RCX10 - Sherpa - TRX4 TRAXX

  • RE 800

    Roland, leider funktioniert der Link nicht. :|


    Aber btw, nur so als Idee.

    Es hat mich schon immer gestört das man bei den klaren Scheiben (orangene und blaue Karo) immer ein fahrerloses Auto hat.

    Heute habe ich eine vorüber gehende Lösung gefunden.

    Nicht besonders elegant aber es funktioniert erst mal, bis ich was besseres habe.


    Ich hatte übrigens so eine nachgemachte SCX10 Inneneinrichtung aus China...

    Die passte vorne, hinten und überhaupt nicht. Zudem war sie labbrig und hässlich (ich habe sie entsorgt).

    Das ist jedenfalls eine einfache günstige Lösung die durchaus ausbaufähig ist.

  • Hallo rollo 64

    danke fuer die Info, ich versuche den Link zu aendern.

    Wenn ich die Seite aufrufe, ist sie zu sehen.


    Dein "Pilot" gefaellt mir sehr gut. Da meine beiden Fahrzeuge mit

    matten Scheiben ausgeliefert wurden, hat die Inneneinrichtung noch etwas Zeit.

    Gruessle

    Roland

  • Die Seite ist für dich zu sehen, weil es dein Warenkorb bei Amazon ist. Du musst die Seite des Produkts verlinken, dann sollte es klappen.

  • Äh, ich meinte Achsgewichte! Die Felgen empfinde ich eigentlich als recht angenehm. Aber ist eben alles Geschmackssache🤔 Möchte nur wissen, ob bei diesen Felgen auch Achsgewichte möglich sind? Möchte mir für vorne welche einbauen. Reifen und Foams könnte ich ja andere draufmachen.

  • Äh, ich meinte Achsgewichte! Die Felgen empfinde ich eigentlich als recht angenehm. Aber ist eben alles Geschmackssache🤔 Möchte nur wissen, ob bei diesen Felgen auch Achsgewichte möglich sind? Möchte mir für vorne welche einbauen. Reifen und Foams könnte ich ja andere draufmachen.

    Hallo Bernd


    Diese Raeder passen auf den Absima Sherpa mit den Achsgewichten von thecrowrc. Wie es sich bei anderen Achsgewichten verhaelt,

    kann ich dir leider nicht sagen.


    Ich habe auch nur vorne Achsgewichte verbaut; diese verhindern

    merkbar den Ueberschlag nach hinten.


    Gruessle

    Roland

  • Hallo Roland,


    Ich habe mal bei thecrowrc geguckt: „Achsen können je nach Belieben und Platz innerhalb der Felge scheibenweise montiert werden„ Ist ne gute Idee!


    Ja, irgendwie könnte es vorne schwerer sein. Die Felgen aufbleiben ist nicht so mein Ding; ich denke mal, das geht auf Kosten der Lager.


    Okay, vielen Dank Roland

  • Das Aufbleien der Felgen / Reifen wuerde ich auch nicht als optimal bezeichnen. Die Portalachsen werden durch Blei in den Raedern staerker belastet.

    Hier die ausgetauschten Raeder:

  • Ich habe die Felgen letzte Woche auch bestellt. Meine sind aber noch unterwegs. Ist aber gut zu wissen, dass die Achsgewichte von thecrowrc passen, wenn man die AUSTAR Felgen nutzt. Je nachdem wie sich mein Sherpa dann mit den neuen Felgen, Motor, Servo und Controller sowie den Messinglinks fährt, wären die Achsgewichte eine zusätzliche Überlegung. Da ich aber die Alu-Getriebeabdeckung und den Unterfahrschutz auch noch unbedingt dran machen möchte, werde ich mit den Achsgewichten noch warten.

  • Bester78

    Willst du eine Getriebeabdeckung (Unterfahrschutz) oder eine Alu-Getriebehalterung einbauen ? Ich habe die Getriebehalterung (#1230676) eingebaut und bin damit sehr zufrieden:

    1. hat die Alu - Version ordentliche Gewindegaenge ( die Plastikausfuehrung war von den Schrauben durch ueberdrehen "versemmelt"))

    2. Brauche ich dann keine zusaetzliche Getriebeabdeckung, die

    Alu-Version ist stabiler.


    Den Achs- Schutz vorne und hinten halte ich fuer erforderlich,

    da kleine Zweige sich zwischen Achsschenkel und Lenkgestaenge

    einklemmen koennen und das Achslager aushebeln.


    Gruessle

    Roland

  • Ja, Unterfahrschutz gibt es leider nirgendwo auf Lager. Wie so viele Ersatz- und Tuningteile für Absima. Hoffentlich bessert es sich bald😔

  • Heute war ja Basteltag und da der nette Chinamann sehr zügig Parts versendet hat konnte weiterbasteln.


    Irgendwo hier in den tiefen des Absima Forums habe ich mal darüber berichtet das ich mir einen 550/35Turn Motor für kleines Geld bestellt habe weil mir der original Motor nicht feinfühlig genug ist.

    Der Kollege ist heute gekommen und ich habe den gleich mal eingebaut.

    Ausgiebig testen konnte ich noch nicht aber das was ich schon so ausprobiert habe war sehr erfreulich. Der Motor reagiert jetzt schon sehr feinfühlig und ich gehe davon aus wenn der eingefahren ist, noch besser. Morgen, wenn es das Wetter zulässt, werde ich auf Zollverein testen.


    Unterfahrschutz für den Baugleichen Yikong YK4102 lag heute auch im Briefkasten. :)

    So langsam sind alle bestellten Chinateile eingetroffen, wobei die Warterei schon ziemlich nervt.

  • rollo1064

    Der Unterfahrschutz sieht sehr gut aus und scheint auch die Achsen zu schuetzen. Gefaellt mir !


    Ich werde nicht in China bestellen sondern warten, bis die einschlaegigen Haendler meines wenigsten Misstrauens hmm in A oder D liefern koennen.

  • Ich werde nicht in China bestellen sondern warten, bis die einschlaegigen Haendler meines wenigsten Misstrauens hmm in A oder D liefern koennen.

    Ich mache das i.d.R. auch nicht und versuche die Sachen hier in Deutschland zu kaufen.

    Aber über Amazon habe ich vollen Käuferschutz und kann den Kram bei Nichtgefallen auch zurücksenden. Das einzigste was halt nervt sind Wartezeiten von 3- 4 Wochen.

  • Guten Morgen zusammen


    An RE 800: Danke für den Link ... bei diesen Reifen hab ich auch ein wenig überlegt, weil sie sie ja fast 1:1 von den Proline Hyrax kommen, die in vielen Berichten sehr, sehr gut weg kommen.

    Ich wollte aber für den Wald ein noch gröberes Profil und der Durchmesser war mir zu groß, wenn die Angaben stimmen. Kannst du uns eventuell Breite Durchmesser von 40 / 120mm bestätigen?

    Der Preis in Kombination mit den Alufelgen ist echt großartig und ich bin überrascht, dass die Portalgewichte hier problemlos in die 1.9er Felgen passen.

    Hat deine Spurbreite zugenommen und falls ja, wie ist das im vollen Flex mit Lenkeinschlag? Schleift oder kratzt das ein wenig, oder ist das alles problemlost?


    Bezüglich der Achsgewichte von TheCrowRC: dich find ich sehr innovatig, weil das Gewicht auf die Art nämlich NOCH tiefer kommt. Hätte ich nicht schon welche, würde ich mich sicher für diese entscheiden!

    Beim Aufbleien schließe ich mich der Meinung von RE 800 an. Wenn man zwischen drehenden und statischen Massen wählen kann, würde ich fast immer Zweiteres nehmen. Die Geschwindigkeiten unserer Crawler sind war gering, aber das Ganze hat aber dennoch im Anfahrmoment als auch im Wheelspeed einen Einfluss.


    An rollo1064 : stimm dir absolut zu ... zu Beginn hat mich das fehlende Innenleben auch nicht gestört ... aber je realistischer er ausgesehen und sich bewegt hat, desto mehr ging mir der Blick auf die Kabel und den Akku gegen den Strich. Dann kam ich zufällig über TimSVrider 's Beitrag "TimSVrider´s Absima Sherpa" ... und da hab ich mich dann entschlossen, etwas dagegen zu tun, weil das SCX10-III Interior gut zu passen scheint und ich nicht der ultimative Interior-Bastler bin. Das liegt zwar noch alles zu Hause, weil der richtige Moment wird kommen.

    Was hast du denn da für eine Grundplatte verwendet? Ich bin nämlich am Überlegen, dem RCX10 einen Innenraum zu verpassen und da könnte dein Ansatz DIE Lösung sein! Kannst uns da mit den Teilen helfen?


    Hinsichtlich deines 550 / 35 T Motors: ich bin mir fast ganz sicher, dass der baugleich mit dem INJORA 550 / 35T ist, der bei mir verbaut wurde und über den ich da so lang und breit geschrieben hab :)

    Wirst sehen ... damit kannst du den Sherpa ganz, ganz langsam und gleichmäßig fahren, wobei der Gummibandeffekt stark reduziert wird.

    Der Umstand, dass das Drehmoment (geschwindigkeitsbezogen) bereits früher ansteht, macht ihn für unsere Zwecke auch deutlich kräftiger!

    Die einzige Einschränkung ist halt der verfügbare Wheelspin, der naturgemäß reduziert ist und eine etwas andere Fahrweise erfordert.

    Nebenbei wird der Akku länger halten und wie du selber vermutest, läuft der Motor nach 2-3 Akkuladungen auch noch einen Tick besser.

    Zusammen mit den Portalgewichten, war der 550 / 35 T Motor mein größtes AHA Erlebnis :)


    Dann wünsch ich mal einen angenehmen Sonntag!


    mit besten Grüßen



    Harald

    Was für ein meditatives Hobby :) (Absima Sherpa, Amewi RCX10B, Traxxas TRX-4 TRAXX, SCX24 C10 und fürs Seelenwohl Tamiya Monster Beetle, Midnight Pumpkin, Lunchbox und King Yellow 6x6)

  • nemini

    Hallo Harald, wegen dem Motor, Injora ist genau wie Goolski, Veebeg und wie sie alle heißen, nur Trader.

    Die verkaufen als Zwischenhändler in die ganze Welt hinaus...

    Ich habe den Motor mind. 10 mal gefunden, jeweils anderer Name. In einer Preisspanne von ca. 10€ bis 28€


    Zur Abdeckung der Elektronik habe ich eine 1mm Kunsstoffplatte verwendet. Damit sie nicht durchbiegt, habe ich Schaschlikspiesse der Länge nach mit Kabelbinder fixiert.

    Hinten habe ich die Platte mit Kabelbinder an den Stoßdämpfer- Halterungen befestigt, so kann ich sie hochklappen um an Akku/Innereien/Wartung zu gelangen.

    Ganz wichtig war mir so wenig wie möglich Gewicht um den Schwerpunkt nicht anzuheben.


    Glück Auf und einen schönen Sonntag gewünscht.

  • Hallo Harald,

    Bilder sagen mehr als Worte:



    Raddurchmesser Austar: 120 mm




    Reifenbreite Schulter : 42 mm



    Radkasten Sherpa : passt ( keine Einfederung, bei Belastung mit Lenkeinschlag streifen die aeusseren Profilblöcke



    RCX 10 : im ausgefederten Zustand streifen die Raeder am Radkasten bei Lenkeinschlag



    Radueberstand Karosserie hinten: Austar 25 mm




    Radueberstand Karosserie hinten: Originalbereifung 20 mm


    Sprurbreite mit Austar-Bereifung 260 mm


    Radvergleich v.l. : original Sherpa / RCX / Austar


    Rad- Sturzwinkel negativ vorne, kann nicht eingestellt werden.

    (Spurwinkel kann evtl. ueber die Spurstange veraendert werden )


    Euch Allen ein schoenes Restwochenende.

    Gruessle

    Roland

  • An RE 800: DANKE ... das hilft hier allen weiter!


    Jetzt, wo du da vorgelegt hast, musste ich nachziehen ... und los gehts :)


    glg



    Harald

    Was für ein meditatives Hobby :) (Absima Sherpa, Amewi RCX10B, Traxxas TRX-4 TRAXX, SCX24 C10 und fürs Seelenwohl Tamiya Monster Beetle, Midnight Pumpkin, Lunchbox und King Yellow 6x6)

  • Guten Abend zusammen!


    Wie zuvor angeboten, hab ich mich jetzt mal ein paar Stunden den Reifen gewidmet und alle bei mir vorhandenen Radkombinationen am RCX10B montiert. Damit das Ganze optisch vergleichbar bleibt (denn das war ja die eigentliche Frage), hab ich mir ein paar Markierungen gebastelt … also nicht wundern, was die Bänder in den Bildern sind. Bevor wir hier aber vergleichen, zuerst noch ein „Gemeinschaftsfoto“ der Kandidaten:




    Hier die Einzelprofile im gleichen Abstand abgelichtet. Die angegebenen Ca.-Abmessungen gelten für den montierten Zustand und können vom losen Reifen etwas abweichen, weil auch der Foam und die Felge selbst was machen:




    Und jetzt geht’s los mit den Images, in denen ich den Originalzustand immer in der Mitte rechts gemacht hab, um den schnellen Vergleich mit den gegenwärtig montierten (immer oberhalb, China-Canyon-like) und meinen Favoriten (immer unterhalb, Boomracing Hustler) zu gewährleisten. Die leicht blasse Darstellung ist Absicht, sodass die Kontraste bei den Reifen selber einigermaßen passen 😊

    Es finden sich jetzt 3 Collagen, welche das Auto immer von der Seite, von schräg vorne und direkt von vorne zeigen.






    Jetzt noch der Blick auf die Innenseite, was die Situation mit den Portalgewichten betrifft. Diese Fotos kommen zwar alle von der Sherpa-Achse, sollten aber auch für den RCX10 gelten.




    Wie man sieht, lassen sich dann die TRAXXAS TRX-4 Originalfelgen nicht mehr montieren. Aus meiner Sicht sind die 1.9 Stahlfelgen von INJORA ebenfalls arg eng und da brauchts nicht viel, dass es zu schleifen, klemmen oder gar blockieren kommt. Die 2.2er Alufelgen (rechts unten) sind da schon ideal und da gibt’s wenig Risiko.


    Was die Profile angeht, so gehen die Meinungen stark auseinander und ich werde mich im Sommer in einem speziellen Video Projekt dem direkten Vergleich dieser 6 Radkombinationen widmen.

    Was ich aber dennoch kurz bringen möchte ist ein kleiner Vergleich der Zahlen, damit hier jeder für sich selber überlegen kann, was passen könnte. Zuerst die Tabelle mit allen Daten.




    Hier das Ganze nochmal in graphischer Form:




    Was das Gewicht angeht, so sind das teilweise spezielle Kombinationen, die sich bei mir so ergeben haben.

    Beispielsweise laufen die China-Canyon-likes und China-Rockbeast-likes auf den gleichen 1.9er INJORA Felgen, aber nicht mit den gleichen Felgenringen, da erstere etwas breitere Beadlock-Rims aufweisen und deshalb die RC4WD Alu-Felgenringe zur Verwendung kamen.

    Dadurch haben die auch etwas weniger Gewicht, was mir persönlich beim RCX10 wichtig war.


    Spezielles Augenmerk sollte den bunten Spalten in der obigen Tabelle gelten. Hier habe ich SUBJEKTIV abgeschätzt, wie stark die Reifen mit der Karosserie interagieren. Auch hier gilt: was den einen nicht stört, kann für den anderen inakzeptabel sein. Ich bin da eher auf der sensiblen Seite :) :

    • X … gelegentliches Kratzen im Extremfall (voller Flex & variabler Einschlag vorne / voller Flex hinten)
    • XX … Kratzen im typischen Crawler Betrieb
    • XXX … deutliches Kratzen, das auch mal zur leichten Verformung der Reifen führen kann


    Wie man sieht, ist der hintere Bereich des vorderen Fender jener, wo es meistens als erstes kratzt.

    Die Breite der Reifen spielt da auch noch rein, wie man am direkten Vergleich der China-Canyons-like Reifen sehen kann, die auch im vorderen Bereich kratzen, während die etwas schmäleren China-Rockbeast-like Reifen hier nicht permanent am Kratzen sind … da lässt halt die Spurbreite der Felgen auch noch grüßen.


    Ich lass das Ganze hier jetzt mal so stehen, da es ja nur mal um die Optik und ein wenig um die Profile ging. Ein genauer Blick auf das Ganze folgt dann in den kommenden Monaten. Für den Moment kann ich nur wiederholen, was ich eh schon geschrieben habe: Meine Favoriten im Wald sind die Hustler, die gegenwärtig am Sherpa montiert sind. Schaut man sich da oben alles an, so sammelt diese Reifen-Felgen Kombination weitere technische Pluspunkte: geringste Interaktion mit der Karosserie durch den geringen Durchmesser, schmale Spur durch die geringe Breite und die Einpresstiefe als auch das höchste Gewicht in diesem Vergleich. Wenn man bei den 2.2er Felgen die mitgelieferte Hex Hubs mit +3 mm Einpresstiefe gegen eine andere Lösung tauscht (z.B. die kompatiblen SSD Brass Wheel Hubs - SSD00279), dann kommt man wieder auf die 0 mm und dann sollten die Hustler auf dem RCX10B so gut wie gar nicht mehr schleifen (ist eine Annahme, aber da bin ich sehr zuversichtlich).

    Auf dem RCX10B fahr ich Moment die China Ableger der Canyon Trails (immer rechts oben in den Vergleichen), mit denen ich ebenfalls sehr zufrieden bin, da sie im Profil grob sind und sich daher in Wurzeln, Ästen und Rinden gut einhaken können. Aber das hängt sicher vom Fahrstil ab und erhebt keinen absoluten Anspruch.


    Mit besten Grüßen und ich hoffe, das hilft ein wenig beim Überlegen.



    Harald



    PS: ich hab da immer wieder den Zusatz "-like" verwendet ... ich will hier ja niemanden aus Fernost etwas unterstellen. Sie schauen halt ähnlich aus ...

    Was für ein meditatives Hobby :) (Absima Sherpa, Amewi RCX10B, Traxxas TRX-4 TRAXX, SCX24 C10 und fürs Seelenwohl Tamiya Monster Beetle, Midnight Pumpkin, Lunchbox und King Yellow 6x6)

    Edited 3 times, last by nemini ().