wie er mit seinem mag.

    Ich sehe in dem ganzen nichts negatives, sondern bin eher überrascht, wie gut der mit wenig Wartung und wohl recht viel Einsatz davon kommt, angesichts seines Alters und vermutbarer Laufleistung.

    Wie Turnschuuh schon sagt, anhand der Achsen kann man die Laufleistung nur erahnen, und da die schön natürlich rungelutscht sind, kann man davon ausgehen, dass der Abrieb natürlich ist.

    ... Performance based on Tamiya ...

    Grüße Ce / Kev

  • Ich kann übrigens auch nett sein zum TRX-4, ganz liebevoll. So grob ich mich auch im Betrieb aufführe, so sanft bin ich beim Aufbau. :love: Hand auf Herz, wer ist auch so nett...


    ... das INNENleben des Diffs geshimmt (Shims 2,5 x 4 x 0,1mm, davon hat das 100er-Pack auf der Fingerkuppe Platz :D, schöne Fummelei, und 5x das Diff auf und zu, bis es spielfrei und ohne harte Stellen läuft)?


    ... alle Wellen in der ganzen Achse und in den Portalen auf "Null" geshimmt?


    ... alle Lagersitze, welche nicht satt sitzen mit Loctite 641 verklebt gegen weiteres Ausschlagen?


    ... O-Ringe in die Achsgehäuse montiert, damit entlang der Antriebswelle kein (kaum?) Fett raus oder Wasser rein kann?


    ... aus dem gleichen Grund den Bowdenzug für die Diffsperre mit einem hauchfeinen Tropfen Silikondichtmasse verklebt?


    ... und den Diffdeckel und die Portalhälften mit Dichtmasse montiert?


    ... in die Portale und den Diffdeckel Gewinde geschnitten und Schmiernippel angebracht?


    ... und zuletzt das Achsgehäuse mit feinstem Langzeit-Fliessfett mit Molybdändisulfid gefüllt und die Portale mit hochwertigem wasserfestem Getriebefett, auch mit MoS2-Anteil?


    ... und das ganze natürlich schön mit Datum, gemessenem Spiel, Anzahl Shims, Fett-Typ und Füllmenge im Wartungs-Excel-Sheet protokolliert?


    So viel Liebe...:love: da darf ich ihn danach auf wieder die nächsten paar Jahre etwas fordern (und versiffen lassen :headbang::lol!!:).

  • Mit diesem Dauertest wirst schon Bald Werksfahrer:lol!!:

    Beste Grüsse aus Romanshorn

    Marcel


    Crawler: Traxxas TRX 4 Defender & Marauder II

    Funke: Frsky Horus X10

  • Es zeigt sich hier (wieder einmal), dass der TRX-4 erstaunlich gut gebaut ist. Ein schöner, und vor allem sehr informativer Bericht.


    LG

    Daniel