Overland Pajero

  • Hallo Zusammen



    Da ich gerade im Flow bin hier noch eine Zusammenfassung zu meinem Pajero.



    Insgesamt habe ich ihn dreimal neu aufgebaut (erste Version noch mit CC01 Chassis).

    Erste Version mit CC-01 / Zweite Version mit CFX


    Berichten werde ich hier nur über den dritten und letzten (?) Aufbau.



    Chassis:

    MST CFX mit veränderten Rails, Radstand 272mm

    10 Kanal Empfänger (alle Kanäle belegt, Flysky FS-i6X)

    6A externes BEC

    Quikrun 1080 Regler

    HH Crawlmaster 13T

    HRC Servo (um die 15KG)

    RC4WD 1.55 Stahlfelgen

    RC4WD Falken Wild Peak Reifen (90mm)


    Body:

    Loops Models Pajero 5 Door

    Loops Models Armaturenbrett und Türpaneele

    Loops Models Sitze

    RC4WD Thrust Stossstange (Toyota 4Runner)

    Dachträger Eigenbau



    Technik:

    Beier USM RC-2 Soundmodul

    2x CTI PS4a

    1x Graupner SXM

    30x40mm Laptop Speaker

    Solar Panel 1.2V

    2x Servo für Kopf und Lenkrad

    China Seilwinde mit ca. 3m Seil.

    Um die 70 LEDs (SMD und 3mm)


    Funktionen


    Fahren:

    Ich habe das Auto so aufgebaut das es sich wie ein Automat fährt. Auf meiner Knüppel Steuerung bedeutet das:


    Gas Knüppel in neutral Stellung ist wie, wenn kein Pedal betätigt ist.

    Gasknüppel auf rückwärts ist wie Bremse treten.

    Gasknüppel auf vorwärts ist dann wie Gas geben.


    Über einen 3 Wegeschalter wähle ich die «Gänge» P, R und D.

    Im P ist die Motorbremse aktiv, beim Gas geben erhöht sich die Drehzahl des Motorensounds, das Auto bleibt aber stehen.

    Im R fährt das Auto beim Gas geben rückwärts, Das Rückfahrlicht leuchtet die ganze Zeit.

    Im D fährt das ganze einfach vorwärts.


    Bei R und D ist es so dass wenn der Knüppel in Neutralstellung ist, das Auto immer leicht rollt (Automat halt). Neben der Tatsache das es super spassig ist so zu fahren wird auch die Beleuchtung noch realistischer wiedergegeben.


    Beleuchtung:

    Standlicht

    Abblendlicht / Scheinwerfer

    Rückfahrlicht

    Bremslicht

    Blinker

    Zusatzleuchten auf Stossstange und Dach (vorne und Hinten)


    Auf dem Armaturenbrett werden der Aktuell gewählte Gang, Blinker und Scheinwerfer wiedergegeben. Zudem Funktioniert die Anzeige des Super Select 4wd (2H,4H,4Hc, so wie Diff sperren).

    Video vom Armaturenbrett: Overland Pajero Dash Lights auf YouTube.



    Sound:

    Motorensound

    Motorlüfter Sound mit zufälliger Wiedergabe, wenn längere Zeit nicht gefahren wird

    Ticken des Abkühlenden Motors nach ausschalten des Motorsounds

    Hupen

    Flash FM und V-Rock Radio aus GTA Vice City



    Sonstige Details:

    Die Solarzelle auf dem Dach betreibt den Ventilator im inneren.

    Steckdose für Anhänger. Blinker, Stand und Bremslicht.

    Lenkrad und Kopf des Fahrers bewegen


    Von der zweiten Version habe ich ein Video auf YouTube mit einigen Funktionen: RC Overland Pajero

    Mal sehen was ich alles vergessen habe….


    Gruss Manuel



  • Ein Grund für den Umbau war das die Stossstange vorne gerissen ist. Diese habe ich entfernt und durch eine aus Stahl ersetzt. Dabei habe ich auch gleich die Befestigung und Stromübertragung vorne neu gemacht. Das Tamiya System ist auf Dauer einfach zu stressig für das Material und den Lack mit dem ewigen biegen beim Montieren.





    Damit ich den Akku quer hinter die Fahrer Sitze Platzieren kann habe ich die Chassis Rails zersägt und neu zusammengelötet. Sieht erst noch geiler aus.



    Für den Innenraum habe ich mit XPS eine Form erstellt und damit eine Wanne aus GFK Laminiert.

    So ist alles dicht bis unter die Fenster und das mit den Innenkotflügeln hat sich auch gleich mit erledigt.



  • Die Idee mit der Wanne aus GFK ist richtig genial!

    Stollenreifen aka Marco:headbang:

    Reely Free Men


    Tipps für Crawler-Strecken in Ostholstein nehme ich gerne entgegen.

    Schließe mich gerne gemeinsamen Ausfahrten in Schleswig-Holstein an - in Abhängigkeit der Entfernung:blazer:

  • Die Idee mit der Wanne aus GFK ist richtig genial!

    Danke! War zwar etwas viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Hatte noch nie Wasser drin, Schmutz auch kaum.

    Ist auch praktisch zum reinigen usw. (nur die Unterseite etwas abwischen).

    Ich muss einfach beim ins Wasser fahren aufpassen das ich nicht zu steil eintauche.